156

Beziehung eine Chance geben vermutlich BL?

Wollie

Wollie


2254
4582
Landlady....auf den Punkt gebracht.....Chapeau

17.05.2021 12:59 • x 1 #46


LoveForFuture

LoveForFuture


2109
3312
Eben
Dazu benötigt es keine Schubladen.
Dachschaden ist Dachschaden.

Manchmal hat die kleine Lady auch lichte Momente

17.05.2021 13:01 • x 1 #47



Beziehung eine Chance geben vermutlich BL?

x 3


Wollie

Wollie


2254
4582
@Claudia42....bitte lass die Finger von dieser Frau weg und schmeiss sie aus deinem Leben....sie würde es sonst zerstören.....mein Leben wurde von so Jemand fast zerstört, ich weiß von was ich rede.

17.05.2021 13:07 • x 3 #48


Arnika

Arnika


3593
4
5440
Naja, die TE ist noch schwer in der Verliebtheitsphase, will das also ohnehin nicht hören. Was auch klar ist, für ihre BL ist sie derzeit die Beste, Tollste, Schönste, die Seelenverwandtschaft in Person. Ihr ist natürlich nicht klar, dass ihre BL mit jedem diese Seelenverwandtschaft hatte. Zumindest sollte sie sich jetzt schon wappnen, denn was nach der Überhöhung kommt ist abgrundtiefer Hass. Und dann wieder Überhöhung, und dann wieder Hass. Und das Karussell dreht sich immer schneller. Dazu Lügen und Manipulation. Sie kann einem eigentlich nur Leid tun. Ich denke, BL ist mit das Heftigste, was man sich in einer Beziehung eintreten kann. Zumindest wird sie sich ein sehr dickes Fell zulegen müssen.

17.05.2021 14:15 • x 2 #49


Nachtlicht

Nachtlicht


2185
5513
Zitat von Claudia42:
Ich möchte sie ja nicht verlieren und auch nicht verletzen


Nach deiner Schilderung hast du die Wahl, sie zu verlieren oder dich selbst zu verletzen, indem du sie "behältst" (bis sie dich dann irgendwann entsorgt).

17.05.2021 19:24 • x 2 #50


MalulaM

MalulaM


41
2
52
@Gorch_Fock

die drei F's sind bekannt, allerdings keineswegs so, wie du sie interpretierst!

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kampf-o...t-Reaktion

(Wikipedialink nur deswegen, weil es recht verständlich für Laien ist. Natürlich ist das ganze (beim Menschen) viel komplexer!
Da geht es um Trauma. Okay, viele BLer sind traumatisiert, aber nicht jeder Traumatisierte ist BLer)

Ansonsten kann ich nur schmunzeln über die unzähligen Schubladen hier...
Und ich "kenne" mich bestens aus mit der Thematik (möchte dennoch natürlich nix verharmlosen)

17.05.2021 19:56 • x 1 #51


Emma75

Emma75


2762
3
5438
Ich mag nicht, wie in diesem Forum oft über BL geurteilt wird - diese Menschen leiden irrsinnig unter ihrer Persönlichkeitsstörung und die Verhaltensweisen sind keine "Instrumente" mit denen sie andere zerstören wollen, sondern krankhafte Verhaltensmuster, die sie ohne äußere Hilfe nicht ablegen können.
Dennoch ist die Partnerin nicht in der Position ihr zu helfen, sondern muss in erster Linie ihre eigenen Grenzen wahren - egal, ob die neue Partnerin der TE wirklich von BL betroffen ist oder nicht.
Die sind aber leider spätestens überschritten worden, als sie auf die Bitte eingegangen ist, sich auf sämtlichen Social Media Plattformen zu löschen. Wenn die junge Frau angibt, an BL zu leiden, dann soll die TE unbedingt fragen, wie sie im Moment behandelt wird, ob sie Medikamente nimmt und ob sie mit der Erziehung ihres Kindes begleitet wird. Denn BLer sind oft nicht in der Lage, stabile Beziehungen aufzubauen und einem Kind Halt zu geben. Auf keinen Fall sollte sich die TE in eine Helfer-Rolle drängen lassen und immer schauen, wo sie bleibt. Sie hilft weder sich, noch ihrer Partnerin, noch dem Kind, wenn sie sich selbst total aufopfert, ständig die eigenen Grenzen ignoriert bis es richtig kracht.
Liebe TE: Auch wenn Du Dich nicht trennen kannst, trete einen Schritt zurück, melde Dich wieder bei Social Media an, bleib in Kontakt mit Deinem Umfeld. Deine Partnerin wird toben, aber verweise sie auf professionelle Hilfe, denn Dein Verhalten ist normal!
Hier noch ein Literaturtipp: https://g.co/kgs/BG8GY7

17.05.2021 20:08 • x 4 #52


Nachtlicht

Nachtlicht


2185
5513
Zitat von Emma75:
diese Menschen leiden irrsinnig unter ihrer Persönlichkeitsstörung und die Verhaltensweisen sind keine "Instrumente" mit denen sie andere zerstören wollen, sondern krankhafte Verhaltensmuster, die sie ohne äußere Hilfe nicht ablegen können.

Ja, Menschen mit Persönlichkeitsstörungen und/oder psychischen Erkrankungen haben sich das nicht ausgesucht und manches Störungsbild entsteht als Traumafolge, was sich von den Betroffenen erst recht keiner ausgesucht hat. Ich denke, das ist auch in diesem Forum weitgehend bekannt. Zumindest lese ich hier höchst selten Verurteilungen Betroffener - allerdings lese ich immer wieder davon, welche grausamen Folgen das Zusammensein mit Betroffenen für Nichtbetroffene haben kann. Manche von denen können sich auch nicht mehr ohne äußere Hilfe von ihrer Verstrickung in die krankhaften Verhaltensmuster befreien, denen sie innerhalb der Beziehung mit jemandem, der eine Persönlichkeitsstörung aufweist, ausgesetzt waren.

Denn es ist ja leider so, dass ein Betroffener aufgrund seiner Störung nunmal auch selbst Opfer generieren kann. Bei Partnern, Angehörigen oder, am schlimmsten, bei den eigenen Kindern. Bei hoch reflektierten und erfolgreich therapeutsch angebundenen Menschen mag das anders aussehen - aber davon lese ich hier in der Geschichte nichts. Und auch nichts davon, dass die TE in irgendeiner Weise eine Ahnung davon hätte, was man mitbringen sollte, um mit bestimmten Störungsbildern umgehen zu können.

Von daher sehe ich hier nur einen Rat, den man ihr geben könnte, wohl wissend, dass sie ihn wahrscheinlich nicht wird umsetzen wollen, weil sie ja bereits Gefühle für die Person hat, die sie in ihrer Bekanntschaft zu sehen glaubt.

17.05.2021 20:35 • x 4 #53


LoveForFuture

LoveForFuture


2109
3312
Ach Leute...
Wie viele Menschen sagen, dass sie Depressionen haben und haben dann nur eine depressive Verstimmung.
Wie viele Menschen klagen über Migräne, haben aber nur Kopfschmerzen.
Wie viele Menschen sagen, dass der/die Ex Narzisst war, dabei haben diese nur ähnliche Wesenszüge.
Wie viele Teenies sagen, dass sie Borderline haben weil's cool ist, dabei sind sie nur in der Pubertät und haben komische Eltern.
Wie viele Menschen sagen, dass sie hochsensibel sind, dabei haben sie nur
die Nase voll.
Wie viele Kinder haben schnell dahergesagt ADHS weil es für die Eltern bequem ist, dabei werden sie nur nicht wahrgenommen.

Wir wissen es nicht!
Sollte ein Therapeut bestätigen, dass die Freundin der TE Borderline hat, so könnt ihr euch doch weiter das Mowl zerreißen!

Wollen wir denn einfach mal abwarten, was die TE zu berichten hat und ihr alles Liebe wünschen?

Himmel....

17.05.2021 21:06 • x 2 #54


Acht

Acht


2544
3831
Zitat von LoveForFuture:
Ach Leute...
Wie viele Menschen sagen, dass sie Depressionen haben und haben dann nur eine depressive Verstimmung.
Wie viele Menschen klagen über Migräne, haben aber nur Kopfschmerzen.
Wie viele Menschen sagen, dass der/die Ex Narzisst war, dabei haben diese nur ähnliche Wesenszüge.
Wie viele Teenies sagen, dass sie Borderline haben weil's cool ist, dabei sind sie nur in der Pubertät und haben komische Eltern.
Wie viele Menschen sagen, dass sie hochsensibel sind, dabei haben sie nur
die Nase voll.
Wie viele Kinder haben schnell dahergesagt ADHS weil es für die Eltern bequem ist, dabei werden sie nur nicht wahrgenommen.

Wir wissen es nicht!
Sollte ein Therapeut bestätigen, dass die Freundin der TE Borderline hat, so könnt ihr euch doch weiter das Mowl zerreißen!

Wollen wir denn einfach mal abwarten, was die TE zu berichten hat und ihr alles Liebe wünschen?

Himmel....

Du hängst dich hier echt an der Bezeichnung auf, die die Partnerin selbst thematisiert hat und die schon in der Fragestellung deshalb zwangsläufig und logischerweise auch Thema ist. Was soll also dein abwertendes Augenrollern in dem Zusammenhang? Meinst du wirklich eine erwachsene Frau mit Kind erfindet sich mal nebenbei ein Störungsbild?
Nicht diejenigen, die hier schreiben haben die "Schublade" BL aufgemacht, sondern die Partnerin der TE hat das im Zusammenhang mit ihrer Persönlichkeit thematisiert, für beziehungsrelevant befunden und im Zusammenspiel mit ihren bisherigen Verhaltensweisen ist das eben auch gar nicht so abwegig.

17.05.2021 21:18 • x 3 #55


LoveForFuture

LoveForFuture


2109
3312
Acht, lass gut sein.
Du hast deine Meinung, ich meine.

17.05.2021 21:20 • #56


Acht

Acht


2544
3831
Zitat von LoveForFuture:
Acht, lass gut sein.

Super Konversation! Andere anblaffen, dass sie sich ohnehin nur das M.aul hier zerreissen und dann dicht machen.

17.05.2021 21:21 • #57


Arnika

Arnika


3593
4
5440
Wenn sie es erfindet, ist sie auch gestört. Fakt ist doch, dass die TE ihr Gspusi eigentlich nicht kennt und überlegt, zusammenziehen, Hund etc. Fakt ist auch, dass keine erwachsene Frau, die noch alle beisammen hat, eine Geistesstörung erfinden wird - außer, sie ist guckguck. Und Fakt ist, hat sie nichts erfunden, sondern ist eine Betroffene, dann ist das alles andere als leicht, hier eine halbwegs normale Beziehung führen zu können. Schon gar nicht, wenn man von BL keine Ahnung hat. Und wir sollten die TE dann nicht blöd sterben lassen. Ritzen hat mit BL nur am Rande zu tun, wenn überhaupt. Natürlich ist eine Persönlichkeitsstörung ein Problem in einer Partnerschaft, da brauchen wir uns doch nichts vormachen. Und es ist auch vollkommen wurscht, dass die Betroffenen nichts dafür können. Und natürlich die Arshkarte gezogen haben. Das Problem ist trotzdem da und löst sich nicht in Luft auf. Und verniedlichen bringt da genau gar nichts.

17.05.2021 21:43 • x 2 #58


Offspring78


3034
1
2870
Zitat von LoveForFuture:
sie Depressionen haben und haben dann nur eine depressive Verstimmung.
Wie viele Menschen klagen über Migräne, haben aber nur Kopfschmerzen.
Wie viele Menschen sagen, dass der/die Ex Narzisst war, dabei haben diese nur ähnliche Wesenszüge.
Wie viele Teenies sagen, dass sie Borderline haben weil's cool ist, dabei sind sie nur in der Pubertät und haben komische Eltern.
Wie viele Menschen sagen, dass sie hochsensibel sind, dabei haben sie nur
die Nase voll.
Wie viele Kinder haben schnell dahergesagt ADHS weil es für die Eltern bequem ist, dabei werden sie nur nicht wahrgenommen.

Das habe ich weiter vorne versucht, darzulegen. Es sind nur graduelle Unterschiede. Migräne ist natürlich auch nur ein Kopfschmerz, aber halt in seiner extremsten Ausprägung. Und BL sind genau das, extrem extrem.
Ich mag dein Beispiel also: normaler Kopfschmerz -> händelbar, man kann zur Arbeit und evtl ne Tablette nehmen.
Migräne -> man wird für Tage ausgeknockt und liegt nur noch wimmernd im Dunkeln:-)

17.05.2021 21:53 • x 2 #59


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5083
2
10096
Dazu kommt: jemand der sich noch nie mit BL beschäftigt hat, kennt meist nur das Symptom "Ritzen" im Zusammenhang mit BL. Die vielfältigen anderen Auswüchse der Krankheit, gerade im manipulativen Bereich, kommen dort nicht vor. Ich habe mich hier im Forum auch intensiver mit Menschen unterhalten, die in Beziehungen mit BL waren. Selbst noch so informierte oder zu Anfang stabile Menschen reißt es runter, wenn sie mit den vollen Auswüchsen der Krankheit konfrontiert werden. Das ständige "heiß / kalt" ist extrem zermürbend.

18.05.2021 05:15 • x 4 #60



x 4