46

Beziehungsangst bei EX - Ein Auf und Ab - Ambivalenz

MrDivini

MrDivini

125
3
49
So,. Muss hier jetzt einfach (besonders für mich selber) nochmal die Letzten Monate zusammenfassen.
Darum beginne ich hier mal einen neuen Thread.
Über Kommentare und Einschätzungen zu ihrem sowie meinem Verhalten bin ich sehr dankbar.
Sie ist sehr Ambivalent, Hat Beziehungsangst und lässt keine wirkliche Nähe zu.

2017

Erste Bezeihung zu EX ( Sie 37J. Ich 29) großes Hin und Her September finale Trennung.
Teilte mir ihre Probleme mit, schwere Kindheit, inz. zu Onkel, Dro., Süchte, Beziehungsangst etc. scheint sich ihren gesamten Ausgleich im Sport/Yoga zu suchen den sie quasi als Leistungssport betreibt. Zudem Ab Juni wieder Kontakt zu EX dem sie mir vorzog.
September: Trennung - Vorher nie offiziell in Beziehung gewesen.
Danach: Kampf. . Verlassensangst und Sorge um Sie. Stalkingvorwürfe von ihrer Seite, da zu penetrantes Anrufen und Auftreten.
Dezember letzter Kontakt. Bin auf Allen Kanälen Blockiert

2018

April - Erfolglose Kontaktaufnahme. Sie will keinen Kontakt zu mir.

Juni - Sie meldet sich. Fährt in meiner neuen Wohnung vorbei und bringt mir vor meinem Urlaub Geschenke. - Kein Persönliches treffen. (Kontakt nur über Mail. Kenne ihre neue Nummer nicht und habe auch keine neue Adresse von ihr)

September.

1. Erstes Treffen. S. noch am selben Abend. Sie behauptet sie wollte sich treffen um mit mir Abzuschließen und im guten auseinander zu gehen. Machen aus es miteinander zu Probieren - Sie sei sich ihrer Beziehungsangst klar geworden und bereit sich dieser zu stellen.

2. Wenige Tage später nach einem erneuten Treffen bereits wieder Trennung Sie würde sich einfach NIE ich mich verlieben.

3. 1,5 Wochen später erneutes Treffen (In der Zwischenzeit Mail Kontakt in dem ich sehr verständnisvoll und behutsam auf sie eingehe). Hier wieder sehr entspannter Tag. Abends S.. Erneut vorwürfe am nächsten Tag (Dieses mal sei ich nicht behutsam genug im Bett gewesen. )

Oktober

Ab Mitte Oktober war ich auf Dienstreise:

Vor der Reise: Sie möchte mich gerne sehen - Lädt mich erstmals zu sich nach Hause ein. Dann wieder kurzfristige Absage. Sie hätte noch nicht das Vertrauen um mir ihre Wohnung zu zeigen

Dienstreise
Wärend Dienstreise (Nach Lateinamerika) Kontakt.
Nach wenigen Tagen bekomme ich endlich ihre Handynummer.
Schicke ihr Bilder - Melde mich alle 2-3 Tage
Sie fragt mich in der ersten Woche ob ich nicht nach meiner Ankunft direkt zu ihr kommen möchte.

November
Rückkehr von Dienstreise

Donnerstag: Treffen Sofort am ersten Tag nach Rückkehr - in ihrer Stadt. Im Cafe - Nicht bei ihr
Beschwert sich dass ich mich nicht oft genug gemeldet hätte
Vorschläge von ihr:
1. 3 Monate Auf Probe (Ich war nur mäßig begeistert)
2. Silvester gemeinsam in Berlin verbringen - Hier stimmte ich zu (Sie hatte sich wieder zu einem Yoga Kurs angemeldet - ich wollte ein paar Tage mal nur mit ihr sein, aber okay)

Samstag:
Sie kommt zu mir. Kino, schöner Abend. Ich koche, aber kein S., sie ist wieder kalt zu mir

Sonntag:
Will es wieder beenden da sie angeblich nicht genug Fühle - Überrede sie nicht schon wieder alles hinzuschmeißen
Sie nimme mich abend erstmalig mit in ihre Wohnung. Haben S.. sehr schöner runder harmonischer Abend. Lachen viel.

Dienstag:
Sie besucht mich Mittags spontan in Bonn - Kein Vorfall.
Abends ist es ihr wieder alles zu viel. Beendet die Beziehung erneut

Jetzt:
Habe sie nach einem letzten Gespräch am Montag nun auf auf WA und Telefon Blockiert, ihr gesagt sie solle mal in sich gehen.
Ist das erste mal dass ich jmnd. blockiere und ihr eine Grenze aufzeige. Vor Nikolaus möchte ich erstmal keinen Kontakt mehr.
Hoffe aber natürlich dass sie dadurch irgendwie aufwacht Was aber wohl illusorisch ist.
Durch ihr auf und ab werde ich natürlich auch nicht unbedingt sicherer in unserer Beziehung.


Meinungen zu ihrem/meinem Verhalten?
Vorschläge?

16.11.2018 14:38 • #1


Uta


Ganz ehrlich, da hätte ich schon lange die Sache beendet. Warum machst du dich stets von ihrem Verhalten so abhängig? Bestimme doch mal selber die Regeln und vor allem, bleibe auch dabei. Ich finde das Verhalten deiner Bekannten eher kindergartemässig, die macht doch mit dir was sie will und du machst es auch noch mit.
Ein Mann wird dadurch nicht anziehender für die Frau
Schmeiß sie raus, auch andere Mütter haben schöne Töchter

16.11.2018 14:45 • x 1 #2



Beziehungsangst bei EX - Ein Auf und Ab - Ambivalenz

x 3


MrDivini

MrDivini


125
3
49
Zitat von Uta:
Bestimme doch mal selber die Regeln und vor allem, bleibe auch dabei

Darum habe ich sie jetzt auch erstmal Blockiert nachdem ich ihr vorher folgendes geschrieben habe:
Vllt. Ist es ja der richtige Weg für uns beide etwas Ruhe zu haben. Und uns dem was wir Fühlen oder was wir aneinander haben bewusst zu werden.
Ich liebe dich und möchte nicht das dir meine Liebe zur last wird.

Wenn wir uns sehen oder hören möchte ich auf dich eingehen und froh sein.... Nicht angespannt.
Ruhige Fahrwasser finde ich auch gut. Wenn du mir die Anspannung nicht nehmen willst, verstehe ich das. Auch wenn du mich oft verletzt. Etwas Anerkennung und Zuneigung tuen auch mir gut....

Ich liebe dich übrigens wirklich und ehrlich und es tut weh wenn du mir das absprichst. Liebe ist mehr als nur eine Beziehung oder S., sondern Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit, Familie und Heimat.

Ich würde mir wünschen das du diese Dinge irgendwann in mir erkennst.
Ich möchte nicht mehr um dich kämpfen sondern meine Kraft dann haben wenn du sie mal brauchst.

Ich möchte mich aber auch nicht fühlen wie ein Fähnchen im Wind das du nach Lust und Laune mit deinen Gefühlen anpusten kannst.

Dieses ambivalentes Verhalten, dass Auf und Ab kann ich auf Dauer nicht ertragen nur weil du denkst das du keine Liebe verdient hast oder empfangen kannst. Ich mag ja Unrecht haben aber du kannst mir meine Gedanken und Gefühle zu dir nicht verbieten.
Zum Glück!

Wir können gerne nach Nikolaus wieder kommunizieren. Vorher Nicht! Muss über mich und uns erstmal nachdenken.

Du bist meine liebste dumme/schlaue/schräge Nudel.


Wie gesagt. Bis mind. Nikolaus kein Kontakt ( sind 3,5 Wochen)

16.11.2018 15:05 • #3


Uta


MANN, ich habe gesehen, dass du schon mehrfach Threads wegen der eröffnet hast. Wie lange willst du ihr Spielchen eigentlich noch mitspielen. Nicht 3,5 Wochen blockieren, sondern mindestens 2 Monate und wenn sie dann immer noch ankommt, dann hast du keine Zeit und hoffentlich schon jemand anderen.
Die kannst du vergessen, das haben dir andere wohl auch schon geschrieben, aber du selber kannst abschließen. Arbeite daran!

Alles Gute

16.11.2018 15:08 • x 1 #4


MrDivini

MrDivini


125
3
49
Naja..... Es ist ja nicht so, dass wir hier von einer normalen Person ausgehen, sondern von einer mit vielen Problemen belasteten Persönlichkeit.
Ich habe ihr aber auch gesagt: Wenn sie sich nicht grundlegend zu mir bekennt ist sie die falsche Frau für mich.

16.11.2018 15:16 • #5


Rakaton


1061
1607
Sie bekennt sich doch schon seit Monaten nicht zu dir wie kann sie da noch die richtige Frau werden? Danach kommen widersprüchliche Aussagen und Handlungsweisen. Das richtige was du getan hast, ist auszusteigen und den Kontakt einzustellen. Alleine der Vorschlag mit den drei Monaten auf Probe sollte ausreichen um die Beine in die Hand zunehmen.

16.11.2018 15:36 • x 5 #6


Uta


Zitat von MrDivini:
Naja..... Es ist ja nicht so, dass wir hier von einer normalen Person ausgehen, sondern von einer mit vielen Problemen belasteten Persönlichkeit.
Ich habe ihr aber auch gesagt: Wenn sie sich nicht grundlegend zu mir bekennt ist sie die falsche Frau für mich.


