182

Du hast Selbstmordgedanken? Tue es nicht!

Ex_Mitglied

Das Leben kann so schön sein , wieso sich sich dann wegen so etwas wie Liebeskummer sich umbringen ? Ja warum , . das Leben kann so schön sein. Ich sehe soviel Poten. in andere Menschen , aber sehr wenig in mir , wieso ? ich hatte ein schwaches Selbstbewusstsein , ein Leben in seelischen Schmerzen zu führen , ist auch nicht die Lösung . Ich litt unter einer , wie ich es nannte * Krankhaften Eifersucht * die mich am Ende fast hätte umbringen können , über so etwas schreibt man nicht , doch ich denke ich schreibe dies weil es für die ist die es vorhaben - vor hatten es zu tun , ich erzähl euch jetzt etwas , was ich bitte darum , dass es nicht herablassend kommentiert wird , (falls überhaupt , da ich viel Zeit bräuchte mir darüber nachzudenken ob ich darüber schreiben sollte oder nicht . Es ist wie gesagt für die die es vorhaben oder vorhatten es zu tun , tut es nicht . Das Leben kann so schön sein , Und mittlerweile schätze ich es viel mehr und erfreue mich an den kleinen Dingen des Lebens , auch meine Eifersucht wird behandelt durch Therapien etc . und ich genieße das Leben mehr als vor dem Suizid .

5.3.2016 Uhrzeit gegen 21 : 00 uhr , es war ein 'normaler' Abend , an diesem Tage war ich glücklich ( äußerlich ) ließ keine Anzeichen erkennen davon dass ich mich suizidieren würde , verabschiedete meine Eltern, da diese in den Urlaub fuhren , da ich für eine Woche alleine bleiben sollte , ich hatte aber enorme innerliche seelische Schmerzen , war verletzt , gekränkt , weil ich erfuhr dass eine Bekanntin ( bezeichnen wir Sie so ) in die ich verliebt war mit einem Ehebrecher wie ich ihn nannte in den Urlaub fuhren , zuvor plante Sie es mit mir , als Sie ihn noch nicht kennengelernt hat , paar Tage davor , etwas komplizierte Geschichte . Wie gesagt , erfuhr ich es an diesem Tag durch dritte , ich beschimpfte Sie und ihn , da ich unter anderem auch von seiner Ex - Frau las , dass Sie nicht die einzige ist mit der er spielte .

Ein Streit begann , sie schrieb mir aus uns beiden wird nie etwas und ich habe es zerstört . Ich habe Sie als Lügnerin beschimpft und Schimpfwörter mit S etc beschimpft . Sie blockierte mich . Es gab dann funkstille . Nichts mehr , sie fuhren übers Wochenende weg . Ich war allein , gekränkt , verletzt , innerlich äußerlich musste ich noch an diesem Tag meine Eltern verabscheden . Ich blieb alleine mit diesen Schmerzen , aber ich denke im Nachhinein war es eine ' Kurzschlussreaktion'

Nun war es gegen 21 : 00 Uhr am Abend , ich hatte enorme seelische Schmerzen , ich erinnerte mich daran wie ich es kaputt gemacht habe bei meiner ex und jetzt will auch diese Bekanntin nichts von mir , die Freundschaft ist zerstört, dieses Druckgefühl verstärtke sich , Schuldgefühle kamen dazu , ich hörte mir meine Lieblingsmusik ' Slipknot ' an , Im Hintergrund in der Küche lief mehrmals der Song * Snuff * und das Album von ihnen . Diese Musik half mir meistens in Schweren Zeiten , Worüber ich sehr dankbar bin .

Nun war es schon gegen 22 : 00 uhr , dieses Druckgefühl verschwand nicht , es verstärkte sich , da nahm ich ein Küchenmesser und setzte es an meinen linken Unterarm an und ritzte mich zum ersten mal , dabei sagte ich - Es tut mir leid , da ich in diesem Moment auch an meine Ex dachte und was ich ihr angetan habe . Es tat weh , aber ich hörte nicht auf und setzte erneut an doch diesmal tiefer , im Hintergrund lief die Musik , sie half mir durch den Schmerz zu kommen , ich hatte vor zu sterben , der zweite Schnitt war sehr tief , ich ritzte durch Haut und tiefer bis sich ein Hautfetzen löste und von der rechten Seite lose hing , da dachte ich ' Oh Gott , oh sch. ich habs getan , es gibt kein zurück mehr , es begann zu bluten , das Blut tropfte und hörte nicht auf zu bluten . Ich dachte oh sch. was hängt da runter , habe ich die Ader oder eine Vene erwischt ? es hört nicht auf zu bluten . Angst überkam mich . Liebeskummer hörte nicht auf , schmerzen , schmerzen .

Eine Viertelstunde lang blutete ich , hatte enormen Liebeskummer , enorme seelische Schmerzen , dieses Druckgefühl mich zu suizidieren verstärkte sich und ich kämpfte mit mir und diesen Schmerzen . Ich sagte immer öfters Es tut mir leid als ich in diesem Moment an meine Ex dachte und an andere Sachen , doch dieses mal gibt es kein zurück mehr , ich werde sterben , ich habe es getan . ( Heute bereue ich es zum Teil und genieße und schätze das Leben mehr ) . Ich kämpfte eine Viertelstunde lange damit ob ich die Rettung anrufen sollte oder nicht , letzendlich entschied ich mich für das Leben .

Bitte falls ihr Selbstmordgedanken habt , lasst euch helfen , frisst es nicht in euch hinein , redet darüber , schreibt darüber , aber bringt euch wegen Liebeskummmer etc. niemals um . Es ist ein ziehend stechender schmerzvoller Schmerz den ihr nicht durchmachen wollt . Und es ist es nicht Wert wegen Liebeskummer soviel Schmerzen zu leiden oder gar sich zu suizidieren .

' Die Aufnahme des 23jährigen Patienten an unsere Abteilung erfolgte über die Ambulanz in welche Herr TE . in Begleitung der Rettung und Polizei über die BKH - Unfallchirurgie vorstellig wurde . Der Patient wurde heute bzw. am Vortag um 23:15 uhr im BKH behandelt wegen Schnittverletzungen links vorarlseitig am Unerarm , welche er sich selbst aufgrund eines verstärkten ' psychischen Druckgefühls ' rezent zugefügt habe . Herr TE gab an , dass es aktuell zu einem Streit mit einer Bekannten kam in dessen Rahmen er diese beleidigte , worauf sich ein verstärktes Druckgefühl entwickelte mit der Absicht sich zu suizidieren . Der Patient fügte sich mit einem scharfen Küchenmesser mehrere Schnittwunden am Unterarm zu . Etwa eine Viertelstunde nach dem Zufügen der Schnittverletzungen verständigte der Patient aufgrund von Schmerzen die Rettung , welche den Patienten im BKH Unfallchirurgie zur Erstversorgung brachte .

( Namen wurden geändert ) .

Nach einiger Zeit , verbesserte sich wieder mein Zustand , der Liebeskummer 'verschwand' , ich nahm teil an verschiedenen Therapien in der Klinik und meine Eifersucht wurde da auch behandelt , sie gaben mir auch gute Tipps und Ratschläge wie ich mit solchen Situationen besser umgehen sollte . Und sie halfen mir dabei , neue Ziele zu setzen , das Leben mehr zu genießen und mehr zu schätzen , .

' Das klinisch psychiatrische Zustandsbild ist schließlich soweit gebessert, dass die Unterbringung beendet werden konnte . Herr TE kann im gebesserten Zustand, seinem Wunsch entsprechend am 1.04.16 von unserer Abteilung entlassen werden .
Es bestanden zuletzt aus nervenfachärztlicher Sicht keine akuten , erheblichen Selbst oder Fremdgefährdungsaspekte im Sinne des Gesetzes . ' Zitate vom Patientenbrief .

Dieser Thread wurde geschrieben , für die die es vorhaben - vorhatten es zu tun - tut es nicht , wegen verschiedenen Gründen , Liebeskummer - Trennungsschmerzen etc . tut es nicht . Das Leben kann wirklich so schön sein . Erfreut euch an den kleinen Dingen des Lebens und genießt das Leben . Jeder ist für sein Glück auch selbst verantwortlich . Psalm 34:18 Gott ist nahe denen die zerbrochenen Herzens sind . Psalm 147 : 3 . .

13.08.2016 11:20 • x 17 #1


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.

1786
2
2413
Ich gratuliere Dir zur Verarbeitung und zur Ehrlichkeit.
Du weißt das ich Dich schätze-

Und danke, für den Schmerz, der Dir Deine Selbsterhaltung brachte. :trost:

Es geht jeden Tag weiter und besser.

13.08.2016 21:54 • x 1 #2


Ex_Mitglied

Zitat von Krönchen_richten:
Ich gratuliere Dir zur Verarbeitung und zur Ehrlichkeit.
Du weißt das ich Dich schätze-

Und danke, für den Schmerz, der Dir Deine Selbsterhaltung brachte. :trost:

Es geht jeden Tag weiter und besser.


5.03.2016 .. bleibt eines meiner dunkelsten Tage , die ich überlebt habe und worüber ich sehr froh bin .

Nun ist es schon bereits über ein halbes Jahr her , was übriggeblieben ist , ist eine hässliche Narbe , die eine Geschichte erzählt , doch auch selbst Narben verblassen mit der Zeit und werden kaum noch sichtbar , manche bleiben für immer . Bis dann nur noch Erinnerungen übrig bleiben Wie es mir heute geht , ganz gut .

Manchmal geht es mir noch nicht so gut wegen dem , was ich tat , ich habe noch ab und zu schlechte Tage wegen dem , Erinnerungen , aber das Leben geht weiter und jeden Tag wird es besser , in der Tat .

Liebeskummer , bzw. Selbst der Schmerz kann dir später helfen , selbst es hat seinen Sinn . Auch wenn es manchmal unnötig schmerzvoll ist .

Ich erfreue mich den kleinen Dingen des Lebens und genieße das Leben jede Sekunde , denn ich Weiß es jetzt dass jede Sekunde davon kostbar ist , man sollte es schätzen .

08.10.2016 17:38 • x 3 #3


Ex_Mitglied

1 Jahr ist es nun her .. Narben sind ganz verheilt . Aber dennoch eine weiße Narbe bleibt , sieht man aber nur wenn man ganz genau schaut .

Bin trotzdem dankbar , dass ich vieles gelernt habe und durchlebt habe seit diesem Erlebnis .

Dieser Tag bleibt trotz Allem immer in Erinerrung , da ich vieles durchgemacht habe und auch andere .

Das Leben genießen und sich Ziele zu setzen , ein Hobby zu suchen hilft einem enorm weiter , zumindest mir .

Und man sollte versuchen wirklich das Leben wertzuschätzen , auch wenn es nicht immer perfekt ist .

Ich werde , jedes Jahr diesen Tag Wie einen Geburtstag behandeln und auch hier etwas dazu schreiben , soweit ich kann .

05.03.2017 21:55 • x 4 #4


Ria78

Es gibt zwei Formen von Suizid: Die einen, die klare Hilfesignale senden und "gerettet" werden wollen und die anderen, die kein Wort darüber verlieren und leider unerreichbar für den Rest der Welt längst still ihre Vereinbarung mit sich selbst getroffen haben. Das sind unter anderem Menschen, die nach einem langen Klinikaufenthalt die erste Gelegenheit nutzen...Ich musste beruflich erleben wie ein Kind sich trotz intensivem Kampf um es das Leben nahm. Es war die düsterste und schlimmste Stunde meines Lebens. Sie war ein Kind, hier sind Erwachsene. Manche nutzen dieses Thema um Aufmerksamkeit und Liebe zu bekommen. Da gibt es andere Möglichkeiten. In jedem Fall ist ein Wegwerfen seines Leben, bei Erwachsenen die alleinige Entscheidung dies zu tun. Dafür trägt derjenige die Verantwortung, der bereit ist dies zu tun und dies anderen anzutun mit dem Wunsch sie durch diese Tat lebenslang zu binden. Das sollte niemand zulassen. So zu gehen, als Erwachsener, das finde ich feige.

05.03.2017 22:49 • x 1 #5


Ex_Mitglied

Zitat von Ria78:
Es gibt zwei Formen von Suizid: Die einen, die klare Hilfesignale senden und "gerettet" werden wollen und die anderen, die kein Wort darüber verlieren und leider unerreichbar für den Rest der Welt längst still ihre Vereinbarung mit sich selbst getroffen haben. Das sind unter anderem Menschen, die nach einem langen Klinikaufenthalt die erste Gelegenheit nutzen...Ich musste beruflich erleben wie ein Kind sich trotz intensivem Kampf um es das Leben nahm. Es war die düsterste und schlimmste Stunde meines Lebens. Sie war ein Kind, hier sind Erwachsene. Manche nutzen dieses Thema um Aufmerksamkeit und Liebe zu bekommen. Da gibt es andere Möglichkeiten. In jedem Fall ist ein Wegwerfen seines Leben, bei Erwachsenen die alleinige Entscheidung dies zu tun. Dafür trägt derjenige die Verantwortung, der bereit ist dies zu tun und dies anderen anzutun mit dem Wunsch sie durch diese Tat lebenslang zu binden. Das sollte niemand zulassen. So zu gehen, als Erwachsener, das finde ich feige.


In der Tat , es ist vielleicht feige , ich suchte nicht nach Aufmerksamkeit in dieser Situation , Ich wollte damit nie Aufmerksamkeit haben , war schon immer ein Einzelgänger und bräuchte sowas nie , Ich sendete auch keine * Hilfesignale * ich war eher ruhig ich wollte keinem damit weh tun bzw. verletzen . Es war allein meine Entscheidung dieses zu tun , weil ich vieles durchgemacht habe und ich einfach nicht mehr konnte , nicht mehr wollte .

Es tut mir leid , dass du auch eine Erfahrung von dieser Art bei anderen Menschen durchmachen musstest , es ist schwer , diese Zeit danach ,

Man kann es nicht verstehen , wieso einer das Leben einfach wegwerfen will ohne vorher mit jemandem geredet zu haben , aber manche machen einiges durch , wie ich durchgemacht habe , wo ich mit keinem darüber reden wollte .

Es tut mir ja auch leid und ich bereue es getan zu haben . Nur was ich durchmachen musste in dieser Zeit war für mich nicht mehr zu schaffen und ich sah keinen anderen Ausweg .

Aber die Zeiten ändern sich . Und man lebt mit diesem Erlebnis dann für sein ganzes Leben . Weil meistens Narben und Erinnerungen bleiben .

05.03.2017 23:04 • x 1 #6


Ria78

Dir muss nichts leid tun, es ist unter anderem mein Beruf und meine Berufung mich genau solchen Menschen anzunehmen. Klinisch könnte ich dir jetzt einen Vortrag halten, tue ich aber nicht, weil du selbstverständlich auch jetzt noch Zuwendung und Aufmerksamkeit möchtest. Ich sage nur ganz klar eins: Was du tust als erwachsener Mann ist alleine deine Entscheidung. Mit einem Suizid machst du dich nicht unsterblich sondern bist als Erwachsener der egoistische Mensch auf diesem Planeten, der diese Entscheidung alleine getroffen hat und dafür alleine die Verantwortung trägt. Dies schreibe ich bewusst, weil es anderen bewusst die Angst und die Last vom den Schultern nehmen soll. Jemanden, der in der Tat nicht mehr leben möchte, rettet leider keiner. Das ist furchtbar. Aber wenn du bereit bist dein Leben wegzuwerfen,ist dies deine alleinige Entscheidung. Du bist alt genug und hast Verstand. Erkläre dein Verhalten mal den Patienten von mir, die mit Einschusslöchern und dem Tod ihrer Eltern unbegleitet in unserem Land ankommen...Die gekämpft haben..
Um jeden Atemzug...

05.03.2017 23:21 • #7


Ex_Mitglied

Zitat von Ria78:
Dir muss nichts leid tun, es ist unter anderem mein Beruf und meine Berufung mich genau solchen Menschen anzunehmen. Klinisch könnte ich dir jetzt einen Vortrag halten, tue ich aber nicht, weil du selbstverständlich auch jetzt noch Zuwendung und Aufmerksamkeit möchtest. Ich sage nur ganz klar eins: Was du tust als erwachsener Mann ist alleine deine Entscheidung. Mit einem Suizid machst du dich nicht unsterblich sondern bist als Erwachsener der egoistische Mensch auf diesem Planeten, der diese Entscheidung alleine getroffen hat und dafür alleine die Verantwortung trägt. Dies schreibe ich bewusst, weil es anderen bewusst die Angst und die Last vom den Schultern nehmen soll. Jemanden, der in der Tat nicht mehr leben möchte, rettet leider keiner. Das ist furchtbar. Aber wenn du bereit bist dein Leben wegzuwerfen,ist dies deine alleinige Entscheidung. Du bist alt genug und hast Verstand. Erkläre dein Verhalten mal den Patienten von mir, die mit Einschusslöchern und dem Tod ihrer Eltern unbegleitet in unserem Land ankommen...Die gekämpft haben..
Um jeden Atemzug...


Es ist deine Meinung darüber , okay .

Darüber reden und Aufmerksamkeit suchen, sind finde ich zwei Paar Schuhe , .. Jeder Mensch leidet auf seine Art und Weise , jeder hat seine Probleme , seine Schmerzen / Krankheiten , Jeder hat sein Schicksal , seinen Weg , wenn man aber nicht mehr klarkommen kann / will damit , ist es denke ich nicht egoistisch sondern eine bewusste eigene Entscheidung . Dafür trägt man selbst die Verantwortung , ja .

Aber manchmal sollten auch andere Menschen darüber nachdenken , wie Sie andere Menschen verletzen , denn oftmals bleibt dadurch eine nicht sichtbare Narbe die niemals verheilt .

05.03.2017 23:34 • x 1 #8


fe16

fe16

24572
1
29307
@ria78
es gibt aber auch noch andere Sichtweisen
ich finde es toll das Alex sich daran erinnert dies nicht mehr zu machen ,
und auch versucht anderen zu zeigen das es kein guter weg ist der suizid

Viele menschen die einen Suized begehen sind eventuell von ihrem Partner manipuliert worden ohne es zu merken

05.03.2017 23:34 • #9


Ria78

Dazu bin ich wohl zu viel Profi um das objektiv zu sehen.
Alex, dir alles Gute. Wenn es dein Bestreben war zu appellieren, wurde es nun gehört. Alles Gute für dich.

05.03.2017 23:39 • x 1 #10


Aragorn

Aragorn

471
4
445
Danke für dieses Thema. Habe es mir gerade durch gelesen. Ist viel wahres dran.

Man sollte es sich durchlesen wenn es einem Mal, wie so oft, wieder ganz dreckig geht............

Besonders an Wochenenden, oder Sonntagen wie heute.........

Liebe Grüße

05.03.2017 23:44 • x 2 #11


Ria78

Es ist nicht meine Meinung sondern meine Erfahrung die ich jeden Tag mache. Jeden Menschen, den wir verlieren ist einer zu viel. Ja, in meinem Beruf geht es um Leben. Ich kann unterscheiden. Und Alex, dir würde ich gerne in besagten Hintern treten. Dir geht es besser als vielen anderen Menschen. Die machen sich keine Sorgen um eine verlorene Liebe sondern ums *beep* Überleben. Ist in unserer Konsumgesellschaft nicht gerne gesehen darauf hinzuweisen. Aber es bändigt das Selbstmitleid möglicherweise. Man kann verletzt sein, Trauer empfinden, ängstlich sein...Aber Suizid unter Erwachsenen unter solchen Bedingungen ist feige und schafft keinen Thron. Damit will ich vielen (es geht nicht um den TE) die Angst nehmen. Genau diese Ankündigung macht Angst und zielt darauf andere in Fesseln zu legen. Lasst euch nicht darauf ein.

06.03.2017 00:01 • #12


Odium

Odium

678
15
713
Bei dem Thema Selbstmord wird einem immer wieder dieser Satz gesagt - "Tut es nicht, das Leben kann so schön sein".
Ja wann tritt dieser Zustand denn endlich mal ein? Muss ich das davor auch selber durchmachen? (Für gewisse Personen, bitte keine Sorgen machen, ich habe keine Intention so etwas zu machen).
Ich arbeite an mir und hoffe eines Tages auch von ganzem Herzen sagen zu können, das ich das Leben schön finde, aber bis dahin werde ich so etwas als leeres Gerede abtun.

@Alex.W1992 Es ist wirklich schön, dass es dir inzwischen besser geht und ich gratuliere dir zu deiner Ehrlichkeit, ich könnte so etwas nicht. :daumen:

06.03.2017 00:06 • x 3 #13


Ex_Mitglied

Zitat von Ria78:
Es ist nicht meine Meinung sondern meine Erfahrung die ich jeden Tag mache. Jeden Menschen, den wir verlieren ist einer zu viel. Ja, in meinem Beruf geht es um Leben. Ich kann unterscheiden. Und Alex, dir würde ich gerne in besagten Hintern treten. Dir geht es besser als vielen anderen Menschen. Die machen sich keine Sorgen um eine verlorene Liebe sondern ums *beep* Überleben. Ist in unserer Konsumgesellschaft nicht gerne gesehen darauf hinzuweisen. Aber es bändigt das Selbstmitleid möglicherweise. Man kann verletzt sein, Trauer empfinden, ängstlich sein...Aber Suizid unter Erwachsenen unter solchen Bedingungen ist feige und schafft keinen Thron. Damit will ich vielen (es geht nicht um den TE) die Angst nehmen. Genau diese Ankündigung macht Angst und zielt darauf andere in Fesseln zu legen. Lasst euch nicht darauf ein.


Wir alle sollten das gleiche Recht haben . Nicht nur die , die ums *beep* Überleben kämpfen . Ungerechtigkeit gibt es deswegen auch . * Ist in unserer Konsumgesellschaft nicht gerne gesehen darauf hinzuweisen. Aber es bändigt das Selbstmitleid möglicherweise. Man kann verletzt sein, Trauer empfinden, ängstlich sein...Aber Suizid unter Erwachsenen unter solchen Bedingungen ist feige und schafft keinen Thron. *

Man könnte , dass gleiche zu Liebeskummer sagen , denn andere Menschen haben weitaus größere Probleme als eine verlorene Liebe / Beziehung etc .

Wir alle sollten das gleiche Recht haben , falls Sie mir in den Hintern deswegen treten wollen , in anderen Worten noch eins dazugeben wollen , nur zu , aber ist das / wäre dass eine kluge Hilfe ? .Ich wundere mich nicht , wieso einige die kurz davor sind nicht darüber geredet haben , weil sie Angst gehabt hatten , dass Sie nur Aufmerksamkeit suchen etc und als solche abgestempelt werden , noch dazu fertig gemacht werden .

Wir alle sollten das gleiche Recht haben , nicht nur die die ums *beep* Überleben kämpfen , ich kämpfe genauso , wie jeder andere hier auch ums Überleben .

06.03.2017 00:11 • x 2 #14


Aragorn

Aragorn

471
4
445
@Odium
Kann dir nur zustimmen. Ich sehe auch nichts schönes mehr an diesem Leben.

Im Gegenteil, wenn mir jemand das sagt, wie schön doch alles ist, Frage ich ihn was denn so schön ist. Dann kommt meist nichts mehr.

Aber möchte nicht zu negativ werden, obwohl ich mich heute so fühle.

06.03.2017 00:13 • x 3 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag