55

Das 2 te Mal den selben Fehler

Brückenamfluss


442
541
Zitat von Kira64:

Nein diesmal nicht

Was weißt du von seiner Ehe.
Hat er jemals geäußert, dass er gehen möchte oder war immer klar, dass du nur Affäre bist?

Was ich immer nicht verstehe ist, warum Ehen super sind, wenn einer
fremdgeht und es einen Alltag gibt?
Für mich ist das Fassade verbunden mit einer Unehrlichkeit sich selbst gegenüber.

01.01.2021 10:13 • #16


Baumo


2214
1
1867
Zitat von Brückenamfluss:
Was weißt du von seiner Ehe.
Hat er jemals geäußert, dass er gehen möchte oder war immer klar, dass du nur Affäre bist?

Was ich immer nicht verstehe ist, warum Ehen super sind, wenn einer
fremdgeht und es einen Alltag gibt?
Für mich ist das Fassade verbunden mit einer Unehrlichkeit sich selbst gegenüber.



Na weil es totlangweilig sein kann eine perfekte harmonische Ehe zu führen..am besten noch mit Urlauben, Geld genug, keine Sorgen usw...
Da muss einfach etwas Feuer her.

01.01.2021 10:17 • x 5 #17



Das 2 te Mal den selben Fehler

x 3


Kira64


6
1
Zitat von Brückenamfluss:
Was weißt du von seiner Ehe.
Hat er jemals geäußert, dass er gehen möchte oder war immer klar, dass du nur Affäre bist?

Was ich immer nicht verstehe ist, warum Ehen super sind, wenn einer
fremdgeht und es einen Alltag gibt?
Für mich ist das Fassade verbunden mit einer Unehrlichkeit sich selbst gegenüber.


Ich war schon mal am Anfang in deren Haus als sie nicht da war, weil ich gesagt habe ich könnte es nicht ertragen wenn ich weiß sie schlafen in einem gemeinsamen Bett. Bescheuert ich weiß, jung halt und blind.
Ich weiß er hat ein eigenes Zimmer wo er schläft.
Jetzt ist das glaube ich anders.

Wisst ihr, wenn ich hier so schreibe, und das alles nochmal lese .... wieso kann ich diesem Mann nicht aus meinen Kopf löschen.

Schaut mal das hat er mir geschrieben vor ner Weile

Das ist eine wahre Liebesgeschichte die es nicht oft gibt und das ist es wohl was es so einzigartig macht ILD

Puhhh ich weiß, dass er es so meint wie er schreibt. Aber er trotzdem nichts ändern wird.

01.01.2021 10:28 • #18


nimmermehr

nimmermehr


911
2
1983
Er genießt das mit dir. Auch die Gefühle die du in ihm auslöst, genießt er. Er weiß, dass er solche leidenschaftlichen Gefühle in seiner Ehe nie wieder erleben wird. Und doch, wenn er sich zwischen ihr und dir entscheiden müsste würde er die Gefühle wegdrücken und sich für sie entscheiden. Denn er will Beides, den Kick mit dir, aber den kuscheligen vertrauten gemütlichen sicheren Alltag mit ihr möchte er nicht dagegen eintauschen. Das wäre ihm dann auch zu viel Kick, er braucht den nicht im Alltag. Du bist der Wind unter seinen Flügeln, aber vom Wind allein kann der Vogel nicht leben. Dann bleibt er lieber auf dem sicheren Boden. Fliegen ist schön, aber es macht nicht satt. Am Ende sorgst du mit dem Wind noch dafür, dass seine Ehe besser läuft, weil die eine Komponente, die ihm da fehlt, durch dich befriedigt wird und ihn zu einem ausgeglichenen zufriedenen Mann macht, was seiner Frau dann im Alltag zugute kommt. Er hat alles, perfekt. Für ihn. Für dich leider nicht.

01.01.2021 10:43 • x 5 #19


Dediziert


1381
1
2049
Zitat von Kira64:
wir hatten 11/2 Jahre eine "Beziehung" .

Nenn' das Kind doch beim Namen.
Ihr hattet eine Affaire über diesen Zeitraum und jetzt erneut.
Zitat von Kira64:
Sie, seine Frau bekam es raus und saß es aus.

So wie ich das lese sitzt er das doch gleichermaßen seit Jahren aus.
Zitat von Kira64:
Das finanzielle die Kinder und das Haus waren der Grund warum er durch nicht trennen konnte.

Das sehe ich anders.
Wenn er dich wirklich wollen würde, dann wäre ihm all das Schnurzpiepegal.
War und ist es aber nicht, denn er ist was?
Immer noch unter einem Dach mit ihr, immer noch verheiratet.
Zitat von Kira64:
Leider steht jetzt noch mehr Kohle und Häuser im Weg als vorher.

Und wieder ist das in meinen Augen anders.
Du bist ihm nicht wichtig genug, um all das hinter sich zu lassen.
Zitat von Kira64:
Das ist eine wahre Liebesgeschichte die es nicht oft gibt und das ist es wohl was es so einzigartig macht ILD

Ich hoffe sehr das du diesen Worten nicht übermäßig Bedeutung zumisst.
Entsprächen diese Worte der Wahrheit, so wäre er an deiner Seite, dein Partner und würde zu dir stehen.
Davon lese ich aber nichts.
Und das machst du jahrelang mit und bist zufrieden mit den Brosamen, die er dir hinschmeißt?
Was bringt es dir deine Lebenszeit derart zu verschwendet?
Sei dir doch mal mehr wert und wichtiger!

01.01.2021 10:49 • x 2 #20


Brückenamfluss


442
541
Du hast meine Frage nicht beantwortet.
War Trennung jemals ein Thema zwischen euch?
Gab es Absprachen zwischen euch?

01.01.2021 10:51 • #21


nimmermehr

nimmermehr


911
2
1983
Zitat von Dediziert:
Nenn' das Kind doch beim Namen.
Ihr hattet eine Affaire über diesen Zeitraum und jetzt erneut.

So wie ich das lese sitzt er das doch gleichermaßen seit Jahren aus.

Das sehe ich anders.
Wenn er dich wirklich wollen würde, dann wäre ihm all das Schnurzpiepegal.
War und ist es aber nicht, dann er ist was?
Immer noch unter einem Dach mit ihr, immer noch verheiratet.

Und wieder ist das in meinen Augen anders.
Du bist ihm nicht wichtig genug, um all das hinter sich zu lassen.

Ich hoffe sehr das du diesen Worten nicht übermäßig Bedeutung zumisst.
Entsprächen diese Worte der Wahrheit, so wäre er an deiner Seite, dein Partner und würde zu dir stehen.
Davon lese ich aber nichts.
Und das machst du jahrelang mit und bist zufrieden mit den Brosamen, die er dir hinschmeißt?
Was bringt es dir deine Lebenszeit derart zu verschwendet?
Sei dir doch mal mehr wert und wichtiger!



Zumal Häuser und angesparter Besitz kein Grund sind, sich nicht zu trennen, ist ja nicht so, als würde man das alles verlieren dann, denn die Hälfte davon gehört ihm doch sowieso. Das Einzige, was Männer wie Frauen, die sich darauf berufen, nicht verlieren wollen, ist ihr vertrautes geliebtes bequemes Nest. Und nach so vielen Jahrzehnten wird keiner mehr ohne Not seinen Partner verlassen, wenn die Beziehung bis auf den mangelnden Se'x gut läuft. Er wird diskret mit seiner Affäre umgehen und sie wird nicht so genau hinsehen, weil beide wissen, was sie aneinander haben und dass sowas es nicht wert ist, diese Partnerschaft, die über diese lange Zeit auch Familie und beste Freundschaft geworden ist, aufzugeben. Alles was er ist und ihn ausmacht, all seine Erinnerungen, alle Menschen, die er liebt, teilt er mit ihr. Er würde nicht nur sie verlieren, wenn er geht, er würde seine ganze Vergangenheit und Gegenwart verlassen. Und ich wette, er würde es keine 6 Monate ohne sie aushalten, denn überall, wo er hingeht, und alles, woran er denkt, wird mit Erinnerungen an sie verbunden sein. Und ihn dann schmerzen und sie vermissen lassen, seine Vertraute, seine Seelengefährtin, die ihn mehr als das halbe Leben begleitet hat.

01.01.2021 10:58 • x 3 #22


Dediziert


1381
1
2049
@nimmermehr
Genau so verhält es sich auch meiner Meinung nach.
Mag man als Macht der Gewohnheit abtun, doch da spielt eben, wie du schon angemerkt hast, viel mehr mit rein.
Für mich persönlich wäre an Stelle der Te die Erkenntnis wichtiger, das ich nur 2. Wahl war, bin und bleiben werde.
Das schmerzt, lässt sich aber nicht schönreden.

01.01.2021 11:08 • x 3 #23


Brückenamfluss


442
541
Ich bin nach einer sehr langen Ehe gegangen weil ich genauso nicht leben will.
Ich habe weder mein Vermögen, noch meine Vergangenheit, noch meine Gegenwart verloren, ebenso wenig meine Freunde, meine Kinder oder Erinnerungen.
Ich habe lediglich meine Zukunft verändert.
Wie kann man denn tote Ehen ohne S. derart Idealisieren?
Allerdings gebe ich zu, der Mensch ist oft bequem und ein Gewohnheitstier.

01.01.2021 11:14 • x 3 #24


nimmermehr

nimmermehr


911
2
1983
Zitat von Dediziert:
@nimmermehr
Genau so verhält es sich auch meiner Meinung nach.
Mag man als Macht der Gewohnheit abtun, doch da spielt eben, wie du schon angemerkt hast, viel mehr mit rein.
Für mich persönlich wäre an Stelle der Te die Erkenntnis wichtiger, das ich nur 2. Wahl war, bin und bleiben werde.
Das schmerzt, lässt sich aber nicht schönreden.



Das sehe ich auch so. Mann kann sich auch mit der Rolle der Zweitfrau arrangieren und sie genießen, aber nur, wenn man gar nicht die Absicht hat/te, die Hauptfrau zu sein oder zu werden. Es gibt Frauen wie Männer, die mit der Affärenrolle durchaus zufrieden sind und das genießen können, die haben die Affäre aber auch nur als schöne Nebensache, während sie ihren Fokus auf sich und ihrem eigenen Leben ansonsten haben. Wenn man aber selbst den Fokus auf einer Person hat, für die man nur 2. Wahl ist, dann ist das mit dauerhaften emotionalen Ups und Downs verbunden.

Auch sollte man sich bewusst machen, dass diese wahnsinnige Aufmerksamkeit, die einem so ein Mann schenkt, wenn man mit ihm zusammen ist, sich auch im Alltag verflüchtigen würde. Das Ganze FUNKTIONIERT nur dadurch, dass es dazwischen immer das süße Sehnen gibt, so kann man die Leidenschaft ewig lodern lassen, was in einer echten harmonischen Beziehung so nie funktionieren würde (Fernbeziehungen mal ausgenommen, aber auch die leben oft vom Sehnen). Für mich wäre der Faktor ausschlaggebend, dass man eben ohne mit der Wimper zu zucken fallen gelassen würde wie eine heiße Kartoffel, wenn er sich entscheiden muss. Und ich spreche hier aus Erfahrung, ich habe den ganzen Zirkus hinter mir und weiß, wie verdammt schwer und schmerzhaft das ist.

01.01.2021 11:15 • x 5 #25


nimmermehr

nimmermehr


911
2
1983
Zitat von Brückenamfluss:
Ich bin nach einer sehr langen Ehe gegangen weil ich genauso nicht leben will.
Ich habe weder mein Vermögen, noch meine Vergangenheit, noch meine Gegenwart verloren, ebenso wenig meine Freunde, meine Kinder oder Erinnerungen.
Ich habe lediglich meine Zukunft verändert.
Wie kann man denn tote Ehen ohne S. derart Idealisieren?
Allerdings gebe ich zu, der Mensch ist oft bequem und ein Gewohnheitstier.



Aber vielleicht ist seine Ehe nicht tot. Vielleicht ist sie super und "nur" der Se'x fehlt. Für S'ex würde ich aber auch meinen Partner nicht verlassen, nach so vielen Jahren schon gleich gar nicht. Er wird seine Frau lieben. Und gerade in dem Alter jetzt weiß man doch, dass der Se'x immer wieder in den Hintergrund treten wird und irgendwann wahrscheinlich sowieso immer unwichtiger wird. Und dann treten wieder die Dinge in den Vordergrund, die er mit seiner Frau hat: Verlässlichkeit, Vertrauen, Vertrautheit, wissen, woran man ist, den anderen in und auswendig kennen und sein können, wie man ist und und und. Warum soll er das aufgeben, zumal er den Kick ja auch parallel haben kann. Ich wette, die letzten 20 Jahre gab es auch andere Affärenfrauen, die gekommen und gegangen sind.

01.01.2021 11:23 • x 3 #26


Lumba


66
70
Zitat von Kira64:
Das ist eine wahre Liebesgeschichte die es nicht oft gibt und das ist es wohl was es so einzigartig macht ILD


Ich grüße Dich,

vielleicht hat er einfach eine andere Definition von wahrer Liebe.

Ihm reichen - das sind die Fakten - ein paar erlogene Stunden, den Rest WILL er woanders leben. Dafür hat er sich entschieden.

Er wird Dich kennen bzw. ich schätze Dich so ein, dass Du aus Deinem Herzen keine Mördergrube machst. Also wird er wissen, dass es Dir nicht gut geht damit.

Aber auch das nimmt er in Kauf. Nicht meine Definition von wahrer Liebe.

Weißt Du, ich denke, dass das Leben Entscheidungen sind. Er hat seine getroffen. Egal, was er meint sagen zu müssen.

Die Frage ist: Warum triffst Du solche Entscheidungen? Warum ist für Dich das, was Dich abweist so erstrebenswert?
Kommt das aus der Kindheit? War es mit Deinen Eltern evtl. so? Ist Dein Muster um Liebe kämpfen zu müssen.

Ich glaube Dir nicht, dass Du dachtest, das im Griff behalten zu können. Ich glaube, es war Dir egal: Du wolltest ihn und Punkt.

Die Frage ist jetzt: Welche Entscheidung willst Du treffen? Take it or leave it - so einfach UND schmerzhaft. Aber der Schmerz kann Dir auch helfen, Dein Muster zu durchbrechen. Deine Defizite aufzuarbeiten, Dich besser kennenzulernen.'

Der leichtere Weg ist, zu verharren, zu leiden und zu grämen. Bis er dann irgendwann nicht mehr mag.

Du kannst ihn lieben, Du brauchst nicht aufhören damit. Aber das bedeutet nicht, dass Du Dein Leben dafür aufgibst und leidest. Das nicht.

Lieb Dich einfach mal selbst, bitte.

01.01.2021 11:26 • x 3 #27


Baumo


2214
1
1867
Naja er trägt eben viel Liebe in seinem Herzen- für mehrere Menschen gleichzeitig.
Das macht ihn ja auch so liebenswert!
Und er will eben niemandem gehen lassen- er will alle behalten. Solche Menschen gibt es.
Entweder du bist ein Teil seiner ' Gruppe ' oder du lässt es. Alleine gibt es den Mann nicht

01.01.2021 11:47 • x 1 #28


Lumba


66
70
Zitat von Baumo:
Entweder du bist ein Teil seiner ' Gruppe ' oder du lässt es. Alleine gibt es den Mann nicht


Sehe ich auch so. Wenn Du das kannst, liebe TE.

Aber es kann nicht sein, dass Du an Weihnachten und Silvester fix und fertig alleine bist, leidest, eiferst, Dich grämst. Wo ist denn da Dein Plus fürs Leben?

Da passt einfach nicht. Da gehts nicht um Moral (für mich) - das ist falsch.

01.01.2021 13:25 • #29


Nachtlicht

Nachtlicht


1725
4255
Liebe Kira64,

ich glaube, dass du erneut in diese Situation gegangen bist, liegt vielleicht auch mit daran dass du die Geschichte damals nicht hinreichend für dich aufgeschlüsselt hast.

Auch mir ist aufgefallen, dass du es "Beziehung" statt Affäre nennst, obwohl es sehr offensichtlich letzteres war. Und du ja damals am Flughafen den Schlussstrich gezogen hast, als dir genau das klar wurde.

Aber auch heute noch siehst du große Liebe, wo von seiner Seite wahrscheinlich viel mehr schöne Worte und Momentaufnahmen seiner Gefühle vorhanden sind. Dass du diese glaubst, ist nachvollziehbar, vor allem wenn du vielleicht der inneren unbewussten Überzeugung anhängst, dass wahre Liebe immer auch mit Leid (nicht-haben-können) verknüpft ist.

Hast du dich denn mal mit den Dynamiken von Affärenliebe beschäftigt? Wenn du einmal verstehst, dass deine Gefühle für diesen Mann gerade deswegen so groß sind, weil du ihn nicht haben kannst (und sich da sicher einiges radikal in deinen Gefühlen für ihn relativieren würde, wenn du ihn bekommen würdest), fühlst du dich vielleicht auch nicht mehr so gefangen.

Spiel es doch mal durch, wie es wäre, wenn er heute vor deiner Tür stünde mit seinem Koffer. Und du ihn an der Backe hättest. Täglich. Immer. Mit seinen schmutzigen Unterhosen, seinem Pupsen auf der Couch, der vollgepinkelten Klobrille, dem Gejammer über seine böse Exfrau und über dies und das... versuche, ihn realistischer zu sehen als den Traumprinzen, als der er sich dir mit Leichtigkeit verkaufen kann. Nimm seine Liebesschwüre nicht so ernst, das ist doch nur Gelaber aus sicherer Entfernung, weil er ja auch genau weiß, dass diese Gefühle nie auf die Probe gestellt werden.

Lasse für dich die Erkenntnis zu, dass er dich nicht wirklich liebt, kann er auch gar nicht, da ihr nie eine echte Beziehung mit allem, was dazu gehört, geführt habt und auch nicht führen werdet. Lasse für dich die Erkenntnis zu, dass auch du ihn nicht wirklich liebst, weil du ihn aus den gleichen Gründen gar nicht umfassend genug kennst um das wirklich zu wissen. Es ist die überhöhte, durch die ständige Bedrohung angefeuerte Überverliebtheit von Affären was du empfindest - keine tragfähige Liebe!

@nimmermehr beschreibt es mMn wirklich treffend. Diese Beiträge kannst du dir ruhig mehrmals in Ruhe durchlesen, sie sollten sehr hilfreich für dich sein die Situation realistisch einzuschätzen.

Auch wenn dir das jetzt weh tut möchte ich noch anregen den Gedanken zuzulassen, dass dieser Mann ein routinierter Affärenführer sein könnte, dessen Frau dies offensichtlich still toleriert. Ich denke nicht, dass du die einzige für ihn warst oder bist, und auch nicht, dass du die einzige bist die dieses Liebesprogramm mit ihm fahren durfte. Ich kann mir gut vorstellen dass er so ein Typ Fremdgänger ist, der ganz viel aus der Verliebtheit seiner Geliebten zieht und diese entsprechend anspornt. Das Feuer im Alltag, wie @Baumo es so trefflich beschrieben hat.

Für dich, liebe Kira, ist aber vor allem die Frage wichtig: nachdem du für dich ja schon im Eingangsposting erkannt hast, dass du es kaum fassen kannst nach 20 Jahren wieder in dieser Lage gelandet zu sein, was könntest und was möchtest du denn jetzt als nächstes tun?

01.01.2021 13:40 • x 3 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag