869

Bitte helft mir aus Affäre

Brennessl

Brennessl


142
320
liebe fee,

rückschläge passieren nun mal bei liebeskummer, man denkt man ist schon ein gutes stück weiter und dann fetzt es wieder voll rein, besonders wenn so ein moment kommt wie bei dir gerade.

überfordere dich nicht und lass deine gefühle zu, sowas dauert einfach.

du machst das toll!


ich wünsche dir einen schönen urlaub.

13.06.2022 07:54 • x 4 #271


Wollie

Wollie


3818
8546
Zitat von VerletzteFee:
er sieht sich nur als Pfleger, zu alt, unattraktiv... Wenn das so bleibt, wird es schwer, weil dann die Eifersucht quasi schon winkt

wenn er an dem Punkt Selbstwertprobleme hat, dann wird dies in einer evtl. zukünftigen Beziehung Sprengstoff, gerade so ein Gefälle Pfleger - Arzt ist dann für ihr schwierig. Schau da genau hin.

Zitat von VerletzteFee:
So ist es theatralisch und selbstmitleidig.

genau so musst du es sehen, er holt sich durch so eine dumme Aktion nur Absolution und hätte die am liebsten von dir.

Zitat von VerletzteFee:
Natürlich werde ich mich nicht melden. Das will er sicher oder erhofft es. Ich dachte, dass ich weiter sei und mich das nicht so aus der Bahn wirft. Zeigt aber, dass die Kontaktsperre 100% bleiben muss.

Muss.....ohne auch nur einen Millimeter davon abzuweichen. Finde seine Aktion erstens sehr feige und überhaupt: was soll das ?
Fühl dich mal von allen hier gedrückt natürlich hast du jetzt einen Schritt wieder nach hinten gemacht, aber trotzdem geht es nach vorne. Rückschläge sind menschlich und normal. Demnächst machst du dann einfach einen grossen Satz nach vorne und holst wieder auf

13.06.2022 08:50 • x 1 #272



Bitte helft mir aus Affäre

x 3


VerletzteFee


101
1
246
Ihr seid so lieb. Bitte lasst euch alle mal fest drücken.

Ja, ja, ihr habt recht mit allem. Ich muss geduldig mit mir sein. Bin ich ja auch mit allen anderen. Es fühlte sich so gut an und ich dachte, ich wäre weiter und dann ein Schlag in die Magengrube. Er weiß, wie viel mir der Ort bedeutet...
Es waren in dem Moment so viele Emotionen. Ich dachte, dass ich halluziniere, bin aufgestanden, habe geschaut... Dann Herzrasen, Panik, Sehnsucht,... Wieder leichte Paranoia, weil es ausgerechnet einen Tag nach meinem ersten richtigen Treffen war...
Ja, genauso wie er es vor Monaten mal plante war es. Aber er hätte den sch. lassen sollen. Wirklich nur kindisches Theater und Selbstmitleid. Nichts anderes. Ich habe ihm damals gesagt und such ernsthaft gemeint, dass wir das Kind haben können und eine Beziehung plus seine Kinder, wenn er Klarschiff macht bei allen Seiten. Hat er nicht. Dann muss er jetzt mit den Konsequenzen leben und aufhören nachzubohren und -trauern. Das Baby war ihm kein Gespräch wert bis zu dem Zeitpunkt, als ich auf seinen Wunsch hin ihm das Sonobild zeigte.
Aber ihr habt mich ja alle gewarnt. Zum Glück keine Mail.

Ich muss weiter durchhalten und will es auch. Er ist feige und scheinbar unreiner als ich bei aller meiner Naivität und Gutgläubigkeit.

Wisst ihr, ich kann es eben null verstehen, warum er das macht. Würde ich nie so machen. Ich bin ehrlich. Ich weiß, habe seine Frau belogen, aber kannste sie ja nicht. Ich weiß, keine Entschuldigung, aber zu ihm war ich immer ehrlich, zu ehrlich. Und dann das. Ich habe ihm alles geboten mit dem Wissen, dass mein Leben schwer wird, ich die Böse wäre,... Aber es ernst gemeint. Er hat abgelehnt und jetzt jammert er herum anstatt es einfach zu lassen...

@Wollie Ich weiß, wenn er nicht in seine Stärke kommt und sein Selbstbewußtsein, wird es nichts. Aber schauen wir mal. Zumindest lachen können wir immer gut zusammen und ich gwinne einen guten Freund. Das ist manchmal mehr wert, als einen Partner!

13.06.2022 18:06 • x 2 #273


Wollie

Wollie


3818
8546
Zitat von VerletzteFee:
Zumindest lachen können wir immer gut zusammen und ich gwinne einen guten Freund. Das ist manchmal mehr wert, als einen Partner!

chapeau....da hast du sowas von Recht. Vielleicht taugt er als Partner für dich nicht, aber als Freund. Und dann ist es eben auch nicht der Richtige für dich.

13.06.2022 20:42 • x 2 #274


So-What


661
2133
Liebe Fee,

ich finde Deine Entwicklung beachtlich und sehr stark. Viele hier drehen viele viele Runden. Bleib so. Du kannst niemand retten, außer Dich selbst.

Ich habe erst spät alles gelesen. Aber Anfang wollte ich Dich echt schütteln. Soviel Selbstgeißelung. Das ist nicht nötig. Natürlich warst Du naiv und hast Dich an einem Betrug beteiligt, aber das ist schon ganz anderen passiert. Du darfst Dich selbst zur Verantwortung ziehen, ohne Dich allerdings selbst fertig zu machen, sondern zu lernen, und auf ihn ebenfalls wütend sein.
Aufgrund Deiner Vorgeschichte und was Du alles hast mit Dir machen lassen oder Deines Helfersyndroms finde ich es gut, dass Du das therapeutisch angehen willst.

Was mir so irgendwie mein Bauchgefühl sagt ist, dass Du nicht die erste Affäre bist. So viel inhaltsleerer Schmalz, Selbstmitleid und Egoismus und gleichzeitig so wenig Empathie und Verständnis...! Ich denke, er versteht es ganz gut an den richtigen Stellen das passende davon heraus zu kramen. Und seine Frau kommt ja nicht grundlos auf die Idee, dass er mit Dir eine Affäre anfangen will. (Wenn sie das überhaupt so gesagt hatte.)

Es mag sein, dass sie frustriert ist, Probleme hat und es an ihm auslässt. Aber das wusste er wohl, denn er behauptet ja, dass das seit 15 Jahren so sei. Er hat sie trotzdem geheiratet, drei Kinder mit ihr bekommen, angeblich um ihr zu helfen. Das ist vermutlich Blödsinn, denn das hilft vermutlich nicht bei der Bewältigung psychischer Probleme und zum anderen könnte man von einem Mediziner soviel Weitsicht erwarten. Jetzt will er ihr wohl plötzlich nicht mehr helfen, denn eine Affäre wird das ganze nicht besser machen. Auch das könnte er wissen. Aber er stürzt sich in eine und jammert dann rum, über Fakten, die ihm schon lange bekannt sind.
Und wenn sie so ein Ehebiest ist, wie er sagt, kann ich Dir versichern, dass er die letzten Jahre bestimmt irgendwie seinen Teil dazu beigetragen hat, dass sie kontrollierend, eifersüchtig und frustriert ist. Meistens ist es nämlich so, dass der goldene Ritter zuhause nicht unbedingt immer nur glänzt und das Opfer ist. (Ohne jetzt auf Borderline Bezug nehmen zu wollen. Darüber weiß ich zu wenig.)
Aber ganz allgemein gesehen, sind die wenigsten Ehefrauen ohne Not herrisch und bösartig zu ihren Männern (Wobei es das auch geben wird.). Und beide Seiten könnten sich einfach trennen, wenn sie nicht mehr klarkommen. Aber das solltest Du nicht zu Deinem Problem machen und Dich heraushalten. Pack verschlägt sich, Pack verträgt sich, sagt man so. Mein Mitleid hält sich für solche Konstellationen schon immer in Grenzen. Man kann nämlich darüber jammern oder auch etwas dagegen/dafür tun. Sich von jemand anderem den Kopf streicheln oder sich vö... lassen, löst das Problem meistens nicht. Es gibt immer einen, der etwas tut, und einen anderen, der es mit sich machen lässt.

Aber auch ich war mal so naiv, wie Du irgendwo beschrieben hast. Du dachtest, er würde das alles ernst meinen und ehrlich sein, wenn er schon bereit war seine Ehe aufs Spiel zu setzen. Und ich dachte mal, er würde sich der Konsequenzen im Klaren sein und nicht auf diese Art unsere Ehe (und was noch so dranhängt) aufs Spiel setzen, wenn er es am Ende gar nicht so meint. Das eint uns wohl.

Diese ganze Dramaturgie und Theatralik kenne ich übrigens auch. Allerdings aus der anderen Sicht, nämlich der der betrogenen Ehefrau. Was hat er nicht alles angestellt um mich umzustimmen und eine Trennung abzuwenden. Und seine Gesichtsausdrucke, die nur so vor Verzweiflung und Schmerz geschrien haben. Und alle Fragen und Vermutungen meinerseits sind natürlich übertriebene Unterstellungen gewesen. Ich habe das ja seiner Meinung nach völlig überbewertet und missverstanden. Und diese Symbolik...herzzereißend.
Sei Dir sicher, so schlimm seine Ehefrau war, so böse bist Du auf der anderen Seite. Es geht nämlich nicht um sie und nicht um Dich, sondern nur um seinen Ar...! Ganz deutlich zeigt das die Situation mit Deiner Schwangerschaft. Der ist nicht so arm dran, wie er tut. In diesem Moment hatte er allerdings Angst davor es zu werden. Aber das hast Du ja alles schon recht gut erfasst.

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute. Du machst das schon.

14.06.2022 16:07 • x 5 #275


VerletzteFee


101
1
246
@So-What
Ich danke dir für deine ausführliche Nachricht und die lieben Worte. Ich weiß es klingt albern, aber ich habe euch ins Herz geschlossen. Ich schätze den permanenten Input, auch die kritischen Worte. Sie helfen beim Heilen. Musste heute leider einer meiner Patientinnen eine Krebsdiagnose übermitteln und war dabei auf mich allein gestellt. Dabei ging in der Diagnostik noch etwas drunter und drüber, lange Absprachen mit den Kollegen zur Koordination ihrer Therapie, 1,5h-Gespräch mit der Dame und ihrem Mann nach Feierabend... Danach taten mir deine liebevollen Worte gut.

Weißt du, ich schäme mich noch immer. Gerade auch, wenn ich von einer EF, wie du es bist, lese. Sehr unangenehm.
Ich war so dermaßen blind, dass ich die Realität vollkommen verkannt habe und mich verrannt. Du hast recht. Vielleicht ist seine Frau eine Liebe und wir wären unter anderen Umständen gute Freundinnen.
Es gab Tage, da habe ich in den Spiegel gesehen und mich geschämt, über mein Gesicht gestrichen und geweint. Nicht aus Selbstmitleid, sondern Scham.
Ich weiß, dass ich gesund bin und damit nie ein Risiko für die EF war, aber ich habe sie emotional verletzt bzw an der Tat noch aktiv beteiligt. Ich war eben nicht willenlos und nicht gefesselt. Ich war verliebt, aber wusste um die Umstände. Er hat mich belogen, ja, Futurefaking betrieben, ja, aber ihr selber habt es ja sofort durchschaut und mir auch gesagt, dass er mich nicht einfach in Ruhe lassen wird.
Ich kann immernoch nicht wütend sein. Da ist eine Art Verständnis für ihn. Nicht den Beginn betreffend, aber seine Entscheidung. Vielleicht ist es dieses Ding mit dem kompromisslos lieben und was man liebt lässt man frei?! Ich weiß es nicht. Ich möchte ihn jedenfalls nicht sehen oder texten. Ich möchte stabil sein, denn ich weiß inzwischen, wie ihr sagt, dass er Wege finden wird und wenn er Patienten zuweist etc.
Ja, ich arbeite mit meiner Therapeutin inzwischen gut zusammen. Gerade üben und besprechen wir akut, dass ich bei mir bleibe und nicht immerzu anderen helfen will.

Er versprach mir, dass ich die Erste sei und schimpfte ja anfangs gar, als ich es Affäre nannte und eine Entscheidung wollte direkt zu Beginn, aber natürlich kann das gelogen sein, wie 89% seiner Worte.
Besonders geschmerzt hat immer, wie er für seine Patienten und auch Familie da war letztendlich und für mich 0,0%. Er kann Empathie. Wo es geschauspielert ist, vermag ich nicht zu sagen. Was ich sehr sicher weiß, der Gedanke einer Affäre schlummerte auf jedem Fall in ihm. So ein: ich sorge für alles, das gönne ich mir mal... Heute sagte ein Patient, der in der Nachbarschaft wohnt, 79 Jahre alt, dass ich doch wissen müsse, wie ich aussehe und dass alle Männer mir gerne nachschauen und ich eine Dorfschönheit sei... Ich weiß und sehe das nicht so. Ich vermute umso mehr war ich eben ein Gönnerchen, weil schon oft Patienten und Kollegen mit mir geflirtet haben und er dann eifersüchtig war...
Absolut bin ich bei dir und denke, dass er da Aktien hat an dem Misstrauen bzw hätte klare Grenzen ziehen. Das war auch u.a. Inhalt meiner letzten WhatsApp im April, dass er mich in Ruhe lassen soll, es würde ihm so schwer fallen eine geliebte Person gehen zu lassen... blablabla, da sagte ich, dass das falsch sei. Mir kann er klare Regeln vorsetzen (versteckte Freundin) und seiner Frau nicht, die aber angeblich jede Grenze überschreitet.
Total meine Worte. Habe ihm darin, bevor ich ihn blockierte und löschte, auch geschrieben, dass er alles mit sich machen lässt und drauf zu stehen scheint, wenn seine Frau angeblich so ist.
Ich habe es so lange zu meinem Problem gemacht, ihm Infomaterial gegeben, Links, ... Freilich wollte er gar keine Lösung, egal, ob es das Problem nun gibt oder aber nicht. Ich habe ihn angebettelt, dass er mit seiner Frau eine Ehetherapie macht und wieder glücklich wird, aber nicht einmal das wollen sie. Und wie du sagst, es ist nicht mein Problem. Vielleicht lieben sie das Elend oder es gibt keins?!

Es tut mir leid, dass eine ExAF und dein Ex dich betrogen haben. Wirklich. Ich würde es für meinen Teil gerne ungeschehen machen, aber es geht nicht mehr.
Danke für deine Zeilen und das Forum. Plötzlich sieht man die Parallelen. Ich bleibe fest bei meiner Aussage, dass ich das nie wieder einer Schwester antun möchte, egal wie sie zu sein scheint.

Ja. Schauspielern können sie. Vielleicht glauben sie es selber?! Tränen, entschuldigen, theatralische Miene (Nie so etwas unangenehmes erlebt, wie ich noch schwanger mit auf Visite ging und er verheult nebenher, aber kein Wort an mich davor und danach verloren hat bezüglich des weiteren Vorgehens. Und ich Trottelchen hatte natürlich endlos Mitleid mit ihm und mir Sorgen um ihn gemacht...), Liebesschwüre, sich selbst bei mir eingeladen, mich zu sich eingeladen (Habe ich abgelehnt. Da war für mich eine absolute Grenze bevor es nicht geklärt ist.), Klammern, jammern,...

Ich weiß, ein schwacher Trost, aber so siehst du vielleicht auch, dass eine AF nicht skrupellos ist und den Mann ausnehmen will und sich dabei ins Fäustchen lacht und nur Spaß hat. Am Ende sind wir beide die Gelackmeierten. Sicher, die EF mehr, weil sie betrogen wird, aber der AF geht's als (karmische) Strafe nicht besser. Genauso elend. Es gab Tage, da dachte ich, dass ich sterben müsse. Wirklich. So qualvoll war es. Besonders alleine und schwanger. Wissend, das Kind zu wollen um dessen Willen, aber eine Familie damit zu ruinieren und dem Kind keinen Vater bieten zu können, sondern u.U. Mobbing. Das alles unter einem gewissen Zeitdruck händeln zu müssen, war der absolute Horror.
Und ihr habt alle recht, dass sich da sein Charakter zeigt, null Empathie und Mitgefühl. Kein Angebot zu sprechen, selbst als ich ihn anbettelte, kein Angebot zur Begleitung irgendwohin, keine Frage, wie ich es mache und was, keine finanzielle Beteiligung an der Abtreibung... Nur Ignoranz mit der Hoffnung, dass es sich wohl klärt. Weiß nicht, was er getan hätte, wenn ich es hätte austragen wollen...
Das ist keine Liebe. Ich weiß. Das ist noch nicht einmal irgendwas. So würde man niemanden behandeln. Ich zumindest nicht. Da wollte er, wie du sagst, nur seine Schäfchen ins trockene bringen. Und klar bin ich die Böse. Da seine EF schrieb an mich am Tag meiner Abschlussprüfung!, dass ich ihren Mann endlocv in Ruhe lassen solle, hat er mich ja sicher als die männerhungrige Studentin hingestellt, die einen OA verführen will... Sicher hat er nicht erwähnt, dass immer er den ersten Schritt ging, mit Schreiben, berühren, Liebesschwüren, dem ersten Kuss, dem S.,...
Aber hey, du sprichst die Wahrheit. Ich muss daraus lernen, ihn konsequent für immer aus meinem Leben bannen und nie wieder auf so etwas hereinfallen.
Ich bin auch selber stolz, dass ich es bisher geschafft habe. Er hat es wohl nicht geglaubt, wenn er es nun wieder versucht mit großer Gestik und Theatralik... Soll er nur. Ich mag nicht mehr. Habe ihm ein gemeinsames Leben inklusive seiner und unseres Kindes angeboten, will er nicht, dann ist Schluss und zwar ganz. Kein verstecken, kein betrügen. Ganz oder gar nicht, mein neues Motto!

Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass du inzwischen geheilt bist und einen neuen, treuen und tollen Partner an deiner Seite hast oder mit dir zufrieden bist. Alles Gute dir! Bleib so eine herzensgute Frau, die betrogen wurde und trotzdem noch einer Betrügerin Hilfe anbietet. Danke!
Ich kann euch allen nur versprechen, dass ich so einen Bockmist nicht wieder mache. Einmal und nie wieder. Es brachte nur Kummer und hat mich (zum Glück nur) knapp ein Jahr Lebenszeit gekostet...

14.06.2022 20:54 • x 3 #276


So-What


661
2133
@VerletzteFee

Es muss Dir nicht leid tun was mir widerfahren ist. Und höre auf Dich derart vor Scham zu erniedrigen. Ja, Du hast Fehler gemacht. Aber Du bist dabei diese wieder zu korrigieren. Vielleicht etwas spät, Du hast das zu lange hingenommen, aber Du tust es.
Und es geht doch dabei in erster Linie gar nicht um andere Personen. Es geht doch hauptsächlich um Dich. Du hast Dich selbst erniedrigt, hinten angestellt, wurdest verheimlicht und hast das alles mitgemacht und entschuldigt. Wenn Du Deinen Selbstwert erkennen könntest, wäre das alles gar nicht so weit gekommen.
Dann hättest Du ihn nie so lange in Schutz genommen, ihm alles mögliche umsonst angeboten und andere Menschen wären gar nicht so tief involviert worden. Das eine folgt auf das andere.

Ich hege keinen Groll auf Affären. Ich kann es nur nicht verstehen. Ich hätte auch mal eine werden können. Das übliche Blabla, kaum Gemeinsamkeiten mehr, Frau ist kühl und macht ihr Ding usw.. Nach zwei, drei Unterhaltungen hielt ich ihn für einen Lappen und fragte, warum er dann dort sei, wo er ist. Natürlich kam das finanzielle Thema sowie das gemeinsame Kind auf den Tisch. Aber ich verstand es trotzdem nicht. Heute bin ich selbst geschieden, aber selbst damals ahnte ich, dass das gehen kann. Paare trennen sich ja öfter, trotz Kinder und finanzieller Verflechtungen. Also wenn man es wirklich wollen würde, unabhängig von einer Affäre, ginge das wohl schon. Ich habe es ja viele Jahre später auch hinbekommen, wenn auch so halb unfreiwillig. Aber hey, ich lebe noch.
Eine Affäre wollte ich aber eher nicht sein. Nicht, weil ich was Ernstes suchte, aber ich habe keine Lust mich im Dunkeln zu bewegen und wenn es knallt, darf gern jemand anders den Kopf mit ihm hinhalten. Ich wollte diese Verantwortung einfach nicht auf mich nehmen.

Ich kann aber auch keine Betrogenen verstehen, die sich das Spektakel wissend anschauen bis sich der/die Betrüger/in gnädigerweise irgendwann mal dann doch entscheidet. Gibt es ja auch.

Und ich frage mich, wie man das als Betrüger (ich lasse das gendern jetzt) beiden Parteien in die Augen schauen kann. Auch das stößt bei mir auf Unverständnis.

Ich kann aber schon durchaus verstehen, dass man zuerst mal glaubt und hofft. Und ebenfalls, dass man nicht bei jedem zarten Schmetterlingsflügelzappeln im Bauch lange Beziehungen am Tag später beendet, bei denen auch noch gemeinsame Kinder und gemeinsames Eigentum dranhängt. Aber ich bin ein sehr ungeduldiger und klarer Mensch. Und wenn man es so nennen will, nehme ich mich selbst sehr wichtig ohne mich nach außen wichtig zu nehmen. Und wenn ich mal selbst nicht besonders entscheidungsfreudig bin oder das Gefühl beim Gegenüber in mir hoch kommt, provoziere ich eine herbei. Lieber knallharte Klarheit als Geeier. Das letztere halte ich einfach nicht aus.

Aber nur weil ich das nicht verstehen kann, heißt es nicht, dass ich es verurteile oder nicht weiß, dass es auch Menschen gibt, die einfach anders denken und fühlen und Ängste haben. Das ist mir schon klar.

Meine Meinung zu Affären ist, aufgrund meiner eigenen Erfahrung und den Geschichten hier: Wer eine Affäre führt, ob als Affärenführer oder Affäre, tut das nicht zwangsläufig, weil er sich unsterblich verliebt hat. Er tut es aber auch nicht mit böser Absicht um andere zu verletzen oder weil er grundsätzlich ein schlechter Mensch ist. Er tut es aus mangelndem Selbstwertgefühl, Verlustangst, Einsamkeit, Aufmerksamkeitsdefizit, mangels Konfliktfähigkeit, Torschlusspanik, MLC, Angst vor Nähe usw.. Helfersyndrom kommt vielleicht noch hinzu, vor allem bei Frauen die Affären sind (der arme Mann). Das wird dann gern mit Liebe verwechselt, weil es die ersten Sehnsüchte stillt, Drama provoziert (besser als nichts) und mit genug Durchhaltevermögen eventuell das Selbstwertgefühl stärkt (wegen MIR setzt er alles aufs Spiel). Dauerhaft bringt es wohl eher gegenteiligen Erfolg, weil sich Geschichten unverarbeitet oftmals wiederholen oder man sich irgendwann emotional ganz tief unten wiederfindet.

Vielen Dank für Deine lieben Worte. Ich habe tatsächlich einen tollen Mann gefunden. An die ewige Liebe glaube ich ohnehin nicht. Aber die Zeit, die wir bisher verbrachten war sehr liebe- und gehaltvoll. Und ich hoffe, dass das so bleibt. Verbittert und übertrieben misstrauisch war ich ohnehin nie. Und eigentlich war es ab dem Tag schon besser, als ich die Verantwortung für die Baustellen meines Ex (siehe oben), die er nie als solche angesehen hat, abgab. Und ich gebe auch zu, dass ich die erste Zeit der Affäre meines Mann am liebsten . Aber das hatte spezielle Gründe und die will ich nicht verallgemeinern.

Ich wünsche Dir ebenfalls einen Partner, der Dich aufrichtig liebt und Dich zu schätzen weiß. Aber zuerst musst Du Dich selbst (wieder) mögen .

15.06.2022 13:03 • x 3 #277


VerletzteFee


101
1
246
Hallo ihr Lieben.
Bin weiterhin standhaft. Wie schon in der letzten Mitteilung geschrieben, finde ich seine theatralische Aktion natürlich total daneben bzw drüber. Eher abstoßend. Ich meine, wie charakterlos, dass ich mich trennen musste und er unbedingt die Ehe erhalten will, was ja vollkommen okay wäre, wenn er das ernst meinen würde, aber nicht, wenn er so Aktionen plant und durchführt und die Affäre hätte gerne für Jahre weiter geführt, wenn ich sie nicht beendet hätte.
Aber ich muss euch gestehen, er hat erreicht, was er damit erreichen wollte, ich muss wieder ständig an ihn denken und es nervt mich. Ich möchte das nicht.
Habt ihr Tipps, wie man das beenden kann? Ablenkung habe ich genug mMn.
Es sind jetzt über zwei Monate vergangen. Die Gefühle sind weniger, ja, aber dieses Verbundenheitsgefühl, Liebe und Vertrauen ist noch da. Ich weiß, absurd nach allem, was er getan hat, aber es ist leider so. Es wird wohl nur die Zeit die Wunden heilen. Und ich hätte ja auch direkt nein sagen können. Der Denkzettel nun ist mehr als verdient, das weiß ich. Ich will aber natürlich standhaft bleiben und nie wieder Affäre sein.

Vor 1 Stunde • x 1 #278


Butterblume63


8477
1
20759
Jetzt kommt gleich ein Aufschrei,aber ich würde seine neue Kontaktaufnahme seiner Frau zu kommen lassen. Da wäre ich komplett schmerzbefreit. Du hättest ab sofort deine Ruhe. Wer mich nicht respektiert den respektiere ich auch nicht.
Oder die sanfte Methode: Neue Telefonnummer,neues E-Mail Konto und die Drohung ihn bei der Polizei wegen Stalking anzuzeigen und zusätzlich seiner Frau die Beweise zukommen zu lassen.
Komm raus aus deiner Lamm zur Schlachtbank Rolle sondern hole dir dein Leben zurück.
Was für Liebe und Vertrauen hast du zu dem Ars chloch? Ich finde es immer interessant,dass Frauen von solchen Typen angezogen werden die unter was die Welt nicht braucht fallen.

Vor 51 Minuten • x 1 #279


Ema

Ema


6823
17301
Zitat von VerletzteFee:
Aber ich muss euch gestehen, er hat erreicht, was er damit erreichen wollte, ich muss wieder ständig an ihn denken und es nervt mich. Ich möchte das nicht.

Ich kann dir vor allem einen Tipp geben, der ziemlich gut hilft, wenn du ihn konsequent anwendest:

Immer, wenn du dich dabei erwischst, wie du mal wieder an ihn denkst (oder wie du gar über seine Beweggründe nachdenkst, oder darüber, ob er dich nun geliebt hat oder nicht usw.), dann schalte innerlich um und denke stattdessen intensiv über dich selbst nach.
Wenn dir nichts einfällt, dann beobachte zur Not genau deinen Körper und dein Körpergefühl. Was fühlt sich gerade wie an? Hände kalt oder warm? Irgendeine Verspannung irgendwo? Schultern hochgezogen oder entspannt? Bist du ein bisschen hungrig oder satt? Und so weiter.
Wenn du das erst einmal machst, kommen dir die Gedanken über dich selbst von ganz allein.

Das klingt nicht nach viel, aber es ist viel.
Wenn es dir gelingt, ganz konsequent an dich selbst zu denken, wird sich sehr vieles für dich verändern. Dann stehst nämlich irgendwann du im Mittelpunkt deiner Aufmerksamkeit und nicht mehr er. Und das verändert alles, glaub mir.

Vor 46 Minuten • x 1 #280


VerletzteFee


101
1
246
@Butterblume63 Das würde ich als etwas übertrieben empfinden. Ich meine, er kann im öffentlichen Raum tun und lassen, was er möchte. Das Grundstück hat er nicht betreten meines Wissens.
Ich schreibe ihm bewusst keine Nachrichten, weil ich Angst habe, dass er antwortet und alles nur schlimmer wird. So ist eben stabil kein Kontakt in Sprache oder Schrift.
Gegenüber seiner Frau wird er doch alles negieren und die Nachrichten möchte ich ihr nicht zukommen lassen. Was soll es ihr helfen, wenn sie seine Liebesschwüre an mich ließt, Zukunftspläne, Wünsche,... Ich will sie doch nicht quälen. Zumal sie ja weiß wo ich wohne und nicht weiß, wie sie in Realität drauf ist.

Vor 11 Minuten • x 1 #281


VerletzteFee


101
1
246
@Ema Danke dir. Werde das definitiv versuchen! Genau solche Tipps meinte ich.

Vor 9 Minuten • #282


Butterblume63


8477
1
20759
Wenn,er dich mit Mails oder immer mit Nachrichten belästigt fällt dies unter Stalking. Dafür muss er nicht dein Grundstück betreten.


https://www.anwalt.de/rechtstipps/was-i...03695.html

Vor 3 Minuten • #283



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag