24

Besondere Augenblicke ohne besondere Menschen

Alexandra1975


75
83
Zitat von Connor:
Ich bin in der Uniklinik, mein Arzt arbeitet mit denen eng zusammen. Aber danke für den Tipp

Ich habe morgen so einen Marathontag vor der Brust mit lauter Untersuchungen. Meine Arme sind schon blau von den vielen Tests.

Ich weiß ich sollte mich entspannen und meine Zeit genießen, wenn ich aber die Pärchen im Wartezimmer sehe, wie sie sich unterstützen und füreinander da sind, werde ich ein wenig wehmütig

Es wäre schon schön, so etwas zu erleben.

Ich habe gute Freunde, mit denen ich über sowas reden kann, meine Familie muss ich Außen vor lassen, die würden mich nicht entlasten, sondern mehr belasten.

Ich habe von der letzten Sitzung noch ein gutes Gespräch mit der Krankenschwester in Erinnerung. Die mir verdammt viel Mut zu sprach und sich wunderte, weshalb meine Freundin/Frsu nicht dabei wäre.

Meine Antwort war, es gibt da gerade keine.

Da sagte sie, mit dem Lebensmut nach der Behandlung wird es von alleine was.

Vielleicht, wer weiß. Ich schaffe alle Steine aus dem Weg.

Lieber Connor, ich umarm Dich
Viel viel Kraft, ich denke an Dich
LG
Alexa

11.09.2020 23:09 • x 1 #16


Alex2020

Alex2020


239
3
220
Connor, mach dir bitte ein Konto hier, damit man dir PN schicken kann.

Es ist sehr hart, was jetzt vor dir steht - wünsche dir viel Kraft!

In welchem Bundesland wohnst du? Weisst du schon, in welcher Klinik/Stadt du operiert wirst?

Zwei Freunde von mir hatten Hirntumor: einer immer noch in Behandlung, der zweite hat sich erholt und forscht schon wieder in Mathe.

Ich würde dir die Klinik per PN empfehlen, in der die beiden operiert wurden - hochspezialosiert auf Hirntumoren.

11.09.2020 23:35 • #17



Besondere Augenblicke ohne besondere Menschen

x 3


connor


3
Danke ihr Lieben, ich hätte gerade gerne Kontakt zu den lieben Menschen, meine Familie macht da derzeit ganz schön viel Druck, ich vertraue mich da dadurch dann lieber ein paar Freunden an.

Mittlerweile ist es in mir selbst klarer und ich erkenne selbst in negativen Dingen, wie einer Trennung, gleichzeitig etwas positives, da ich somit meine ehemalige Partnerin auf diese Art und Weise nicht mehr belasten muss. Ich werde solche Dinge wie so oft in den letzten Wochen und Monaten mit mir selbst ausmachen.

Es ist ein guter Weg um einfach nur vorwärts zu gehen. Ich selbst habe am Mittwoch mein OP-Vorgespräch und werde dann erfahren wann es wie weitergeht. Ein bisschen traurig bin ich schon, vor allem, weil ich mir dieses Jahr komplett anders vorgestellt hatte. Aber man wird erst in Zukunft sehen, was es mir genau gebracht hat.

Kopf hoch und danke euch allen für euer Mitgefühl, falls ihr Tipps habt, bitte PN.

Danke und einen schönen Start in die Woche

VG

Connor

14.09.2020 15:42 • #18


connor


3
Hallo Leute,

Für euch eine kurze Rückmeldung. Ich hatte heute das OP Vorgespräch, mein Narkoseaufklärungsgespräch und habe einen genauen Termin für den 23.09.20 erhalten.
Ich habe meiner Familie nichts genaueres mitgeteilt.
Allerdings habe ich nach dem konkreten Gespräch meiner Ex die Info zu meiner Diagnose gegeben.

Im Nachhinein war das ein Fehler, aber in dem Moment kam es aus meinem Herzen.

16.09.2020 20:58 • #19




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag