145

Beziehung stresst mich

Sorgild


3975
3
8492
Ich denke auch, hier wird viel zu viel Gas gegeben.
Gerade als alleinerziehende Mutter sollte man da echt vorsichtig sein. Und ich denke, ich darf da auch mitreden. Schließlich habe ich meinen Sohn auch alleine durchgebracht. Und etliche Jahre davon mit meinem letzten Partner.
Der kam damals auch an und fragte, wie er das nun anstellen soll. Er hat da keine Erfahrung. Ob er jetzt sein Ziehvater sein soll oder wie oder was und überhaupt.
Ich habe nur den hier gemacht:

Es lief dann total normal. Mein Sohn und ich haben weiterhin unser Ding gemacht. Natürlich hatte mein Freund immer die Option sich uns anzuschließen. Was er im Laufe der Zeit immer öfter tat. Mein Ex hatte halt auch einen ganzen Haufen Kumpels und Hobbys und Interessen. Der war heute hier und morgen da.
Natürlich hat er uns dann auch mit hingeschleppt. War voll ok. für mich und für meinen Kurzen sowieso.
Allerdings musste sich da ganz viel einpendeln. Und sowas braucht Zeit. Wenn mein Ex mal allein los wollte, war das eben auch kein Problem. Ich habe mir dann meinen Sohn geschnappt, wir haben dann halt unser Ding gemacht und hinterher hatten wir alle mächtig was zu erzählen. Was auch vor kam: Mein Sohn wollte hier und da mal mit mir allein etwas machen und nach einer gewissen Zeit zog er dann auch mal allein mit meinem Ex los. Die beiden wurden halt irgendwann sowas wie gute Kumpels. Das unsere Beziehung scheiterte, lag an allem Möglichen, aber ganz sicher nicht an meinem Nachwuchs.

So.. soviel zu meiner Vorstellung von einer gelungenen Patchworksippe. Jeder hat da übrigens seine eigene. Deswegen ist wohl auch die Aussage hier im Thread, dass der Mann doch schon vorher wissen sollte, ob das was für ihn ist oder nicht, irgendwie nicht ganz passend. Kommt halt immer auf die Konstellation an und die kann jedes Mal völlig anders sein.

23.06.2022 22:03 • x 7 #61


LeTigre

LeTigre


1848
1
5362
Zitat von Sorgild:
Ich denke auch, hier wird viel zu viel Gas gegeben. Gerade als alleinerziehende Mutter sollte man da echt vorsichtig sein. Und ich denke, ich darf da ...


Schöner Beitrag, ist auch mein Weg.

Selbst wenn man als Mutter fast 9 Monate Zeit hat sich auf den Nachwuchs einzustellen, so ist es doch am Ende ganz anders als man gedacht hat. Ich musste auch erst in diese Rolle hineinwachsen und natürlich bin ich auch manchmal mega genervt und ratlos. Aber ich habe natürlich Muttergefühle und die darf man beim Ausführen dieses Jobs nicht unterschätzen.

Daher erwarte ich von keinem Mann, dass er in seiner Rolle als Stiefpapa aufblüht und sich komplett auf uns einstellt. Wenn er dabei ist und sich etwas miteinbringt ist es toll, aber die Hauptverantwortung trage ich was Bespaßung usw betrifft. Kinder sind halt nicht für jeden was, aber ich erkenne es an, wenn ich sehe jemand versucht es nach seinen Möglichkeiten.

23.06.2022 22:12 • x 5 #62



Beziehung stresst mich

x 3


Sorgild


3975
3
8492
Zitat von LeTigre:
Daher erwarte ich von keinem Mann, dass er in seiner Rolle als Stiefpapa aufblüht und sich komplett auf uns einstellt. Wenn er dabei ist und sich etwas miteinbringt ist es toll, aber die Hauptverantwortung trage ich was Bespaßung usw betrifft. Kinder sind halt nicht für jeden was, aber ich erkenne es an, wenn ich sehe jemand versucht es nach seinen Möglichkeiten.


Jep.
Prinzipiell sollte man gerade als alleinerziehendes Elternteil nicht gleich bei neuen Partnerschaften alles mögliche über den Haufen schmeißen. Besser ist es, die Dinge einfach so laufen zu lassen, wie sie vorher auch schon waren. Der neue muss sich ja nicht nur auf einen neuen Partner einstellen, sondern eben noch auf ein schon vorhandenes Kind und wer hier überstürzt handelt. versiebt es in der Regel auch.

Mit der Devise: Alles kann aber nichts muss, fährt man glaub ich mit so einer Konstellation am Besten.
Und ja, der Part des alleinerziehenden Teil der neuen Beziehung ist hier wirklich maßgeblich. Wenn ich wirklich will, dass sich alle Beteiligten gut in diesem neuen Leben fühlen können, darf ich nicht einfach hingehen und den anderen einfach irgendwas überstülpen und dann erwarten, dass das widerspruchslos hingenommen wird. Ich denke, mit dieser Anspruchshaltung wird die Freundin vom TE noch etliche Male auf verlorenen Posten stehen.

Die Beziehung übrigens halte ich für gescheitert.

23.06.2022 22:23 • x 4 #63


LeTigre

LeTigre


1848
1
5362
Zitat von Sorgild:
Mit der Devise: Alles kann aber nichts muss, fährt man glaub ich mit so einer Konstellation am Besten.


Richtig. Genau so und das trägt auch oft mehr Früchte, als wenn man den Neuen zum Ersatzvater macht. Das ist er nicht. Ein Begleiter, gerne. Aber ohne diesen Muss-Gedanken.

Zitat von Sorgild:
Ich denke, mit dieser Anspruchshaltung wird die Freundin vom TE noch etliche Male auf verlorenen Posten stehen.


Ja, leider. Und ich hoffe, dass ihr das noch bewusst wird, ehe der TE die Reißleine ziehen muss. So wie sie auf den Wunsch nach mehr Freiraum reagiert hat, wird das aber wohl eine schwere Kiste. Sie will ihm diese Rolle überstülpen, immer mit dem Gedanken ihm zu zeigen, wie schön das doch ist. Sie möchte ihre Bilderbuchfamilie, macht sie sich aber dadurch kaputt.

Zitat von Sorgild:
Die Beziehung übrigens halte ich für gescheitert.


Zumindest für sehr fragil im Moment.

23.06.2022 22:32 • x 1 #64


Sorgild


3975
3
8492
Zitat von LeTigre:
Richtig. Genau so und das trägt auch oft mehr Früchte, als wenn man den Neuen zum Ersatzvater macht. Das ist er nicht. Ein Begleiter, gerne. Aber ohne diesen Muss-Gedanken.

Zu meinem Ex habe ich damals gesagt, och du.. son Papa brauchen wir eigentlich gar nicht. Den hat mein Nachwuchs ja schließlich schon.
Was er gebrauchen könnte, wäre vielleicht ein guter Freund, auf den er sich vielleicht auch irgendwann mal verlassen kann. Guck einfach, wie du dich einbringen kannst.

Oj mein Ex ist zwar ein blöder Lappen, aber in dem Punkt hat er wirklich alles richtig gemacht.

23.06.2022 22:42 • x 1 #65


Ampelmännchen

Ampelmännchen


840
1
1815
Ich hatte mal das Vergnügen mit einer Mutter zusammen zu sein bei der das ganz wunderbar funktionierte.
In Slowmotion eben.
Mit langsamen Tempo wurde ich irgendwann den Zwergen vorgestellt und so pö a pö ( steinigt mich! Ich weiß, dass das falsch geschrieben ist) wurde ich immer mehr in der Bande aufgenommen.
Nie war es ein Problem wenn mir mal nach irgendetwas nicht war. Dann blieb ich halt außen vor. Quasi Narrenfreiheit in dem Sinne.
Ein Beispiel...der achte Geburtstag. Neun Mädchen. Kreischend und juchend am Esstisch. Da kann man wie das Krümelmonster schon mal ordentlich mit den Augen drehen. Möchtest du nicht mal ´ne Runde spazieren gehen und Luft schnappen? wurde ich von ihr gefragt. Den Vorschlag hatte ich in dem Moment dankend angenommen.
Und so langsam wuchs das dann auch immer mehr zusammen und dadurch wächst man selber als Nichtvater immer mehr in diese Rolle rein und übernimmt plötzlich Dinge, an die man im Traum vorher nicht gedacht hätte.
Ist aber halt auch ´ne Typsache. Bei beiden. Das muss da zum Wohle der Kinder halt echt passen.
Mit Hauruck bringt das gar nichts. Ich lerne ja auch erst das Gehen bevor ich für den Marathon übe.

23.06.2022 22:43 • x 4 #66


Heffalump

Heffalump


22262
1
33241
Zitat von Ampelmännchen:
so pö a pö ( steinigt mich! Ich weiß, dass das falsch geschrieben ist

peu a peu

23.06.2022 22:44 • x 2 #67


LeTigre

LeTigre


1848
1
5362
Zitat von Sorgild:
pö a pö ( steinigt mich! Ich weiß, dass das falsch geschrieben ist)


Da hab ich auch voll die Bildungslücke

23.06.2022 22:52 • x 1 #68


Heffalump

Heffalump


22262
1
33241
Zitat von LeTigre:
Da hab ich auch voll die Bildungslücke

Als der olle Napoleon Bayern besetzte und wieder abzog, lies er einige Wörter da

23.06.2022 22:59 • #69


Ampelmännchen

Ampelmännchen


840
1
1815
Zitat von Heffalump:
Als der olle Napoleon Bayern besetzte und wieder abzog, lies er einige Wörter da

Stimmt! Merde ist mir ein Begriff

23.06.2022 23:02 • x 1 #70


MissLilly

MissLilly


3015
1
5468
Wisst ihr Freunde, ich war auch mal alleinerziehend und könnte so einiges interessantes zur Beziehung zwischen einer alleinerziehenden Mutter und einem Single Mann beitragen.
Offen gestanden denke ich aber (und ich meine es ausdrücklich NICHT böse), dass das in Richtung des TE und seinem eigentlichen Problem im Grunde vergeudete Liebesmüh wäre.
Die Beiträge des TE wirken auf mich nicht so, als würde er nach Ratschlägen suchen, wie er diese 3er Beziehung zum Wohle ALLER Beteiligten besser (mit)gestalten könnte, sondern wie er es anstellen kann sich möglichst ohne viel Drama und dicke Tränen, wieder daraus verabschieden zu können.
Ich finde das nicht schlimm, sondern ganz legitim. Nur sollte man dann auch so ehrlich sein und das dann auch genau so sagen ...Dann kann man nämlich auch passende Ratschläge geben..

23.06.2022 23:49 • x 2 #71


Ampelmännchen

Ampelmännchen


840
1
1815
Ja...auch irgendwie schon schade, dass sich der TE seit Seite 2 selbst nicht mehr beteiligt.
Der Strang hat seine Magnetwirkung auf den Trans-Rapid35 wohl sehr schnell verloren.

Gestern 10:23 • #72


gabehcuod

gabehcuod


525
1291
Zitat von Ampelmännchen:
Der Strang hat seine Magnetwirkung auf den Trans-Rapid35 wohl sehr schnell verloren.

Kommt leider öfter vor, wenn der/die TE nicht das zu lesen bekommt, was man/frau lesen möchte ...

Gestern 16:37 • x 2 #73


Rapid_35


5
1
3
Zitat von Ampelmännchen:
Ja...auch irgendwie schon schade, dass sich der TE seit Seite 2 selbst nicht mehr beteiligt. Der Strang hat seine Magnetwirkung auf den Trans-Rapid35 wohl sehr schnell verloren.


Bitte entschuldigt, aber meine Freundin und ihr Kind sind diese Woche bei mir - ich versuche immer mal hier reinzusehen, aber mit schreiben ist es natürlich schwierig, wenn die Partnerin neben einem sitzt ... .

Wir sind übrigens jetzt 1 Jahr zusammen. Ich mag den Kleinen schon, kann auch gut mit Kindern,bin selbst Patenonkel und wollte immer selbst Kinder, deswegen bin ich derzeit über die Situation auch frustriert. Es ist auch nicht so das ich mich nicht versuche mich mit einzubringen in die Erziehung, aber bei einigen Sachen bin ich wahrscheinlich zu konservativ, auch was Handynutzung vom Kleinkind oder unregelmäßige Schlafzeiten angeht - deswegen sind wir schonmal aneinander gerasselt, aber dann sage ich mir, nicht mein Kind - also nicht meine Probleme. Ich kann auf der anderen Seite natürlich sie auch verstehen und habe meinen Respekt wie gut sie versucht alles zu managen. Dennoch macht mich die derzeitige Situaton mürbe und energielos und natürlich stelle ich mir die Frage wie das in Zukunft laufen soll.

Meine Freundin hat die Vorstellung zeitnah bei mir einzuziehen, noch lieber heute als morgen. Dafür müsste ich mein Büro aufgeben und ich frage mich echt wo dann mein Rückzugsort sein soll wenn mir alles zuviel wird und ich mal meine Auszeit brauche. Wie schon geschrieben, würde ich derzeit eine Lösung bevorzugen, wo jeder seine Wohnung behält und es feste Tage gibt wo man sich sieht, eben am Wochenende und einmal unter der Woche.

Gestern 20:37 • #74


Heffalump

Heffalump


22262
1
33241
Zitat von Rapid_35:
deswegen sind wir schonmal aneinander gerasselt, aber dann sage ich mir, nicht mein Kind - also nicht meine Probleme

Sprich das doch mal an, ganz neutral und ohne Vorwürfe

Gestern 20:39 • #75



x 4