6

Affäre mit Kollegen - komisches Verhalten

Mike_39


65
1
7
Hallo BlaBla,

freut mich sehr das du "deinen Weg" gefunden hast.

In einem Punkt würde ich gerne noch meine Sicht der Dinge sagen.
Du schreibst das

"..bei sogenannten Rettungsversuchen inkl. "Ich verzeihe dir" selbst klein und verliert sich als Mensch"

Das macht ja jeder mit sich selbst aus und ich bin mir bewusst das es einige nicht verstehen werden, jedem das Seine.

Einem Menschen gegenüberzutreten und zu sagen
"Ich möchte dich niemals in meinem Leben wiedersehen, aber ich verzeihe dir aufrichtig und ehrlich was du mir angetan hast und wünsche dir alles Gute"

....ist das stärkste, größte und bedeutungsvollste was ein Mensch für sich tun kann, wenn er so weit ist.

Damit macht man sich nicht klein, das ist genau das wozu dein Gegenüber vermutlich niemals in der Lage sein wird weil er so schwach ist.

Wie gesagt, kann man verstehen, muss man aber nicht

27.04.2013 16:35 • x 1 #46


Blablablabla


Nein, Mike, so meinte ich "ich verzeihe dir" nicht. Ist aber auch nicht schlimm, kam dann so wie gemeint nicht an! Ich meinte bei diesem Satz, den Schritt zurück in die Beziehung/Ehe um diese wieder neu zu beleben. Du hingegen siehst diesen Satz als Stärke beim Gang in ein neues Leben.
Jeder wird seinen Weg finden und noch viel schöner ist, dass es immer der für einen richtigen sein wird.
@einfach so: deine Geschichte ist traurig, aber ein klasse Beispiel für eben genau solche Sätze, die Mike in seinem ersten Post anbrachte! Tut mir sehr leid, dass du sowas erlebt hast.

27.04.2013 16:56 • #47



Affäre mit Kollegen - komisches Verhalten

x 3


Muzel


Hallo Mike,

den Großteil Deiner Antworten unterschreibe ich Dir sofort, so oder zumindest ähnlich wie Du antwortest würde ich es im Normalfall auch tun!

Nur was ist der Normalfall? Die Beziehungen die kaputt gehen weil sie schon viel zu lange dahingeplätschert sind und man sich im anschweigen auseinander gelebt hat? Normal- scheint mittlerweile auch, dass Affären Schuld sind am Zerbrechen einer Beziehung. Man könnte fast meinen, wenn man die Vielzahl der Pots über Affären hier liest, dass Fremdgehen zum Volkssport geworden ist!

Was ist mit den speziellen Einzelfällen wo tatsächlich rein gar nichts darauf hingedeutet hat, dass der Partner sicher anders orientiert hat? Wo Du von einer Sekunde auf die andere vor den Scherben Deiner Beziehung stehst und die Familie plötzlich keine mehr ist? Ist es dann nicht völlig normal, dass man als Mensch sich hinterfragt- wohlwissend, dass man alles in der Beziehung getan hat! Und genau das sind die Dinge die einen dann an sich selbst verzweifeln lassen! DU hinterfragst DICH- findest keine Antworten und der Partner der dir vielleicht welche geben könnte redet sich mit irgend welchem Larrifarri raus oder schweigt sich aus! Meinst Du wirklich, dass es so einfach ist sich zu schütteln und neu zu beginnen? Nein lieber Mike- das ist es leider nicht!

Und JA- WIR sind für unser Glück selbst verantwortlich, nur leider gibt es auch eine Vielzahl hier, die das Unglück anderen zu "verdanken" haben!

Jeder Mensch hat eine andere Schmerzgrenze, jeder Mensch kann unterschiedlich viel einstecken- nur wenn es eine Person schafft innerhalb von Minuten Deine Schmerzgrenze zu sprengen hast Du ein verdammt heftiges Problem!

27.04.2013 17:35 • x 1 #48


Blablablabla


Vollkommen recht hat Muzel. Es liest sich hier vieles wie der "Normalfall" aber ist das nicht auch ein Abbild der gesamten Entwicklung der Gesellschaft? Man betrügt, wird betrogen und belogen, man fällt von einer Sekunde auf die andere in ein Loch und steht da mit seinen Fragen und bekommt keine Antworten. Was ist denn aus der Wertstellung einer Liebe oder gar Ehe geworden? Die meisten unserer Eltern leben zusammen wie auch unsere Großeltern es getan haben bzw in einigen Fällen noch tun? Das Bild einer Patchworkfamilie wurde zum sogenannten Normalfall. Und haut das nicht hin, bricht man aus, hinterlässt einen Scherbenhaufen, aber es klappt und geht weiter!

27.04.2013 17:48 • x 1 #49


Mike_39


65
1
7
@Muzel

Es kann ja an vielen Dingen liegen wenn eine Beziehung scheitert, einer redet zuviel und hört nicht zu...und meint alles ist in Ordnung.

Oder er hat nicht die beste Art und Weise gefunden mit seinem Partner zu reden. Wie auch immer, es gibt doch keine Garantie das eine Beziehung dauerhaft funktioniert, sich alle immer treu bleiben und eitel Sonnenschein ist.

Viel wichtiger finde ich eben das deswegen niemand vor die Hunde geht,
das macht es ja nicht besser. Und gerade wer sich so tief verletzt fühlt
das er entäuscht, misstrauisch, eifersüchtig oder sonstwas ist sollte meiner Meinung nach umso mehr dafür tun um mit sich ins Reine zu kommen um wenigsten später die Möglichkeit zu haben eine so gut es eben geht unbelastete Beziehung zu führen.

Ich habe ja schon erkannt das du dich von mir nicht verstanden fühlst,
das Gespräch dient ja auch nicht dazu sein Gegenüber von etwas zu überzeugen.

@BlaBla
Ob ein Trauschein oder die Angst vor Scheidung etwas besser macht?
Denke ich nicht. Jeder kann glücklich werden, ob nun in einer Patchworkfamilie, die ihren Kindern trotzdem alles geben kann oder sonstwo. Es gibt halt glückliche Ehen und unglückliche Ehen, glückliche Patchworkfamilien und unglückliche usw.
Leider gibt es viele Menschen die nie zufrieden sind und nicht sehen was sie haben.

28.04.2013 15:16 • #50




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag