Betrug

einsam

7
3
Hallo ihr Lieben,
Ich bin nun fast 2 Jahre nicht mehr in diesem Forum gewesen (früherer Beitrag : Beziehung mit mißbrauchten Menschen ), ich weis nicht ob es noch jemanden gibt der mich kennt.
Nach meiner Trennung Habe ich über dieses Forum eine Frau kennen gelernt mit der  ich auch heute noch zusammen bin (nur weis ich nicht ob ich das noch lange bin).
Meine Beziehung ist so schwierig und kostet mich so viel Kraft.
Bitte ratet mir was ich tun soll, ich bin nicht klar genug.
Alles fing so schön an. Wir mailten uns täglich, manchmal minütlich. Ich war für sie da, sie für mich. Es herrschte absolutes Vertrauen und wir haben uns absolute Ehrlichkeit geschworen (Das war uns beiden wichtig).Sie schrieb mir dass dieser Kontakt absolut einmalig wäre. Pustekuchen – sie hatte gleichzeitig mit einem anderen Mann aus diesem Forum einen (ebenso?) innigen Kontakt. Dann  trafen wir uns und hatten ein wunderschönes, liebevolles und spannendes Wochenende. Von da an trafen wir uns ständig obwohl ich dafür ca. 300 km fahren muss. Leider musste ich sehr schnell erfahren dass sie sehr unehrlich ist. Kurz nachdem wir zusammen waren und wir sehr schönen S. hatten hat sie einen anderen Mann aus diesem Forum getroffen. Sie hat mir gesagt es wäre nur auf Grund von Rechtsfragen, aber ich wusste schon damals dass sie lügt.
Diese Nacht war der Horror für mich.
Sie meldete sich nicht mehr obwohl sie das jede Nacht getan hat. Ich wusste dass da was läuft.
Am nächsten Tag sagte sie, sie wäre sehr spät (2 Uhr ) nach Hause gekommen und nur noch ins Bett gefallen und es wäre nichts passiert.
Ich wusste genau dass das nicht stimmte und nach Monaten hat sie mir dann gesagt dass die beiden geknutscht hätten. Mehr wäre nicht gewesen. Aber das reichte mir schon. Ich konnte nicht mehr klar denken. Ich hatte alles für sie getan, ihr immer geholfen (beim Brand in ihrem Haus habe ich meinen Job riskiert, als ihre Mutter fast im sterben lag bin ich mitten in der Nacht zu ihr gefahren, ich habe ihr das halbe Haus renoviert und, und, und. Immer bin ich hunderte von Kilometern gefahren, in der Nacht und ohne Schlaf. Bis zum Umfallen).
Dann konnte ich nicht mehr und habe diesen Typen angemailt und auch angerufen. Er hat mir gemailt dass er ganz ehrlich zu mir wäre und dass nichts passiert wäre außer einigen unbedeutenden Küssen. Nach vielen Mails habe ich ihm geglaubt und ihm noch dafür gedankt dass er so ehrlich wäre. Dann kam noch eine Mail die endete "Verlange von ihr dass sie Dir alles sagt".
Da wusste ich dass da noch was war. Ich habe ihn noch mal gefragt aber er hat es abgestritten und mir noch mal versichert dass nicht mehr war.
Auch meine Freundin hat es mir versichert.
So ging das weiter. Sie hat sich noch mal mit ihm getroffen. Ich war in ihrem Heimatort und habe mal wieder im Auto auf sie gewartet (oft habe ich bei Temperaturen bis - 20 Grad dort übernachtet um ihr bei ihrem Stress mit ihrem Mann beizustehen. Einmal war er kurz davor mich zu verprügelt. Als es einmal einen Überfall auf eine Postfilliale gab hat er mir sogar die Polizei auf den Hals gehetzt).
Sie hat mich einfach angerufen und gesagt dass er in Trier wäre und sie sich mit ihm treffen wollte. Ich konnte nichts mehr sagen und habe den ganzen Abend geweint. Dann bin ich dahin gefahren wo ich ihr Auto vermutete. War auch da und ich habe ihr einen Zettel hinterlassen auf dem ich ihr mitgeteilt habe, dass sie noch kommen soll "vielleicht zum letzten Mal". Sie kam dann um 2 und war vollkommen betrunken. Ich habe nur noch geweint.
Dann haben wir noch miteinander geschlafen. Aber diese Verletzung blieb.
Monate vergingen die zum Teil sehr sehr schön waren.
Trotzdem wühlte diese Verletzung in mir , aber das hat sie nur genervt.
Am letzten Freitag habe ich sie mit einer Fangfrage dazu gebracht mir alles zu sagen. Sie hatten S. und sie waren zusammen, die ganze Nacht.
Mir ist nur noch schlecht wenn ich daran vorbei fahre.
Dann habe ich diesem Ar. und Lügner eine Mail geschickt in dem ich ihm mitgeteilt habe dass er ein absoluter Lügner ist und in Trennungsschmerzen nichts zu suchen habe.
Er hat natürlich sofort meine Freundin angemailt. Die letzten Monate hatten die beiden keinen Kontakt, jetzt haben sie ihn wieder. Ich wusste das natürlich und habe sie gefragt, nachdem ich ihr gesagt habe, dass ich gehe wenn sie noch einmal lügt.
Sie hat gelogen und behauptet er hätte nicht gemailt. Wir waren vollkommen betrunken und mir ging es sehr schlecht. Sie ging mit Wut ins Bett. Ich trank noch mehr und habe dann etwas getan was mir vollkommen widerstrebt. Ich bin an ihren Computer und habe geschaut wer gemailt hat. Da war nichts aber ich war mir sicher dass er gemailt hatte. Da habe ich nach den gelöschten Mails geschaut und siehe da ich hatte recht. Er hat eine absolut eklige Mail über mich geschickt,dass ich vollkommen krank wäre usw. Jetzt will er alles kaputt machen, das ist klar.
Aber schlimmer ist dass sie wieder gelogen hat. Sie behauptet dieser Abend hätte keine Bedeutung gehabt und sie wollte mich nicht verletzen.
Aber dann hätte sie den Kontakt nicht immer weiter treiben müssen obwohl sie wusste wie sehr mich das verletzt.

Mir fehlt in dieser Beziehung auch echte Nähe und Wärme. Auch Sicherheit.
Letztens hat sie davon gesprochen dass wir zusammenziehen und nachher wieder alles rückgängig gemacht (schwierig das alles genau und im Zusammenhang zu erzählen, ich bin zu aufgeregt).
S. ist für sie 1x im Monat schon viel (sagt sie) und dass sie mich liebt höre ich nie ohne dass ich sage dass ich das brauche.

Bin ich wirklich krank im Kopf wie der Typ das behauptet oder ist das normal?
Nur leider liebe ich sie sehr.
Was soll ich tun? Konsequenterweise muss ich doch jetzt Schluss machen auf Grund dieser nochmaligen Lüge. Sie redet jetzt einfach nicht mehr davon ist wieder sehr lieb aber lässt mich mit diesem Problem allein.
Was soll ich tun? Ich fühle mich oft so einsam.
Habe schon wieder 4 Wochen Urlaub in Sri Lanka (mit meiner Freundin) gebucht und weis nicht mehr ob das richtig ist.
Versteht ihr diese Verletzung (vor allem durch diese anhaltenden Lügen)?
Ich weis nicht mehr was ich tun soll.
Das waren meine letzten zwei Jahre in groben Zügen. 2 Jahre voller Schmerzen aber auch mit viel schönen Momenten, das macht es so schwer.
Bitte ratet mir, meine Zeit der Klarheit bei mir ist leider lang vorbei.
Reden will si nicht, zu einer Beratung gehen auch nicht.
Ich habe ihr gesagt dass ich gehe wenn wir keine Lösung finden.
Sie ist zwar superlieb aber ignoriert alles was ich schreibe. So löst man doch keine Probleme, oder?
Es wäre schön wenn mir jemand antworten würde.
Danke

11.03.2003 22:42 • #1


engelsfluegel


87
11
Lieber Einsam,

wenn ich das,von Dir lese,stellen sich alle Nackenhaare,bei mir hoch!
Was tust Du da?....was lässt Du zu?
Mein Gott,ich sag Dir was,ja,Du bist krank...aber nicht im Kopf,Du bist Liebeskrank....und das weiss Deine "Freundin"...und was muss ich noch lesen,zum dank,das sie Dich,soooo besch...behandelt,buchst Du einen Urlaub für Euch?....Nee,nich wirklich,oder?
Wow,ich bin beeindruckt!
Da gibt es Jemand,der sich ständig treten lässt,und das,auch noch belohnt...ich finde keine Worte...
...aber eines kann ich Dir sagen,trenn Dich von Deiner Freundin,der Schmerz,den Du dann erleidest,ist wohl,weit aus geringer,als das,was Dir in den Jahren zugefügt wurde!

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft!!!!
LG
Engelsfluegel

12.03.2003 00:09 • #2



Betrug

x 3


Ehemaliger User


Lieber Einsam,

deine traurige Geschichte ist leider ein weiteres Beispiel für meine Theorie, die ich in meinem Thread "Internet-Falle" angesprochen habe. Ich erkenne Inkonsequenz und Mangel an Mut zur Ehrlichkeit. Krankheiten, unter denen die meisten hier leiden. Ist auch nicht verwunderlich, wenn man es nüchtern betrachtet: Wir sind fast alle Verlassene, also die weniger konsequenten, "weicheren" Menschen in der Beziehung gewesen.
Was tun? Wir könnten versuchen, uns zur Konsequenz zu erziehen, was uns aber sehr schwerfallen dürfte. Oder einfach Mund, Augen und Ohren zuhalten und uns weiterhin selbst betrügen. Oder wir könnten die Dinge anders "regeln": Durch Verzeihen und Akzeptanz, daß der Partner nicht so konsequent handeln kann wie er vielleicht gerne möchte, vielleicht auch in der Hoffnung, daß er dadurch für die Zukunft an Stärke gewinnt.
Die einfachste Lösung hieße für Dich, den Kontakt zu dieser inkonsequenten Frau radikal abzubrechen, weil Du unter ihrem Verhalten sehr leidest. Da sind wir uns bestimmt einig. Eine Möglichkeit würde aber auch darin bestehen, daß Du dich selbst von deinem Leiden befreist. Indem Du Deine Sichtweise änderst.
Sieh mal, Du hast sie aufgrund von - wohl zutreffenden - Vermutungen und deiner Eifersucht immer mehr zu diesem Typen hingedrängt. Du hast diesen Kontakt dadurch sogar noch indirekt gefestigt und Dich selbst in eine für euch beide sehr unangenehme Rolle gebracht, in der Du Dich selbst sicher nicht gerne siehst. Aber Deine Gefühle diktieren Dir Deine Handlungen.
Am Anfang stand ein Treffen mit diesem Mann, und dieses Ereignis hat eine Eskalation von folgenschweren weiteren Ereignissen gebracht. Hättest Du ihr verziehen, hätte sie den Typen vielleicht schon längst zu den Akten gelegt.
Jetzt steckt der Karren im Dreck und keiner traut sich, ihn rauszuziehen...
Wäge ab, wie wichtig Dir Deine Liebe zu ihr in Relation zu Deinem Stolz ist. Denn Eifersucht ist nicht bedingt durch Liebe, sondern durch die Verletzung des Egos. Und diese Verletzung kann man durch innere Stärke kompensieren.
Wenn sie Dich nicht lieben würde wäre sie längst über alle Berge. Kannst Du das alles wegstecken was passiert ist und auf die Kraft Eurer Liebe vertrauen? Dann probiers nochmal. Ansonsten bleibt Dir nichts anderes als die Beendigung der Beziehung. Eine einfache Fortführung kann nur zum Super-Gau führen.

Du hast die Wahl.

ich wünsche Dir viel Stärke und Glück.



12.03.2003 02:30 • #3


Ehemaliger User


Hallo Einsam

Hmm ich habe grad deinen Beitrag gelesen und bin total geschockt.

Ich weiß nicht ob du meinen Rat möchtest, aber ich werde mal versuchen, dir ein wenig unter die Arme zu greifen ;o)

Also das was du da schreibst, ist voll mit leid und Traurigkeit. Ich denke mal nicht das ihr noch eine große Chance habt.
Zuviel Lügen, zuviel missbrauchtes  Vertrauen. Immer wieder wird dir wohl bewußt werden, was sie dir angetan hat.
Ich kann solche Menschen wirklich nicht verstehen, da ist wer der für einen da ist und dann sowas.
Eigentlich hast du dich schon entschieden, die Trennung war wohl das einzig richtige was du hättest tun können.
Lange hält ein Mensch sowas nicht aus, das ist mehr als klar.
Schau du tust doch jetzt schon Dinge die du vorher nicht gemacht hättest, du schaust in ihre Mailbox,weil du eigentlich schon gespuehrt hast, das sie wieder gelogen hat, wie willst du so noch vertrauen haben, wie soll das den weiter gehen. Immer wenn sie dir was sagt, wird im Hinterkopf die Frage kommen, ist das wirklich wahr???
Für meinen Geschmack hat sich dich ein wenig zu oft belogen, obgleich ich denke das schon einmal zuviel ist.

In einer Beziehung, sollte vertrauen und Ehrlichkeit oberstes Gebot sein, nur leider hält sie wohl nicht soviel davon.
Ich kann dir nur Raten das du bei deiner Entscheidung gut nachdenken solltest, was du tust.

Ach und nur mal so neben bei für krank halte ich dich nicht, du hast geliebt und dafür dich selbst bald aufgegeben, möge mancher sagen das ist krank......aber wohl in einem anderen Sinne

Ich wuensche dir viel viel Kraft und Mut fuer das was noch auf dich zukommt.


Feechen

12.03.2003 08:57 • #4


Ehemaliger User


hallo Einsam,
hallo feechen,

um Mißverständnisse zu vermeiden, möchte ich noch mal ganz klar machen daß ich diese Frau auf keinen Fall in Schutz nehme, sie hat massive menschliche Schwächen, und ich Dein Handeln gut verstehen kann. Du solltest eigentlich den Kontakt abbrechen, da gebe ich feechen recht. Die Chance, daß diese Frau sich ändert, Ehrlichkeit praktiziert, sieht was sie anrichtet und sich zu ihren Fehlern bekennt, ist denkbar gering.
Mein Hinweis auf das Verzeihen war nur ein Wink, wie Du vielleicht erst einmal aus Deiner schlechten Verfassung rauskommen kannst. Weil Du wegen Deiner Liebe zu ihr kaum Kraft hast, Dich zu trennen. Wenn Du sie hast, tu es.

cu

12.03.2003 10:21 • #5


Ehemaliger User


Hallo Einsam,
das was ich von Dir gelesen habe hat auch mich betroffen gemacht. Vielleicht, weil ich eine wenigstens was die äußeren Symptome anbetrifft, ähnliche Geschichte erlebt und MITGEMACHT habe.
Auch ich hatte eine "Liebste" die ich von ganzem Herzen, mit jeder Faser geliebt habe, für die ich meinen Arm gegeben hätte, für die ich alles getan hätte. Ich habe ihr in ihren finstersten Momenten die Hand gehalten, hab sie bei all ihren Sorgen und Nöten mit sich selbst, ihren Kindern und ihrer Familie unterstützt, habe beinahe alle freie Zeit die ich hatte für sie hingegeben, habe mich körperlich, emotional, mental, materiell für sie aufgeraucht, hatte für jeden schei. Verständnis (schei. war ich selbstlos - im wahrsten Sinne des Wortes) und habe immer versucht die Beziehung am Laufen zu halten. Als "Dankeschön" hat sie mir immer wieder ans Bein gepinkelt.
Es ist vielleicht das, was engelsfluegel mit "Liebeskrank" meint. Letztlich weiss man, dass alle Mühe umsonst ist, weil man das Ziel, die stabile Beziehung, mit der so sehr geliebten Person doch nie erreichen wird. Immer wieder hält sie einen hin ("Jetzt ist's gerade ungünstig") und letztendendes leben sie auf unsere Kosten. Sie ziehen alles gute für sich aus der Beziehung heraus, schöpfen quasi den Profit ab und diejenigen, die die Energie in die Beziehung stecken sind die gearschten. Sie füllen ein Fass ohne Boden. Versuchen sie zumindest...
Letzlich, mit inzwischen mehr als einem halben Jahr Abstand, fühle ich mich ziemlich verarscht und ausgebeutet. Ich wurde ausgesaugt und ausgenutzt und am Ende (hübsche Metapher: Einen Tag nach ihrem Geburtstag, wo ich mich mal wieder so richtig ins Zeug gelegt hatte...)
Nicht, dass wir keine schöne Zeiten erlebt hätten. Aber unterm Strich war die ganze Kiste total unausgewogen und die Lady hat sich auf meine Kosten von mir den Ar. nachtragen lassen. Sie hat wunderbar meine Neurosen bedient, sonst hätte ich das alles nicht mehr als drei Jahre ausgehalten. Mann, war ich verständnisvoll... wie Mutter Theresa...
Was will ich damit sagen?

Nun zum einen: sieh auf Dich selbst Mann! Nicht immer, aber immer öfter. Nicht so ellenbogenmässig, aber so, dass Du Deine eigenen Interessen und Bedürfnisse nicht wegen einem anderen Menschen permanent hinten an stellst. Wenn Du jemanden so unterstützt, dann achte darauf, dass etwas zurückkommt und dass Du nicht zum Dienstleistungszentrum mutierst. Es kann auf Dauer nicht funktionieren, dass der eine hauptsächlich nimmt und der andere hauptsächlich gibt. Das ist ungleichgewichtig und auf Dauer weder fruchtbar noch tragfähig. Mein Bild hierzu: Beziehung ist wie ein Reissverschluß, es kommt immer abwechselnd ein Häkchen von der einen, dann von der anderen Seite - so und nicht anders wird es stabil.
Andererseits: es ist SO wichtig Verständnis zu haben, für den den man liebt, verzeihen zu können, aber ist eben sauschwer die Grenze auszuloten: wo fange ich an mir selbst mit meinem Verständnis, mit meinem Verzeihen zu schaden? Und wieder: sieh auf Dich selbst Mann!

Viele haben in ihrem Leben echt schei. durchmachen müssen, da nehme ich auch mich und meine Ex nicht aus. Wichtig ist, dass Menschen, bei denen nicht alles glatt gelaufen ist im Leben, das Verständnis ihres Partners haben. Noch wichtiger aber ist, dass jeder für seinen eigenen schei. selbst verantwortlich ist und dies auch nicht auf den Partner abgewälzt werden darf. Und wieder: auf sich selbst sehen! Du wirst niemanden retten, der sich nicht selbst retten will. Und bei Dir hört es sich verdammt danach an, dass sie macht was sie will und Du machst auch was sie will. Du bist der edelmütige Ritter, sie die zickige Prinzessin, der man es letzlich doch nic recht machen wird. Sie hat ihren Spass und Du zahlst die Zeche. Du wirst Dich aber über Dein dadurch ausgelöstes Leid weiterentwickeln und sie wird schon bald den nächsten Deppen am Wickel haben, der sooo verständnisvoll ist und alles für sie tut...

Du musst ihr sagen, dass du es brauchst, mal ein "Ich liebe Dich" zu hören??? O.k., dass man mit diesen drei Worten nicht inflationär um sich schmeissen soll, ist klar. Aber so ab und zu wenigstens - und wenn es nicht mit Worten, sondern mit Gesten, Taten ist, darf die Zuneigung schon artukuliert werden. Und zwar OHNE dass dazu extra aufgefordert werden muss!

Lass Dir das nicht gefallen Einsam! 1 x im Monat S.? Normal? Nach der kurzen Zeit? Sorry...
Sieh, wie Du mutierst, fängst an zu schnüffeln, machst Sachen die Dein Selbstwertgefühl noch weiter unterhöhlen, dabei bist Du schon gequält genug... Diese Beziehung ist Gift für Dich! Aber in der richtigen Dosis wirkt Gift eben wie Medizin! Nutze die Gelegenheit, sieh auf dich selbst, versuche Dir die Frage zu beantworten: Warum tue ich mir das an?

Wie gesagt, lass Dir das nicht gefallen, Du hast was besseres verdient. Und nachdem was man so hört und hier auch liest, gibt es hunderte von netten(!) Frauen, die einen Typen wie Dich zu schätzen wissen. Es gibt so viele egoistische, rücksichts- und gefühllose, eichelhirnige hormongesteuerte Dreckskerle, denen die Frauen entweder jeden Wunsch von den Lippen ablesen oder ihnen monatelang nachweinen. Und sich eigentlich nach was nettem, liebem, auseinandersetzungsfähigem, lebendigem, engagiertem, verständnisvollem sehnen... Da musst Du  Dich nicht unbedingt von so einer Top-Zicke vorführen lassen, oder?

Andererseits: ich habe auch ein Faible für aussichtslose Fälle... Aber auch schlechte Angewohnheiten lassen sich ändern...

Nicht sauer sein, wenn meine Männerschreibe stellenweise wie ein Schlag vor den Kopf wirkt. Zum einen kenne ich wie erwähnt einen ähnlichen Film und andererseits: manchmal bricht nicht nur das weiche Wasser den Stein...

Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut und Durchhaltevermögen

donald

12.03.2003 11:55 • #6


Ehemaliger User


@:

>in der Du Dich selbst sicher nicht gerne siehst. Aber Deine Gefühle diktieren Dir Deine Handlungen.

ja das ist es, es ist die Rolle in der ich mich selbst nie wohlgefühlt habe. Wollte nicht bestimmt werden, wollte bestimmen. Ich gebe was, habe Erwartungen dadurch, bekomme die Erwartungen nicht so wie ich es von früherem gewohnt war. Kann dadurch ihr Geben nicht anerkennen und werde gelähmt.

@Einsam

ich kämpfe auch mit mir. Vielleicht solltest Du versuchen zu erkennen, dass Deine Rolle in der Beziehung nicht mehr die ist, in der du gerne wärst. Da lässt sich wahrscheinlich auch nichts mehr machen. Es läuft was unbewusstes ab, dass ich selbst noch nicht greifen kann....wenn aber die Rollen zwischen Mann und Frau getauscht werden, fühlt sich keiner mehr wohl. Sie wäre lieber diejenige die um dich weint, als die jenige die deutlich über dir steht.

Du liebst und das ist nicht zu verurteilen.Du liebst und das ist stärker.Ganz sicher, dass sieht sie aber nicht. Alles was sie tut und alles was du tust ist nur menschlich. Es liegt an Dir, wie lange du es erträgst. Sowie die Liebe Deine Handlungen dirigiert, so wird auch dein Stolz und Dein Ego irgendwann für dich sprechen. Du kannst dich zurücklehnen, lass sie machen, glaub mir, es kommt der Tag, wo du auf den Tisch haust...lachst...und gehst..wenn du dich jetzt noch zu schwach dazu fühlst, dann ist das "ok", vertraue darauf, dass Dir Dein Körper ein Zeichen gibt.

LG

12.03.2003 12:05 • #7


Ehemaliger User


hallo Einsam,

versuche nach vorne zu schauen, und nicht zurück.
Vor Dir wartet das Glück, hinter Dir der Schmerz.

Das war wohl ein Reinfall mit ihr, den Du da erlebt hast. Ganz schön egoistisch die Lady. Wohl noch nicht so stabil innerlich. Weiß wohl nicht,was sie will. Ja, ja, to fall in love heißt es immer so schön.... to fall... in die Falle gegangen wohl in diesem Fall.

Ist wohl am besten, Du suchst ersmal wieder nach Liebe zu Dir selbst als Dich darüber zu grämen, daß Du wohl zu der aussterbenden Rasse der "einanderselig Liebenden" zählst.
Ohne das jemand es dabei für nötig hält, Dir auf dem Kopf
herumch...... zu müssen! Boah, da krieg ich so eine Wut im Bauch. Man, kann das Leben besch...... sein. Tu bist nicht allein mit Deiner Erfahrung, also machen wir was draus.
Finden wir wieder den Weg zu uns selbst, und lassen wir uns nicht mehr dazu verleiten, uns verarzten zu lassen und erst zu verletzen!

Möchte meinen, das hat Donald super beschrieben, wie
es ist, an der Nase herumgeführt worden zu sein. Klarer Fall
von Egoismus und Vorteilsdenken. Ist doch sch..... was sie da mit Dir macht.
Sei kein Esel. Fall nicht auf sie rein. Was hat sie Dir zurückzubieten außer das es Dich ganz wund im Herz macht?
 
Eine Frau mit mehr Rückgrad und Selbstachtung, die nicht auf den Selbstbestätigungstrip ist als Egoistin, wo es nur um sich selbst geht, wo man vielleicht sein Verhalten vor sich selbt entschuldigen kann aber nicht vor seinem Partner, würde sich besser kennen als Dich so mies zu behandeln.
Mach nicht den Fehler, da Mitleid für sie zu empfinden.
Wenn sie noch nicht reif ist für Dich und Deine Liebe, dann ihr Pech, nicht Deins. Es sind Deine Gefühle, die Dir wehtun, nicht ihre.

Ich hasse es, wie leicht es sich Leute machen durch Lügen!
Das ist Vorteilsdenken auf Kosten eines anderen...
NEIN - das laß nicht zu! Dich so verletzen zu lassen.

Willst Du ihr das durchgehen lassen? Na - dann macht das Spielchen ruhig weiter mit. Bis Du Dich selbst nicht mehr leiden kannst.

Es tut mir leid, daß Dir das passiert.

Mir ist sowas auch schon passiert, daß ich auf meine innere Stimme hörte, schnüffelte,  und garnicht gut fand, was mir das bestätigte, und die besten Konsequenzen daraus sind.
Gott sei Dank tat ich es.

Schätze mal, ein Punkt weniger für sie!

Atme auf, daß Du jetzt einen Grund mehr hast Dich von ihr
abzuwenden. Seh das doch mal so.

Versuche loszulassen.

Nicht Du bist hier der Depp, sondern ihr Verhalten traurig aber wahr. Soll sie zusehen und weiterziehen, das dumme "Liebesobjekt Allien".

Was tut dir so weh mit ihr Schluß zu machen?
Die Einsamkeit?

Lieben  Gruß
wilde Flocke

 


12.03.2003 14:04 • #8


einsam


7
3
Hallö Ihr Lieben,
bin eben von der Arbeit zurück und schau mal kurz rein.
Ich bin überwältigt davon, dass schon jetzt so viele Antworten da sind.
Ich muss jetzt noch ne Menge Haushalt bewältigen und setze mich dann mal hin um das alles in Ruhe zu lesen.
Versuche heute abend noch zu antworten, ja?
Ich danke Euch allen für Eure ehrlichen Antworten.
Bis dann
Klaus

12.03.2003 20:22 • #9


einsam


7
3
So, nun will ich mal versuchen zu antworten.
Aus meiner Erfahrug vor zwei Jahren in diesem Forum, möchte ich nur darum bitten folgendes zu beachten:
Wenn hier jemand schreibt so ist das eine grobe Zusammenfassung (in meinem Fall ca. 2 Jahre auf etwas
mehr als einer DIN A4 Seite).
Natürlich war in dieser Beziehung auch sehr viel Schönes sonst wäre ich längst nicht mehr da und würde jedes Wochenende 600 km fahren.
Aber es geht hier um die Lüge, die bis zur letzten (?) Wahrheit bis jetzt angehalten hat. Und um diesen Menschen (nicht Typ, Ar. usw. wie ich geschrieben habe), der mich ebenfalls so sehr belogen hat.

Er hätte es nicht mitmachen müssen, sich dabei noch als absolut ehrlich hinstellen und mich dann noch vor meiner Freundin als krank bezeichnen, obwohl er hier mit seinen eigenen Problemen präsent ist und doch wissen sollte wie sehr solche Lügen weh tun.
Soviel dazu.

zu engelsflügel : ".. Du bist Krank...aber nicht im Kopf, Du bist Liebeskrank..." Das tut gut, ich danke Dir. Ja, ich liebe leider (?) immer viel zu sehr. Aber ich habe mich irgendwann entschieden mit ganzem Herzen zu leben. Mit ganzem Herzen und vollem Gefühl. Alles spühren, erleben, in mich aufnehmen - das ist echtes Leben und so wünsche ich es mir. Leider kommt dabei mein Verstand und der Realismus etwas zu kurz - ich weis. Kein Gleichgewicht.
Die Reise habe übrigens nicht ich gebucht sondern sie (in Absprache) und bezahlen tut jeder die Hälfte. So dicke haben wir es beide nicht.

zu : Leider habe ich die "Internet-Falle" noch nicht gelesen und ich fürchte dass ich das auch nicht so schnell kann, da ich ständig unterwegs (Dienstreisen) bin. Ich bin froh wenn ich mit meiner Sache präsent bin und einigermaßen zügig antworten kann. (wenns mal nicht so schnell geht bitte nicht böse sein).
".. verzeihen und Akzeptanz.." Sicher hätte ich längst verziehen wenn damals die Wahrheit gesagt worden wäre. Aber ich bin fast zwei Jahre von zwei Personen belogen worden. Als die erste Sache rauskam (..nur geknutscht..) hätte sie den Komtakt aufgeben müssen. Es war ja nicht die Knutscherei (obwohl ich das schlimm finde in einer Beziehung) sondern die monatelange Lüge. Hätte er dann nicht noch geschrieben " ch würde von ihr die VOLLE Wahrheit verlangen.." so hätte ich ihr sogar geglaubt. Aber damit hat er
mich aufgemischt. So konnte ich nicht vertrauen. Warscheinlich war das seine Absicht.

zu Feechen: "Ich weis nicht ob Du meinen Rat möchtest..." Aber naturlich, deshalb schreibe ich ja!
".. Du tust jetzt schon Dinge die du vorher nicht gemacht hättest..." Ja das stimmt leider. Aber das werde ich nie mehr tun. Ich glaube das hat mir mwehr weh getan als ihr. Ich konnte mit dieser Lüge nicht leben, deshalb habe ich es ihr auch sofort gesagt.Ich war in unserer Beziehung bis auf dieses eine Mal absolut ehrlich und das will ich auch nicht mehr anders.Für mich ist das nun mal nichts.
Vielleicht ist das meine "Krankheit".

zu donald:  " Immer wieder hält sie einen hin....  ziehen alles gut aus der Beziehung heraus, schöpfen quasi den Profit ab..." Ja, sie hält mich immer wieder hin, gibt zu wenig Gefühl und redet auch nicht, da ist es ihr scheinbar sehr egal wie es mir geht, da geht sie mit dem Kopf durch die Wand.
Aber ausgebeutet hat sie mich nicht. Alles was ich für sie getan habe habe ich aus Liebe getan. Sie hat es nicht verlangt, es war meine eigene Entscheidung. Und sie tut auch viel für mich. Wäscht wenn ich erschöpft von den langen Dienstreisen komme, bügelt, hilft mir ab und zu mein Mobilheim (in dem ich z.Zt. wohne) auszubauen, obwohl sie selbst fast keine Freizeit hat. Vampiermäßig ist sie nicht.
Was mir fehlt ist echte Partnerschaft, Vertrauen, Geborgenheit, Nähe und ein klein wenig Sicherheit.
Reden über uns (ist "psychoquatsch") oder aussprechen dass sie mich liebt ohne dass ich danach fragen muss (hab ich mal eine lange Zeit gelassen. Kam aber nichts, nur der Satz : Du sagst ja gar nicht mehr dass du mich liebst!!!)
Im Alltag läuft alles perfekt (auch wenn ich mal länger da bin). Wir arbeiten Hand in Hand und haben Spaß dabei. Streit gibt es nur wenn ich über Nähe und über gemeinsame Zukunft sprechen will (nach 2 Jahren darf man wohl mal nachfragen - oder?).Sie will sich einfach nicht festlegen oder nimmt es einfach nach kurzer Zeit wieder zurück. Ist es wirklich falsch dass ich auch ein klein wenig planen möchte und etwas Sicherheit brauche?

"..Du bist der edle Ritter und sie die zickige Prinzessin.." Ne ne Du, so edel bin ich auch nicht. Aber zickige Prinzessin stimmt schon (komisch dass wir sie beide gleichzeitig und ohne voneinander zu wissen Moselprinzessin genannt haben).

"Du musst ihr sagen, dass Du es brauchst mal "ich liebe Dich" zu hören..." Sag ich ja. Dann kommt immer

: So ist man hier nicht an der Mosel.  Stimmt das, verdammt noch mal? Ist vielleicht jemand von Euch von der Mosel? Sind da alle so gefühlsarm? Ich hätte da gern mal eine ehrliche Antwort.

"..1x im Monat S..." Ach ja, Ich glaube das wäre nicht ein mal im Monat wenn ich es nicht anfangen würde. Dann gehts ihr aber verdammt gut mit mir. Nur für mich bleibt auch dann oft wenig übrig.

"...hunderte von netten Frauen, die einen Typen wie Dich zu schätzen wissen..."
Ja, mag ja sein. Aber ich habe bisher nur erlebt dass die Frauen immer sehr viel Wert auf absolute Ehrlichkeit legen. Und dann, wenns drauf an kommt? Dann wars wohl doch nur ein guter Vorsatz (entschuldigung an die Frauen die das wirklich leben, aber ich bin sehr verbittert in dieser Hinsicht).

Es ist wirklich nicht leicht in dieser Welt ehrlich zu sein ohne gleichzeitig zu verletzen. Aber es ist eine gute Aufgabe für die es sich lohnt.
Ich bin ganz bestimmt nicht sauer auf Dich und auf keinen Anderen, der mir ehrlich die Meinung sagt und mir rät. Ob ich es annehme ist ja meine Sache aber es lohnt sich über Eure nregungen nachzudenken.

nochmal : "..Da läßt sich warscheinlich auch nichts mehr machen..." Das weis ich nicht. Ich habe

ihr mitgeteilt, dass ich das so nicht mehr mitmache und dazu stehe ich auch. Entweder sie ist bereit an unserer Beziehung zu arbeiten (Vorschläge habe ich genug gemacht aber, wie gesagt "Psychoquatsch") und mich ernst zu nehmen oder sie lässt es.
Ich warte auf ihre Antwort und das nicht mehr lange.

zu Wilde Flocke : Wie Du siehst schaue ich auch nach vorn (nicht immer, aber ab und zu). Ich suche schon sehr lange nach Liebe in mir und habe sie auch gefunden. Trotzdem suche ich auch nach Liebe von aussen. Schließlich bin ich schon 50 und möchte das auch noch mal in diesem Leben erfahren. Eimal wenigstens, mein Weg war nicht einfach. Ein wenig Torschlußpanik? Vielleicht - ist aber auch nicht ganz unberechtigt. Ich denke auch dass ich es endlich mal verdient habe. Nur möchte ich mich nicht mein ganzes Leben dafür anstrengen müssen. Das kann keine Liebe sein - oder?
zum Schluß : ja, einsam bin ich wirklich, sehr einsam - mein Leben lang. Vielleicht bin ich deshalb auf dieser großen, letzten Suche (hört sich bescheuert an, nicht? Fühle ch aber so).

Ihr seid mir eine shr große Hilfe. Lieben Dank dafür.
Euer Klaus

12.03.2003 22:41 • #10


Lindi


188
1
Hallo Klaus,


ich möchte dir zunächst einfach "gratulieren" und zwar deswegen, weil du es geschafft hast, aus deiner Ehe endgültig (so lese ich das zumindest) "auszusteigen". Das war ja damals auch eine langewierige und schwierige Trennung für dich.

Zu deiner neuen Beziehung. Ich aus meiner Sicht könnte mit einem Partner/Partnerin, der mich "belogen" und "betrogen" hat, kein Vertrauen mehr haben und ich wäre auch nicht mehr bereit dies zu verzeihen, vergessen kannst du es eh nicht.

Was ich sagen will ist, du steckst zuviel Energie in diese jetzige Beziehung und vergeudest damit unnötig viel Kraft.

Du machst den Fehler, dass du IHN angreifst. Sicher, er ist derjenige, der mit "K" in der Kiste war, aaaaaaaber SIE ist diejenige, die nicht nein gesagt hat. Deine Eifersucht, Wut richtet sich überwiegend gegen ihn (was ich nur allzugut verstehe). Doch Tatsache ist, es gehören zwei dazu.

Du machst den gleichen Fehler wie ich damals, suchst die Schuld überwiegend an dem Geliebten, doch das ist der falsche Weg.

Ich kann dich wirklcih nur zu gut verstehen, deswegen schreibe ich dir diese harten Worte. Du hast einfach und schlicht eine faire, ehrliche Partnerschaft verdient.

Ein Wort noch an und andere bzgl. der Internet-Falle.

Für mich war das Internet, das Formum, der Chat hier während meiner Trennungsphase ein sehr wichtiger Kontakt. Einfach deswegen, weil hier Menschen "stranden", die ähnliches erleben. Hier habe ich mich verstanden gefühlt (das tue ich auch heute noch, auch wenn ich selten hier bin). Über dieses Forum habe ich Freunde "gewonnen", die mir wichtig sind. Und ich habe über dieses Forum damals auch einen Mann kennengelernt, in den ich total verliebt war (er auch in mich übrigens, grins). Gut, auch unsere Weg haben sich wieder getrennt. Aber wir haben immer noch einen guten Draht zueinander. Sind Freunde, wollen einfach wissen, wie es dem anderen geht und sind uns beide sicher, dass uns dieses Forum, unser Kennenlernen (Verliebtsein) einen RIESENSCHRITT nach vorne gebracht hat.

UND über das Internet habe ich auch meine neue Liebe (vor einem Jahr kennen und lieben gelernt). Ich persönlich halte nichts von langen E-Mails hin und her. Wir haben uns damals ca. 4-5 Wochen geschrieben, danach haben wir uns getroffen und "Peng" waren wir verliebt. Das eine ist nämlich wirklich das unpersönliche/persönliche Mailen und das andere ist, du musst einen Menschen sehen, sprichwörtlich auch "riechen" können. Ich hatte nach ca. 3 - 4 Monaten auch eine Phase wo ich dachte,  "will ich das wirklich", hatte Angst wieder enttäuscht zu werden. Man muss - habe ich festgestellt - bereit sein, sich mit allen Konsequenzen wieder auf jemanden einlassen (ist nicht unbedingt einfach), aber der einzig richtige Weg (kann ich nur mich feststellen).

Ich habe auch heute noch nicht meinen EX vergessen (nach fast 3-jähriger Trennung). Das werde ich auch sicherlich nicht, denn wir waren fast 22 Jahre zusammen. ABER heute weiß ich ganz sicher, IHN will ich nicht mehr zurück, einfach auch weil diese Verletzungen viel zu tief sitzen (Lügen, Betrügen) und viel wichtiger ist, ich liebe ihn nicht mehr. Ich liebe den Mann, den ich über das Internet (nicht dieses Forum) kennengelernt habe.

Klaus und eines habe ich auch gelernt. Entscheiden musst du. Außenstehende können nur ihre Meinung sagen (meine eingenommen). Du musst mit deiner Entscheidung klarkommen egal, wie immer diese auch ausfällt.

Vielleicht helfen meine Gedanken dem einen oder anderen und vor allen Dingen dir Klaus

machs gut!!!!


Lindi


13.03.2003 01:38 • #11


Ehemaliger User


Hallo Lindi,

> Du machst den gleichen Fehler wie ich damals, suchst die Schuld überwiegend an dem Geliebten, doch das ist der falsche Weg.

Ja, das war auch mein Gedanke damals. Ich wollte es nicht wahrhaben, daß meine total gestresste, am Boden liegende, hilfsbedürftige Göttin irgend etwas mit der Trennung zu tun haben könnte:-)
Meine Aggression galt allein mir selbst und dem bösen Buben, der sich in eine funktionierende Beziehung einmischte, die einen Tiefpunkt erreicht hatte. Er hatte seine Chance genutzt und sie in einem schwachen Moment für sich gewonnen. Damals fand ich das einfach krass und unfair, heute weiß ich mehr weil ich die Gesetze des Single-Lebens kennengelernt habe. Sie hatte damit Erfahrung, er auch. Aber ich nicht.
Sie hat mich auch nach Monaten in dem Glauben gelassen, daß sie sehr durcheinander sei und daß sie auch nicht wüßte, warum das passiert sei, daß sie wohl vielleicht einen Fehler mache aber sie könne jetzt nicht einfach mehr alles zurückschrauben, auch wenn sie es wollte. Papperlapapp. Das ganze Getue zog sich weit über 2 Jahre hinweg, die Krönung war dann, daß sie Mitte letzten Jahres wieder bei mir einzog. Aber nicht wegen mir, sondern nur um Abstand zu ihrem "Neuen" zu gewinnen.

Was haben wir daraus gelernt? Klarheit fordern, Ultimatum setzen, auch wenn sich die ehemalige Freundin windet. Sie hätte mir ein Jahr Wartezeit ersparen können, das hab ich erst kürzlich so nebenbei im Gespräch erfahren.
Man muß Egoisten anders behandeln als rücksichtsvolle Menschen. Sie verstehen nur die Sprache des Hängenlassens und der Konsequenz. Das kommt aus Mangel an Bewußtheit für die Gefühle anderer.
Lieber Einsam, ich wünsche Dir, daß Du jetzt konsequent sein kannst. Oft gewinnt man mehr durch Härte als durch Verständnis.
Ich selbst habe aber immer wieder damit zu kämpfen: Verständnis hin, Härte her. Unsere Liebe sieht nur ersteres, aber die Vernunft tendiert klar zur Härte, zum Selbstschutz, zur Beendigung des Leidens.

cu

13.03.2003 02:42 • #12


Ehemaliger User


Lieber Klaus

Ja es gibt leider auch Frauen die es nicht immer ehrlich meinen so ist nun mal der Lauf der Dinge.
Das du es schon so oft abbekommen hast tut mir leid
Dennoch solltest du den Mut nicht verlieren das es auch was anderes gibt, verliere nicht den Mut und denke dran du bist auch wer.
Denn wenn du aufgibst und nnur das traurige noch siehst wird nicht mehr viel uebrig bleiben und was dann????

Ich hoffe das du die Kraft findest das durchzustehen.
Den Mut zu haben, zu sagen NEIN  so will ich nicht leben.

Viele hier werden dir zur Seite stehen, ich wuensche dir viel viel Kraft dafuer.

Feechen

13.03.2003 09:06 • #13


Lindi


188
1
Hi ,

>>> Damals fand ich das einfach krass und unfair, heute weiß ich mehr weil ich die Gesetze des Single-Lebens kennen gelernt habe.

Dieser Aussage kann ich nicht so ganz folgen. Willst du damit sagen, wie du mir so ich dir. So nach dem Motto. Singles haben das Recht sich in eine Beziehung "einzumischen"? Für mich selbst habe ich nach meiner Trennung einen Regel aufgestellt. Sollte ich mich jemals in einen Mann verlieben, der in einer Beziehung/Ehe lebt und der nicht weiß was er will, Hände weg von diesem Mann. Auch wenn das in diesem Moment weg getan hätte. Ne, ich wollte nicht diejenige sein, die eine bestehende Beziehung (die vielleicht eben grade mal auf einem Tief ist) mitzerstört.

>>>>Sie hat mich auch nach Monaten in dem Glauben gelassen, daß sie sehr durcheinander sei und daß sie auch nicht wüßte, warum das passiert sei, daß sie wohl vielleicht einen Fehler mache aber sie könne jetzt nicht einfach mehr alles zurückschrauben, auch wenn sie es wollte.

Richtig: Papperlapapp, mein Ex hat auch fast 18 Monate nicht gewußt, will er mich oder will er sie. Es war ein ewiges hin- und her. Selbst nach meinem Auszug hat er sich die Option offen gelassen, ob wir wieder zusammen kommen. "Schaun mer mal was in einem halben oder einem Jahr ist". Solche Aussagen kannst du in der Pfeife rauchen, verlängern nur unnötig die Leidensphase und ich finde es aus heutiger Sicht einfach nur "gemein" und "egoistisch".

Gelernt habe ich dasselbe wie du. Fakt ist, ich würde dieses Chaos nicht mehr zulassen, sondern konsequent sein, so ein Hin und Her nicht mehr dulden. Es gibt nur ein ja oder nein, schwarz oder weiß. Denn hätte ich damals  konsequent gehandelt, wäre mir diese lange Leidenszeit erspart geblieben. Eine sofortige Trennung wäre sicherlich genauso schmerzlich gewesen, doch diese lange Zeit der Trennungsphase und auch das "Hoffen" danach, hätte einfach nicht sein müssen.

Umpolen zu einem egostischen Menschen kann ich mich nicht, das wäre gegen meine Natur und ich will das auch nicht.

Liebe Grüße
Lindi

PS: Klaus versuche mit einer gesunden Portion Eigenegoismus die Lösung zu finden. Pass auf, dass du nicht in eine Spirale gerätst, in der du zwangsläufig dein Leiden unnötig verlängern würdest.

13.03.2003 14:05 • #14


Ehemaliger User


Lieber Einsam,
Du hast in Deiner Antwort von gestern abend m.E. zwei mega-wichtige Schlüsselsätze geschrieben:

"Was mir fehlt ist echte Partnerschaft, Vertrauen, Geborgenheit, Nähe und ein klein wenig Sicherheit. "

und

"Trotzdem suche ich auch nach Liebe von aussen. Schließlich bin ich schon 50 und möchte das auch noch mal in diesem Leben erfahren. Eimal wenigstens, mein Weg war nicht einfach. Ein wenig Torschlußpanik? Vielleicht - ist aber auch nicht ganz unberechtigt. Ich denke auch dass ich es endlich mal verdient habe. Nur möchte ich mich nicht mein ganzes Leben dafür anstrengen müssen. Das kann keine Liebe sein - oder?"

Ich bin jetzt bloss ein 40-jähriger "Grünschnabel", aber ich denke, ich kann Dich schon ganz gut verstehen. Das was Dir fehlt, sind die Essentials einer Liebesbeziehung und so sehr die Torschlußpanik aus dem zweiten Absatz auch in Dir nagen mag, glaubst Du, dass Du auf Dauer auf diese wichtigen Grundpfeiler einer Liebesbeziehung verzichten kannst? Denkst Du nicht, dass es eher ein fauler Kompromiss ist, der Dich letzenendes tot-unglücklich werden lässt?

Klar, sie ist auch hilfsbereit, ihr seid ein gutes Team, was den Alltag angeht, aber ihr seid doch keine Arbeitskollegen, sondern ein Paar und da gehört dann wiederum das dazu, was Du in dem ersten Satz so treffend aufgezählt hast. Kannst Du auf Dauer darauf verzichten?

Dein Wunsch nach Sicherheit... Du weißt, dass es in Liebesdingen keine Sicherheit gibt, jedenfalls nicht im Sinne von Versicherung (und die sind ja meist auch nicht für einen da, wenn sie wirklich benötigt werden...), und ganz sicher kannst Du diese Sicherheit nicht vom anderen erwarten, auch wenn dieser Wunsch nur zu verständlich ist und wohl die meisten von uns beseelt. Die Sicherheit, die Du meinst, ist vielleicht eher das Vertrauen, das man in den anderen setzt, sie kommt also letztlich aus uns selbst, einfach weil wir an den anderen glauben. Der andere kann sie uns nicht geben. Wir können es nur selbst. Wenn wir in den anderen Vertrauen setzen, dann fühlen wir uns sicher. Der Partner kann dieses Vertrauen nur verstärken oder abschwächen, in dem er sich vertrauenswürdig zeigt oder auch nicht.

Dieses Herumeiern, dieses sich auf "wir an der Mosel sind so" zurückziehen, lass es Dir nicht bieten. Du zeigst durch Dein Engagement doch, dass Du ernsthaft an "mehr" interessiert bist. Da darfst Du auch erwarten, dass Dein Gegenüber Farbe bekennt und klar Position bezieht, wo sie hinwill. Man kann von einem erwachsenen Menschen erwarten, dass er weiss was er will. Vielleicht nicht sofort, aber nach ein paar Wochen, spätestens nach ein paar Monaten. Lässt man sich auf eine Beziehung ein, übernimmt man ja schließlich auch ein Stück Verantwortung für den anderen, und dieser Veantwortung muss man auch gerecht werden. Man kann sich nicht bequem zurücklehnen und nichts tun, bloss weil man sich des Partners so sicher ist. Für solche "Spielchen" fühle ich mich mit 40 schon zu alt, wie ist das bei Dir?
Nein, Beziehung ist Arbeit und je älter und damit desillusionierter wir werden, umso nötiger wird es, diese Arbeit zu verrichten. Und um so schwieriger, wir werden ja meist doch nicht beweglicher mit dem Alter... von wegen "Psychoquatsch"...

Und NEIN, Du musst Dich nicht immer so anstrengen! (Ich hab das auch gemacht und hoffe dass ich diesen Fehler nicht nochmal begehen werde) Wenn beide Seiten sich anstrengen, dann ist es o.k., aber wenn einer sich an den Rudern verausgabt, während der andere seinen Körper in der Sonne bräunt, dann ist das nicht o.k..

Mensch Einsam, Du findest bei ihr nicht das, was Du Dir wünschst und schon gar nicht das, was Du brauchst und auch verdienst... Entweder weiss diese Frau genau, wen sie in Dir gefunden hat und zieht deshalb ihre "Spielchen" durch, weil sie weiss, dass Du viel zu lieb bist, um was dagegen zu unternehmen. Oder sie ist viel zu unreif um zu begreifen, was für einen Rohdiamanten sie gerade in den Händen hält, welche Chancen sich für sie/Euch auftun würden, wenn sie sich doch endlich konsequent auf Dich einliesse... Auf jeden Fall scheint sie für Dich nicht die Richtige zu sein, sie scheint Dich nicht wirklich weiterzubringen. Das, was Dir wirklich wichtig ist und am Herzen liegt scheinst Du ja nicht bei ihr zu finden.
Wie schätzt Du es ein? Wenn Du eine "Energiebilanz" Deiner Beziehung aufstellst und diese so übers Jahr betrachtest, ist diese dann ausgeglichen? Oder geht Dir langsam aber sicher der Saft aus?

Du bist 50 sagst Du. Bitte versuche nicht, Deine immer kostbarer werdende Zeit in aussichtslose Projekte zu investieren... Was hältst Du eher für Zeitverschwendung? Mit ihr zusammenbleiben trotz Lücke oder versuchen Dich von ihr zu befreien um Dir selbst die Chance zu geben, jemandem zu begegnen der Dir mehr entspricht? Natürlich kann man es auch "schlimmer" erwischen, aber das ist nicht zwangsläufig.
Und natürlich haben wir alle gelernt, uns auch mit Mangelzuständen zu arrangieren. Aber wenn uns das Wichtigste fehlt, sollten wir dann nicht lieber den vertrauten Mangel beenden, um uns wenigstens die Chance zu geben, dass der Mangel eines Tages der Befriedigung des Bedürfnisses weichen kann?

Alles liebe wünscht Dir

donald

@wilde_flocke: "Man kann das Leben nur vorwärts leben - aber nur rückwärts verstehen."

13.03.2003 14:49 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag