95

Briefe an Affären, Betrüger und Betrogene

tina1955


5443
11210
Zitat von Broken93:
@Tin_ Ich gehöre zur Sorte Mensch welche Probleme anspricht. Ehrlichkeit ist für mich wirklich wichtig, man sollte (meiner persönlichen und ...

Das sehe ich auch so, man sollte Probleme ansprechen, bevor man sich ins Bett eines anderen Partners legt.

Nur passiert es auch sehr oft, dass man Probleme erst erkennt, wenn es bereits geschehen ist.
Bisher hat alles gut gepasst, man ist gemeinsam viele Jahre gewachsen, hat sich viel angeschafft und ist glücklich. Denken beide zumindest.

Dann plötzlich aus einer völlig unerwarteten Situation heraus, wird aus einem kleinen Flirt eine Affäre.

Wer bei diesem beginnenden Flirt nicht sofort die Reißleine zieht..., ist am Angelhaken.

Frage : Wer fühlt sich nicht geschmeichelt, wenn angeflirtet wird?
Wer sagt dann zur Kollegin sofort, ich möchte das nicht, bitte höre auf damit, ich bin verheiratet und fühle mich dadurch jetzt von Dir belästigt?

Niemand wird gezwungen, auf Flirterei anzuspringen und aus einem Flirt eine Affäre entstehen zu lassen.

Da haben beide den selben Anteil daran, der Jenige der der Flirt beginnt und der andere, der es zulässt.

26.10.2021 11:49 • x 7 #16


Trust_him


1059
1761
Zitat von Püppy:
Wenn ich nun seinen Blick in meiner Erinnerung sehe frag ich mich wie konnte ich jemals so egoistisch sein auch wenn ich meine Gründe dafür hatte um vor mir selbst das ganze zu rechtfertigen versteh ich mich heute für diesen Schritt nicht mehr.

So geht es wohl auch meinem Mann. Er versteht sich rückblickend selbst auch nicht. Allerdings weiß er nicht einmal mehr, wie er das damals sich selbst gegenüber gerechtfertigt hat. Er meint nur, er habe es verdrängt. Die eine Welt hatte mit der anderen schlicht nichts zu tun.

Kürzlich haben wir im Fernsehen eine Folge unserer Serie gesehen. Der Hauptcharakter, dessen Gedanken man hören konnte aus dem Off, hat mit sich gehadert, ob er seine tolle neue Freundin mit der Ex betrügen soll. Natürlich hat er es getan, mehrfach.

Meinen Mann hat das noch mehr getriggert als mich.
Ich denke dann immer nur sowas wie "Verdammt, wenn du weißt, dass es sch. ist, dann lass es doch! Und komm jetzt nicht mit 'es ist einfach passiert'! Das ist *beep*! Du hast es so entschieden!"
Mein Mann allerdings sagte, er habe gedacht "Dann steht doch auf und geh!"....was lustig ist, denn er ist ja auch nicht gegangen....
Er sagte dann zu mir, dass es etwas ganz anderes sei, wenn man das aus der Ich-Perspektive selbst erlebt, aber wenn man dann so vor Augen geführt bekommt, was man bzw. er damals gemacht hat, dann kann er sich selbst nicht verstehen.

26.10.2021 11:56 • #17



Briefe an Affären, Betrüger und Betrogene

x 3


Püppy


117
1
128
@Broken93
Ich war auch schwanger als mein Mann betrogen hat. Das heißt ja nicht das der Partner bzw Vater des Kindes zwangsläufig bei einem bleiben muss. Ich kann verstehen das du nicht angetrieben hast. Ein Kind ist eine Entscheidung egal ob mit oder ohne Partner

26.10.2021 16:00 • x 2 #18


Broken93


128
2
552
@Püppy Eben. Ich habe mich für das Kind entschieden, seither ist Dona der Meinung mich wann immer möglich anzugreifen. Absoluter Kindergarten.
Wieso ich meinem Partner noch eine Chance gab nachdem er eine andere geküsst hat steht eh in meinem anderen Thema. Hier werde ich einfach nur meine Gedanken in Briefform hochladen weil es mir selber gut tut.

26.10.2021 16:15 • #19


Püppy


117
1
128
Zitat von Broken93:
@Püppy Eben. Ich habe mich für das Kind entschieden, seither ist Dona der Meinung mich wann immer möglich anzugreifen. Absoluter Kindergarten. ...

Das hab ich damals auch. Ich hab meinen Mann die Entscheidung gelassen ob er mit mir das Kind bekommen möchte, sich nur um sein Kind kümmern möchte oder nicht zu dem Kind stehen möchte. Das Kind hätte ich so oder so bekommen.

26.10.2021 16:21 • x 1 #20


Scrawled


1437
1592
Zitat von Tin_:
Nimm mir das nicht übel, aber eine Frau mit deiner Einstellung wäre überhaupt nichts für mich.


Und? Es geht hier nicht um dich. Und du bist nicht die Benchmark. Und sie ist schon vergeben. Und wenn ich mich richtig erinnere waren bisher alle Frauen nichts für dich. Also...

Sorry, aber ich musste es loswerden.

26.10.2021 16:26 • x 5 #21


Scrawled


1437
1592
Zitat von Tin_:
Nimm mir das nicht übel, aber eine Frau mit deiner Einstellung wäre überhaupt nichts für mich.


Und? Es geht hier nicht um dich. Und du bist nicht die Benchmark. Und sie ist schon vergeben. Und wenn ich mich richtig erinnere waren bisher alle Frauen nichts für dich. Also...

Sorry, aber ich musste es loswerden.

26.10.2021 16:27 • x 1 #22


Tin_

Tin_


3608
6878
Zitat von Scrawled:
Und? Es geht hier nicht um dich. Und du bist nicht die Benchmark. Und sie ist schon vergeben. Und wenn ich mich richtig erinnere waren bisher alle ...


Tjoar... Ist eben so mit Menschen, die sich nicht im Griff haben und kompensieren müssen

26.10.2021 19:15 • x 1 #23


Broken93


128
2
552
Na gut, hier nun der nächste Brief (Habe versucht den aus der Sicht zu schreiben wo ich vor ein paar Wochen stand, ist also nicht an das jetzige Wir gerichtet). Auch hier wird es mit Sicherheit einige geben die meine Worte nicht verstehen werden. Aber noch einmal: Ihr müsst meine Briefe nicht verstehen, nicht bewerten. Es ist mein Weg, nicht der Eure. Ich wünsche einem jeden Menschen alles Gute. Keiner von uns weiß ob die Wege welche wir beschreiten die richtigen sind. Aber es ist nicht die Aufgabe von Anderen unsere Wege welche wir wählten zu bewerten. Ich bitte euch dies im Hinterkopf zu halten.


Brief an den Betrüger:


Hey Du,
kannst du dir denken was jetzt kommt? Kannst du erahnen warum ich diese Zeilen schreibe? Du weißt was Du getan hast. Du weißt was Du mir angetan hast. Aber ich muss die Dinge benennen um abzuschließen. Das ist wichtig. Ob es Dir wichtig ist weiß ich nicht. Aber es ist wichtig für mich. Du hast mir so unendlich großen Schmerz bereitet. Hast mein Herz genommen und es in den Dreck geworfen. Ich weiß nicht wieso Du Dies getan hast. Du kennst mich besser als jeder andere Mensch. Du weißt um meine Vergangenheit, Du kennst meine Ängste, meine Träume, mein Wesen. Also muss ich dich fragen: Wieso hast du mein Herz mit Füßen getreten? War ich Dir nicht genug? Was habe ich Dir getan um so ein Verhalten zu rechtfertigen? Wie konntest Du mir noch in die Augen sehen, mir sagen das ich die Liebe Deines Lebens bin? Du hast Deine Arme um mich gelegt, mir das Gefühl von Sicherheit vermittelt obwohl du längst mit einer Anderen schriebst. Du hast mich belogen. Mich, die Du angeblich so sehr liebst. Hattest du Angst vor der Wahrheit? Wolltest Du der Verantwortung uns gegenüber entfliehen? Oder war es der Reiz und die Aufregung etwas neues zu haben? Etwas was nur Dir gehört. Was auch immer es war, Du hast mein Vertrauen missbraucht. Hast mit meinen Gefühlen gespielt.

Was Du getan hast ist unverzeihlich. Eigentlich. Ich müsste Dich in den Wind schießen. Eigentlich. Mein Kopf sagt mir Du hast mich nicht verdient. Eigentlich. Ich darf Dir nicht mehr vertrauen. Eigentlich. Und vor allem darf ich Dich nicht mehr lieben, um meiner selbst Willen. Eigentlich ganz einfach oder? Mein Selbstwertgefühl und mein Selbstbewusstsein sind am Boden. Das ist alles Deine Schuld. Du hast mir das angetan. Du, dem ich so sehr vertraut habe. Du, dessen Wünsche, Bedürfnisse und Ziele ich kenne wie meine eigenen. Das jedenfalls dachte ich. Ich würde Dich so gerne hassen. Für mich würde es das leichter machen. Dann aber denke ich an unsere gemeinsame Zeit zurück und muss mir eingestehen das Fehler gemacht wurden, auf beiden Seiten. Das ist keine Entschuldigung für Deine Taten und gewiss kein Freifahrschein. Aber es ist eine Erklärung. Ich habe lange und vor allem intensiv darüber nachgedacht was Wir hatten, was Uns bleibt, Unsere gemeinsame Zeit ist geprägt von schönen Erinnerungen. Wir hatten nie Streit, haben uns immer gegenseitig unterstützt und gestärkt. Würde ich eine Pro und Contra Liste machen so stünde auf der Pro Seite so unendlich viel mehr als auf der Contra Seite. Das gibt mir Hoffnung für die Zukunft. Du hast einen schrecklichen Fehler gemacht. Du hast mich sehr verletzt, aber reicht ein Fehler aus um die gemeinsamen Jahre zu vergessen, achtlos weg zu schmeißen? Auch ich habe Fehler gemacht und solange Wir diese Fehler nicht wiederholen gibt es eine Zukunft für Uns.

Ich liebe Dich immer noch. Liebe macht blind sagt man. Aber Liebe macht nicht dumm. Du sagst mir Du willst das mit uns. Du willst das es wieder gut wird. Dein Luftschloss ist geplatzt an dem Tag als ich Dich zur Rede gestellt habe. Du reflektierst Deine Fehler. Du stehst dazu. Deine Taten zeigen mir das es Dir Ernst ist. Das ist ein Anfang, nicht das Ende. Wo Wir am Ende landen werden vermag ich nicht zu sagen. Aber sei Dir gewiss: Ich bin bereit dazu an einem Uns zu arbeiten. Wiederholt sich diese Tat allerdings werde ich gehen. Dann für immer und das absolut endgültig. Denn das schulde ich mir selbst.

27.10.2021 10:54 • #24


Lumba


420
821
Zitat von Broken93:
Und auch an dich: ob du mich verstehst oder nicht spielt für mich keine Rolle.

Ich glaube auch, dass es für EUCH besser wäre, wenn Du Dich mit anderen Dingen beschäftigst. Nur so als Hinweis.

Und zum Rest: Doch, Situationen und falsche Entscheidungen passieren. Uns allen. Ob es Dir passt oder nicht

27.10.2021 11:21 • x 2 #25


Broken93


128
2
552
@Lumba womit ich mich beschäftige ist aber doch immernoch meine Sache? Wenn euch meine Briefe so triggern wieso geht ihr dann in dieses Thema? Wenn es mir gut tut wieso müsst ihr mir dann sagen das es nicht gut für mich ist?

Zitat von Lumba:
Doch, Situationen und falsche Entscheidungen passieren. Uns allen. Ob es Dir passt oder nicht

Lustig. Genau das steht in meinem zweiten Brief. Habe niemals behauptet das sowas nicht passiert.

27.10.2021 11:25 • #26


Lumba


420
821
Zitat von Broken93:
Eben nicht. Man rutscht nicht aus und steckt in einem anderen Menschen fest.

Aha, hier hast Du es noch abgestritten, dass Situationen passieren. Dann wieder anders... Sei's drum.

Mich triggert Dein Geschreibsel nicht. Ich habe Mitgefühl.

Mitgefühl mit einer Frau die schwer be***** wurde und jetzt schwanger ist. Was wunderschön ist. Und was macht sie? Sie kreiselt und vergeudet Lebenszeit.

Aber auch hier... Sei's drum. Mach, ist Dein Ding.

Aber sei Dir immer bewusst: Die Beschäftigung mit diesen Themen verändert Deinen Cortisol-Spiegel und das macht was mit dem Kind.

27.10.2021 11:31 • x 3 #27


Lumba


420
821
Zitat von Broken93:
Wenn es mir gut tut wieso müsst ihr mir dann sagen das es nicht gut für mich ist?

P.S. Weil Du es offenbar a) nicht selbst siehst und) in einem ÖFFENTLICH Forum schreibst. Schreib Tagebuch, da antwortet niemand. Mensch Meier

27.10.2021 11:32 • x 2 #28


Undefiniert


135
290
Hi Broken93,

ich hab auch bei Dona-Amigas Beitrag erstmal gedacht:
"Ui, hart."


Aber ich muss auch ganz ehrlich sagen, ich habe auch beim Lesen deiner Ausführungen gedacht:
"Das geht nicht gut."

Ich frage mal so:
Wärest du nicht schwanger, wie hätte sich das Ganze entwickelt?!

Wärst du bei ihm geblieben?

Wäre er zu ihr gegangen?

Wäre es etwas hin und her gewesen und ihr hättet euch getrennt?


Nun IST aber ein Kind da und du hast dich dafür entschieden..

Ich für meinen Teil würde mich aber nicht so sehr auf der Ebene bewegen wollen, die sich auf "alles rosa-rot und eitel Sonnenschein" ausrichtet.

Ich, an deiner Stelle, würde lieber genau hinschauen und mir einen Plan B zurecht legen.

Parallel an der Beziehung festhalten und abwarten, wie es so wird, kannst du ja trotzdem.

Ich sehe hier halt nur irgendwie, vom Bauchgefühl, viel Potential, dass das nächste Thema heißt:

"Verlassen mit kleinem Kind, ich stehe vor dem Nichts".


Tut mir leid, dass ich dir das so hart sage, das willst du auch sicher nicht hören.

Aber bei denen das ging mehrere Monate, richtig?
Diesen Fakt einfach so unter den Tisch fallen zu lassen?!
So zu verharmlosen "Er hat halt mal eine andere geküsst."


Also, ich will dir nichts, ehrlich nicht und ich bin persönlich auch weit weg von sowas (ich hab gaaaaanz andere Probleme ) , ich will es dir nur als gut gemeinten Ratschlag sagen:

Verlass dich nicht zu fest auf ihn

27.10.2021 11:49 • x 4 #29


aequum

aequum


164
229
Hallo Broken93,
Menschen sind nunmal unterschiedlich und deshalb denke ich ähnlich wie Du, dass man den Weg gehen sollte, der am besten für einen selbst ist.

Ich finde es nach wie vor gut, wie Du mit dem Erlebten umgehst und es auf Deine ganz persönliche Art verarbetest.

Auch bin ich davon überzeugt, dass ihr es gemeinsam schaffen werdet.

Bleibe Deiner positiven Einstellung treu.

Alles Gute für euch!

27.10.2021 15:54 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag