85

Ehefrau ist depressiv und trennt sich / Internetsucht

unbel Leberwurs.


12062
1
13877
Zitat von Desperate-Man:
Ich war immer eine Stimmungskanone und hab Sport getrieben. jetzt bin ich total antriebslos , kann mich zu nix motivieren.


Dann gib Dir einen Tritt in den Allerwertesten und komm in die Hufen...
Beweg Dich. Nutze die drei Wochen, in denen Du allein bist.

08.08.2017 09:13 • x 1 #46


Desperate-Man


38
2
14
Alleine sein ist nicht mein Ding...schon gar nicht in der jetzigen Situation...habe bereits meinen Urlaub verschoben, damit ich die 3 Wochen wenigstens in der Arbeit eine Aufgabe habe.
Sollte ich mich denn schon in den 3 Wochen um eine Wohnung kümmern ? Sie möchte noch ein paar Monate im Haus wohnen bleiben, damit es für die Kinder nicht zuviel auf einmal ist...

08.08.2017 10:17 • #47



Ehefrau ist depressiv und trennt sich / Internetsucht

x 3


ominöser-gast


73968
Zitat von Desperate-Man:

Sie möchte noch ein paar Monate im Haus wohnen bleiben, damit es für die Kinder nicht zuviel auf einmal ist...



Klingt für mich nach Status quo erhalten und schauen ob der eigene Plan aufgeht.
Macht die Möglichkeit eines Dritten warscheinlicher....mMn.

08.08.2017 10:31 • x 1 #48


ominöser-gast


73968
Nachtrag:
SIE löst eure Verbindung auf, möchte aber in IHRER Sicherheit verbleiben.
SIE kann frei darüber befinden wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, sich auch davon zu trennen.
Das ganze wird über die Karte der Kinder gespielt.
Du kommst in diesem Kalkül nicht vor.

08.08.2017 11:00 • #49


Desperate-Man


38
2
14
Naja, den Zeitpunkt frei bestimmen nicht gerade...wenn dann auf jeden Fall noch dieses Jahr...und ich stelle die Befindlichkeit der Kinder auch über meine eigene...

08.08.2017 11:08 • x 1 #50


unbel Leberwurs.


12062
1
13877
Zitat von Desperate-Man:
Sollte ich mich denn schon in den 3 Wochen um eine Wohnung kümmern ? Sie möchte noch ein paar Monate im Haus wohnen bleiben, damit es für die Kinder nicht zuviel auf einmal ist...


Was habt ihr denn angedacht?
Sie will ausziehen?

Sie soll bloss aufhören, die Kinder vorzuschieben. Wenn die ihr ach so wichtig wären, würde sie einen Rettungsversuch für die Beziehung starten.

Auch wenn es auf den ersten Blick kontraproduktiv erscheint, würde ich jetzt die Trennung auch so schnell wie möglich vollziehen.
(Wie schlaft ihr momentan eigentlich?)
Nur so kann sie auch merken, was eine Trennung auch wirklich bedeutet.

08.08.2017 11:13 • #51


ominöser-gast


73968
Zitat von Desperate-Man:
Naja, den Zeitpunkt frei bestimmen nicht gerade...wenn dann auf jeden Fall noch dieses Jahr..


Solange sie Gewissheit darüber hat, das du die Partnerschaft unbedingt(!) erhalten willst, kann sie den Zeitpunkt festlegen.
Ist eben eine Variante des Modells Trennung auf Zeit

08.08.2017 11:22 • x 1 #52


KBR


11261
5
20370
Zitat von Mordillo:
Aber du wirst ihr dabei nicht helfen können. Wenn sie das für sich selber nicht erkennt, kannst du nichts machen. Im Gegenteil, sie wird das als Angriff auf ihre Persönlichkeit nehmen und damit schießt du dich noch mehr ins aus.


Es gibt eine Möglichkeit, dass sie es nach der Trennung erkennt. Manchmal müssen solche Dinge sacken.

Ich bin mir nicht sicher, aber mein Ex hätte sich bzw. mir gegenüber sein Alk. während der Beziehung vermutlich auch nicht eingestanden. Aber danach konnte er es.

Vielleicht muss die Frau ganz auf sich gestellt sein, bevor sie auch oder wieder bereit ist, sich mit sich auseinander zu setzen. Der TE fängt da ja auch einiges auf, was eigentlich der tun sollte, der weniger arbeitet. Wenn dieses nicht mehr verfügbar ist, werden die Zeiten, die sie vor dem Rechner verbringt und mit denen sie ihre Gefühle und die Notwendigkeit, sich mit sich selbst auseinander zu setzen, vielleicht eher offenbar.

Ich z.B. weiß, dass mein Internetkonsum allen anderen Dingen nicht zuträglich ist. Aber ich habe nur die Verantwortung für mich selbst. Sobald ich Verantwortung für andere habe, räume ich dieser Priorität ein. Diese Notwendigkeit besteht aber für die Frau gar nicht, so lange der TE alles auffängt.

Vielleicht eine Chance..

08.08.2017 11:35 • x 2 #53


Sabine

Sabine


4018
11
5582
Hallo und Willkommen bei uns

In deinem Selbstmitleid, das man ja haben darf, sieht man nicht das was wirklich wichtig ist. Rationales Denken fällt eher schwer, ist aber die einzige Chance, wenn es was zu reparieren gibt, die Sache anzugehen.

An den von ihr geschaffenen Sachstand wirst du mit einem Brief nichts ändern. Ebenso mit der Akzeptanz, dass sie vielleicht spielsüchtig ist.

Das dich die Situation lähmt und handlungsunfähig macht gild es zu wandeln. So lässt du gerade dir ein Leben von ihr aufdrücken. Kehre es um. Ich weiß, es ist einfacher gesagt als getan.

Hat sie Arbeit oder ein eigenes Einkommen?

08.08.2017 11:54 • x 1 #54


Desperate-Man


38
2
14
Ja, halbtags ...n 1000 er netto...es wird wohl darauf hinaus laufen, dass sie sich mit den Kindern eine Wohnung sucht. Allerdings ziehe ich bereits schon vorher aus
( direkt nach den Ferien in 3 Wochen ).
Das Haus halten geht wahrscheinlich nicht...hätte bisher aber auch noch nicht die notwendige Kraft es mir durchzurechnen...

08.08.2017 12:06 • #55


Desperate-Man


38
2
14
Außerdem wäre es sehr schade und mehr als ärgerlich, wenn sie irgendwann zu mir zurück will und wir das Haus aber bereits verkauft haben...

08.08.2017 13:16 • #56


unbel Leberwurs.


12062
1
13877
Kannst Du nicht die Kinder behalten?
Das liesse sich doch auch lösen.

Wenn sie schon das Wohl der Kinder vorschiebt, ist es doch auch das beste, wenn sie in der vertrauten Umgebung bleiben.

08.08.2017 13:22 • #57


Desperate-Man


38
2
14
Dem würde sie niemals zustimmen... für sie wäre es ein Eingeständnis, dass sie eine schlechte Mutter ist...und ihren Pflichten nicht nachkommt...

08.08.2017 13:42 • #58


niko777


16
12
Lieber DM, deine Geschichte tut mir unendlich Leid.
Du darfst und sollst Trauern. Mit Wut mit Tränen und mit allem was für dich dazu gehört.

Okay du liebst diese Frau über alles, aber wieso eigentlich?

Deine Frau hat ihre Verantwortung abgegeben.
Deine Frau ist nicht mehr so wie Sie mal war.

Was gibt Sie Dir denn jetzt gerade? Dass du sie liebst? Deine Kinder sehen aus wie sie.
Fakt ist, deine Frau ist ein Internetjunkie.
Candy Crush... mit Kindern... und Haus?
Ihre Mutter 1h weniger.

Willst du das den Rest deines Lebens mitmachen?
Ist das wirklich deine Frau?
Hört sich so an, als ob Du eine Erinnerung liebst.

Das Leben ist doch mehr als das. Du weißt Du doch!

Ich habe mir nach meiner Trennung jetzt vor Augen genau vor Augen geführt, mit der Hilfe eines Therapeuten, was mir die Beziehung eigentlich gegeben hat. Und zu welchem Preis.

Beim Shoppen nach Sachen sind die Menschen z.T. ziemlich geizig.
Wenn Du das für dich genau herausfindest, was Du eigentlich an Ihr als Person schätzt.
Welches deiner Bedürfnisse sie befriedigt.
Und dich dann fragst welchen Preis du tatsächlich zahlst dafür.
Dann ist die Frage ist es das wert?
Willst Du Dir das leisten? Für den Preis den Du zahlst?

Klar willst Du das dein gebautes Reich so bleibt wie es ist. Aber du musst wieder leben.

Ich glaube deine Kinder werden Dich später sehr viel mehr dafür schätzen, wenn Du eine Entscheidung getroffen hast, im Vergleich dazu, dass Du so weiter machst.

Wenn Du im deinem Sinne und im Sinne deiner Kinder handeln willst, dann solltest Du meiner Meinung nach der Realität ins Auge bleiben. Welche Art von Liebesbeziehungen kriegen deine Kinder vorgelebt, wenn Du als Mann so abhängig bist von deiner Frau. Das ist nicht gesund und kein gutes Vorbild.

Triff eine Entscheidung im Sinne deiner Kinder, triff auch eine Entscheidung für Dich!
Sagen wir es so, triff eine Entscheidung für Dich und damit triffst Du sie im Sinne deiner Kinder.
Du bist die Nummer 1 in deinem Leben. Klar hast Du die Verantwortung für deine Kinder.
Aber dass Du dieser gerecht wirst, ist Teil dass Du mit DIR zufrieden bist. Nochmal du bist die Nummer 1 in deinem Leben.
Die Kinder sind ein Teil, deines Reiches. Mach Dir das bewusst. Du musst wieder in die Mitte deines Reiches kommen!
Der Moment in dem Du diesen Posten verlassen hast, war der Moment an dem Du angefangen hast dazu beizutragen diese Situation herbeizuholen.

Ich will hier keines Falls übermütig sein, ich habe keine Kinder und keine Frau und bin auch jünger als Du, aber ich habe auch bei meinen Eltern gesehen, wie mein Vater sich für meine Mutter damals gegen sich entschieden hat. Das hat die krassesten Konflikte in der Ehe erzeugt. Diese Konflikte und Streits haben mich geprägt.

Wer sich für Candycrush entscheidet, sich dabei nicht eingestehen kann ein Problem zu haben und dann sowas abzieht der ist nicht normal und das kannst Du doch nüchtern vor deinen Kindern vertreten.

Bitte bitte frage Dich im Sinne von Dir und deinen Kindern, welche Werte du deinen Kindern damit vermittelst, nämlich Abhängigkeit um jeden Preis. Verantwortungslosigkeit.

Du wirst mehr Kummer damit haben, als mit einer Entscheidung.

Das heißt auch nicht, dass Du nicht zurückkannst. Das kannst Du. Du musst ja nicht sofort losziehen und die Segel in andere Richtung aufschlagen. Aber Du musst die Grenze setzen.
Wünsche Dir viel Kraft!

08.08.2017 14:10 • x 1 #59


Hope26


73968
Zitat von Desperate-Man:
Dem würde sie niemals zustimmen...

dem muss sie auch nicht zustimmen !
Wer bekommt wohl das aufenthaltsbestimmungsrecht : ein Vater, der arbeiten geht und für die Kinder währenddessen eine Betreuung hat oder eine depressive Mutter, die sich nicht behandeln lässt und zudem noch eine Spielsucht hat ?
Frag mal das Jugendamt !

08.08.2017 14:34 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag