17

Affäre nach zweitem Aus zurück gewinnen

mse

29
2
4
Hi,
Meine Geliebte hat mich zum zweiten Mal verlassen. Wir hatten fast zwei Jahre lang eine Affäre, waren beide verheiratet, beide Kinder. Nach ca. einem Jahr hat sie die Affäre beendet. Ich war tot unglücklich. Wir hatten fast drei Monate kaum Kontakt. Ich habe mir dann allen Mut zusammen gekratzt und meine kaputte Ehe verlassen. Ich wollte es nie, wegen der Kinder, aber es war keine gesunde Beziehung mehr. Eine Paartherapie hatte nicht geholfen. Also ging ich diesen Schritt. Ich dachte, es sei das Beste für meine Frau und die Kinder. So hat sie die Chance nochmal wirklich glücklich zu werden und meine Kinder wachsen nicht in einer kaputten Ehe auf.
Dann meldete sie sich wieder und plötzlich zeigte sie Interesse. Das Feuer ist von neuem entfacht. Wir hatten unglaublich intensive Momente voller Liebe, Geborgenheit, Wärme. Alles was man sich einfach wünscht. Sie war sehr glücklich und ich es auch. Ihre Ehe war auch völlig zerrüttet, sie liebte ihn schon lange nicht mehr. Wollte ihn am liebsten loswerden.
Ich habe sie nie dazu gedrängt. Aber eines Tages hat sie entschlossen sich von ihm zu trennen und ein paar Wochen später sollte er ausziehen. Ich habe mich nicht eingemischt, ihr immer gesagt, sie solle das Beste für sich und ihr Kind machen. Sie wollte es.
Dann zog er aus. Zwischen mir und meiner Geliebten wurde es ruhig, sie wollte es alleine durchziehen und für sich damit abschließen.
Dann hat er sich richtig wie ein Ar. aufgeführt. Ignorierte sie und hatte nach ca. 2 Wochen eine Neue. Das hat meine Geliebte völlig aus der Bahn geworfen. Sie war plötzlich total verunsichert, fiel emotional in ein Loch. Durch sein Verhalten hat er wohl Gefühle geweckt. Sie war am Boden, hatte Angst das Haus und alles zu verlieren. Und sie hatte wohl auch plötzlich das Gefühl ihn zu verlieren. Ich habe sie aufgefangen, war für sie da, habe sie beruhigt, aufgemuntert. Wir trafen uns, es ging ihr besser.
Dann eines Tages tauchte er wieder bei ihr auf und blieb bei ihr. Nach einer Woche wollte sie dann mit mir reden.
Sie sagte mir, dass sie sich dazu entschlossen hat bei ihrer Familie zu bleiben und sie unsere Beziehung leider beenden muss. Sie wisse, dass sie nie wieder so einen Mann wie mich finden würde, dass sie es irgendwann wohl sehr bereuen werde, dass sie nicht mehr weiß was richtig und falsch ist. Sie hat vieles gesagt. Auch das ich nicht auf sie warten soll. Bei unserer ersten Trennung hatte sie das auch gesagt. Und sie sagte, sie könne so nicht mehr leben. Ich glaube sie kann moralisch jetzt keine Affäre mehr führen, weil er wohl seine Neue für sie abgeschossen hat.
Meine Frage an euch.
Ich liebe diese Frau von ganzem Herzen. Mir ist bewusst, es wird nichts bringen wenn ich ihr hinterherlaufe.
Aber ich will auch die Hoffnung nicht verlieren. Ist es möglich, dass sie mit ihm glücklich wird, wo sie doch all die Jahre zuvor unglücklich war und ihr so viel gefehlt hat. Sie hat es immer wieder gesagt, ich würde ihr so viel geben. Könnte es sein, dass sie uns eine dritte Chance gibt? Wie soll ich mich verhalten?
Achja, es gibt da noch eine Kleinigkeit. Wir arbeiten in der gleichen Firma und sehen uns dadurch regelmäßig.

Liebe Grüße,
M.

10.11.2018 09:36 • #1


Mitleser1234


75878
Du hast deine Ehe beendet und warst offensichtlich klar in deiner Entscheidung
Deine Geliebte aber nicht.
Ihre Ehe ist natürlich völlig kaputt.
Beide hatten eine Affäre.
Allerdings liegt auch genau da ihre Chance. Es herrscht in diesem Punkt ein Gleichgewicht. Anders als in Eben, in denen nur einer betrogen hat.

Warte nicht auf sie. So weh es auch tut. Sorge für dich und wer weiß, vielleicht gibt es eine andere Liebe

10.11.2018 09:44 • x 2 #2



Affäre nach zweitem Aus zurück gewinnen

x 3


2016

2016


283
2
259
Guten Morgen mse,

schwere und herzzerreißen Geschichte. Erstmal tut es mir leid, dass du gerade leiden musst.

Kannst du vielleicht noch was zum zeitlichen Kontext sagen?
- wie lange ging eure Affäre insgesamt
- wie lange war sie von ihm getrennt
- wie lange ist bei euch jetzt Schluss?

Es ist schwierig eine Ehe, die zerrüttet war über langen Zeitraum wiederzuleben. Damit will ich dir aber keine falschen Hoffnungen machen. Denn wie du ja schon selbst geschrieben hast, kann er auch Gefühle (von welcher Art, Standhaftigkeit und Haltbarkeit auch immer) wieder geweckt haben.

Du musst sie jetzt loslassen, sie muss merken, dass du weg bist. Quasi so, wie ihr Mann es getan hat. Das wird Dir auch helfen erstmal klarer zu sehen.

Bin gespannt auf die zeitlichen Abstände.

Liebe Grüße
2016

10.11.2018 09:51 • x 1 #3


unbel Leberwurs.


12355
1
14625
Wie du dich verhalten sollst? Ist das nicht offensichtlich?

Du hast doch selbst geschrieben, wie ihr Mann Anziehungskraft entwickelt hat.
Er hat sich deinen Worten nach wie eine A... benommen und sich eine andere Frau gesucht.
Dadurch hat sie Angst bekommen, ihn zu verlieren.

Du aber bist wahrscheinlich lieb und nett und klammerst.

10.11.2018 09:53 • x 2 #4


mse


29
2
4
Hi,
Vielen Dank für eure Rückmeldungen und Ratschläge. Das tut mir gerade sehr gut.

Unser Affäre dauerte genau 1 Jahr und 11 Monate. Wobei wir vorher uns sehr viel geschrieben haben.
Sie war jetzt fast 2 Monate von ihm getrennt, davon war er einen Monat erst ausgezogen.
Letzten Donnerstag, Samstag und Sonntag hatten wir uns noch gesehen. Es war sehr schön. Sie traf sich mit mir und den Kindern am Sonntag gemeinsam im Schwimmbad. Wir wollten die Kinder langsam aneinander gewöhnen. Das hat sehr gut funktioniert und sie schmiedete weitere Pläne. Am selben Abend kehrte ihr Mann zurück und am nächsten Tag wusste ich bescheid, ich konnte es spüren. Gestern hat sie die Beziehung beendet.

Es gab immer wieder kleinere Ruhepausen von ca. 1 bis 2 Wochen. Manche Zeiten waren sehr intensiv und wir haben uns fast täglich gesehen.
Wir waren gemeinsam viel Wandern, Spazieren, im Spa. Alles wo wir uns sicher fühlten. Und in diesen Stunden war sie sehr glücklich.
Nach ca. 1 Jahr und 1 Monat beendete sie die Affäre zum ersten Mal. Sie hatte sich mehr erhofft, aber ich wollte meine Familie noch nicht verlassen. Dann gabe es 3 Monate kaum Kontakt.
Im April ging es wieder los. Wir trafen uns, hatten wunderschöne Stunden, lachten viel. Sie strahlte. Ihre Freundinnen und Kolleginnen hatten es sogar bemerkt, dass sie glücklich verliebt ist.

LG,
Matthias

10.11.2018 10:43 • #5


mse


29
2
4
Zitat von unbel Leberwurst:
Wie du dich verhalten sollst? Ist das nicht offensichtlich?

Du hast doch selbst geschrieben, wie ihr Mann Anziehungskraft entwickelt hat.
Er hat sich deinen Worten nach wie eine A... benommen und sich eine andere Frau gesucht.
Dadurch hat sie Angst bekommen, ihn zu verlieren.

Du aber bist wahrscheinlich lieb und nett und klammerst.


Ja, ich bin lieb und nett und gab ihr immer Halt, auch wenn sie mich mal weggestoßen hatte. Geklammert habe ich ansich nicht. Ich habe ihr gesagt, dass sie frei ist und es ihr Leben íst. Als sie die Beziehung beendet hat, habe ich ihr das auch nochmal gesagt.
Ein wenig habe ich mit ihr diskutiert, weil sie aus meiner Sicht einen Riesen Fehler macht. Sie war in der Ehe unglücklich, er hat sie und ihre Tochter schlecht behandelt und vernachlässigt. Aber ich habe ihr auch alles Gute gewünscht, ihre Entscheidung natürlich akzeptiert und ihr und ihrer Tochter ein glückliches Leben gewünscht. War das bisschen zu soft? Ich bin halt so. Das hat sie ja auch immer an mir geliebt, das ich einfühlsam und fürsorglich bin.

10.11.2018 10:56 • #6


mse


29
2
4
Zitat von Mitleser1234:
Du hast deine Ehe beendet und warst offensichtlich klar in deiner Entscheidung
Deine Geliebte aber nicht.
Ihre Ehe ist natürlich völlig kaputt.
Beide hatten eine Affäre.
Allerdings liegt auch genau da ihre Chance. Es herrscht in diesem Punkt ein Gleichgewicht. Anders als in Eben, in denen nur einer betrogen hat.

Warte nicht auf sie. So weh es auch tut. Sorge für dich und wer weiß, vielleicht gibt es eine andere Liebe


Ein guter Punkt. Sie haben ein gewisses Gleichgewicht. Ich weiß nicht ob er etwas von mir weiß, dass glaube ich nicht. Also hat sie jetzt ein schlechtes Gewissen, weil er seine Neue für sie aufgegeben hat. Damit kann sie aber nicht auf Dauer leben? Also ich könnte es nicht, vor allem wenn meine Affäre in der gleichen Stadt wohnt und in der gleichen Firma arbeitet und ich mit meinem Partner eigentlich nicht wirklich glücklich bin. Er wird ja vermutlich nicht von heute auf morgen ein neuer Mensch und plötzlich der ideale Partner sein. Vor einer Woche sagte sie noch zu mir, sie hätte eine sehr schlechte Wahl für den Papa ihrer Tochter getroffen und sie sei so froh, weil ich ja einen guten Draht zu ihrer Tochter habe und das bestimmt gut funktioniert. Sie schätzt meine Papa Qualitäten sehr, weil sie mich schon einige Male mit den Kindern erlebt hat und wir uns viel über sie ausgetauscht haben.

10.11.2018 11:01 • #7


Gast321


75878
Ich finde , du hast alles richtig gemacht . Ich ziehe den Hut vor dir ! Du hast die Konsequenzen für diese Affäre getragen und reinen Tisch gemacht . Das was sie jetzt macht , sowas hast du nicht verdient .
Löse dich von ihr . Wenn sie dich nicht von ganzem Herzen will , ist sie es nicht wert .
Ich weiß , wie du dich fühlst . Du liebst sie .
Lass sie gehen , wenn sie dich auch liebt , wird sie den Weg zu dir finden

10.11.2018 22:54 • x 1 #8


mse


29
2
4
Hi,
Ich brauche eure Hilfe. Bin zwar durch die Trennung von meiner Frau und das erste Ende der Affäre letzten Januar bereits einiges gewohnt, aber das macht mich jetzt total fertig. Ich will irgendwie meine Gedanken sortieren und brauche eure Meinung.
Habe ein paar Nachrichten, die sie mir in den letzten Wochen geschrieben hat. Bitte sagt mir ehrlich, wo hätte ich erkennen können, dass es auseinander bricht? Warum wählt sie den Typen, den sie laut verachtet und den sie als schlechten Papa sieht und lässt mich komplett fallen, wo ich doch zu jeder Zeit zu ihr stand?

[28.10., 15:04] Sie: Are you with me?
[28.10., 15:04] Sie:
[28.10., 15:04] Ich: All the way
[28.10., 15:04] Sie:

[31.10., 12:49] Ich: Ich hoffe das deine Tochter mich auch akzeptiert. Mit den Mädels wird sie sich bestimmt gut verstehen
[31.10., 12:49] Sie: Ach das tut sie doch schon. Sie war so offen zu dir. Ich glaube das wird kein Thema. Nur mit Zärtlichkeiten müssten wir uns lange zurückhalten. Ich denke das wird sie schwer aktzeptieren. Sie ist sogar auf die Katze eifersüchtig.

[31.10., 11:50] Ich: Ich habe ehrlich gesagt manchmal Angst, dass ich ein schlechter Papa bin.
[31.10., 11:51] Sie: Wie bitte?
[31.10., 11:51] Sie: Bist du gar nicht! Denk das bloß nicht!
[31.10., 11:51] Sie: Sieh dir Name der Tochter's Exemplar an, dann weißt du was ein schlechter Papa ist.
[31.10., 11:52] Sie: Du bist ein toller Papa. Ich wünschte, ich hätte für mein Kind eine bessere Wahl getroffen.

[31.10., 07:52] Ich: Es tut gut zu sehen, dass es dir so langsam besser geht. Man sieht es dir an. Und dein Lächeln ist wunderschön
[31.10., 07:52] Sie: Danke dir. Jetzt bist du noch dran.

[23:15, 3.11.2018] Sie:
[23:15, 3.11.2018] Sie: Irgendwann wird es einfacher.
[23:15, 3.11.2018] Sie: Hoffe ich zumindest.
[23:16, 3.11.2018] Ich: Bestimmt, wenn wir zusammen halten wird es einfacher
[23:29, 3.11.2018] Sie: Auf jeden Fall! Ich bin jetzt wieder sehr viel ruhiger.
[23:31, 3.11.2018] Ich: Ich habe den Abend mit dir sehr genossen
[23:36, 3.11.2018] Sie: Es war sehr schön ruhig und angenehm. Zusammen ins Bett und einschlafen wäre auch noch toll gewesen. Aber man kann ja nicht alles haben.


und keine 24 Stunden später war er zurück.

Versteht ihr mich?
Zitat von Gast321:
Lass sie gehen , wenn sie dich auch liebt , wird sie den Weg zu dir finden

Ja, ich habe ihr auch als sie Schluss gemacht hat gesagt, es ist deine Entscheidung, ich wünsche dir und deiner Tochter ein glückliches Leben. Ich liebe dich und habe euch beide tief in mein Herz geschlossen.

Aber nach dem was sie getan und mir gesagt hat, wie soll ich da innerlich loslassen und es einfach so aufgeben? Wir haben von einer gemeinsamen Zukunft geträumt. Ihre Freundinnen und Kolleginnen bemerkten, sie würde so strahlen und sei so glücklich. Sie war total gelöst und happy mit mir. Nachdem er ausgezogen ist hat sie sich ein neues Bett gekauft, in Überlänge, damit ich da auch reinpasse. Jetzt ist er bei ihr und der Gedanke treibt mich in den Wahnsinn. Teilweise erkenne ich mich selbst nicht wieder, weil plötzlich so viel Wut und Verzweiflung in mir aufkommt. Vor allem diese Wut und gleichzeitig diese tiefe Liebe, es zerreißt mich innerlich.

LG,
M.

11.11.2018 04:08 • #9


solonely


1372
6
1474
Typisch Affäre halt: am Ende gibt es nur Verlierer.
Suche Dir am besten schnell einen neuen Job.

11.11.2018 05:54 • x 1 #10


mse


29
2
4
Zitat von solonely:
Typisch Affäre halt: am Ende gibt es nur Verlierer.
Suche Dir am besten schnell einen neuen Job.


Was hat sie denn verloren und er? Die können neu durchstarten.

11.11.2018 06:19 • #11


mse


29
2
4
Zitat von solonely:
Typisch Affäre halt: am Ende gibt es nur Verlierer.
Suche Dir am besten schnell einen neuen Job.


Einen neuen Job will ich mir deshalb nicht suchen.
Sie sieht mich als idealen Partner und hat mich wirklich geliebt. Dann können doch auch wieder Gefühle entstehen, wenn sie mich auf der Arbeit sieht? Ihre Ehe steht doch auch auf einem wackeligen Fundament?

11.11.2018 06:43 • #12


2016

2016


283
2
259
Hey mse,

habt ihr jetzt seit des letzten schriftlichen Austauschs Funkstille? Man kann da leider nicht viel reinlegen, wie sie in dem einen Moment mit dir schreibt und was sie im nächsten tut. Da können von emotionalen bis existenziellen Gründen zig Auslöser sein, warum sie ihn zurück nimmt.

Was mir aber bei dem gesprächsausschnitt auffällt ist, das du in gewissermaßen um ihre Anerkennung buhlst, liest sich jedenfalls so. Warum zweifelst du daran ein guter Vater zu sein und wieso befragst du sie zu ihren Vater Qualitäten? Wolltest du genau das von ihr hören?

Wie ist euer Kontakt auf Arbeit? Arbeitet ihr zusammen in einem
Team und steht in ständigem Austausch oder begegnet euch eher flüchtig?

Bleib in jedem Fall hinter ihr. Lass sie mit ihrer Entscheidung leben und evtl. merken, dass es falsch ist. Du darfst ihr nicht mehr die Sicherheit geben, dass du immer da bist. Du bist jetzt Single und hast auch andere Möglichkeiten, dein Leben zu leben.

Grüße
2016

11.11.2018 07:14 • x 1 #13


mse


29
2
4
Zitat von 2016:
habt ihr jetzt seit des letzten schriftlichen Austauschs Funkstille? Man kann da leider nicht viel reinlegen, wie sie in dem einen Moment mit dir schreibt und was sie im nächsten tut. Da können von emotionalen bis existenziellen Gründen zig Auslöser sein, warum sie ihn zurück nimmt.


Ja, wir haben Funkstille und ich renne ihr nicht hinterher. Es gab auch große existenzielle Ängste ihrerseits.

Zitat von 2016:
Was mir aber bei dem gesprächsausschnitt auffällt ist, das du in gewissermaßen um ihre Anerkennung buhlst, liest sich jedenfalls so. Warum zweifelst du daran ein guter Vater zu sein und wieso befragst du sie zu ihren Vater Qualitäten? Wolltest du genau das von ihr hören?

Sehr gut beobachtet. So war es. Die ganze Sache mit uns beiden fing an zu kippen, als sie sich von ihm trennte. Ich sollte nicht der eigentliche Grund für die Trennung sein. Sie wollte das so, auch wegen ihrer Erfahrung in der Kindheit. Also gab es zwischen uns viel Funkstille und sie hat mich etwas beiseite geschoben. Anfangs konnte ich damit leben, aber es hat mich zunehmend nervös gemacht. Dadurch habe ich an Anziehung während der Trennung eingebüßt. Ich war immer für sie da. Auch das hat mich wohl ziemlich herabgesetzt in ihrem Ansehen.

Zitat von 2016:
Wie ist euer Kontakt auf Arbeit? Arbeitet ihr zusammen in einem
Team und steht in ständigem Austausch oder begegnet euch eher flüchtig?

Wir sehen uns eher regelmäßig. Sie sitzt nur 2 Büros neben mir.

Vielen Dank für deinen Ratschlag. Ich versuche genau das umzusetzen. War gestern beim Friseur, habe mir ein neues Outfit zugelegt und versuche mich irgendwie aus dem Loch herauszuziehen. Denn wenn ich da drinnen versinke, habe ich wohl keine Chance bei ihr zu punkten. Sie hat sich ja während ihrer Ehe immer wieder für mich entschieden und diesen Mann in den sie sich verliebt hat muss ich wieder an die Oberfläche bringen. Diese Verunsicherung degradiert mich jedesmal, ich bin halt auch sehr emotional und feinfühlig.

11.11.2018 08:06 • #14


Lug


75878
Sie hatte ja vorher alles. Einen tollen lover-dich und Sicherheit, haus- er.
Jetzt ist die Sicherheit weg, sie muss schauen wie sie allein klar kommt finanziell usw. Du kannst ihr da nicht helfen, du hast selber Frau und Kinder Unterhalt etc, da ist nichts für sie zu holen. Somit bekommt sie Angst und will zurück. Auch wenn diese Ehe nichts mehr ist als Ehe so ist man doch füreinander da und kann sich viel helfen und leisten. Was nützt einem die tolle liebe und tolle Unternehmung wenn man sein haus verliert und plötzlich den ganzen Tag arbeiten musst. Da erscheint ihr ihr Lover in einem ganz anderen Licht. Und wenn er auch noch klammert ist es ganz vorbei.
Unterschätzt nicht eine Ehe in der viel erschaffen wurde. Auch wenn die 'liebe'weg ist so hängt man sehr an der Bequemlichkeit des schönes Lebens und will nicht neu anfangen. Und er geht ja auch nicht , für ihn wäre es ein erheblicher finanzieller Nachteil.diebeidenwerden dich also nicht wirklich trennen und wenn Du klammerst kommen sie noch mehr zusammen.
Liebe ist nicht alles. Jahrelange Erinnerungen zählen mehr.
Du konntest vielleicht gehen weil du nicht viel materielles zu verlieren hattest aber bei ihr sieht's anders aus.

11.11.2018 08:50 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag