59

Beziehung ohne Verliebtheit

Majorelle


24
4
9
Zitat von Frank-und-frei:
Wenn Du bislang nur toxische Beziehungen kanntest, ist Deine Wahrnehmung möglichweise verzerrt.


Ich hatte 9 Monate eine solche Affäre und bin selbst wieder da rausgekommen ohne Hilfe. Davor hatte ich jahrelange gesunde Beziehungen, meine Wahrnehmung ist absolut nicht verzerrt!

06.02.2020 14:46 • #31


Rosa-91

Rosa-91


1547
4
1722
Zitat von Majorelle:
Hat jemand ähnliches erlebt?


Ja, ich stecke aktuell in einer sehr ähnlichen Situation. Komme selbst aus einer toxischen Beziehung.
Allerdings gehe ich sehr stark in mich und frage mich, was mir fehlt und warum ich so über die Beziehung denke.
Bedenken und Ängste kann ich mit meinem Partner sehr gut besprechen und danach zeigen sich bei mir immer deutlich mehr Gefühle?
Grübelst du nur wenn du alleine bist oder auch wenn er bei dir ist?

06.02.2020 14:52 • x 1 #32


Plentysweet

Plentysweet


4429
6505
Zitat von NeuBeginn18:
Ist die stärke des Hormonausschlags für Dich die wichtigste Messlatte einer darauffolgenden Liebe und Beziehung?

Joah. Da soll schon was brutzeln und gefühlt werden. Sonst wäre mir dieser Kraftakt, der eine Beziehung ja AUCH ist, nicht die Mühe wert. Natürlich müssen die anderen Komponenten auch stimmen. Und weil das so schwierig ist, haut das ja auch alles nicht (mehr) richtig hin in der Beziehungswelt.
Zitat von NeuBeginn18:
Denn hier ist nicht der Mensch im Mittelpunkt, dass Feuerwerk ist es.

Das Feuerwerk kommt aber m.E.mit dem richtigen Menschen. Es muss ja auch nicht laut und krachend sein. Es kann auch ruhiger sein.

06.02.2020 14:54 • x 2 #33


willan


2970
4038
Zitat von Majorelle:
Aber bereits nach dem ersten Date, passte es für mich nicht (optisch&Lifestyle)


Was heißt denn optisch und Lifestyle? So mies kann die Optik doch nicht sein, wenn guter 6 bei rum kommt. Und auch sonst schreibst Du nur positiv. Vertrauen, gute Gespräche, fühlst Dich wohl, und vor allem der gute 6 ! wundert mich nämlich. Die Anziehung stimmt dann doch. Mit dem Friend Zone Typen der zwar "nett" ist aber für ne Beziehung reicht es nicht, hat man doch keinen 6 und guten erst recht nicht.

06.02.2020 14:58 • #34


Wurstmopped

Wurstmopped


2885
1
3642
Hat er Schmetterlinge im Bauch?
Mal nachgefragt, vielleicht liegt es an deiner schlechten Erfahrung Affäre und das hindert Dich real Emotion zuzulassen?
Ansonsten 100% Leben, alles ausschöpfen, ist immer ne Definitiosfrage ...der eine möchte alle 8000 besteigen, der andere das Welt größte Baguette essen. Kompromisse muss man in einer Beziehung immer eingehen, wer das nicht kann, besser Single bleiben.

06.02.2020 14:59 • #35


Frank-und-frei


136
152
Zitat von Majorelle:
Ich hatte 9 Monate eine solche Affäre und bin selbst wieder da rausgekommen ohne Hilfe. Davor hatte ich jahrelange gesunde Beziehungen, meine Wahrnehmung ist absolut nicht verzerrt!

Jedenfalls darfst Du nicht erwarten, in einer regulären Beziehung so intensive Gefühle zu empfinden wie in einer toxischen Beziehung. Toxische Beziehungen gleichen einer emotionalen Achterbahnfahrt. Da wird viel mehr Dopamin und Adrenalin ausgeschüttet wegen diesem ständigen Wechselspiel von Nähe und Distanz.

06.02.2020 15:11 • x 4 #36


6rama9

6rama9


4889
4
8044
Zitat von Majorelle:
Wenn ich unsere Beziehung aktuell betrachte, da gibt's soviel schönes, Vertrautheit, Freundschaft, Anziehung, schöne Gespräche, Spass etc...aber eben, alles ohne die Schmetterlinge im Bauch und da frage ich mich einfach ob es eine Zukunft hat oder es besser jetzt beenden...

Ich wiederhole mich zwar mit meiner Empfehlung, aber auch hier wäre Dale Carnegies Klassiker "Sorge dich nicht - lebe!" angebracht. Der zeigt nämlich schön auf, dass die Grübelei über mögliche zukünftige Entwicklungen nichts als Frust, Stress und emotionale Durchhänger bringt. Was bringt es, sich über theoretisch mögliche Entwicklungen in der Zukunft den Kopf zu zerbrechen? Was bringt es sich zu überlegen, ob sie heute fehlenden Schmetterlinge übermorgen negative Auswirkungen haben?

Abgesehen davon zeigt mir dein übermäßiger Gebrauch des Wortes "Schmetterling", dass du gar nicht benennen kannst, was dir fehlt. Ich glaube es ist das Auf- und Ab der Emotionen, das Drama, das dir fehlt. Du sagst es ja selbst:
Zitat von Majorelle:
Mit maximal leben, meine ich einfach das Leben zu 100% auszuschöpfen, wer's nicht tut, Sorry selber schuld.

Das Leben zu 100% ausschöpfen, an die Maxima der Gefühle zu gehen... das ist nichts anderes als die Gefühls-Amplituden so stark wie möglich zu befeuern. Drama eben. Kurios finde ich, dass du das Drama sehr von dir weist, nur um im nächsten Satz meine Aussage zu bestätigen.

06.02.2020 17:15 • #37


Frank-und-frei


136
152
Zitat von 6rama9:
Der zeigt nämlich schön auf, dass die Grübelei über mögliche zukünftige Entwicklungen nichts als Frust, Stress und emotionale Durchhänger bringt.

Kurios, dass diejenigen, die nicht dazu neigen, es häufig für ihr eigenes Verdienst halten und verkennen, dass das zu einem erheblichen Teil veranlagt ist. "Sorge Dich nicht" steht auf einer Stufe mit "Sei doch mal etwas intelligenter".

06.02.2020 19:24 • x 1 #38


Sentimentalo

Sentimentalo


204
5
213
Zitat von Majorelle:
Oft hört man ja, dass genau diese Beziehungen ohne das Verliebt sein am meisten Bestand haben? Hat jemand ähnliches erlebt?


Hallo Majorelle, Das mag für vergangene Epochen und Generationen, in denen die Paare mehr wirtschaftliche Abhängigkeit voneinander hatten, durchaus gegolten haben. Ob diese Partnerschaften "besser" waren als heutige, wage ich zu bezweifeln.

Nun gibt es auch keine Statistik dafür und selbst wenn es eine gäbe, würde dir diese nichts nutzen für deinen persönlichen Einzelfall.

Sehe es doch mal so: Du fühlst dich wohl bei diesem Mann im Moment, genieße den Augenblick! Es ist doch auch etwas sehr Wertvolles, wenn man nicht jeden Tag aufs Neue um eine Beziehung "kämpfen" muss!

Ob dein Partner genauso glücklich damit ist, erfährst du im Ernstfall erst, wenn das Kind schon im Brunnen liegt. War schon bei Lohengrins so: Nie sollst du mich befragen

Viel Glück!

06.02.2020 19:41 • #39


la_donna

la_donna


256
177
Ich kenne so ein ähnliches Beispiel. Das Paar hat sich dann einigen Jahren getrennt, weil Einem das Gefühl, geliebt zu werden, gefehlt hat.
Wenn es dir, liebe Majorelle, aktuell gut geht mit diesem Mann, wäre es völlig unnütz, euch beide mit einer Trennung unglücklich zu machen. Es ist momentan noch unklar, wie sich die Beziehung entwickeln wird. In dem Märchen, "Die Schöne und das Biest" erkennt die Schöne, dass sie das Biest liebt erst dann, als sie merkt, wie gut das Biest zu ihr ist.
Sollte bei Einem von euch die Liebe nicht reichen, dann kommt es sowieso zur Trennung.

06.02.2020 19:47 • x 2 #40


6rama9

6rama9


4889
4
8044
Zitat von Frank-und-frei:
Kurios, dass diejenigen, die nicht dazu neigen, es häufig für ihr eigenes Verdienst halten und verkennen, dass das zu einem erheblichen Teil veranlagt ist. "Sorge Dich nicht" steht auf einer Stufe mit "Sei doch mal etwas intelligenter".

Seh ich anders. Eher wie im Sport: Durch Training kann ich als Unsportlicher zwar niemals Olympiasieger werden, aber mit nahezu jeder Voraussetzung mindestens im Mittelfeld landen. Hier auch... es gibt genug Techniken zur Sicherstellung der eigenen seelischen Gesundheit... man muss sie aber anwenden, anwenden, anwenden.

Jetzt lass mich mal raten: Du hast das Buch nicht gelesen, korrekt? Mit Kenntnis des Inhalts hättest du den unpassenden Vergleich oben wahrscheinlich nicht angebracht.

Kurios finde ich, dass diejenigen, die etwas nicht können, es gerne auf ihre angebliche Veranlagung schieben. Ist für mich häufig eine bequeme Ausrede nichts ändern zu müssen.

Zitat von la_donna:
Ich kenne so ein ähnliches Beispiel. Das Paar hat sich dann einigen Jahren getrennt, weil Einem das Gefühl, geliebt zu werden, gefehlt hat.

Du weißt aber schon, dass die TE über Verliebtheit und nicht über Liebe gesprochen hat? Das sind zwei völlig unterschiedliche Stiefel. Ich zitiere da gerne eine Paartherapeuten, der aussagte, dass Liebe und Verliebtheit nie zusammen existieren können.

06.02.2020 22:53 • #41


NeuBeginn18


631
4
1379
Zitat von Majorelle:
Oft hört man ja, dass genau diese Beziehungen ohne das Verliebt sein


Zitat von Majorelle:
trotzdem hat es mich immer wieder hingezogen. Wir führen eine gute Beziehung

Zitat von Majorelle:
bei dem ich mich wohlfühle, wir super Gespräche haben, ich seine Nähe und S. geniesse, ihm vertrauen kann und mich sicher fühle. Genau das wo ich brauchte,


Finde den Fehler...

06.02.2020 23:01 • #42


LoveForFuture

LoveForFuture


150
216
Zitat von NeuBeginn18:
Finde den Fehler...

Es fehlt das Gefühl, die emotionale Verbundenheit.

Ich würde für meinen Partner durchs Feuer gehen...

Auf etwas Halbgares würde ich mich nie einlassen.
Und wenn doch, hätte ich kein Bedürfnis einen Thread in einem Herzschmerz Forum zu eröffnen und darüber zu diskutieren, sondern würde es einfach geschehen lassen.
So wird dieser Geschichte schon viel zu viel Gewicht beigemessen und die Leichtigkeit geht flöten.

06.02.2020 23:14 • x 1 #43


Flocke_


140
159
Zitat von Majorelle:

Ich hatte 9 Monate eine solche Affäre und bin selbst wieder da rausgekommen ohne Hilfe. Davor hatte ich jahrelange gesunde Beziehungen, meine Wahrnehmung ist absolut nicht verzerrt!


Du weißt aber schon, dass man deine alten Threads nachlesen kann und hier alle auf 5 zählen können.

Selber rausgekommen/gesunde Wahrnehmung? Mhmmm!

06.02.2020 23:16 • #44


Elbstrand


132
1
253
Zitat von Majorelle:
Ich war noch nie in dieser Situation und wollte einfach mal wissen ob so eine Geschichte durchaus auch passen kann.


Meine zweite Beziehung von sieben Jahren war so. Ich mochte sie einfach sehr gerne, fühlte mich wohl in ihrer Nähe. Ich fühlte mich nicht unsicher, sondern war gerne in ihrer Nähe, ohne dass ein Feuerwerk abbrannte. Über die Jahre entwickelte sich beständige und echte Liebe, ich freute mich, wenn ich zu ihr nach Hause kam. Die Gründe für die Trennung waren dann ganz andere.

06.02.2020 23:36 • x 3 #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag