85

Ehefrau ist depressiv und trennt sich / Internetsucht

unbel Leberwurs.


12062
1
13877
Zitat von Desperate-Man:
Dem würde sie niemals zustimmen... für sie wäre es ein Eingeständnis, dass sie eine schlechte Mutter ist...und ihren Pflichten nicht nachkommt...


Aber Du sollst zustimmen?
Warum?
Nach der gleichen Logik wäre es ein Eingeständnis, ein schlechter Vater zu sein.

Ich würde aber zumindestens 50:50 anstreben...

08.08.2017 14:41 • x 1 #61


Lilli-Fee


73968
Vielleicht klingt das jetzt hart, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich hier keinen Mann sehe, der lieb ist, sondern einen, der einfach nur tut, was man ihm sagt. Es ist, als würdest du dich nicht trauen deine eigene Meinung Kund zu geben oder willst nichts an der Situation ändern, denn dauernd antwortest du mit deine Frau sagt, deine Frau meint,... und deshalb wird es so sein
Ansonsten würdest du nicht einfach so das mit den Kindern durchgehen lassen. Oder willst du es sogar durchgehen lassen?

Das ist wahrscheinlich auch ein Grund, warum sie dich verlassen möchte. Denn Frauen stehen nicht auf Schoßhündchen und schwache bettelnde Männer. Sie hat dich total im Griff, alles was sie sagt, nimmst du hin. Du bist ihr zu langweilig geworden.

Demnach muss nicht nur deine Frau aufwachen, sondern auch DU. Zeig ihr, dass Du sehr wohl Eier hast und du gut zurecht kommst mit allem. Hänge eine Kontaktsperre für einige Wochen aus, um dir selbst klar zu werden, was du willst. Es wird dich pushen und zweitens kann dich das wieder interessant für sie machen. Wenn du ihr hinterher läufst, macht das alles kaputt!

Hier haben sehr viele Leute gute Tipps gegeben, jetzt liegt es an Dir, ob du sie befolgen möchtest. Ich wollte diese Tipps von ominöser-gast nochmal hervorheben.

Zitat von ominöser-gast:
1. Würde bewahren!
Kein betteln, kein fragen, keine Szenen,

Es kommt der Tag, da wirst du auf dich schauen, wie du damit umgegangen bist.
Dann wird das wichtig.

2. Ruhig, kühl und sachlich bleiben!

Geheult wird im Auto oder unter der Dusche.
Du stehst jetzt unter Beobachtung.

3. Nicht verhandeln - Fakten schaffen!

Papiere sichern.
Getrennte Konten.
Getrennte Kosten.
Getrennter Kühlschrank.
Getrenntes Bett.

Kinn hoch!
Hände in die Hosentasche!
Loslaufen!
Keine Zeit verlieren!
Nicht verharren!


Viel Erfolg!

15.08.2017 21:27 • #62



Ehefrau ist depressiv und trennt sich / Internetsucht

x 3


Tempest


1960
4
1535
Hi Desperado,

tja, so ist das nun mal, wir sind eben alle an unsere evolutionäre Vergangenheit gekoppelt, die Jungs genauso wie die Mädels.
Die Bullen versuchen sich eben so oft wie möglich zu vermehren, die Kühe brauchen gute Gene und Schutz. Kommt ein anderer Stier vorbei, kommt es sofort zum Kampf. Verliert der alte Pascha, dreht sich keine einzige Kuh auch nur nach ihm um. Der neue, stärkere darf jetzt ran, egal wie lieb der alte war.
Der alte kann jetzt auf dieselbe Weise eine neue Herde suchen, oder er fängt eben an Golf
zu spielen

15.08.2017 22:23 • x 2 #63


Desperate-Man


38
2
14
Ich bin nun mittlerweile aus meinem emotionalen Loch rausgekrochen...ich bettele nicht mehr...Kontaktsperre halte ich aufrecht...den Kindern geht es gut ( zumindest lassen sie sich nichts anmerken ) das Verhältnis zu meiner Frau ist gut aber sachlich... räumliche Trennung ist vorhanden...ich ziehe am 01.10. in eine eigene Wohnung...sie ist ebenfalls auf Wohnungssuche...das Haus soll vermietet werden...mit ein wenig Abstand kann ich sagen, es ist besser so...in den letzten Jahren war kein von uns mehr glücklich, nur ich wollte es nicht wahrhaben...aus Angst meine Familie zu verlieren, hab ich auch meine Eier nicht mehr rausgeholt und sie machen lassen...nichts desto trotz bin ich der Meinung, dass sie irgendwann erkennen wird, dass sie in diesem Fall die falsche Entscheidung getroffen hat. Dann ist es aber eventuell zu spät...

18.08.2017 09:56 • x 1 #64


Yosie

Yosie


5628
1
5891
Zitat von Desperate-Man:
dass sie irgendwann erkennen wird, dass sie in diesem Fall die falsche Entscheidung getroffen hat. Dann ist es aber eventuell zu spät...


Es kann auch sein, dass es dir mit dieser Entscheidung richtig gut geht, weil du wieder glücklich bist.... sooooo falsch kann ihre Entscheidung dann nicht gewesen sein, für dich jedenfalls nicht......

18.08.2017 10:10 • #65


Nathan-2

Nathan-2


1106
889
Hallo DM,
wie ist es in deiner neuen Wohnung? Wie fühlen sich die Kinder in der neuen Situation dass du eine eigene Wohnung hast.

11.10.2017 18:31 • #66


Desperate-Man


38
2
14
Hallo, mittlerweile geht es mir gut...war wochenlang an der Schwelle zur Depression...hab mich mit viel Arbeit und Laufsport abgelenkt...ich kann nur jedem sagen, der Trennungsschmerz vergeht nach einiger Zeit... räumlichen Distanz ist das Zauberwort...seit 3 Wochen bin ich ausgezogen...die neue Wohnung ist noch sehr ungewohnt, und man muss sich schon daran gewöhnen von einem 400 T EFH zu einer 56 m2 Mietwohnung zu wechseln...Den Kindern geht es noch gut...sie verkraften es beispielhaft. Vielleicht kommt die Verarbeitung allerdings auch mit einer zeitlichen Verzögerung...Meine Frau und ich waren soeben gemeinsam bei Ihrem Anwalt und haben die Höhe des Unterhaltes geklärt...Meiner Frau geht es nicht allzu gut, da sie doch große Probleme hat zwangsweise auf Ihren gehobenen Lebensstandard zu verzichten...Die Wohnungssuche bei ihr gestaltet sich schwierig. Aktuell bin ich am Prüfen, ob ich das Haus alleine halten kann.

12.10.2017 11:55 • x 1 #67


Desperate-Man


38
2
14
Update :
Ich wohne wieder in meinem Traumhaus...habe tatsächlich ne Bank gefunden, die mir das Geld dafür gibt...meine Ex-Frau ist mit den Kindern in eine Wohnung gezogen, zwei Kilometer weiter, deshalb kurze Wege...den Kindern geht es gut...sie hat nen neuen Freund, was mich aber nicht interessiert...es ist keine Liebe mehr vorhanden...habe mittlerweile wenig Probleme mit dem Alleinsein...ab und zu kommen allerdings ganz schlimme Phasen, andenen ich in Erinnerungen schwelge und unendlich traurig werde...manchmal sogar tagelang...momentan bin ich mir nicht sicher bezüglich einer neuen Partnerin...teilweise genieße ich mein Singleleben...es wäre aber auch schön wieder eine Frau an meiner Seite zu haben...aktuell ist die Angst aber größer wieder so verletzt zu werden...

08.07.2018 13:11 • x 1 #68


Desperate-Man


38
2
14
Update : Falls es jemanden interessiert
Ich bin im November 2019 mit meiner Kollegin zusammen gekommen. Wir haben bereits 5 Jahre davor füreinander geschwärmt und wie wild geflirtet. Leider hat sich Ihr Ex Mann kurz nach der Trennung ( wegen mir ) das Leben genommen ( erhängt ). Ihre 11 jährige Tochter hat ihn gefunden. Sie hätte sich sowieso getrennt, durch mich aber die entsprechende Kraft geschöpft .Es war eine völlig verkorkste Ehe in der sie bis auf physische Gewalt alles erleiden musste, was man sich nur vorstellen kann. Die ersten 1,5 Jahre waren die mit Abstand schönsten in meinem Leben. Dann namen langsam die psychischen Probleme wegen des Suizides überhand. Die Gefühle und Aufmerksamkeiten wurde mir gegenüber im vergangen halben Jahr immer weniger. Darauf angesprochen meinte Sie, dass sie nicht mehr weiß, ob sie mich noch liebt. Wir haben jetzt eine von ihr gewünschte einwöchige Kontaktsperre vereinbart. Morgen wollen wir uns treffen und besprechen , wie es weitergeht. Im Laufe der Woche schrieb sie mir ein paar Mal, dass sie an mich denkt und sich auf das Wochenende freut. Ich erlebe jetzt schon wieder so starke Verlustängste , dass ich mir in den Ar. beißen könnte jemals nach meiner ersten großen Trennung wieder eine Beziehung eingegangen zu sein.

09.04.2021 22:10 • x 2 #69


Lebensfreude

Lebensfreude


9125
4
14320
der Suizid des Ex-Mannes ist nicht deine Schuld.
Es war seine Entscheidung.
Ein Suizid kommt nie aus dem Nichts.
Da sind schon vorher Dinge passiert, Traumata erlebt bzw. überlebt worden.
Oder sie hängen mit Vorfälle im Herkunftssystem zusammen.
Gerade erhängen und erschiessen sind Hinrichtungsarten.
Dazu mehr gerne per PN
Also vergeß mal den Satz: er hat sich wegen mir umgebracht.

09.04.2021 22:26 • x 1 #70


Desperate-Man


38
2
14
Das war falsch ausgedrückt...er hat sich wegen der Trennung das Leben genommen...von mir wußte er nichts

09.04.2021 22:46 • x 2 #71


Lebensfreude

Lebensfreude


9125
4
14320
wie lange nach der Trennung hat er das gemacht.
Suizid ist ein abrupter Beziehungsabbruch.
Angehörige fühlen sich schuldig und sind seelisch erschüttert.
Ich hoffe, deine Partnerin hat sich Hilfe geholt.

09.04.2021 22:51 • x 1 #72


Desperate-Man


38
2
14
Der Suizid fand ca. 3 Wochen nach der Trennung statt.
Ja, sie hat sich Hilfe geholt...ca. 4 Monate nach dem Vorfall hatte ich es geschafft, dass sie sich Hilfe holt...die Intervalle zwischen den Sitzungen sind dann aber immer weiter auseinander gegangen. Manchmal geht es ihr aber so schlecht, dass sie sich von Heute auf Morgen einen Termin besorgt...komisch ist aber, dass sie in den letzten Monaten kein schlechtes Wort über den Tyrannen mehr zulässt und nur noch seine positiven Seiten hervorhebt...die Tochter ist seit dem Suizid in ständiger wöchentlicher Betreuung

09.04.2021 23:00 • #73


alleswirdbesser

alleswirdbesser


5870
11606
Zitat von Desperate-Man:
Update : Falls es jemanden interessiert Ich bin im November 2019 mit meiner Kollegin zusammen gekommen. Wir haben bereits 5 Jahre davor füreinander ...

Ich verstehe dich, mir ist das auch vor kurzem passiert, zweite Trennung innerhalb kurzer Zeit, das tut noch mehr weh, weil auch alte Wunden aufgerissen werden. Aber bei euch ist ja noch nicht alles verloren. Ich drücke dir die Daumen, dass ihr das packt!

09.04.2021 23:10 • x 2 #74


Desperate-Man


38
2
14
So,
wir haben am Wochenende ein 4 Stunden Spaziergang gemacht, um alles mögliche zu besprechen, bzw. aus der Welt zu schaffen.
Ich habe eine halbe Stunde einen Monolog gehalten ... unter anderem, dass ich mir mehr Wertschätzung Nähe wünsche ( ohne Gefühlsduselei ).
Es war ein sehr komisches Gespräch.
Eine Woche zuvor sagte sie noch , ich hätte nichts mit dem Umstand zu tun, dass Sie Abstand benötigt.
Im Gespräch stellte sich nun heraus, dass viele Kleinigkeiten ( Handlungen meinerseits ) das Fass zum Überlaufen gebracht haben. Kleinigkeiten die ich ohne Probleme zukünftig ändern bzw. abstellen kann. Ich fragte sie mehrmals , ob das wirklich ALLES war. Sie sagte glaubhaft ja....verstehe einer die Frauen. Eine Sache gibt mir jedoch seitdem zu denken...sie sagte, wenn es irgendwann vielleicht mal zur Trennung kommen sollte , wäre es zwar sehr ärgerlich , aber kein Weltuntergang für sie...sie ist sich allein genug...
Ich hingegen wäre dann am Boden zerstört.

13.04.2021 16:58 • #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag