84

Ehefrau ist depressiv und trennt sich / Internetsucht

Hope26


Zitat von Desperate-Man:
wegen der Depressionen ist sie seit 4 Jahren nicht mehr in Behandlung...hat diesbezüglich auch das Antidepressiva abgesetzt...

ganz übel : sie hat eine Depression und ist deshalb nicht in Behandlung und nimmt ihre Tabletten nicht mehr ein ?
Dann darfst du die Kinder nicht bei ihr lassen . Weißt du nicht, was du deinen Kindern damit antust ?

07.08.2017 19:49 • x 2 #31


Mordillo


182
226
Ich tippe auch auf einen anderen Mann, auch wenn du das nie für möglich halten würdest.

Wenn sich jemand trennt, ohne dass ein adiquater Ersatzbefriediger da ist, muss schon sehr bei sich sein um zu wissen was man will und was nicht. Der hat einen Plan. Wie sieht der Plan deiner Frau aus? Eine Mutter die 6-7 Stunden Computerspiele spielt und sich damit abschießt, der spreche ich das ein wenig ab.

Leider kannst du im Moment gar nichts machen, alles was du probierst wird nicht gesehen werden, deine Frau hat ein ganz anderes Level wie du, die will dich nicht mehr, zumindest vorerst nicht mehr.

Gehe zu einem Anwalt und lasse dich beraten. Das gibt dir erstmal Sicherheit, dass du weisst was auf dich zukommt.

Es tut mir so unendlich leid, immer wieder das Gleiche, warum verlernen wir Menschen richtig miteinander zu kommunizieren bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist?

07.08.2017 19:50 • x 3 #32



Ehefrau ist depressiv und trennt sich / Internetsucht

x 3


Random


Wenn es wirklich passt und man den Partner behalten will, dann kommuniziert man auch rechtzeitig.

Und man sieht aktiv das positive in diesem Menschen und lässt nicht zu, dass das negative Bild überhand nimmt.

07.08.2017 20:06 • x 2 #33


Desperate-Man


34
2
12
Sie ist sich nicht bewusst, dass sie nach wie vor Depressionen hat oder gar spielsüchtig ist und will davon auch nichts hören...

07.08.2017 20:09 • #34


Random


Ich bin der doch wohl anders wie die meisten.
Ich hätte alle PCs aus dem Fenster geschmissen und die Daten Steckdosen mit Bauschaum ausgesprüht

Schatz, such dir ne andere Lösung.

07.08.2017 20:14 • x 1 #35


Mordillo


182
226
Aber du wirst ihr dabei nicht helfen können. Wenn sie das für sich selber nicht erkennt, kannst du nichts machen. Im Gegenteil, sie wird das als Angriff auf ihre Persönlichkeit nehmen und damit schießt du dich noch mehr ins aus.

07.08.2017 20:15 • x 2 #36


Desperate-Man


34
2
12
So ist es leider...

07.08.2017 20:20 • #37


Random


So viele Menschen bauen erst ihrem Partner gegenüber eine Mauer auf und schmeißen dann nur noch den Dreck rüber.

07.08.2017 20:26 • x 2 #38


Mordillo


182
226
Zitat von Random:
Ich hätte alle PCs aus dem Fenster geschmissen und die Daten Steckdosen mit Bauschaum ausgesprüht

Schatz, such dir ne andere Lösung.


hart Random

Aber so isses.

D.M. du hast leider die Augen verschlossen, so dass sie sich entliebt hat. Du, der die Familie ernährt und sie macht ihr Ding, ihr habt euch verloren

Und jetzt bist du erstmal soweit weg für sie, dass alles was du tun würdest, sie noch weiter von dir wegtreibt. Es ist schwierig, aber wenn du kämpfen willst, zeige ihr dein Selbtbewusstsein. Kein Selbstmitleid, kein Rosenkrieg, sehe zu, dass sie wieder zu dir aufschauen kann.

Es ist so unendlich viel Schmerz, fühle dich gedrückt.

07.08.2017 20:28 • x 1 #39


Ungezwungen


230
245
Allein schon die Tatsache, daß sie von sich aus sowohl die Therapie wie auch die Antidepressiva-Einnahme abgebrochen hat, zeigt m.E., daß sie mit einigem überfordert ist - und aus der Depri-Nr. absolut nicht raus ist!
Will sie denn nicht mehr werden wie früher?! In dem Alter hat man doch Kraft und Energie ohne Ende - vermisst sie das nicht? Will sie nichts mit ihrem Leben anfangen? Wo sind die Ziele - EURE Ziele?! Nur Kinder und Haus kann doch nicht alles sein, oh Schreck!
Halt ihr das vor Augen!
Wie toll sie früher war, was sie für Energie hatte, wie schön es mit euch war... Und womöglich wieder werden könnte... Mit Unterstützung von außen!
Hat sie eine Freundin, Schwester, Mutter, der sie vertraut und die als Mentorin wirken könnte?
Ich sehe das eigentliche Problem in der Depression. Und durch die Spielerei lenkt sie sich ab von allem. Aber die Wurzel ist die unbestimmte Traurigkeit...

07.08.2017 20:35 • #40


Mordillo


182
226
Aber wenn sie das selber nicht erkennt, kann man nichts machen. Ist wie beim Alk. und nochmals, würde der TE ihr das sagen, fühlt sie sich nur angegriffen.

07.08.2017 20:38 • x 1 #41


Casio


Zitat:
Sie ist sich nicht bewusst, dass sie nach wie vor Depressionen hat oder gar spielsüchtig ist und will davon auch nichts hören...

Also ist es ihr durchaus bewusst und gerade deswegen verdrängt sie es. Wie bereits erwähnt: Mit solch einem Menschen kommt man nicht weit. Sie ist schon sehr lange so drauf, daher ist ihr Verhalten auch auf persönliche Charakterzüge zu verbuchen. Sie wird sich nicht so schnell ändern und wenn du ihr Spielchen weiter mitmachst, wirst du irgendwann selber daran kaputt gehen oder zumindest völlig entkräftet und eventuell voller Hass die Reißleine ziehen.

07.08.2017 20:39 • x 1 #42


Random


Der einzige Gradmesser ist der, ob man gut oder nicht gut behandelt wird vom Partner.
Wenn nicht ist erst mal kompletti Wurst warum. . .Handbremse rein

07.08.2017 20:43 • #43


Ungezwungen


230
245
Daher schrieb ich, eine vertraute Person wäre als Mentorin schön... Mentorin ist natürlich fein ausgedrückt... Eine Vertraute sollte sich das Mädel mal schön zur Brust nehmen... Die Anleitung für mehr Lebensqualität gibts dann danach...

07.08.2017 20:43 • #44


Desperate-Man


34
2
12
Ihre Mutter ist Ihre Mentorin, die spielt ne Stunde weniger am Tag... Freundinnen hat sie nur 2-3 die kennen ihren Alltag nicht und der Kontakt ist auch nur alle 2-3 Monate mal treffen...

08.08.2017 07:39 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag