156

Beziehung eine Chance geben vermutlich BL?

Berlinerin91


135
2
122
Hey Claudia,

vorab: Mit Borderline kenne ich mich auf professioneller Ebene nicht aus, daher ist das keine wirklich fundierte Aussage, sondern eher ein persönlicher Eindruck.
Eine ehemals sehr enge Freundin von mir ist ebenfalls Borderlinerin, sodass ich manche Verhaltensweisen miterlebt habe. Du schreibst, dass deine Partnerin davor mit Männern zusammen war - auch bei meiner Freundin war das so, jedoch hat sie immer wieder auch Frauen in ihrem Leben gehabt - dabei hatte ich aber vor allem das Gefühl, dass es eher um den Kick, als um die Person geht; in jeglicher Hinsicht hat sie unter ihrer Störung gelitten: drei Studiengänge abgebrochen, keinen Job mehr als ein paar Monate behalten, relativ unstetiger Freundeskreis. Momentan identifiziert sie sich auch eher mit dem männlichen Geschlecht, aber das bekomme ich nur so am Rande mit. Was ich damit sagen will: Mein Eindruck ist, dass Borderliner*innen vor allem auf der Suche nach starken Reizen und Emotionen sind, immer ins Extrem gehen und sehr instabil sind; deswegen bin ich mit besagter Freundin mittlerweile auch kaum in Kontakt. Die S. Orientierung scheint auch eher fragil zu sein, das scheint zumindest dieser Artikel hier zu belegen:
https://www.netdoktor.de/krankheiten/bo...beziehung/

Aufgestoßen ist mir auch deine Aussage, dass deine Freunde sagen, du hättest dich verändert - das finde ich äußerst bedenklich. Denn solltest du bei ihr bleiben (und sie wird sich nicht ändern bzw. helfen lassen), werden sich möglicherweise deine, bestimmt auch langjährigen, Freunde distanzieren. Daher würde ich mir wirklich gut überlegen, ob du in dieser Sache nicht mehr verlierst, als gewinnst.

16.05.2021 20:24 • x 4 #16


LoveForFuture

LoveForFuture


2087
3306
Es war klar, dass nachdem das Wort Borderline hier gefallen ist, User sich darauf stürzen und verurteilen was das Zeug hält.
Keine ruhige Zeile ist hier zu lesen, nur Abwertung und Vorverurteilung.

Zunächst, ist sie diagnostizierte Boderlinerin?
Vielleicht nicht, kann das sein?
Da ist es schwierig "normale" Ratschläge in einem Forum zu ernten, in denen es von Opfern von Borderlinern und Narzissten nur so wimmelt.

Was ist mit dem Menschen dahinter?
Oder meint sie nur von sich evtl ein BL zu sein?
Viele finden den Begriff nämlich nur besonders cool und schräg, wie mit dem Begriff Depressionen, hat ja angeblich auch jeder.

Viele Menschen sind aber auch einfach nur traumatisiert und generell psychisch labil, aber ein Stempel hilft immer um vorschnell zu urteilen!
Das ist hier im Forum übrigens mit dem Begriff "Narzisst" ähnlich.

Deswegen solltest du für dich nachschauen, ob du diesem Begriff derart viel Bedeutung beimisst oder doch lieber dem Menschen, denn jeder Mensch ist anders, jeder BL, jeder Narzisst, jeder Depri, jeder Mensch!

Und sollte sie tatsächlich in diese Richtung gehen, kann eine Therapie sehr hilfreich für sie sein.
Du musst wissen, dass du einen gefestigten Charakter haben musst um das Leben mit einer BL zu meistern.

Meine Meinung, lege nicht zu viel Gewicht auf diesen Begriff!
Schaue auf den Menschen, schaue ob ihr eine gemeinsame Basis habt und schaut, bei tiefen Gefühlen beiderseits, ob es sich lohnt daran festzuhalten.

Und dann werden hier noch Seiten wie von Net Doktor vorgeschlagen, völlig Banane.

16.05.2021 20:40 • x 3 #17



Beziehung eine Chance geben vermutlich BL?

x 3


Berlinerin91


135
2
122
Zitat von LoveForFuture:
Und dann werden hier noch Seiten wie von Net Doktor vorgeschlagen, völlig Banane.

Ich wollte nur einen persönlichen Eindruck untermauern - aus meiner Sicht decken sich unsere Beobachtungen zu einem nicht unwesentlichen Teil; dass hier keine Diagnosen gestellt werden können, ist ja klar (und habe ich hoffentlich mit meinem ersten Satz deutlich gemacht). Stimme dir zu, dass man nicht zu schnell abstempeln sollte, aber vielleicht können ja manche Erfahrungen hilfreich sein.

16.05.2021 20:47 • x 1 #18


LoveForFuture

LoveForFuture


2087
3306
Natürlich.
Meine Erfahrung?
Ich war als Teenie Boderline, weißt du warum? Weil ichs cool fand und dachte, den Begriff kennt jeder, endlich einfach mich zu erklären.
Ich war Punk, ich war schräg, ich war anders!
Und nun?

Drei Diagnosen aus drei Therapien: schwere Depressionen, zuletzt in Richtung Hochsensibilität.

Deswegen, bitte Leute.
Sollte die Freundin der TE nach langer Therapie tatsächlich diese Diagnose erhalten haben, können wir dann weiter in Schubladen denken?

Oder können wir bis dahin einfach mal unvoreingenommen einer TE hier zuhören, die eine emotional instabile Partnerin hat?

16.05.2021 20:53 • x 3 #19


Acht

Acht


2544
3831
Zitat von LoveForFuture:
Und sollte sie tatsächlich in diese Richtung gehen, kann eine Therapie sehr hilfreich für sie sein.
Du musst wissen, dass du einen gefestigten Charakter haben musst um das Leben mit einer BL zu meistern.

Meine Meinung, lege nicht zu viel Gewicht auf diesen Begriff!
Schaue auf den Menschen, schaue ob ihr eine gemeinsame Basis habt und schaut, bei tiefen Gefühlen beiderseits, ob es sich lohnt daran festzuhalten.

Und dann werden hier noch Seiten wie von Net Doktor vorgeschlagen, völlig Banane.

Man sollte das Zusammenleben mit Menschen mit einer Persönlichkeitsstörung ebenso wenig verharmlosen. Selbst ein gefestigter Charakter und Therapie reichen in vielen derartigen Partnerschaften oftmals leider trotzdem nicht.

@LoveForFuture das ist dein Trigger aufgrund deiner Erfahrungen

16.05.2021 20:57 • x 6 #20


tina1955


2713
4526
Ich habe keinerlei Erfahrungen mit Personen, die eine Persönlichkeitsstörung haben und habe meine Antworten auch nicht auf diese Erkrankung bezogen.

Ich finde, die junge Frau hat sich regelrecht bei der TE in kürzester Zeit eingenistet und genießt die neue Situation.

Mir geben eher die wenigen Aussagen der TE über die Vergangenheit der jungen Frau zu denken. Der Umgang mit dem Kind, der Umstand ständig wo anders zu wohnen. Denkbar schlechte Grundlage für die Entwicklung des Kindes.

16.05.2021 21:05 • x 4 #21


Wollie

Wollie


2254
4582
bei der Vergangenheit und den ständig wechselnden Partner würden auch diesbezüglich die Alamglocken schrillen.

16.05.2021 21:06 • x 3 #22


Error


688
849
Zitat von Acht:
Man sollte das Zusammenleben mit Menschen mit einer Persönlichkeitsstörung ebenso wenig verharmlosen.

Auf keinen Fall.
Aber ich denke, dass wenn alle Menschen eine PT machen würden, bei mindestens 3/4 der Menschen irgendeine Persönlichkeitsstörung oder sonstige psychische Schwäche/Störung zum Vorschein käme, zwar mehr oder weniger ausgeprägt.

Einfach, unkompliziert, trotzdem gut gebildet, anspruchslos, anspruchsvoll, stabil, verständnisvoll, immer kompromissbereit, selbstlos und dann noch ohne sonstige Macken gibt es aus meiner Sicht einfach nicht.

Ich wüsste gerne warum in unserer Zeit die Ansprüche an eine(n) Partner/in immer wesentlich höher angesetzt werden als man ihnen selber genügen kann.

16.05.2021 21:10 • x 3 #23


Vicky76

Vicky76


6386
4
10679
Zitat von tina1955:
Ich finde, die junge Frau hat sich regelrecht bei der TE in kürzester Zeit eingenistet und genießt die neue Situation.

Ich finde komisch, daß sie sich auf einmal eine Frau sucht.
Mein erster Gedanke war, daß eine Frau, sich besser, in ihrer Situation auskennt.

16.05.2021 21:14 • x 2 #24


LoveForFuture

LoveForFuture


2087
3306
Zitat von Error:
Aber ich denke, dass wenn alle Menschen eine PT machen würden, bei mindestens 3/4 der Menschen irgendeine Persönlichkeitsstörung oder sonstige psychische Schwäche/Störung zum Vorschein käme, zwar mehr oder weniger ausgeprägt.

Ja, so sehe ich das auch.

16.05.2021 21:16 • x 1 #25


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5082
2
10096
Kann hier nur zustimmen. Es geht nicht darum, dass sie das Geschirr in der Spüle stapelt, sondern das Du ggf. in 1-2 Jahren vor den Trümmern Deines Lebens stehst. Und das ist nicht untertrieben. Beschäftige Dich bitte mit den Folgen von BL, inb. auf betroffene Partner.

16.05.2021 21:39 • x 4 #26


LoveForFuture

LoveForFuture


2087
3306
Zitat von Wollie:
bei der Vergangenheit und den ständig wechselnden Partner würden auch diesbezüglich die Alamglocken schrillen

Haben auch bindungsängstliche Menschen aus den verschiedensten Gründen.
Muss ja kein BL sein, zumal nicht schwarz auf weiß.

16.05.2021 21:41 • #27


Scheol

Scheol


9346
15
12366
Zitat von LoveForFuture:
Ja, so sehe ich das auch.



1/3 haben grundsätzlich ein hau sagen Fachleute


Dann kommen noch die normale Auffälligkeiten dazu.

16.05.2021 21:42 • x 1 #28


Wollie

Wollie


2254
4582
das stimmt......und wir können hier ja keine Diagnose stellen. Aber was TE so beschreibt, finde ich mehr als auffällig. Und wie ich geschrieben habe, ich bin was Thema H4, Umzug, psych. auffällig usw.....ein gebranntes Kind.

16.05.2021 21:43 • x 1 #29


LoveForFuture

LoveForFuture


2087
3306
Wie 99,8% aller User hier.
Deswegen, immer Vorsicht mit Diagnosen im Thema.

16.05.2021 21:44 • x 2 #30



x 4