Es ist aber nicht deine Aufgabe sie zu therapieren, das sind ihre Baustellen, nicht deine.
Außerdem hat sie stets eine Entschuldigung parat armes Ich. Sie weiß auch sehr genau, dass sie es mit dir machen kann, was sie will, du kommst garantiert wieder an (oder umgekehrt). Ein Grund weshalb sie dich nicht respektiert. Täte sie es, würde es anders laufen.
Aber jeder muss seine Erfahrungen im Leben selber machen und jeder entscheidet allein womit er seine Zeit verschwendet.

16.11.2018 15:37 • x 2 #7


DatDori

DatDori


18
3
16
Hey Mr. Divini,

ich schreibe weil ich gerade versuche gleiches hinter mir zu lassen.
Ich will damit sagen, ich kann dich in erster Linie verstehen.

Fraglich ist doch, warum machen wir das so mit?

Ich war eine so starke Frau- schon seit ich denken kann- dieser Mann hat mich völligst gebrochen, mein Ego aufgefressen, einen Lappen aus mir gemacht... - aber weißt du was das schlimme ist, ich habe mitgemacht, ich habe mich dazu machen lassen niemals wollte ich so werden, so sein, ein solches Leben führen...

Meine Geschwister haben alle der Reihe nach unabhängig voneinander gesagt, was ist los mit der, die macht doch sonst son sch. nicht mit... bitter- ich kann dir sagen.

Aber ich kann dir noch was sagen- ich weiß nicht wie das Gift heißt, aber ich bin ihm verfallen... ich kann leider nicht ausschließen das ich ihn wieder zurück nehmen würde, obwohl ich tief im Innern weiß, es wird irgendwann wieder so werden, er wird wieder die Reißleine ziehen, ich werde wieder weinen, ich werde wieder am Boden zerstört sein... und eigentlich will ich das nicht, ich will es wirklich nicht...

Aber ich liebe ihn- wenn er nicht gerade wieder seine Aussetzer hat.
Er macht mich absolut glücklich, er tut alles für mich, wir haben so viel Spaß zusammen.
Es ist wundervoll mit ihm, alles...
Charakterlich passt alles ... nur unser Lebensentwurf nicht.
130 km voneinander entfernt, beide beruflich örtlich gebunden, er 3 Kinder in Scheidung, ich wollte noch gerne Mutter werden...

Irgendwie war diese Beziehung von Anfang an komisch- wir waren irgendwie beide mit Handbremse unterwegs.. nicht gefühlstechnisch, das keineswegs!
Aber mit unserer Bereitschaft zu investieren... Ich wollte meinen Plan nicht aufgeben, weil ich von ihm zu wenig Sicherheit bekam, die ständige wiederkehrende Beendigung unserer Beziehung... das weitere Wohnen mit seiner Familie unter einen Dach ( also auch noch Frau )... ich glaube ich hatte schlichtweg Angst zum guten Schluss mit NICHTS da zu stehen.

Er vermutlich mit Handbremse aus Angst ich könnte es nicht wert sein, sein gewohntes Umfeld zu verlassen, die Entfernung zu seinen Kindern zu vergrößern... keine Ahnung was seine Angst noch war...vielleicht auch mein Kinderwunsch... ich weiß es nicht...

Jedenfalls war ich immer mehr bereit aufzugeben...immer mehr... er machte mich unbemerkt mürbe...es änderte sich nichts... immer wieder zog er die Reißleine...

Und ich sehne mich so nach ihm, seiner Wärme, unseren Gesprächen, unseren Unternehmungen, seinen Küssen, seinem Geruch einfach alles... ausser seinem Schlussmachen...

Ich kann dich sooooo verstehen.

Und trotzdem tut es nicht gut uns in solchen Beziehungen zu belassen... es wird uns krank machen, da bin ich mir sicher! Und dennoch kann ich ihn nicht vergessen, links liegen lassen, aufhören zu lieben....
ES GEHT NICHT, so sehr ich es mir wünsche:)

Ich fühle mit dir!

16.11.2018 18:52 • x 5 #8


MrDivini

MrDivini


125
3
49
@DatDori

Hallo Dori,
entschuldige dass ich erst jetzt antworte. War übers Wochenende ohne Internet.
Habe sie jetzt seit einer Woche blockiert. Es ist schwer und ich sehne mich nach ihr, auch wenn sie wieder nicht gut zu mir war.

Ich denke auch dass diese Art von Beziehung uns auf Dauer krank macht und wir uns von unserer Abhängigkeit und Sucht nach diesen Menschen befreien müssen.

Mit Sicherheit ist die Angst des Partners vor Verbindlichkeit und Enge, sowei negative Erfahrungen in Kindheit und alten Beziehnunge der Kern des Problems.
Dennoch dürfen wir es nicht zulassen die Probleme des Partners als ausschließlich Entschuldigung für jedwedes Verhalten gelten zu lassen. Damit nehmen wir uns die Autonomie, lassen dem Partner alles durchgehen und zeigen auch keine Grenzen auf. Das ist nicht gesund, macht mürbe und emotional angeschlagen.

Daher gilt es doch irgendwann die Reißleine zu ziehen und Distanz herzustellen.

Nichts desto trotz ist die ganze Situation natürlich beschissen.

Auch da wir uns an jeder Gefühlsregung, an jeder kleinen Aussage oder jedem Zeichen des EX klammern diese überinterpretieren und versuchen sie beim Wort zu nehmen, was jedoch in unseren Fällen nicht funktioniert.

19.11.2018 09:13 • #9


willan


3256
4603
Zitat von MrDivini:
ich sehne mich nach ihr, auch wenn sie wieder nicht gut zu mir war.


Sie spiegelt Dir Deine eigene Ambivalenz. Lies mal diesen Satz von Dir. Du hast es doch schon erkannt. Dann akzeptiere es und nehme es an.

19.11.2018 10:34 • x 2 #10


MrDivini

MrDivini


125
3
49
Zitat von willan:

Sie spiegelt Dir Deine eigene Ambivalenz. Lies mal diesen Satz von Dir. Du hast es doch schon erkannt. Dann akzeptiere es und nehme es an.


Ich bin nicht ambivalent
Akzeptieren und annehmen versuche ich, auch wenn es nicht leicht ist.
Ich habe weder ihr noch mir widersprüchliche Zeichen gegeben.

Und weiß auch: Wenn der nächste Schritt nicht von ihr kommt geht hier nichts mehr...
Es liegt nicht mehr an mir.
Denke aber auch dass ich auf ein Bekenntnsiss von ihr noch lange warten könnte.^^

19.11.2018 10:56 • x 1 #11


Grace_99


Es gibt eine ziemlich kluge Aussage, anwendbar für beide Geschlechter.

Frage: Vielleicht hatte er / sie eine schlechte Kindheit und deshalb solche großen Probleme?!?

Antwort: Oder er / sie ist einfach ein Ars-chloch.

Bis zu einem gewissen Grad Probleme eines Partners mitzutragen - alles gut.

Aber irgendwann hört es auf, da ist es mir egal ob der Mensch dies / das / jenes erlebt hat. Wenn derjenige sich nicht selbst um Hilfe bemüht (Therapie etc.), ist das nicht meine Baustelle und ich verabschiede mich.

Das Leben ist endlich und zu kostbar um sowas mitzutragen respektive auszuhalten.

19.11.2018 11:06 • x 2 #12


MrDivini

MrDivini


125
3
49
Zitat von Grace_99:
Frage: Vielleicht hatte er / sie eine schlechte Kindheit und deshalb solche großen Probleme?!?

Antwort: Oder er / sie ist einfach ein Ars-chloch.


Das würde ich hier ausschließen,....
Dafür ist ihr verhalten viel zu ambivalent bzw. Emotionsgesteuert..
Ihr Verhlten geht natürlich in Richtung A., ist aber relativ deutschlich dann durch Ängste etc. geprägt.
Ein A. handelt bewusst oder geplant.
Sie Nicht

19.11.2018 12:13 • x 1 #13


MrDivini

MrDivini


125
3
49
Außerdem.... Wäre sie ein bloßes A....
Warum sollte sie sich selber den ganzen Stress antun ? ( Ist ja auch für sie auf Dauer anstrengend)

Wie gesagt..... während meiner Dienstreise (Ich bin erst vor 2,5 Wochen zurückgekommen)
Wollte sie mich noch direkt nach meiner Ankunft sehen, mich vom Flughafen abholen, hat sich im Bezug auf Beziehung was überlegt (zwar nicht meine Vorstellung aber immerhin) wollte mit mir über Silvester wegfahren....

Das bilde ich mir ja nicht ein und sie hat wahrscheinlich einfach wieder Angst vor ihrer eigenen Courage bekommen.....^^

19.11.2018 16:28 • #14


MrDivini

MrDivini


125
3
49
Es ist wieder schwer und traurig....
Habe sie am Letzen Montag geblockt.

Es geht mir nicht gut.

Würde sie gerne Kontaktieren, weiß aber dass es der falsche Schritt wäre...

Vermisse sie obwohl sie wieder nicht gut zu mir war.
Frage mich ob ich wieder etwas falsch gemacht habe und kenne doch die Antwort: NEIN.....

21.11.2018 08:36 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag