95

Briefe an Affären, Betrüger und Betrogene

Michael-

Michael-


181
3
192
Ups falscher Tread

27.10.2021 17:27 • #31


Püppy


117
1
132
@Broken93
Dein Brief zeigt wie geschockt du in der Situation gewesen bist nicht glauben konntest das er das getan hat wo ihr doch gemeinsam an der Kinderplanung gerarbeitet habt.

Ich sag jetzt einfach wie ich die Situation durchlebt habe. Mein Mann hat mir gestanden das er jemand anders liebt als ich mit unsererm ersten Kind schwanger war.
Nach seinem Entschluss er bleibt bei mir war es anfangs sehr schwer zu vertrauen. Nach der Geburt wurde unsere halbwegs geflickte Beziehung auf die Neueltern Probe gestellt. Schlafmangel und die völlige Neufindung als Familie war nicht immer einfach. Manchmal hatte ich das Gefühl das mein Mann eifersüchtig auf die Mutter Kind Bindung war. Was völlig unbegründet war aber auch er musste sich erst in seiner Rolle als Vater finden. Nach ca 6 Monaten wurde der Schlafmangel weniger man war dadurch einfach entspannter was dann letztendlich der Beziehung gut tat. Von da an ging es bergauf.

Aber ich glaube wenn man diese erste Kreise des Betrugs gut überstanden hat kann man das andere auch schaffen wenn beide gemeinsam aneinander arbeiten und dich auch daran erinnern das sie nicht nur Mutter und Vater sind sondern auch Mann und Frau.

An meiner aktuellen Situation zeigt sich deutlich das wir zu wenig für die Beziehung getan haben aber das heist nie das es zu spät dafür ist

27.10.2021 17:28 • x 1 #32



Briefe an Affären, Betrüger und Betrogene

x 3


Michael-

Michael-


181
3
192
Sorry, bitte nicht beachten, bin gerade etwas aufgewühlt und schaff es irgendwie nicht im richtigen Thema zu posten

27.10.2021 17:29 • #33


DonaAmiga

DonaAmiga


3928
4
6264
Zitat von Broken93:
Wenn euch meine Briefe so triggern wieso geht ihr dann in dieses Thema?

Mich triggern deine Briefe nicht, sondern amüsieren mich.
Hast du echt nichts Wichtigeres zu tun als Briefe an Leute zu schreiben, die es zwar angeblich betrifft, aber nicht die Bohne interessiert?
Und die deine Briefe auch nicht lesen, geschweige denn beantworten?
Denn statt sie direkt an die Empfänger zu schicken, stellst du Dramaqueenie sie unter Pseudonym ins Internet.
Was soll das?
Und hätte Tagebuch-Schreiben einfach ganz für dich nicht genügt?

27.10.2021 18:54 • x 1 #34


Undefiniert


135
290
@DonaAmiga

Nö, das kann ich schon verstehen und auch nachvollziehen.


Weil man ja auch im richtigen Leben nach außen hin irgendwie gesellschaftskonform damit umgehen muss.

Deshalb verstehe ich schon die Intention, sich damit mehr oder weniger öffentlich auseinander zu setzen.

Um auch die eigenen Gedanken im Zaum zu halten in einer Extremsituation.

Um vielleicht auch, um ein irgendwie geartetes Feedback zu erhalten, zu dem, was man denkt.

Um es als Art Interaktion zu gestalten, vielleicht sogar mit/gegen Perspektiven, die genau von der anderen Sicht her schauen.

Vielleicht wünscht sie es sich ja so.

Vielleicht hat sie auch ein blödes Bauchgefühl, was sie ignoriert

Vielleicht sucht sie nach Bestätigung auf ihrem Weg.


Weiß ich nicht.
Ist auch nicht meine Sache.


Aber jeder hier, ich, und jeder andere auch, könnten stattdessen Tagebuch führen und irgendwie tun wir es aber doch nicht.

Sie hat genau das gleiche Recht, sich nicht dafür rechtfertigen zu müssen, warum sie DIESEN Weg wählt.

Ihre Sache.
Muss sie selbst wissen.

Mich persönlich interessiert das nicht mal, warum.
Sie hat das für sich so entschieden, ob das gut oder schlecht oder besser zu regeln wäre, wird sie für sich schon feststellen können

27.10.2021 19:10 • x 2 #35




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag