27

E-Mail-Affäre vorbei, er fehlt mir

RomysHerz

Nachdem ich hier schon lange mitlese, ist heute der Tag gekommen, an dem ich mich euch auch mal anvertrauen muss. Es geht mir total schlecht im Moment. Ich wusste das dieser Tag irgendwann kommen wird. Jetzt ist er da.

Ich bin 42, verheiratet ohne Kinder. Ich arbeite in Teilzeit, mein Mann in Vollzeit und unsere Ehe läuft so nebeneinander her. Trotzdem will ich meinen Mann nicht verlassen, denn wir haben schon so viel zusammen durchgemacht. Er ist mein bester Freund, mein engster Vertrauter und er ist wirklich ein lieber Mensch. Trotzdem fehlt mir etwas. Unser S. ist eingeschlafen. Nur noch 1 oder 2 mal im Monat kommt es zum S. und der ist dann eingefahren und langweilig. Unser ganzer Alltag ist irgendwie langweilig. Früher waren wir viel unterwegs. Wir hatten zwar nie viele Freunde aber die, die wir hatten waren in Ordnung und wir hatten Spaß. Mit der Familie haben wir viel unternommen. Mein Mann hat noch 4 Geschwister, mit denen ich mich gut verstehe. Mit meiner Familie haben wir keinen Kontakt mehr. Das ist aber ein anderes Kapitel. Jedenfalls waren wir zufrieden mit unserem Leben nur wurde es eben immer langweiliger. Die Freunde bekamen Kinder und waren nicht mehr ansprechbar und die Familie von meinem Mann hatte so ihre eigenen Probleme. Irgendwann waren wir jedes Wochenende alleine oder bei der Oma zu besuch und mich ödete alles an.

Auf einer Dienstreise vor 2 Jahren lernte ich dann einen netten ausländischen Kollegen kennen und wir freundeten uns an. Bei einer weiteren Dienstreise ein paar Wochen später hatten wir eine kurze Affäre. Ich verliebte mich total und wusste das das nicht gut gehen kann. Ich fühlte mich auch meinem Mann gegenüber mies und deshalb beendete ich es sehr schnell wieder. Ich bat darum, ein anderes Land zugeteilt zu bekommen und zum Glück konnte ich das auch fachlich gut begründen. So war ich also nie mehr da aber der Mann ging mir nicht aus dem Kopf. Irgendwann begann ein reger Austausch von E-Mails und Nachrichten. Er wollte mich privat besuchen und ich redete ihm das aus. Irgendwann akzeptierte er das aber der Kontakt blieb. Wir hörten auf zu telefonieren und schrieben nur noch, weil uns das so leichter fiel.

Irgendwann wurde auch das Schreiben weniger. Aber ich tröstete mich mit der Erinnerung an ihn, wenn ich in meiner Ehe unzufrieden wurde. Und wie ein guter Freund war er immer schriftlich für mich da, wenn es mir schlecht ging. Dann wurde er immer wortkarger aber er munterte mich immernoch auf. Dann schrieb er mir er hat eine neue Freundin. Bis dahin war er Single. Das war so vor 3 Monaten. Er bat mich darum, ihn nicht mehr anzuschreiben, weil er Angst hatte das seine Freundin was mitkriegt. Er schrieb das die sehr eifersüchtig wäre.

Ich versuchte echt, ihn in Ruhe zu lassen aber ab und zu konnte ich nicht anders und schrieb ihm wieder. Seit 2 Wochen nun ist er nicht mehr zu erreichen. Er hat seine E-Mail und Telefonnummern scheinbar geändert. Ich weiß das ist gut so. Ich weiß, es musste sein. Aber ich trauere so sehr. Unser E-Mails waren mein tägliches Highlight. Es war so romantisch ihm zu schreiben. Ich weiß es war kindisch und immernoch Betrug aber er fehlt mir so sehr. Ich wünsche ihm alles gute und ich weiß das mit uns hatte keine Basis. Aber im Moment fühlt es sich an, wie das Ende meines Lebens.

Jetzt wartet nur noch der graue Alltag auf mich. Ich fühle mich so einsam. Und das schlimmste ist, ich fühle mich von meinem Freund so belogen. Er hat den Kontaktabbruch ohne Vorwarnung eingeleitet und war bis zum Schluss beim Schreiben so lieb und verständnisvoll. War seine Freundlichkeit nur eine Lüge? Habe ich ihm nie etwas bedeutet? Echt, mir geht's so beschissen. Was ist das für ein Leben?

Traurige Grüße

05.08.2019 09:03 • #1


Jayjay2555


24
18
Sei froh er ist gegangen. Ich glaube der hat dich die ganze zeit auch noch angelogen. Der wollte wahrscheinlich selber nicht mehr weiter machen. Du hast einen Mann. Und er wollte am Anfang mehr. Wenn du nicht glücklich oder zufrieden bist dann trenn dich doch. Du sagtest es selber dein Leben ist grau und der Alltag in eure Ehe ist langweilig. Du kannst nicht zusammen sein mit jemandem und so tun als würdet ihr ein glückliches Paar. Trenn dich bitte es ist nicht fair gegenüber deinen Partner. Am Ende merkt es dein Partner und der trennt sich zuerst vor dir. Das Leben wollte dir zeigen, dass Leben hat auch andere Männer. Sei diesen Email Mann dankbar. Und schließe damit ab.

05.08.2019 09:18 • x 1 #2



E-Mail-Affäre vorbei, er fehlt mir

x 3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8675
3
10615
Warum redest Du nicht mit Deinem Mann, anstatt Dich in eine Märchenwelt zu flüchten?


Zitat von RomysHerz:
Und das schlimmste ist, ich fühle mich von meinem Freund so belogen.


Nä, das war kein Freund, sondern eine Projektionsfläche für Dein tristes Leben. Er hat sein Leben, und das will er nicht mit Dir teilen (zurecht wie ich finde).

05.08.2019 09:20 • x 2 #3


Bones


4068
6915
Warum arbeitest du nicht Vollzeit?Was machst du selbst,um dein Leben spannender zu machen,außer eine Art Affäre einzugehen? Wer ist denn dafür verantwortlich, dass du zufrieden bist? Doch wohl nicht Andere?Du hättest doch Zeit,dir ein Hobby und Freunde zu suchen.Du ödest dich selbst an.

05.08.2019 09:26 • x 5 #4


monchichi_82

monchichi_82


1060
1324
Zitat von RomysHerz:
Er ist mein bester Freund, mein engster Vertrauter und er ist wirklich ein lieber Mensch.

Wenn das dein Verhalten ist gegenüber besten Freunden und engsten Vertrauten dann möchte ich nicht wissen wie du mit Menschen verfährst die dir nicht derart nahe stehen.

Das in einer Ehe Alltag gelebt wird, jeder seinen eigenen Gedanken nachhängt, seinen eigenen Tag hat, auch mal Langeweile einkehrt das ist völlig normal. Für das Gelingen einer Partnerschaft ist nicht nur einer zuständig. Es ist nicht die Aufgabe deines Mannes für dich neben einem Vollzeitjob den Animateur zu spielen. Wenn dir der Se* zu wenig ist dann verführe ihn, zeig Initiative. Wenn du mehr unternehmen möchtest dann sag es ihm oder plane eigenständig nette Wochenend Ausflüge. Du hast ja genug Zeit dafür.

Du verlierst dich in irgendwelchen Wunschträumen die mit der Realität nicht zusammenpassen. Kribbeln und rosa Brille wirst du bei deinem Mann auch mal gehabt haben und genau so ist es bei anderen Männern. Auch da wird es auf Dauer mal langweilig werden und Alltag einkehren. Wenn du das nicht möchtest musst du dich trennen, unverbindliche Affären führen und dein restliches Leben dem frisch-verliebt-Gefühl hinterher rennen. Vielleicht musst du aber mal lernen mit dir selbst zurecht zu kommen und dich selbst adäquat zu beschäftigen.

05.08.2019 09:42 • x 2 #5


La-Fleur

La-Fleur


4054
6
5639
Zitat von RomysHerz:
Bis dahin war er Single. Das war so vor 3 Monaten. Er bat mich darum, ihn nicht mehr anzuschreiben, weil er Angst hatte das seine Freundin was mitkriegt.




Zitat von RomysHerz:
ich fühle mich von meinem Freund so belogen. Er hat den Kontaktabbruch ohne Vorwarnung eingeleitet und war bis zum Schluss beim Schreiben so lieb und verständnisvoll.



Die Vorwarnung gab es und die Bitte, das du ihm nicht mehr schreibst.

05.08.2019 09:45 • x 3 #6


RomysHerz


Ja, ihr habt ja alle Recht. Ich verstehe mich selbst nicht mehr. Warum habe ich mich 2 Jahre lang so wohl mit diesem Märchen gefühlt. Es war ja nur Illusion. Und natürlich war es nicht ok meinem Mann gegenüber. Ich fühle mich so verdammt einsam. Ich vertraue niemandem mehr, weil ich ja weiß zu welchem miesen Spiel ich selbst fähig war. Das geht mir nicht gut damit, das könnt ihr mir glauben. Und mein Mann tut mir auch leid. Es ist nur im Moment alles so grau. Ja, der andere hat mich wahrscheinlich auch verarscht. Er wollte noch vor ein paar Monaten mich wieder sehen. Er hat konkrete Pläne gehabt, mich in einem anderen Land, das ich jetzt beruflich betreue zu besuchen. Ich hab ihm das ausgeredet. Wahrscheinlich hat er da gemerkt, die will nichts außer schreiben und Süßholzraspeln. Das war ihm wohl zu wenig und deshalb hat er mich jetzt abserviert. Und mein armer Mann, den hab ich so beschissen. Mir geht's nicht gut. Echt nicht. Liebe gibt's wohl nur im Märchen.

05.08.2019 09:52 • #7


Donar

Donar


144
284
Zitat von RomysHerz:
Liebe gibt's wohl nur im Märchen.


Nein, echte Liebe gibt es schon, aber wenn du schon Deinen Partner betrügst, was erwartest du denn an Liebe?
Selbst nicht bereit die Liebe zu leben und zu geben aber sie einfordern wollen?
Irgendwie egoistisch, nicht?

Und zu deinem "Lover"
Einfaches Karma: Wer andere bescheisst, wird irgendwann selbst beschissen.


Cheers

05.08.2019 10:04 • #8


RomysHerz


Ich komme übrigens aus einer zerütteten Familie. Bei uns waren Schläge und Psychoterror normal und meine Eltern brachen den Kontakt zu mir ab, als ich nicht mehr machen wollte, was sie für richtig hielten. Jetzt sind beide tot und meine Schwester will nichts mehr von mir hören. In der Familie von meinem Mann wurde ich von Anfang an gut aufgenommen. Da fühlte ich mich sicher und gut aufgehoben und akzeptiert. Aber klar, ich war immer nur die Schwiegertochter. Jetzt lebt nur noch die Schwiegermutter und die behandelt mich freundlich aber distanziert. Ich beneide meinen Mann um seine liebevolle Familie besonders um seine Geschwister. Er hat noch Familie, ich nicht mehr. Wir wollten immer Kinder zusammen, doch mein Mann war nicht zeugungsfähig. Es war eine schlimme Zeit für uns, als das nach mehreren Jahren Unfruchtbarkeitsbehandlung endlich rauskam. Noch ein paar Mal versuchten wir es mit künstlicher Befruchtung und Spendersamen. Dann aber war klar das wird nichts mehr und wir brachen die Behandlung ab. Eine Adoption kam nicht in Frage. Ich erkrankte an einer Depression und reduzierte deshalb meine Arbeitszeit. Hobbys habe ich nicht viele. Sport mache ich nur aus Pflichtgefühl aber es macht mir keinen Spaß. Musik, Kino und Theater sind meine eigentlichen Hobbys. Mein Mann kann damit aber nicht viel anfangen. Er ist ein rationaler Techniker. Mit ihm kann man Pferde stehlen aber romantisch ist er nicht. Wird sich auch nicht ändern. Trotzdem bleibe ich bei ihm. Er ist der letzte Mensch auf diesem Planeten, dem ich noch vertraue.

05.08.2019 10:09 • #9


6rama9

6rama9


5326
4
8767
Zitat von RomysHerz:
Liebe gibt's wohl nur im Märchen.

Nö, an der Liebe muss man arbeiten. Aber anstatt das zu tun, hast du deine Beziehung schleifen lassen und dich in eine Traumwelt reingesteigert.

Statt einem weit entfernten Lover romantische Nachrichten zu schreiben, hättest du mal deinem Mann eine zärtliche WhatsApp schicken können oder daran arbeiten können, das Leben und das Feuer in eurer Beziehung wieder anzufachen. Du hast aber das Gegenteil getan, nämlich das bisschen emotionale Restenergie auch noch entzogen und deinem Lover gewidmet.

Hier gilt eindeutig: Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Du hast die letzten 2 Jahre den Sargnagel in deine Ehe getrieben, statt um diese zu kämpfen. Und jetzt hast du Ehe-Tristesse + Liebeskummer als Belohnung.

Mein Rat: Schreib dir einen Plan auf, was du für deine Ehe in den nächsten Monaten tun wirst. Nimm dir jeden Tag mindestens eine konkrete Aktion vor, die deiner Ehe gut tut. Und wenn die Liebe nicht komplett erloschen ist, wirst du erstaunt feststellen, dass eure Ehe nach ein paar Wochen in neuem Glanz erststrahlt.

05.08.2019 10:11 • x 1 #10


RomysHerz


Ja, ich würde das ja gerne so machen, rama. Aber das fühlt sich so falsch an. Ich trauere ja noch um den anderen. Ich fühle mich so schlecht dabei und ich weiß ja der hat mich auch nur verarscht. Aber wie soll ich jetzt so schnell umschalten? Ich dachte, diese doofe Schreiberei wär was besonderes. So wie in "gut gegen Nordwind", kennt ihr das. So ähnlich war das bei uns. Aber das eine ist eben eine schöne Geschichte und das andere ist die Realität. In der Geschichte gab es Romantik und Liebe auf Distanz, in meiner Realität gibt es entweder eine *beep" oder eben nichts. Das ist so schlimm. Ich bin schlimm. Ich fühle mich dreckig und mies jetzt. Wie soll ich da umschalten und an meiner Ehe arbeiten?

05.08.2019 10:17 • #11


Ricky

Ricky


5979
6436
Zitat von RomysHerz:
Liebe gibt's wohl nur im Märchen.


Nein. Deine Definition von "Liebe" ist nur eine Falsche und Utopische. Es gibt keine göttliche, immer hochtrabende Liebe, die einen allumfänglich in den Arm nimmt und jeden Tag im Leben als die Offenbarung erscheinen lässt. Das ist ein kompletter Irrglaube, der durch (depressive) Dichter und Schreiberlinge des 18. Jhds. Einzug in die Literatur fanden. Leute, die Geld hatten und ihre "Tagebücher" als Geschichten vermarkteten, letzten Endes damit aber ihren eigenen Seelenschmerz verarbeitet haben.

Das hat also mal Null Komma gar nichts mit "Liebe" zu tun, was Du da sagst, sondern nur damit dem eigenen Anspruchsgefühl nicht gerecht zu werden bzw. irgendwas zu vermissen. Und da solltest Du Dich einfach mal ernsthaft fragen, ob Du es mit Deinem Ehemann wahrlich so schlecht getroffen hast oder diese Phase Dich da nur einholt. Und wenn dem so ist, dann rede mal mit ihm darüber, was Dir irgendwie fehlt, denn nur so kann er auch was ändern, anstatt darauf zu hoffen, dass er es errät oder irgendwie jemand von außen kommt und "dich rettet".

Es ist unfassbar einfach einen auf heiß und s*xy zu machen, wenn man nur n bisschen rumflirtet. Glaub bitte nicht, dass das irgendwas mit "Liebe" zu tun hat. Das sind ausschließlich Hormone und sonst mal gar nichts.

05.08.2019 10:18 • x 7 #12


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8675
3
10615
Hast Du jemals mit Deinem Mann gesprochen, was Dir fehlt? Oder alles in Dich hineingefressen?

05.08.2019 10:24 • #13


La-Fleur

La-Fleur


4054
6
5639
Zitat von RomysHerz:
ich weiß ja der hat mich auch nur verarscht


Wo hat er dich den verarscht?

05.08.2019 10:30 • x 2 #14


RomysHerz


Danke Ricky. Das weiß ich ja auch irgendwie. Das mit dem Leo, so nenne ich mal den E-Mail-Affärenmann, war nur ein Hormonrausch und dann eben meine Träumerei. Auf die hatte der dann aber irgendwann keinen Bock mehr, weil ich wurde ihm zu anstrengend. Solange er keine andere Tussi hatte, hielt er mich warm, falls ich doch mal wieder schwach würde und ihn zum Schuss kommen lasse. Mein Mann dagegen liebt mich wirklich aber der Alltag hat uns aufgefressen. Und die ganzen schei. haben uns keine Luft zum Atmen gelassen. Zuerst meine bekloppte Familie, die mich fertig gemacht hat. Der unerfüllte Kinderwunsch, meine Depression, irgendwie hat uns das beide total fertig gemacht. Immer sind wir irgendeinem Phantom hinterher gerannt und wurden nur immer müder davon. Jetzt muss ich mir den ganzen Mist selbst verzeihen, den ich verzapft habe. Es stimmt schon, ich hab meine wenige Energie verpulvert in eine aussichtslose Sache. Und dabei hab ich mich innerlich immer mehr zurück gezogen. Ich vertraue wirklich nichts und niemandem mehr auch nicht mir selbst. Mit meinem Mann konnte ich reden aber er hat mich irgendwann nicht mehr verstanden. Meine Trauer wurde immer mehr. Meine Eltern, das Kind das wir nie hatten, meine Gesundheit, meine oberflächlichen Freunde, ich könnte nur noch heulen und mein Mann hat das nur begrenzt verstanden. Er ist rational unterwegs und versteht meine Trauer nicht. Ich hab auch versucht, die zu bekämpfen. Deshalb bin ich ja zum Psychiater, habe Tabletten geschluckt und bin in Therapie gegangen. Aber die Trauer kommt immer wieder. Jetzt gibt es einen neuen Grund zum Trauern. Mein Lover, der es auch nicht ehrlich mit mir meinte, ist nun weg. Was bleibt da noch?

05.08.2019 10:33 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag