41

Beziehungspause für 4 Wochen

Hey1234

11
1
6
Hallo ihr,

Ich habe dieses forum gefunden nach dem ich viel über beziehungspausen gegoogelt habe.

Mein Ex partner und ich haben uns in letzter Zeit sehr sehr viel gestritten.
Er hat mich in Vergangenheit extrem belogen, deshalb konnte ich ihm kaum vertrauen dieses Jahr.
Ich fing also an ihm immer wieder zu sagen, was er ändern muss. Ich war mir häufig bewusst, dass es seit dem nicht leicht mit mir war, konnte es aber nicht greifen und wollte es nicht ändern; aus Angst dass er mich dann wieder belügen würde wenn ich nicht so aufpasse und anfange wieder mehr zu vertrauen.

Unsere streits gingen irgendwann auch mit Beleidigungen einher. Viel von meiner Seite aus. Das möchte ich nicht rechtfertigen. Die Erklärung die ich mir selbst gebe ist, dass ich extrem enttäuscht von allem war, was er mir angetan hat und mich seit dem nicht mehr gut unter Kontrolle habe.
Das ist nicht richtig und möchte ich ändern. Er war am Anfang der Beziehung ähnlich impulsant und ich habe immer wieder ein Auge zugedrückt. Jetzt haben wir,irgendwie die rollen getauscht.

Letzte Woche haben wir uns wieder einmal gestritten. Ich wollte nicht gut sein lassen,als er mich drum bat, weil ich wollte dass er mich versteht bzw mir Verständnis zeigt. Das hat es irgendwie auf die Spitze getrieben voraufhin er sich von mir getrennt hat.
(Wir haben uns in Vergangenheit tatsächlich schon häufiger getrennt, haben aber immer wieder zusammen gefunden meistens weil ich nicht aufgegeben habe).

Er hatte sich nach sehr langen diskutieren darauf eingelassen, dass wir uns am Freitag treffen.
Ich habe geredet;mich entschuldigt und gesagt ich würde die Sachen ändern die er (zum großenteil zu Recht) kritisiert hat.
Er hat sehr kalt reagiert und meinte auf Bacharach, dass er mich nicht mehr lieben würde. Allerdings ist er auch der Typ, der solche Dinge aus verletztheit sagt um sich selbst zu schützen.

Er wollte dann fahren und ich habe ihn gebeten noch zu bleiben. Er war extrem wütend und hat sich dann nochmal kurz hingesetzt.
Ich habe ihn gefragt ob wir nicht noch einmal nach dem Wochenende reden könnten; er meinte er weiss es nicht.

Kurze Zeit später meinte er weisst du was? Wir sehen uns jetzt mal 4 Wochen lang nicht! Das hast du ja mal im Streit gesagt. Dann kriegst du jetzt was du wolltest. In 4 Wochen können wir nochmal reden!

(Ich habe im Streit einmal gesagt, wir könnten ja mal eine 4 Wochen Pause machen wenn er das gerne möchte. )

Ich habe gesagt, dass ich es nicht möchte und das absoluter Quatsch war den ich im Eifer des Gefechts gesagt habe.
Er blieb dabei. Auch Nachfrage ob wir auch 3 Wochen machen könnten, meinte er wir können auch 5 machen! Und Wenn du jetzt diskutierst, fahr ich und wir reden nie wieder! Das ist jetzt meine Sturheit. Deshalb 4!

Also hat er mich praktisch mundtot gemacht.
Ich wollte noch wissen, ob wir die Pause nutzen um danach dann nochmal ein Versuch zu starten und er sagte nur Auf die Frage verdienst du keine Antwort.
Er meinte nur er nutzt die Zeit um Fahrrad zu fahren und runterzukommen.

Ich habe ihn dann nach einer Umarmung gefragt, wo er etwas genervt zugestimmt hat. Wir haben uns umarmt und er ist gefahren.

Ich habe ihm dann kurz darauf einen Text geschrieben, praktisch als Abschied, wo ich ihm gesagt habe, dass ich viele Dinge einsehe, ihn liebe und mir wünsche dass wir es nochmal schaffen. Ausserdem habe ich ihn gefragt ob wir treu sind in der Zeit. Er meinte ja. Natürlich mit Treue. Ich mochte niemand anderes

Und das war es dann.

Ich weiss aus Erfahrung, dass wir immer wieder zusammen gekommen sind. Dieses Mal ist es aber zum ersten Mal dass er so lange Abstand möchte.
Ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll.
Ich würde ihm am liebsten in ein paar Tagen schreiben, wenn ich denke er hat sich beruhigt. So ist er meistens wenn ihm alles zu viel wird.
Auf der anderen Seite, möchte ich mich auch nicht zu früh melden. Sonst denkt er entweder ich akzeptiere es nicht oder ich renne hinterher.

Ich habe Angst, dass ich es nur falsch machen kann. Wenn ich mich melde oder nicht. Er könnte mir aus allem einen Vorwurf machen. Nicht melden = er wäre mir egal
Melden = ich eenge ihn ein


Habt ihr da Tipps und als aussenstehende vielleicht andere Sichtweisen?
Ich liebe ihn wirklich und habe die Dinge verstanden, die ihn so sehr verletzt haben. Erst jetzt wo ich ihn verloren habe, aber ich habe es verstanden.

Wie soll ich mich verhalten?

Danke schonmal:)

Gestern 16:37 • #1


Luto

Luto


5631
1
4274
Zitat von Hey1234:
Er hat mich in Vergangenheit extrem belogen

wobei hat er Dich belogen? Was hat Dich enttäuscht?

Gestern 16:58 • x 1 #2



Beziehungspause für 4 Wochen

x 3


Hey1234


11
1
6
Zitat von Luto:
wobei hat er Dich belogen? Was hat Dich enttäuscht?


Er hat in ersten jahr der beziehung häufig kontakt mit seiner ex freundin gehabt,den er verheimlicht hat.
Lügen über den Kontakt, verheimlichen und das hat mein Vertrauen kaputt gemacht.

Gestern 17:06 • #3


Charla

Charla


1969
2
4782
Zitat von Hey1234:
ich extrem enttäuscht von allem war, was er mir angetan hat und mich seit dem nicht mehr gut unter Kontrolle habe.

Es ist schwer nach Lügen wieder Vertrauen zu fassen und dein drängendes Verhalten baut nur Druck auf und ihr dreht euch beide im Kreis, wiederholt ständig eure Verletzungen.

Mag sein, dass bei ihm jetzt die Zündschnur gerissen ist und er jetzt keinen Bock mehr auf ständiges Gezeter hat und du noch nicht in der Lage bist ihm eine Chance zu geben.

Ob ihr das in 4 Wochen schaffen könnt euch neu aufzustellen hängt von euer beider Gefühle füreinander, eurem Willen und Fähigkeiten ab.

Kümmere dich jetzt erstmal nur um dich und schaue was geschieht.

Viel Glück!

Gestern 17:10 • x 2 #4


Gracia


8250
5718
Zitat von Hey1234:
Er hat in ersten jahr der beziehung häufig kontakt mit seiner ex freundin gehabt,den er verheimlicht hat. Lügen über den Kontakt, verheimlichen ...


Wie lange hat er denn den Kontakt zu seiner Ex jetzt beendet


Zitat:
Er will 4 Wochen Pause, ich weiß nicht ob i h mich eher melden soll


Du sagst du siehst deine Fehler ein, jetzt wo er sich trennen will. Danach siehts nicht aus. Eure ständigen Streits und auch Beleidigungen sprechen nicht gerade für für eine Fortsetzung.

Gestern 17:38 • x 2 #5


XSonneX

XSonneX


1416
3
2525
@Hey1234

Puhhhh das liest sich schon anstrengend, lügen, on/off,Beleidigungen,
Beziehungspause.

Erstmal würde ich dir raten, die Zeit für dich zu nutzen,Abstand tut euch beiden wohl gut. Und dazu gehört auch mal die Zeit nicht zu schreiben. Außerdem würde ich an deiner Stelle die Frage stellen, ist die Beziehung wirklich das was mich glücklich macht oder nur noch abhängig oder Gewohnheit.

In wie fern hat er dich angelogen? Und wie hast du das rausgefunden?

Gestern 17:41 • x 2 #6


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11786
6
15830
Du hast versucht, Dich mit Herabwürdigungen (Beleidigungen) zu rächen und ihn klein zu halten. Und hast nicht aufgehört, obwohl er darum gebeten hat.

Und nun nimmt er Dich ernst und grenzt sich ab, was Dir auch wieder nicht passt.

Hat er sich mit der Ex wieder das Bett geteilt oder warum gehst Du da so steil?

Bitte lass das schreiben, telefonieren, auf irgendwelchen Gesprächen bestehen, zufällig vorbeifahren oder was Dir sonst noch so einfällt. Er will Freiraum und den musst Du ihm nun geben, auch wenn es Dir völlig gegen den Strich geht.

Gestern 17:43 • x 2 #7


Hey1234


11
1
6
Danke für die vielen Antworten. Ich würde einmal allgemein auf die Dinge antworten anstatt 10 einzelne Antworten zu schreiben.

Wir haben in Vergangenheit viel miteinander mitgemacht. Viel streit,eine Totgeburt und mehrere Schicksalsschläge.

Nach diesen Dingen sind wir beide ziemlich am Ende unserer Kräfte gewesen. Während ich es in gemeinsame Zeit investieren wollte,brauchte er mehr Freiraum.
Also zwei unterschiedliche Varianten um damit umzugehen.


Zu den lügen:

Er hat kurze treffen verheimlicht,bei ihr schlecht über mich geredet und all das während er mir die große Liebe vorgespielt hat. Warum er das gemacht hat,weiss er nicht laut ihm.
Rausgefunden habe ich es, weil er es im Streit rausgehauen hat um mich zu verletzen.

Er ist eher ein Mensch,der möchte dass man sich bemüht und ein Stück weit hinterher rennt. Deshalb möchte ich jetzt nicht Gefahr laufen, er denkt ich würde mich nicht interessieren.

Kann ichs nur falsch machen?

Gestern 18:01 • #8


Happylife1981

Happylife1981


159
329
Also erstmal liest sich das nicht nach einer glücklichen Beziehung. Aber das weißt Du sicher selbst.

Ich halte eigentlich nichts von Beziehungspausen, aber vielleicht wird es Dich weiterbringen.

Das in meinen Augen Wichtigste ist, dass Du es respektierst, dass er seine Ruhe möchte. Also keine Nachrichten, keine Liebesbekundungen usw.

Nutze die Zeit um Dich um Dich zu kümmern. Tu Dir was Gutes, reflektiere Dein und auch sein Verhalten. Fokussiere Dich bewusst nur auf Dich und finde heraus was Du möchtest und ob das mit ihm möglich ist.

Wie lange seit ihr schon zusammen?
Wie war Eure Kennenlernzeit?

Gestern 18:08 • x 2 #9


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11786
6
15830
Zitat von Hey1234:
eine Totgeburt

Das ist heftig. Habt Ihr Euch Hilfe zur Verarbeitung dazu gesucht?


Zitat von Hey1234:
weil er es im Streit rausgehauen hat um mich zu verletzen.

In dieser Hinsicht schenkt ihr Euch beide wohl nichts.

Ihr tut Euch nicht gut. Überhaupt nicht.

Gestern 18:12 • x 3 #10


Charla

Charla


1969
2
4782
Zitat von Hey1234:
Er ist eher ein Mensch, der möchte dass man sich bemüht und ein Stück weit hinterher rennt.

Deshalb möchte ich jetzt nicht Gefahr laufen, er denkt ich würde mich nicht interessieren.

Kann ichs nur falsch machen?

Ich finde richtig machst du es dann, wenn die Beziehung überwiegend deinen Bedürfnissen und Wünschen entspricht, rund und harmonisch läuft, du dich respektvoll und anerkannt fühlen kannst, das schliesst für mich kleinere Reibungspunkte und Konflikte mit ein, die fördern das emotionale Wachstum aneinander.

Wie geht es dir damit wenn du glaubst ständig klein beigeben zu müssen und ihm hinterherzurennen, damit er auf dich aufmerksam wird, was erwartest du dann von ihm ?

Er wird sein Verhalten nicht aufgeben, du kannst deins aber ändern, z.B. in dem du ihm nicht wieder hinterherrennst und ihn zusammenfaltest und dann obendrauf noch ein Küsschen aus ihm herauspresst !

Gestern 18:19 • #11


Milly85

Milly85


1101
2369
Zitat von Hey1234:
Auf der anderen Seite, möchte ich mich auch nicht zu früh melden. Sonst denkt er entweder ich akzeptiere es nicht oder ich renne hinterher.

Sorry aber das denkt er doch sowieso schon! Der ist doch nicht blöd! Du hast mehr als einmal anhänglich gesagt, dass du keine Trennung willst, dessen ist der sich schon bewusst, sonst würde er sich auch nich so arrogant verhalten.

warst du es eigentlich bei jeder Trennung, die dann wieder auf ihn zugegangen ist?

was waren die Dinge, die dich an ihm gestört haben? Ändert er die auch oder nur du deins?
ist jetzt nicht mehr so schlimm und du willst ihn nur zurück, und er kann so bleiben wie er ist? (Ich hoffe, du verstehst worauf ich hinaus will…)

So funktionieren Beziehungen nicht! Es kann nicht nur EINE Person einsichtig sein und sich ändern und die andere lebt wie es ihr gefällt.

Gestern 18:21 • #12


Milly85

Milly85


1101
2369
Zitat von Hey1234:
Er hat kurze treffen verheimlicht,bei ihr schlecht über mich geredet und all das während er mir die große Liebe vorgespielt hat. Warum er das gemacht hat,weiss er nicht laut ihm.

… UND TSCHÜSS !

und nach dem, der feine Herr Will, dass man ihm nachläuft bei Streits = doppelt und tschüss!

der würde nen stinkefinger von mir kriegen und sonst gar nichts

Ist das dein Ernst? DAS ist für dich die beste Option die du haben kannst als Partner? Der Mann, mit dem du Kinder kriegen willst?

WARUM? Frag dich mal warum! Was tut er denn für dich?

Gestern 18:27 • #13


Hey1234


11
1
6
Wir sind seit 2 Jahren zusammen.
Die kennenlernzeit war extrem schön.
Viele gute Gespräche und schöne Erlebnisse. Ich denke diese Beziehung ist in der Hinsicht toxisch, dass es sehr krasse auf und abs gibt. Es ist selten ein ganz normales Mittelmaß.


Nein, wir haben uns keine Hilfe dazu gesucht. Wir haben beide lange das Gespräch darüber vermieden und es hat uns mehr ausseinander gebracht als zusammen.


Er hat sich sehr gebessert in der letzten Zeit. Kritikpunkte waren zB dass er eine sehr aggressive Art bei Gesprächen hatte. Auf Tische hauen, schreien, aufspringen etc.
Ich war zu der Zeit der Ruhepol in den Gesprächen.

Als sich das besserte hab ich zum ersten Mal gemerkt, wie es mir damit ging. Und dann hab ich erst die Wut darüber zu gelassen. Sprich jetzt bin ich eher die unruhige in Gesprächen.


Alle bekannten, die ihn etwas kennen, meinen er würde wissen ich melde mich sowieso. Und das dass genau ist was er will um praktisch die Kontrolle zu haben.

Ja, es war immer so dass ich mich gemeldet habe nach sowas.

Die selbe Situation hatten wir vor ziemlich genau einem Jahr. Nur eben für eine Woche anstatt 4. Die 4 sind ja nur, weil er jetzt wahrmachen will,was ich im Streit gesagt habe.

Was ich nicht richtig finde ist, dass ich sehr geduldig mit seinen Fehlern war und er es jetzt so hinstellt als wäre ich die einzige die etwas getan hat. Es sollte 50/50 sein und beide sollten sich bemühen, finde ich.

Denkt ihr er meldet sich, wenn ich es nicht tue?

Gestern 18:48 • #14


LeTigre

LeTigre


1906
1
5554
Hallo! Puh, wenn ich deinen Text so lese, frage ich mich echt, wie das überhaupt gut gehen soll mit euch. Da ist ja wirklich nur Drama, null Respekt und keine Entwicklung. Bist du dir sicher, dass eure Beziehung, so wie sie stattfindet mit ständigen Scheintrennungen, gegenseitigem Verletzen und dauerhaften Misstrauen überhaupt erstrebenswert ist? Also, für mich liest sich das wirklich anstrengend und ungesund. Überleg dir doch erstmal, was du eigentlich genau an ihm schätzt und was dir diese Verbindung gibt? Wirklich gut zu tun scheint ihr euch nämlich nicht.

Zitat von Hey1234:
Er hat mich in Vergangenheit extrem belogen, deshalb konnte ich ihm kaum vertrauen dieses Jahr.


Zitat von Hey1234:
Er hat in ersten jahr der beziehung häufig kontakt mit seiner ex freundin gehabt,den er verheimlicht hat.


Hm, ehrlich gesagt verstehe ich unter extrem belogen ein bisschen was anderes, als sich mal mit der Ex zu treffen (wenn es da nur um einfache platonische Treffen ging). Klar, schlecht über dich reden ist wirklich unschön aber irgendwann muss man es dann auch mal gut sein lassen können. Vertrauen, dass missbraucht wurde wieder aufzubauen ist wirklich schwer, wenn als einzige Erklärung kommt Keine Ahnung warum ich das gemacht habe. Arbeitet das doch erstmal gemeinsam auf, damit es nicht immer wieder hochkommt.

Warum die Treffen?
Was ist da genau gewesen?
Warum das schlechte Gerede?
Wie ist aktuell der Kontakt?

Wenn du nicht verzeihen kannst, ist das absolut ok. Aber dann mach ihm nicht jahrelang die Hölle heiß. Das tötet jede Zuneigung.

Zitat von Hey1234:
Unsere streits gingen irgendwann auch mit Beleidigungen einher. Viel von meiner Seite aus. Das möchte ich nicht rechtfertigen. Die Erklärung die ich mir selbst gebe ist, dass ich extrem enttäuscht von allem war, was er mir angetan hat und mich seit dem nicht mehr gut unter Kontrolle habe.


Naja, wie gesagt. Überleg mal, ob du ihm vertrauen kannst oder nicht. Wenn nein, dann arbeitet das gemeinsam auf oder beende es halt. Man kann nicht einfach immer wieder den Partner beleidigen und sich alte Kamellen berufen. Er muss natürlich auch was dafür tun, dass das Vertrauen wieder hergestellt wird, aber du musst auch mitmachen beim Aufarbeiten und darfst natürlich nicht beleidigen. Beides ist in einer Partnerschaft schlimm. Er hat gelogen, du beleidigst. Er ist sicherlich genauso verletzt wie du.

Zitat von Hey1234:
Das ist nicht richtig und möchte ich ändern.


Dann tu das doch erstmal, statt ihn zu bedrängen. Schau auf dich, arbeite an dir und nutze die Zeit um deine Fehler anzugehen. Nicht erst Beziehung und dann an sich arbeiten. Sondern an sich arbeiten und DANN nochmal eine Beziehung versuchen.

Zitat von Hey1234:
(Wir haben uns in Vergangenheit tatsächlich schon häufiger getrennt, haben aber immer wieder zusammen gefunden meistens weil ich nicht aufgegeben habe).


Aber irgendwann nimmt man sich doch gegenseitig nicht mehr ernst, wenn man das so praktiziert. Irgendwann muss man auch mal diesen Teufelskreis beenden. Ihr beide macht eure Beziehung damit zu einer Lachnummer. Keiner kann den anderen mehr in seinen Aussagen mehr ernst nehmen.

Zitat von Hey1234:
Er hatte sich nach sehr langen diskutieren darauf eingelassen, dass wir uns am Freitag treffen.


Ist das denn für dich zufriedenstellend, dass du ihn zu einem Gespräch hindiskutieren musst? Ich denk du wolltest ihm zeigen, dass du verstanden hast und dich bessern willst, aber machst dann sowas?

Zitat von Hey1234:
Ich habe geredet;mich entschuldigt und gesagt ich würde die Sachen ändern die er (zum großenteil zu Recht) kritisiert hat.


Und ich nehme an, auch das hast du ihm schon mehrmals gesagt und dennoch steht ihr immer wieder nach einer bestimmten Zeit an dem Punkt. Änder doch mal wirklich was und zwar dauerhaft. Wobei das auf beiden Seiten passieren sollte. Auch er verhält sich nicht korrekt dir gegenüber. Ihr müsst wirklich miteinander reden, nicht diskutieren. Ihr wollt doch ein Paar sein, also schaut gemeinsam, was jeder von euch tun kann, damit es klappt.

Zitat von Hey1234:
Er hat sehr kalt reagiert und meinte auf Bacharach, dass er mich nicht mehr lieben würde. Allerdings ist er auch der Typ, der solche Dinge aus verletztheit sagt um sich selbst zu schützen.


Das ist aber genauso wenig ok. Denn wenn man mit Worten wie Liebe so lapidar umgeht, dann ist das pures Gift für die Beziehung. Man kann auch mal auf Gnatz was sagen, was man nicht so meint, aber wenn Jemand sagt Ich liebe dich/ Ich liebe dich nicht! dann ist das wirklich alles andere als ok.

Zitat von Hey1234:
Er wollte dann fahren und ich habe ihn gebeten noch zu bleiben. Er war extrem wütend und hat sich dann nochmal kurz hingesetzt.


Sprich, du hast mit deinem Gespräch nicht sofort erreicht, was du wolltest und hast ihn deswegen wieder zu etwas gedrängt, was er nicht wollte. Genauso wie das ganze Gespräch. Nochmal: Du willst ihm zeigen dass du dich besserst, dann akzeptiere auch einfach mal ein Nein.

Zitat von Hey1234:
Ich habe ihn gefragt ob wir nicht noch einmal nach dem Wochenende reden könnten; er meinte er weiss es nicht


Ihr habt doch gerade geredet gehabt.

Zitat von Hey1234:
Also hat er mich praktisch mundtot gemacht.


Nein, er hat dir versucht Grenzen zu setzen, weil du immer wieder deinen Willen versuchst durchzusetzen und dabei seine Grenzen völlig missachtest und ihm immer wieder zeigst, dass du ihn nicht ernst nimmst. Einerseits schreibst du, dass ihr euch immer wieder zusammenrauft und er vieles gar nicht so meint, aber andererseits kannst du es nicht ertragen, wenn er mal nicht will wie du.

Zitat von Hey1234:
Ich wollte noch wissen, ob wir die Pause nutzen um danach dann nochmal ein Versuch zu starten


Du willst ihn festnageln. Würde er jetzt Ja sagen, würdest du ihn doch wieder nicht ernst nehmen und nichts ändern. Das ist keine Beziehungspause. In dieser Zeit soll man sich darüber bewusst werden, ob man die Beziehung überhaupt noch will. Beide müssen das entscheiden und an sich arbeiten. Nutz die Zeit bitte wirklich.

Zitat von Hey1234:
Ich habe ihn dann nach einer Umarmung gefragt, wo er etwas genervt zugestimmt hat.


Merkste was? Schon wieder. Er will nicht, aber du drängst dich auf. Ich wäre an seiner Stelle auch genervt.

Zitat von Hey1234:
Ich habe ihm dann kurz darauf einen Text geschrieben, praktisch als Abschied, wo ich ihm gesagt habe, dass ich viele Dinge einsehe, ihn liebe und mir wünsche dass wir es nochmal schaffen.


Nicht nur reden. Machen!

Zitat von Hey1234:
Ich weiss aus Erfahrung, dass wir immer wieder zusammen gekommen sind.


Ja warum machst du dir dann so 'n Kopf? Wenn das bei euch eh Gang und Gäbe ist, kannst du doch entspannt in die Zukunft blicken und diese 4 Wochen dazu nutzen an dir zu arbeiten.

Zitat von Hey1234:
Ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll.


Mal anders als sonst, würde ich sagen. Radikal akzeptieren und die Füße still halten. Nach 4 Wochen kannst du dich dann wieder freundlich (!) melden.

Zitat von Hey1234:
Ich würde ihm am liebsten in ein paar Tagen schreiben, wenn ich denke er hat sich beruhigt.


Und was hätte sich dann geändert? Du machst das, was du immer machst, er vielleicht auch und ihr seid beide nicht vorangekommen.

Zitat von Hey1234:
Auf der anderen Seite, möchte ich mich auch nicht zu früh melden. Sonst denkt er entweder ich akzeptiere es nicht oder ich renne hinterher.


Dann lass es doch besser.

Zitat von Hey1234:
Ich habe Angst, dass ich es nur falsch machen kann. Wenn ich mich melde oder nicht. Er könnte mir aus allem einen Vorwurf machen. Nicht melden = er wäre mir egal
Melden = ich eenge ihn ein


Sollte er sich beschweren, kannst du das ruhig und sachlich erklären. Dass du ihn ernst nimmst, ihn nicht bedrängen und euch Zeit geben wolltest, du aber immer an ihn gedacht hast. Wo ist das Problem?

Zitat von Hey1234:
Habt ihr da Tipps und als aussenstehende vielleicht andere Sichtweisen?


Ihn in Ruhe lassen, an dir arbeiten, über eure Beziehung nachdenken, nach vier Wochen zusammen setzen und sprechen.

Zitat von Hey1234:
habe die Dinge verstanden, die ihn so sehr verletzt haben


Verstehen bedeutet nicht, dass du es auch tatsächlich änderst. Er will Ruhe, gib sie ihm.

Zitat von Hey1234:
Erst jetzt wo ich ihn verloren habe, aber ich habe es verstanden.


Beweis ihm das, indem du dich nicht über seine Wünsche hinwegsetzt, nur weil du nicht warten kannst. Und arbeite deine Themen auf, zB Vertrauen, Respekt

Gestern 18:57 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag