562

Das Los einer Geliebten

Müde77

75932
Hallo zusammen,

ich möchte hier auch meine Geschichte niederschreiben. Da es sich mittlerweile um mehrere Jahre handelt, versuche ich, mich so kurz wie möglich zu halten und mich auf´s Wesentliche zu konzentrieren ...

Als ich in einer Partnerschaft war, lerne ich ihn kennen. Es war nicht Liebe auf den ersten Blick, aber auf jeden Fall Sympatie ... Wir schrieben uns oft und irgendwann rückte er mal mit der sprache heraus, dass auch er in einer langjährigen Partnerschaft lebte. Ich machte daraus nie ein Geheimnis und auch nicht die Erkenntnis, mit meiner langjährigen Beziehung nicht mehr glücklich zu sein. Kurz um- wir kamen nach einiger zeit zusammen und ich verliebte mich unsterblich.

Ein sehr einzigartiger Mensch mit tausenden Facetten. Endlich hatte ich das gefühl, angekommen zu sein.

Nach ein paar Monaten absoluten Gefühlschaoses trennte ich mich von meinem Freund und wollte endlich zu meiner großen Liebe stehen und einfach nur bei ihm sein. Ich nahm mir eine eigene Wohnung und er blieb bei seiner freundin. Am Tag des Umzugs meldete er sich noch nicht mal bei mir und ich stand wie unter Schock ...

Es folgten viele Jahre des Streits und der ewigen auf- und ab´s .... Meine große Liebe trennte sich erst nach Jahren und trotzdem spielt sich unser Alltag nur bei mir ab. Er erfindet immer andere Ausreden, warum ich nicht in seine wohnung darf, seine Eltern nicht kennen lernen kann, ich seine Freunde nicht sehe usw...

Eigentlich weiß ich gar nicht, wer er eigentlich ist ... Wie denn auch ...
Einige Lügen habe ich rausgefunden, aber trotz allem habe ich das Gefühl, dass er mich liebt ( ich weiß, dass klingt verrückt ).

Ich kenne seine ganze Wahrheit nicht und ich habe fast Panik davor, den wahren menschen hinter seiner liebevollen Fassade kennenzulernen.

Man könnte jetzt denken, dass ich eine dumme Frau bin, weil ich mich über Jahre hab hinhalten lassen. dem ist aber nicht so. Ich bin mittlerweile gefangen und weiß nicht, wie ich von ihm loskommen soll.
Er macht mich in den Momenten, in denen er bei mir ist glücklich, aber da es nur einmal die Woche ist, bin ich an den restlichen tagen misstrauisch und unglücklich ....

Ich weiß auch, dass ich mich lösen MUSS. Bisher habe ich alles im leben geschafft, aber irgendwie ist das eine sache, die ich einfach nicht gebacken bekomme.

So oft habe ich mit ihm Schluss gemacht, weil er mir über Jahre die Geliebtenrolle zugemutet hat...Aber wenn der Liebeskummer mein herz zu zerreissen droht, melde ich mich wieder bei ihm ... Fakt ist, dass ich mich dafür hasse.

Mein ganzes Umfeld zeigt mir schon nen Vogel, wenn ich immer wieder erzählen muss, dass ich und er keinen Schritt weiter gekommen sind.
ja, er ruft mich öfter am tag an, ja, er schläft mal bei mir, ja wir haben gemeinsame Urlaube ... ABER ... er kennt nur mein Privatleben und da kann meines Erachtens was nicht stimmen. Aktuelle Ausrede- er will seine Wohnung renovieren und braucht noch Zeit. Meine Gefühle und Ängste spielen dabei keine Rolle.

Ich habe ihm gestern gesagt, dass er nicht mehr bei mir schlafen darf.
Wir treffen uns also nur noch draußen ... Ich muss ihn endlich mal in seine Schranken verweisen...

Die Jahre des Kampfes haben mich müde gemacht ... Wie viele Tränen der sehnsucht habe ich schon wegen ihn vergossen .. Ich weiß, dass ich mich trennen muss, aber ich weiß einfach nicht wie ....

Angeblich bin ich ja nicht mehr seine geliebte, aber dieses gefühl des Ausgebranntseins vergeht nie .... Keine Ahnung, welche seelischen Wunden nach vielen Jahren des Liebeskummers bzw. sehnsucht geblieben sind....Ich habe ihn mal als einen Vampir bezeichnet ...

-N.

10.05.2011 10:45 • #1


auch traurig


75932
ich denke, du musst realisieren, dass er dich nie in dein leben lassen wollte.

für ihn warst du die klassische geliebte - oder warum hat der dich sonst nicht in sein leben einbezogen. alltagstauglich für sein leben hat er dich nie gehalten, sonst hätte er sich anders verhalten.

du musst lernen, loszulassen, das hättest du schon lange tun müssen. du machst dich fertig und kannst kein eigenes leben mehr führen. falls du es alleine nicht schaffst, geh zum arzt, mach eine therapie etc. aber das was du suchst gibt es nicht mehr. es ist noch nicht mal eine seifenblase.

klingt jetzt bestimmt ganz hart, aber was ich dir sagen möchte ist: du kannst dich auch entscheiden und zwar dafür, wieder eine eigenständige person zu werden, die ein eigenes leben führt und vielleicht irgendwann auch einen neuen partner hat.

13.05.2011 13:31 • x 2 #2



Das Los einer Geliebten

x 3


bea68


408
2
98
Hallo...

also ich denke, es wird keinen anderen weg geben als loszulassen...

er wird sich nicht ändern.. wenn das schon jahre so geht... ohje...

du kannst das weiterhin so hinnehmen, merkst aber schon, das dich das nicht glücklich macht..eher das ganze gegenteil..

und wenn man jemanden überhaupt nicht in sein privatleben läßt..hmm... sehr merkwürdig!

ich denke, du fühlst auch selbst, das da was nciht stimmt mit ihm...dein bauch hat es dir schon läääängst mitgeteilt...

es wird bestimmt nicht leicht, aber dann hat es irgendwann ein ende udn du wirst offen sein, für eine beziehung die dir auch was gibt..

14.05.2011 08:19 • #3


Ilse


75932
Hallo,
das oder so ähnlich könnte meine Geschichte sein. Es zog zwar hier ein, doch er führte sein eigenes Leben (ohne mich) immer weiter. Es gab viele Situationen und Anlässe bei denen ich nicht dabei sein durfte, aus den verschiedensten Gründen. Ich habe das auch immer alles geschluckt und es mir schön geredet. Irgendwann kam der Knall. Er ging. Das tut verdammt weh, doch ich hätte den Absprung niemals geschafft. Zieh es jetzt durch auch wenn es sehr schwer wird. Solche Menschen ändern sich nie! Sie benutzen andere Menschen nur solange es ihnen in den Kram passt und sobald sich eine neue Gelegenheit bietet werden sie ausgetauscht. Zieh du die Notbremse, dann tut es vielleicht nich so weh wie bei mir wenn du dann einfach ausgetauscht wirst.
Viel Kraft und LG

14.05.2011 09:49 • #4


Müde77


75932
...vielen dank für eure Antworten...

Morgen ist es eine Woche her, dass wir Kontakt hatten.
Das Wochenende war sehr hart für mich.
Eine sms hätte ja gereicht und er wäre zu mir gekommen.
Aber zu welchem Preis...Das ewige hin-und her wäre wieder am laufen, ich wieder unten und eigentlich soch alleine.

Ja, ich muss mich jeden tag auf´s neue dazu entscheiden, mich nicht bei ihm zu melden.

nach drei Jahren stelle ich die einzige Forderung, seine wohnung zu sehen und seitdem werde ich mal wieder von ihm bestraft.

Also entweder der mann ist wirklich krank im Kopf, oder seine angebliche Ex ist niemals ausgezogen.

All diese Sorgen möchte ich mir nicht mehr machen...Ich möchte endlich wieder gesund werden....

Trotzdem ist es sehr schwer...Er fehlt mir sehr....

ich verstehe nicht, warum Menschen anderen menschen sowas antun. Das übersteigt wirklich meinen Horizont...

16.05.2011 08:21 • #5


bea68


408
2
98
Hallo müde77..

ja, deshalb sind viele von uns hier.. weil nicht immer alles zu verstehen ist...

aber bei dir ist irgendwie was oberfaul oder? wenn ich noch nicht mal nach 3 jahren die wohnung des anderen zu sehen bekommen habe...hmmm... schon seeeehr merkwürdig..

vll schaffst du es durchzuhalten... mit diesen gedanken die du jetzt hast, sollte das schon mal ein anfang sein...

ich kann das nur zu gut nachvollziehen wie schwer das ist... es wird bestimmt hart... fühl dich gedrückt .. du bist nicht allein...

16.05.2011 13:01 • #6


DieTugendInPers.


75932
Selbst Schuld Wer fremdgeht hats nicht anders verdient

23.05.2011 21:17 • #7


Gute Fee


75932
Hallo..erst mal ein liebes Grüß Gott...und dann ein Wort zu Dame der Tugend..von wegen wer fremdgeht hat nix anderes verdient!..das Zitat kann nur von einer sehr dummen Person kommen..Sorry!
Ich habe sowas ähnliches erlebt..nur noch in krasserer Form..ich war auch eine Geliebte..über drei Jahre..und dann habe ich um jeden Preis losgelassen!..das mußt du und du wirst es selbst einsehen..mit der Zeit!..es kommt dann von selbst..wenn der Schmerz ...immer die 2´te Wahl zu sein ..zu groß wird..erst wenn du bereit bist dir nicht mehr selbst weh zu tun..dann ..meine Liebe..lässt du selber los..ich weis es..bei mir ist es genauso gewesen!..
Nur so eine äußerst dumme Ansage wie oben von der Tugend...brauchst du nicht!..Geh es an und lasse los...lg Gute Fee

02.06.2011 18:32 • x 2 #8


Laura14888


158
12
28
Ich weiß, dieses Thema ist schon etwas älter aber sowas bekommt man hier ja andauernd zu lesen.

Mal eine Frage.
Viele von euch sagen, dass sie den Verdacht haben, dass die/der Ex nie ausgezogen ist und ihr nicht in deren Leben gelassen werdet.
Aber ihr schluckt das alles einfach und gebt euch mit den Ausreden zufrieden obwohl ihr merkt das was oberfaul ist und ihr belogen werdet?

Wieso seid ihr so naiv?
Spätestens nach einigen Monaten der Ausreden würde ich mich mal vor der Wohnung auf die Lauer legen oder mal auf das Klingelschild schauen ob noch ein zweiter Name dort steht.
Entschuldigt aber über so viel Naivität muss ich schon fast lachen auch wenn die Situation nicht zum lachen ist.

15.11.2011 01:48 • #9


Perle 2010


6
1
Mir ging es Jahre lang auch so. Immer nur Geliebte, nicht alltagstauglich, eine neben vielen usw. Das raubt einem Kraft und Selbstwertgefühl. Irgendwann war mir alles egal, keine Ahnung, wie ich das geschafft habe und ich habe den Kontakt auch innerlich abgebrochen. Und da stand er wieder da und bemühte sich ununterbrochen. Aus anderen Gründen hat es später nicht mehr geklappt, aber so hat es erst einmal funktioniert.

Perle

27.11.2011 18:17 • #10


zilli


75932
Hallo, ich bin oder war auch einige Jahre die geliebte eines Mannes und habe mich mit den Gedanken getragen - aus Rache- seiner Frau einen Brief zu schreiben und ihr einmal die Augen zuöffnen.Er sagte mir, vor ein paar Monaten hätte er es ihr mitgeteilt, dass er eine andere hat und mit mir zusammenleben möchte . das war im November 2015.Bisher hat sich nichts geändert und wird auch nicht. Wir haben uns auch nur in meiner Wohnung getroffen und er hat es sich gut gehen lassen. Ich habe das hin und her nun mit viel Liebeskummer beendet oder versuche es zumindest.Ich bin aber zu dem Entschluss gekommen, seiner Frau nicht zu schreiben -ich habe Charakter-.Es tut höllisch weh! So etwas kann auch nur verstehen, der das schon erlebt hat.

30.05.2016 18:22 • x 2 #11


Rapture44


75932
Bin ich jetzt im falschen Film Zilli? Du wolltest seiner Frau die Augen öffnen? Für was?
Sie hat nichts falsch gemacht, sie hat mit der Sache nichts zu tun.
Ich würde gerne einem von euch beiden die Augen öffnen.

05.08.2016 20:34 • x 3 #12


Ex-Mitglied


75932
Zitat von Rapture44:
Bin ich jetzt im falschen Film Zilli? Du wolltest seiner Frau die Augen öffnen? Für was?
Sie hat nichts falsch gemacht, sie hat mit der Sache nichts zu tun.
Ich würde gerne einem von euch beiden die Augen öffnen.

Naja. .
Ich will es immer wieder wissen wenn ich betrogen werde..

05.08.2016 21:24 • #13


Rapture44


75932
Als Geliebte wirst du doch immer betrogen. Wurdest du betrogen, also hast du es ja auch immer gewußt, oder? Deshalb hast du dir vielleicht auch diese Situation rausgesucht, weil du es immer wissen wolltest oder? grübel

Was du willst mußt ja nicht auf jeden Menschen auch zutreffen. Oder?
Emphatie, bedeutet sich auch mal in einen anderen Menschen hineinversetzen können.

05.08.2016 21:30 • #14


Damianos

Damianos


387
245
Zitat:
Wurdest du betrogen, also hast du es ja auch immer gewußt, oder? Deshalb hast du dir vielleicht auch diese Situation rausgesucht, weil du es immer wissen wolltest oder? grübel

Wie? Was soll sich @frischgeföhnt denn rausgesucht haben? Also, da muss ich auch mal d'rüber nachgrübeln.

05.08.2016 21:45 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag