470

Die Geister, die ich rief und nun an ihnen kaputt gehe

Loreleyla


160
1
71
Zitat von Abraxas:
Dass du zögerst sowas den Behörden zu melden lässt mich vermuten, dass du solche "Behandlungen" selber kennst und sie evtl für ok hältst. Lass dir von aussen sagen, das sind sie nicht und es ist nicht normal. Egal ob er tobt, deine Tochter muss wissen, dass du Partei für sie ergreifst. Das ist enorm wichtig.


Nein, das ist es nicht. Ich habe nur Sorge, ob ich den Gegenwind, der jetzt kommen wird, aushalten kann. Und wie ich ihn kenne, wird er mein Vorgehen als Angriff auf ihn bewerten und ordentlich Geschütze auffahren.
Ich wollte das nie so!

Gestern 12:54 • #361


unbel Leberwurs.


9017
1
9008
Zitat von Loreleyla:
Ich schieße nicht scharf. Ich schaue, dass ich meine Rechte und die meiner Tochter wahrnehmen kann und wir jetzt das Leben eines getrennten Paares mit ALLEN Konsequenzen führen. Mit dem vollen Unterhalt und einem Umgang, der für alle 3 angemessen ist.
Die Nummer gestern hat mir nur wieder mehr gezeigt, dass ich ihm in den letzten 4 Jahren einfach viel zu viel entgegengekommen bin und erlassen habe, dem armen verlassenen und leidenden Männlein.


Ja, aber aus welchem Anlass?
Weil die Neue einen blöden Spruch bei einer Geschenkübergabe gemacht hat...

Gestern 12:57 • x 2 #362



Die Geister, die ich rief und nun an ihnen kaputt gehe

x 3


Abraxas


Du musst zumindest das richtige tun. Deiner Tochter beistehen. Sagen, dass es so nicht weitergeht. Evtl scheitert das, aber für deine Tochter ein wichtiges Signal, niemals zu schweigen, auch wenn man dafür niedergemacht wird. Das ist egal, innerlich kann man trotz allem aufrecht stehen. Lernen, sich von tyrannischen Vätern abzugrenzen.

Gestern 13:00 • #363


unbel Leberwurs.


9017
1
9008
Zitat von Loreleyla:

Das ist es doch. Sie weiß genau was sie tun und sagen darf und was nicht. Jede Zensur, die schlechter als 2 ist, wird ihm verschwiegen. Dass sie nicht mehr zu ihm möchte, traut sie sich ihm nicht zu sagen. Als ich gestern gesagt habe, dass wir uns ja vielleicht mal erkundigen können ob es noch andere Umgangsmöglichkeiten gibt, hat sie wieder geweint. Als ich sie nach dem warum frage, sagt sie, dass sich das Jugendamt aber auf keinen Fall an ihn wenden dürfe....dann wisse er ja, dass sie nicht mehr zu ihm wolle und dann wäre wieder was los.

Er ist übrigens in genau so einem Elternhaus groß geworden


Okay, das ist natürlich starker Tobak.
Aber so ist er doch schon immer, wenn ich das richtig verstehe.

Da verstehe ich wiederum nicht, warum Dich das erst jetzt stört.

Gestern 13:00 • x 1 #364


jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


767
1054
Zitat von Loreleyla:
dass ich ihm in den letzten 4 Jahren einfach viel zu viel entgegengekommen bin und erlassen habe, dem armen verlassenen und leidenden Männlein.

Drücken wir es mal anders aus: Er hat es über 4 Jahre erfolgreich geschafft, mit Dir in manipulativer Absicht das Arme-Schwein-Spiel zu spielen.

Zitat:
Da verstehe ich wiederum nicht, warum Dich das erst jetzt stört.

Es braucht zuweilen etwas Zeit und Leidensdruck, um endlich aufzuwachen, die Manipulationen zu erkennen und sich zu wehren.

Gestern 13:02 • x 3 #365


Abraxas


Wie ich stark vermute, kennt die TE es selber sicher nicht anders und ist evtl von Kindheit an gepolt, solches Verhalten zu dulden bzw sogar zu glorifizieren. Es dämmert einem erst sehr langsam im Laufe der Zeit, dass was falsch läuft. Oft bei den eigenen Kindern dann.

Gestern 13:05 • #366


jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


767
1054
Zitat von Abraxas:
Wie ich stark vermute, kennt die TE es selber sicher nicht anders und ist evtl von Kindheit an gepolt, solches Verhalten zu dulden bzw sogar zu glorifizieren.

Natürlich - Partnerwahl ist kein Zufall. Wir suchen uns immer das, was wir schon kennen - leider auch im negativen Sinn.
Anders herum: Solange wir das eigene Trauma nicht erkannt haben, müssen wir es immer weiter wiederholen. (Pierre Janet)

Gestern 13:07 • #367


Loreleyla


160
1
71
Zitat von Abraxas:
Wie ich stark vermute, kennt die TE es selber sicher nicht anders und ist evtl von Kindheit an gepolt, solches Verhalten zu dulden bzw sogar zu glorifizieren. Es dämmert einem erst sehr langsam im Laufe der Zeit, dass was falsch läuft. Oft bei den eigenen Kindern dann.


Dem kann ich nur widersprechen. Ich habe ein solches Verhalten in meiner Kindheit nie kennengelernt. Leistungsdruck und permanente Kritik habe ich nie erlebt.

Gestern 13:32 • #368


Abraxas


Es kann bei dir anders verpackt gewesen oder sogar gut von dir verdrängt worden sein. Wie dem auch sei, dulde solche Dinge keinesfalls bei deiner Tochter. Wenn sie Angst vorm Vater hat, nimm das ernst und schlag lieber du dich mit ihm rum. Besser er meckert über dich, du weisst es einzuordnen.

Gestern 13:38 • #369


jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


767
1054
Zitat von Loreleyla:
Dem kann ich nur widersprechen. Ich habe ein solches Verhalten in meiner Kindheit nie kennengelernt. Leistungsdruck und permanente Kritik habe ich nie erlebt.

Männer mit narzisstischen Zügen suchen sich gerne dependente Frauen - oder umgekehrt.
Das passt oft wie der Schlüssel zum Schloss oder wie mein Erzeuger sagen wurde: Ar.... uff Eimer.

Gestern 13:45 • #370


T4U

T4U


10670
14011
Zitat von Loreleyla:
Er ist übrigens in genau so einem Elternhaus groß geworden

Dann überlege, wie die Tochter wird - wenn sie dem zu Lange ausgesetzt ist.
Zitat von Loreleyla:
wird er mein Vorgehen als Angriff auf ihn bewerten

Egal.

Schlimmer als Jetzt kann es doch kaum werden.

Gestern 14:17 • #371


clarissa1


279
8
321
Zitat von jaqen_h_ghar:
Männer mit narzisstischen Zügen suchen sich gerne dependente Frauen - oder umgekehrt.
Das passt oft wie der Schlüssel zum Schloss oder wie mein Erzeuger sagen wurde: Ar.... uff Eimer.


woran erkennen männer diese frauen denn? ich fühle mich selbstbewußt und kann meine frau stehen, ennoch laufe ich immer an diese idioten.. schon mein ganzes leben. nur mein ex fiel aus dem muster, also ich meine den vater derkinder..

Gestern 14:35 • #372


Clara_

Clara_


153
1
212
Zitat von Loreleyla:
Abends beim Geburtstagsessen mit meiner Familie hat sie fast nichts gegessen. Mein Vater fragt sie was denn los sei und sie sagt, dass sie Bauchschmerzen hat....wegen Montag....wenn sie wieder zu Papa muss.
Das geht nicht


Wahnsinn, plötzlich geht das nicht Ich bin ehrlich gesagt sprachlos! Jetzt wird also die Kind-Karte gezückt, um ihm und seiner Freundin eins auszuwischen, weil dir dein Spielzeug genommen wurde:

Zitat von Loreleyla:
In diesen 2 Jahren kam er jedes Wochenende zu uns zum Frühstück, wir machten Ausflüge zu dritt, verbrachten Silvester zusammen, waren auch intim. aber wir sprachen nicht über uns.
Ihm ging es sehr schlecht in dieser Zeit, er fragte mich zwei Mal ob ich es mir mit ihm noch mal vorstellen konnte.

Stark!

Was sagen denn die Geister die du selbst heraufbeschworen hast dazu?

Gestern 14:36 • x 1 #373


Mone20


4
1
1
Eines Tages ging er mit unserer Tochter über den Hof und schloss die Hoftür hinter ihr als ein Hund auf sie zurannte. Gut, es war nur ein kleiner Hund...aber sie hatte eben Angst.
Sie verfiel richtiggehend in Hysterie, weinte, schrie, zitterte...war nicht mehr Herr ihrer Sinne. Und anstatt sie zu trösten oder sie aus der Situation zu begleiten, zückte er sein Handy , hielt drauf und drehte ein Video von dieser Szene.
Dieses spielte er hinterher diverse Mal ab....oft in ihrer Gegenwart. Um sie zu kritisieren und ihr immer wieder zu sagen wie unmöglich sie sich da benommen hätte

Ich hoffe, Du hast dieses Video!?
Der Typ ist ein Riesena... Was er mit Dir macht ist das eine, aber mit einem Kind geht man als erwachsener Mann(?) so nicht um!
Ich wünsche Dir, dass Du durch jüngste Ereignisse erkennst, dass er NICHT der Mann sein kann mit dem Du Dein Leben verbringen möchtest!
Begrenze den Schaden für Deine Tochter (und damit auch für Dich) JETZT!

Gestern 15:16 • x 1 #374


Loreleyla


160
1
71
Zitat von Clara_:
Wahnsinn, plötzlich geht das nicht Ich bin ehrlich gesagt sprachlos! Jetzt wird also die Kind-Karte gezückt, um ihm und seiner Freundin eins auszuwischen, weil dir dein Spielzeug genommen wurde:


Die "Kind-Karte" muss ich nicht zücken, die spielt er selbst oft genug aus. Auch habe ich nirgends gesagt, dass ich nicht um die Schwierigkeiten innerhalb seiner Vater-Tochter-Beziehung wusste oder das gutgeheißen habe. Viele unserer Auseinandersetzungen der letzten Jahre drehten sich genau darum. Aber das hat mich lange genug nicht davon abgehalten an ihn und uns zu glauben und es noch einmal mit ihm zu versuchen. Um mein Spielzeug und die neue Freundin ging es mir jetzt eigentlich auch nicht. Dass aber ein Vater zum 10. Geburtstag seiner Tochter nicht einen Finger rührt, nicht mal ein Geschenk hat und das einzige Präsent, das er sich ganz einfallslos von mir hat raussuchen lassen unter dem Vorwand, damit ER wenigstens etwas in der Hand hat, dann von seiner Freundin schenken lässt und ihr dazu eine blanke Lügengeschichte präsentiert, finde ich dreist. Er kann tun und lassen was er möchte, korrekt. Aber genauso kann ich es frech und bitter finden.

Im übrigen hat mein Spielzeug von den letzten 4 Jahren auch gut profitiert. Er kam und ging wann er wollte, hat jeden Monat jede Menge Geld gespart, hat nicht ein Stück Wäsche für seine Tochter waschen müssen, hat sie immer hinterhergetragen bekommen, musste nie auch nur einen Termin wahrnehmen, was sie betrifft, konnte sich voll und ganz auf seine Arbeit und seinen Fußball konzentrieren, hat nie einen Cent für irgendwas bezahlt, musste nichts organisieren.

Gestern 15:37 • #375



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag