145

Beziehung stresst mich

Rapid_35

5
1
3
Hallo, ich bin schon länger stiller Mitleser hier im Forum – war vor vielen Jahren auch mal aktiv hier, hatte mich aber gelöscht.

Ich habe vor etwa einem Jahr meine derzeitige Partnerin über Tinder kennengelernt. Ich bin 35, sie ist 28. Davor war ich 4 Jahre Single. Meine Freundin hat einen Sohn, der 4 ist – ich hatte damit kein Problem, weil es schwer ist in unserem Alter jemand ohne Kind kennenzulernen und ich außerdem eh selbst einmal gern Kinder hätte und mir auch auf Dauer ein Familienleben wünsche bzw. gewünscht habe. Kennengelernt hatten wir uns in einer Zeit, wo wir beide in Kurzarbeit waren, wir hatten viel Zeit für gemeinsame Unternehmungen, während ihr Kind in der Kita untergebracht war.

Unsere Kennenlernzeit ging etwa 2 Monate, als wir dann beschlossen das wir zusammen sind. Bis dahin lief noch alles entspannt. Doch irgendwann holt uns der Alltag ein, wir mussten wieder voll arbeiten, ich begann dann neben den Job noch meinen Fachwirt. Es wurde dann alles stressiger, sie wollte mich häufig sehen, ich versuchte die Balance zu finden zwischen Arbeit, Weiterbildung, Hobbys und unserer Beziehung , dass alles setzte mich unter Druck und begann mich zu stressen. Mir viel es schwer plötzlich den Sonntag Nachmittag mit Ihr und ihrem Kleinen auf den Spielplatz zu verbringen, statt selbst aktiv was zu machen. Ich versuchte mit ihr zu Reden das wir uns unter der Woche nur 1 mal sehen, wenn ich schon am WE bei ihr bin – sie wollte das ich am besten ständig bei ihr bin (wir wohnen etwa 25 Minuten ausseinander). Erste Konflikte entstanden dadurch und führten zu Spannungen. Ich schlitterte so auch in eine Depression, wurde sehr schnell gereizt, flippte bei Kleinigkeiten aus und hatte kaum noch Lust auf Se*. Das besserte sich zum Glück wieder etwas. Dann hatten wir alle 3 Corona, wir beschlossen in meiner Wohnung die Quarantäne zu verbringen, diese Situation stresste mich ungemein, ich verbringe gern Zeit mit ihrem Sohn, doch jeden Tag auf Dauer … empfinde ich als sehr anstrengend. Ich fühle mich auch nicht als Vater-Ersatz. Habe selbst einige Hobbys und Interessen die ich wegen ihrem Kind nicht aufgeben möchte. Seit geraumer Zeit streiten wir uns wegen sämtliche Kleinigkeiten, sind beide schnell aufbrausend und ich habe das Gefühl das die Beziehung vor der Zerreißprobe steht. Und das obwohl wir zusammen ziehen wollten diesen Jahres, derzeit kann ich mir das aber immer weniger vorstellen. Auch weil sie vor einigen Wochen an meinem Handy war und da auch Nachrichten gelesen waren die nicht für sie bestimmt war (hatte bei meinem besten Freund um Rat gefragt).

Ich weiß nun echt nicht wie es mir uns weitergehen soll. Die Beziehung zu beenden würde ich sehr bedauern. Irgendwie habe ich auch das Gefühl das die Beziehung immer mehr toxisch wird, sie gibt 150 %, will mich jeden Tag sehen, ist sehr eifersüchtig, klammert und setzt mich mit zusammenziehen unter Druck. Ich finde die derzeitige Situation immer mehr anstrengend und frage mich ob es nicht besser wäre die Beziehung zu beenden. Auf der anderen Seite weiß ich ihre positiven Seiten zu schätzen und weiß auch wie sehr ich in meiner Single-Zeit auch gelitten habe.

22.06.2022 18:15 • x 1 #1


Heffalump

Heffalump


22262
1
33239
Zitat von Rapid_35:
will mich jeden Tag sehen, ist sehr eifersüchtig, klammert und setzt mich mit zusammenziehen unter Druck.

Kann es das sein, was Euch so belastet?
Woher kommt ihre Eifersucht?

Und besteht die Option, da mal Ruhe rein zu bringen?

22.06.2022 18:29 • #2



Beziehung stresst mich

x 3


Rapid_35


5
1
3
Zitat von Heffalump:
Kann es das sein, was Euch so belastet? Woher kommt ihre Eifersucht? Und besteht die Option, da mal Ruhe rein zu bringen?


Die Eifersucht kommt wahrscheinlich her das ich oft am Handy bin und das ich mit ihr offen kommuniziert habe das ich in meiner Single Zeit viel gedatet habe und bis vor kurzem auch noch mit einigen Kontakten freundschaftlich in Kontakt war, diese Kontakte habe ich dann wegen ihr gelöscht, das sie es nicht verstanden hatte das ich mit den Bekanntschaften noch in Kontakt war, obwohl da gar nix lief ... .

Ruhe reinzubekommen, habe ich schon oft probiert, auch viel geredet - doch so richtig mag sie mich nicht verstehen.

Druck erzeugt auch immer einen gewissen Gegendruck und jetzt merke ich das mir das irgendwie zu anstrengend wird.

22.06.2022 18:39 • x 1 #3


Heffalump

Heffalump


22262
1
33239
Eifersucht ist halt ein Problem, denn es sind ihre Verlustängste, die es verursacht - was sie befürchtet.
Das du überlegst, es zu beenden, obwohl du sie liebst. Denke aber, sie wird es so nicht sehen können oder wollen.

Da sie versucht, dir deine Vergangenheit (sag ich jetz mal) Madig zu machen, an dein Handy ging - per se kein schöner Zug, wobei ich das ja noch ein wenig nachvollziehen kann. Aber sie vertraut dir nicht (mehr) - ob man das noch kitten kann, du kennst sie besser, ich würde sagen Nein, weil das ist, wie eine eiternde wunde, das heilt nie ganz.

22.06.2022 18:45 • #4


LeTigre

LeTigre


1844
1
5357
Hey du! Ich habe mir mal ein paar Zitate rausgesucht...

Zitat von Rapid_35:
und ich außerdem eh selbst einmal gern Kinder hätte und mir auch auf Dauer ein Familienleben wünsche


Zitat von Rapid_35:
Dann hatten wir alle 3 Corona, wir beschlossen in meiner Wohnung die Quarantäne zu verbringen, diese Situation stresste mich ungemein


Zitat von Rapid_35:
ich verbringe gern Zeit mit ihrem Sohn, doch jeden Tag auf Dauer … empfinde ich als sehr anstrengend.


Ich bin selber alleinerziehend und kenne das Problem. Viele Männenr wollen die Frau und nehmen das Kind dann eben auch irgendwie an. Ist ja auch easy den netten Onkel zu spielen, der auch mal mit dem Kind was macht. Aber wenn es wirklich um den Alltag mit einem Kind geht, dann wird es schwierig. Und ich kann die Männer da sogar verstehen. Kinder sind nicht immer einfach und wenn man es nicht gewohnt ist und vielleicht auch nicht so die Bindung zum Kind hat, dann kann einem das schnell zu viel werden. Kannst du dir vorstellen, dauerhaft diesen Alltag in einer Wohnung und zusätzlich noch mit deinem Kind zu leben? Als Familie? Da musst du wirklich ehrlich zu dir und ihr sein.

Zitat von Rapid_35:
Kennengelernt hatten wir uns in einer Zeit, wo wir beide in Kurzarbeit waren, wir hatten viel Zeit für gemeinsame Unternehmungen, während ihr Kind in der Kita untergebracht war.


Also, unter nicht alltagsnahen Bedingungen. Normalerweise hat man ja nicht den halben Tag frei, während das Kind in der Kita verwahrt ist. Paarzeit fällt im Normalfall mit Kind kürzer aus, wenn nicht gerade Oma und Opa am Start sind und das Kind regelmäßig nehmen. Also, wenn ich das richtig verstanden habe, lief es nur so lange gut, wie dieser Ausnahmezustand mit Kurzarbeit anhielt und ihr Sohn in der Kita war.

Aber, er wird ja auch älter. Mit 8 oder 9 Jahren wird er mit seinen Freunden um die Häuser ziehen. Somit bleibt wieder mehr Zeit für euch zu zweit. Allerdings würde die von einem weiteren Kind natürlich wieder minimiert werden

Zitat von Rapid_35:
Mir viel es schwer plötzlich den Sonntag Nachmittag mit Ihr und ihrem Kleinen auf den Spielplatz zu verbringen, statt selbst aktiv was zu machen.


Das kann ich sogar verstehen. Spielplatz ist ja auch langweilig vielleicht könntet ihr stattdessen auch mal was machen, was auch Erwachsenen Spaß macht. zB du gehst joggen und er fährt mit Roller nebenher. Oder du kommt erst ab 14Uhr dazu und machst vorher/ nachher etwas für dich. Oder ihr macht ein Picknick am See, geht schwimmen... etc.

Zitat von Rapid_35:
Ich versuchte mit ihr zu Reden das wir uns unter der Woche nur 1 mal sehen, wenn ich schon am WE bei ihr bin


Naja, einmal die Woche ist schon wenig. Das wären 4 Tage im Monat. Wo ist man denn da noch Paar? Da kann man ja kaum noch von gemeinsamen Alltag sprechen. Außerdem klingt das so, als wäre der Sonntag mit ihr und ihrem Sohn so eine Strafe für dich, dass du als Entschädigung dir mehr Tage alleine einräumst. Da fühlt man sich nicht unbedingt gemocht.

Zitat von Rapid_35:
sie wollte das ich am besten ständig bei ihr bin


Und du willst eher deine Ruhe. Das ist schon ein großer Konflikt und keine gute Grundlage für ein gemeinsames Wohnen und Leben. Wenn die Nähebedürfnisse so unterschiedlich sind, muss ja immer einer massiv zurückstecken. Somit wird es immer zu Frust und Streit kommen. Schwierig.

Zitat von Rapid_35:
Habe selbst einige Hobbys und Interessen die ich wegen ihrem Kind nicht aufgeben möchte.


Verständlich. Aber bedenke, dass sich das als (Patchwork-) Familie dann nicht dauerhaft so durchziehen lässt. Da geht es schon ein bisschen mehr ums Wir, als nur noch ums Ich.

Zitat von Rapid_35:
Und das obwohl wir zusammen ziehen wollten diesen Jahres, derzeit kann ich mir das aber immer weniger vorstellen.


Wenn ich deinen Thread so lese, ich tatsächlich auch nicht. Du bist ja jetzt schon genervt.

Zitat von Rapid_35:
Auch weil sie vor einigen Wochen an meinem Handy war und da auch Nachrichten gelesen waren die nicht für sie bestimmt war


Ja, doofe Situation.

Zitat von Rapid_35:
Irgendwie habe ich auch das Gefühl das die Beziehung immer mehr toxisch wird, sie gibt 150 %, will mich jeden Tag sehen, ist sehr eifersüchtig, klammert und setzt mich mit zusammenziehen unter Druck.


Ich glaube, umso mehr Zeit du für dich einforderst, desto mehr rückt sie dir auf die Pelle und desto mehr gehst du wieder auf Abstand. Ein Teufelskreis.

Zitat von Rapid_35:
Die Eifersucht kommt wahrscheinlich her das ich oft am Handy bin und das ich mit ihr offen kommuniziert habe das ich in meiner Single Zeit viel gedatet habe und bis vor kurzem auch noch mit einigen Kontakten freundschaftlich in Kontakt war,


Würde mich tatsächlich auch stören. Sorry.

Zitat von Rapid_35:
diese Kontakte habe ich dann wegen ihr gelöscht, das sie es nicht verstanden hatte das ich mit den Bekanntschaften noch in Kontakt war, obwohl da gar nix lief ... .


Naja, aber wir haben ja alle so unsere Erfahrungen gemacht und wenn ein Mann viel am Handy ist und mit Frauen tickert, dazu mich noch weniger sehen will und man sich ohnehin gerade viel streitet ... da würde ich mich auch unsicher fühlen.

Zitat von Rapid_35:
doch so richtig mag sie mich nicht verstehen.


Ich glaube ihr versteht euch beide gegenseitig nicht so recht.

Zitat von Rapid_35:
Druck erzeugt auch immer einen gewissen Gegendruck und jetzt merke ich das mir das irgendwie zu anstrengend wird.


Das ist wahr. Allerdings sollte es nicht in eine Art Kampf gegeneinander ausarten. Eigentlich seid ihr ja ein Paar und solltet zusammenarbeiten.

22.06.2022 19:13 • x 14 #5


Saraaah


117
4
227
Du bist einfach zu egoistisch für eine Beziehung mit Kind ,aber das hättest du vorher wissen müssen ! Eine Beziehung eingehen und dann den schwa.z einziehen weil dir alles zuviel wird und du deine Freizeit brauchst!

Darum sage ich immer das solche Männer vorher überlegen sollen bevor sie einer alleinerziehenden Mutter das Herz brechen.

22.06.2022 19:36 • x 4 #6


Funkelstern

Funkelstern


3434
5873
Zitat von Saraaah:
Du bist einfach zu egoistisch für eine Beziehung mit Kind ,aber das hättest du vorher wissen müssen ! Eine Beziehung eingehen und dann den schwa.z einziehen weil dir alles zuviel wird und du deine Freizeit brauchst!

Darum sage ich immer das solche Männer vorher überlegen sollen bevor sie einer alleinerziehenden Mutter das Herz brechen.


Da muss ich widersprechen.

Wäre der TE der Vater des Kindes, hätte er von Geburt an bis jetzt, die Stationen des Vater seins durchlebt und könnte mit der Situation ganz anders umgehen.
Wer selbst keine Kinder hat, kann damit schon mal überfordert sein und muss erst in diese Rolle hineinwachsen.

Da die Beziehung des TE auch extrem schwierig geworden ist, wächst ihm das im Moment einfach über den Kopf.

22.06.2022 19:52 • x 15 #7


Arnika

Arnika


4490
4
7248
Ich sag dir die Wahrheit, mich würde das so auch nicht interessieren. Man spürt ja förmlich, wie gestresst du bist. Das hat wohl weniger mit dem Zwerg zu tun, was auch schon mühsam sein kann, als dass sie dich stresst. Und für ihre Lebensentscheidungen kannst du ja nichts.

Für mich klingts aber eher so, als würdest du eher an der Beziehung als solcher festhalten wollen als an der Frau. Und dann glaub ich nicht, dass das Sinn macht. Weil glücklich wirkst du ja nicht unbedingt.

22.06.2022 19:57 • x 4 #8


Funkelstern

Funkelstern


3434
5873
Zitat von Rapid_35:
Irgendwie habe ich auch das Gefühl das die Beziehung immer mehr toxisch wird, sie gibt 150 %, will mich jeden Tag sehen, ist sehr eifersüchtig, klammert und setzt mich mit zusammenziehen unter Druck. Ich finde die derzeitige Situation immer mehr anstrengend und frage mich ob es nicht besser wäre die Beziehung zu beenden. Auf der anderen Seite weiß ich ihre positiven Seiten zu schätzen und weiß auch wie sehr ich in meiner Single-Zeit auch gelitten habe.


Hier besteht eindeutig Redebedarf.
Auch Paare die zusammenleben haben und brauchen ihre Freiräume und dass sie dich unter Druck setzt und
dazu ihre Eifersucht macht es nicht einfacher.

Sprich mit ihr, erkläre ihr was in dir vorgeht.
Nur so werdet ihr einen Weg aus dieser Situation finden.

22.06.2022 20:04 • #9


Arnika

Arnika


4490
4
7248
@Saraaah Wie kommst du drauf? Und woher soll er das vorher wissen? Mich würds auch nicht interessieren, für ein fremdes Kind dauernd am Spielplatz rumzuhocken und zu meinen Sachen nicht mehr zu kommen, die mich selber interessieren. Das kann mal lustig sein, aber ihr Kind war ja nicht seine Entscheidung.

Und sowas unterschätzt man auch. Ich bin auch sehr froh, wenn mein Bruder mit seinen kleinen Monstern wieder abfährt Und er selber ist auch nicht rund um die Uhr begeistert. Nur, der klammert nicht. Das kommt ja noch erschwerend dazu. Und ist wohl ohnehin das gröbere Problem als der Zwerg.

22.06.2022 20:23 • x 5 #10


Stromer68

Stromer68


403
2
387
Hi,

meine Situation war ähnlich, wenn auch die Kinder schon aus dem Haus waren. Aber diese Nähe, die sie wollte, war für mich aus verschiedenen Punkten nicht umsetzbar. Auch mich hat das heftig unter Druck gesetzt. Dazu noch ihre große Familie.
Ich bin nicht wirklich ein Freund von so vielen Feierlichkeiten im Jahr.
Ich werde jetzt längere Zeit in mich gehen, und mir ganz gut überlegen, ob ich derartige Beziehungen überhaupt möchte.
Dass es wohl kaum Chancen auf eine passende Frau, ohne Kinder, ohne große Familie und mit ähnlichen Denkweisen gibt, werde ich wohl auch mit dem Gedanken leben müssen, ohne auszukommen.

22.06.2022 21:13 • #11


Arnika

Arnika


4490
4
7248
@Saraaah Ich würde sogar soweit gehen, dass ein Kind eine egoistische Entscheidung ist und noch egoistischer, dass alle anderen auf die eigene Lebensentscheidung Rücksicht nehmen und sich gefälligst selber auch einschränken sollen.

So leid es mir tut, aber regretting mother- and fatherhood ist ja auch nicht ohne Grund ein Diskurs. Und da betriffts wenigstens die eigenen Kinder. Ich würde nämlich schon behaupten, dass es was anderes ist, wenn man sich selbst dafür entschieden hat. Da wächst man ganz anders rein und die Liebe wird dir quasi in den Schoß gelegt.

So lieb ich meine kleinen Neffen auch hab, so anstrengend empfinde ich sie auch. Und meine Zuneigung zu den kleinen Terroristen lässt sich sicher nicht mit Mutterliebe vergleichen. Das wäre ja absurd nachgerade. Wie kommst du drauf, dass das jemand außer der Mama selbst so empfinden und stemmen kann oder will? Sogar meinem Bruder wird’s manchmal zuviel. Und der ist der leibliche Vater. Nur der Große schaut aus wie er und der Kleine wie mein Vater. Total lustig, wenn der 2jährige und der 82jährige den selben Grinser aufsetzen und die zwei Lausbuben zeitgleich den Kopf schieflegen, weil sie grad einen Schabernack ausbrüten. Das ist ja auch nochmal ein Unterschied. Da braucht man sich ja nichts vormachen.

22.06.2022 22:21 • x 6 #12


Stromer68

Stromer68


403
2
387
Zitat von Arnika:
@Saraaah Ich würde sogar soweit gehen, dass ein Kind eine egoistische Entscheidung ist und noch egoistischer, dass alle anderen auf die eigene Lebensentscheidung Rücksicht nehmen und sich gefälligst selber auch einschränken sollen. So leid es mir tut, aber regretting mother- and fatherhood ist ja auch nicht ohne ...

Puh, das ist ja mal eine ganz seltene Sichtweise!
Ja, als nicht Vater stand ich immer unter dem Zwang, dass ich das alles zu akzeptieren hätte. Auch das große Haus (hab selbst nur ne 2 Zimmer Bude da bis Mitte 2020 eh 120 Tage im Außendienst weltweit war), da hätte ich mich als Maler, Elektriker, Maurer und Gas Wasser Installateur regelmäßig an die Arbeit machen müssen. Im Nachhinein betrachtet finde ich das einseitig ausnutzen. Und wenn sich Ex hat von ihren eigenen Kindern hat verarschen lassen, ich dann was sagte, hieß es, Blut ist dicker als Wasser..... Da fehlten mir dann die Worte...

22.06.2022 22:31 • x 2 #13


Arnika

Arnika


4490
4
7248
@Stromer68 Ich glaube gar nicht, dass die Sichtweise so selten ist. Nur sagen trauen es sich halt nicht alle. Weil man ja Kinder toll finden muss. Nur kein Mensch auf der Welt will dauernd fremde Kinder bespaßen. Meist nicht mal die eigenen. Die Zwerge können dir ans Herz wachsen, natürlich, aber darüber hinaus? Wer will das, wenn’s nicht die eigenen sind? Wie kommt man denn auf so einen absurden Gedanken eigentlich?

22.06.2022 23:28 • x 10 #14


Knutuschi


1133
2302
Zitat von Rapid_35:
Ruhe reinzubekommen, habe ich schon oft probiert, auch viel geredet - doch so richtig mag sie mich nicht verstehen.


Sie muss Dich nicht verstehen. Akzeptieren, dass Du auch in der Beziehung ein eigener Mensch bist, der Freiräume für sich und seine Hobbys etc. benötigt reicht völlig.

Dafür brauchst sie nicht um Erlaubnis fragen. Natürlich ist es hilfreich den Alltag dabei zu koordinieren. Das sollte aber selbstverständlich sein und keine grosse Kunst.

Wenn sie Dich aber vereinnahmt ist es Deine ureigenste Aufgabe Dich nicht vereinnahmen zu lassen. Im schlimmsten Fall musst dann auch mal damit leben, dass der Haussegen schief hängt.

Ihre Eifersucht aber noch durch andere Damenkontakte befeueren muss aber genausowenig sein. Klar darfst Du auch weibliche Freunde haben, aber frag Dich mal selbstkritisch ob das wirklich nir Freundschaften sind oder ob da nicht doch subtil etwas mehr dahinter ist.

Ansonsten gilt - Abgrenzung und offene Kommunikation.

Ich hab selbst 3 Mädels zu Hause. Wenn ich mir meine Zeit für mich nicht nehme, wäre ich auch 24/7 für die Damenwelt beschäftigt. Weiss jetzt nicht, ob das eine weibliche Charaktereigenschaft ist, aber meine Mädels zumindest wollen laufend was. Da kommt keine und sagt, jetzt mach mal was Du willst, da muss ich mich schon selber drum kümmern.

Das ist aber längst kein Grund für Probleme, es ist halt einfach so. Ich merk wenn ich grantelig werde weil wieder mal für mich keine Zeit blieb und da wird nicht lange gefackelt sondern ich nehm mit meine Zeit für mich. Für Hobbys oder auch nur zum alleine chillen. Das muss drin sein, wäre es das nicht, wäre ich irgendwann ebenfalls frustriert und das bringt Niemandem was.

Ich erwarte dafür aber auch kein Verständnis. Ich bin so, dass ich Zeit für mich brauche, meine Mädels wollen im Grunde laufend zusammen abhängen. Ich verstehe die nicht, die mich nicht. Also was das angeht. Wozu aber auch? Es genügt völlig, dass ich akzeptiere wie die Damen sind und die wie ich bin.

Dieses rumreiten auf Verständnis ist für mich alberner Unsinn und dient nur dazu, die Verantwortung ich die ich für mich habe auf andere abwälzen zu wollen. Aber wenn ich mir die Zeit für mich nicht nehme und deswegen frustriert bin, bin ich auch dafür verantwortlich, niemand sonst.

Also mach die Klappe auf, nimm Dir die Zeit für Dich, befeuer nicht sinnlos und unnötig Eifersucht und koordiniere die Zeit für Dich so dass sie in den Alltag eingebaut werden kann.

Mir erzählt Niemand, dass man zu zweit mit einem Kind keine Zeit für einen alleine übrig bleibt.

Ich war in meinem Leben alleinerziehend und im Moment als Familie mit Kindern. Es war immer Zeit für mich. Manchmal würde ich mir mehr wünschen, sicher. Aber das bringts mit sich, damit muss man sich schon arrangieren. Aber irgendwie reichts doch immer ohne dass irgendwer zu kurz kommt oder ernsthaft darunter leidet.

Wenn Dein Mädel aber erwartet, dass Du ihr den Entertainer machst weil sie mit sich nichts anzufangen weiss, dann würde ich ihr den Zahn schleunigst ziehen.

22.06.2022 23:47 • x 9 #15



x 4