599

Ehefrau in flagranti beim Fremdgehen erwischt

Tin_

Tin_


4832
8612
Ich verstehe das immer wieder nicht: warum setzen Menschen ihr tolles Leben für ein paar S. Erfahrungen so sehr aufs Spiel. Das wird niemals in meinem Kopf reingehen. Und es gibt da eben auch noch die Kids.

Du hast mein Mitgefühl und ich wüsste nicht mal, was ich dir raten könnte außer das, was du schon getan hast.

07.01.2022 10:04 • x 15 #16


Butterblume63


6778
1
15710
Bei dieser Frau würde ich schauen,dass du eine Härtefall Scheidung durch bekommst. Dazu würde ich das Sorgerecht einklagen. Sorry,so eine Frau ist in meinen Augen nicht in der Lage anständig für die Kinder zu sorgen, wo ihr S. stärker ist als das Wohl der Kinder. Wie schon geschrieben hätte jederzeit der 5 jährige im Schlafzimmer auftauchen können. Dies ist Kindeswohlgefährdung.
Ich kann mir vorstellen,dass du noch in einer Schockstarre bist. Lasse alles über den Anwalt laufen und mache einen Termin beim Jugendamt falls der Anwalt dazu rät. Auch die Kinder sollten betreut werden,denn für diese ist die plötzliche Trennung unverständlich,gerade vor Weihnachten. Kinder sehen sich oft schuldig,wenn ihre Eltern sich trennen.

07.01.2022 10:06 • x 5 #17



Ehefrau in flagranti beim Fremdgehen erwischt

x 3


RyanG

RyanG


918
4
1702
Zitat von Tin_:
Ich verstehe das immer wieder nicht: warum setzen Menschen ihr tolles Leben für ein paar S. Erfahrungen so sehr aufs Spiel. Das wird niemals in meinem Kopf reingehen. Und es gibt da eben auch noch die Kids.

Du hast mein Mitgefühl und ich wüsste nicht mal, was ich dir raten könnte außer das, was du schon getan hast.


Exakt meine Meinung. Ich habe schon so viele Stunden darüber sinniert, weil das auch im entfernten Bekanntenkreis immer mal wieder Thema wurde. Man erreicht das, was andere ihr Leben lang nicht schaffen und dann tauscht man es ein für ein paar Rein/Raus-Stunden ein, wenn es schlecht läuft, sogar nur Minuten.......

Absolut nicht nachvollziehbar...... auch wenn ich immer wieder akzeptiere, dass S. Wünsche / Vorliegen eine starke Macht ausüben.

07.01.2022 10:14 • x 4 #18


Mariandl5


46
3
30
@griwo

Heftige Geschichte... Aber leider hätte dir mehr oder weniger klar sein müssen, dass sich S. Wünsche und Vorlieben nicht einfach ausradieren oder wegzaubern lassen. Die sind und waren immer da und man möchte sie ausleben. Hattest du nie Angst, dass sie das ausleben möchte, wenn du nicht bereit bist, ihr zu geben, was sie will/braucht? Ich denke, das ist dann leider vorprogrammiert, dass man es sich wo anders holt.

07.01.2022 10:16 • x 3 #19


ZongoTrap


577
845
@Butterblume63

Ich vermute die Mutter hat schon aufgepasst dass die Kinder nichts mitbekommen haben. Kindermund tut Wahrheit kund.

Somit sind die kleinen hoffe ich geschützt gewesen.

07.01.2022 10:16 • x 1 #20


RyanG

RyanG


918
4
1702
Zitat von Butterblume63:
Wie schon geschrieben hätte jederzeit der 5 jährige im Schlafzimmer auftauchen können. Dies ist Kindeswohlgefährdung.

Da wird Dich aber das deutsche Familienrecht ganz flott eines besseren belehren Da muss (leider) weit mehr passieren, als das.....

07.01.2022 10:18 • #21


Butterblume63


6778
1
15710
Zitat von ZongoTrap:
Ich denke die Mutter hat schon aufgepasst dass die Kinder nichts mitbekommen haben. Kindermund tut Wahrheit kund. Somit sind die kleinen geschützt ...

Sie hatte nur Glück. Denn die Schlafzimmertüre war nicht abgeschlossen. Und 5 jährige haben nicht mehr so einen tiefen Mittagsschlaf wie Kleinkinder. Meine haben in dem Alter schon lange nicht mehr geschlafen.

07.01.2022 10:20 • x 1 #22


Blake88

Blake88


1869
5
2280
@ZongoTrap und trotzdem kann doch das Kind einfach aufwachen und abgesperrt hat sie anscheinend auch nicht wenn der Mann einfach rein konnte.

Lass ihn mal einen Alptraum haben und kommt leise daher weil er sogar zu viel Angst hat zum weinen, was dann?

Die hört den nicht wenn die da mit 2 Typen am Werk ist.

Alles total unnötig und vor allem irre in meinen Augen.

07.01.2022 10:20 • x 5 #23


RyanG

RyanG


918
4
1702
Zitat von Mariandl5:
Ich denke, das ist dann leider vorprogrammiert, dass man es sich wo anders holt.

Wenigstens mal ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das passiert. Aber die Art und Weise wie, ist absolut unentschuldbar in diesem Fall. Ich kann mich entscheiden, ob ich verzichten kann, oder nicht. Kann ich es nicht, dann trenne ich mich gefälligst sauber und lebe mich dann aus und hole mir nicht 2 S. gleichzeitig ins Haus und ins gemeinsame Ehebett. Hierfür fehlt mir jegliche Form von Verständnis. So etwas macht mich maximal aggressiv.

07.01.2022 10:20 • x 13 #24


Blake88

Blake88


1869
5
2280
@Butterblume63 ich glaube es geht hier um den 3 jährigen, ich habe das verwechselt, aber auch 3
Jährige Kinder können wach werden und vor allem laufen und Türen aufmachen.

Sie lernen in der Zeit ja echt viel

07.01.2022 10:21 • x 2 #25


Tin_

Tin_


4832
8612
Zitat von Mariandl5:
Die sind und waren immer da und man möchte sie ausleben.

Er sagte doch, dass die Wünsche mit der Zeit kamen und teils auch wieder verschwanden. Dementsprechend würde ich das nicht unterschreiben. Und da wir keine Tiere sind, kann man die eigenen Bedürfnisse auch (gerade bei Familie mit 3 Kids) hinten anstellen. Das bedeutet übrigens für mich Elternschaft: die eigenen Bedürfnisse hinter die der Kinder zu stellen. Und wir reden hier von S. Wünschen, nicht von Luft, Trinken und Essen.

07.01.2022 10:23 • x 8 #26


Butterblume63


6778
1
15710
Zitat von RyanG:
Da wird Dich aber das deutsche Familienrecht ganz flott eines besseren belehren Da muss (leider) weit mehr passieren, als das.....

Ist es wirklich so? Ich habe viele Jahre für das Jugendamt als Pflegemutter gearbeitet. Und da waren Kinder dabei die mit viel weniger Schäden davon getragen haben. Sie hatte bei ihrem Treiben nur Glück,dass die Kinder Gott sei Dank nichts mitbekommen haben. Das Recht auf meine persönliche Freiheit hört dort auf wo Andere zu Schaden kommen ( können).

07.01.2022 10:25 • #27


AnnaLüse

AnnaLüse


892
2127
Zitat von RyanG:
und hole mir nicht 2 S. gleichzeitig ins Haus und ins gemeinsame Ehebett.

Jupp. Ist ja zusätzlich auch noch absolut unprofessionell, was sie da gemacht hat. Ihre Tat ist auf so vielen Ebenen (Schüler, Ehebett, Kinder im Hintergrund) erschütternd, ich habe auch keine Idee, wie man darüber hinwegkommen könnte.

Das Aufsuchen eines Psychologen und eines Anwalts ist da einfach schon die beste Vorgehensweise.

07.01.2022 10:27 • x 4 #28


Ella


271
3
572
Auch mir tut es sehr leid, dass du so etwas erleben musstest. Das ist so ziemlich das Schlimmste, was in einer Partnerschaft passieren kann und meiner Meinung nach ist die Beziehung nicht zu retten. Ich hoffe für dich, dass du unbeschadet da rauskommen kannst. An deiner Stelle wäre das für mich die höchste Priorität. Und das Wohlbefinden der Kinder.

Was das betrifft sehe ich auch schwarz, denn so jemandem würde ich nicht mit gutem Gewissen meine Kinder anvertrauen. Und trotzdem seit ihr beide Eltern, also werdet noch viele Jahre in Kontakt bleiben müssen.....

Hassen brauchst du sie nicht, aber dich unmissverständlich und endgültig dich von ihr abwenden. Hass würde dich selbst vergiften, daher ist wirklich davon abzuraten. Es ist gut, dass du Hilfe in Anspruch genommen hast, alleine ist es sehr schwierig so eine Situation zu verkraften. Eine klare Positionierung ist meiner Erfahrung nach hilfreich, so kann man die Schritte bewusst und bedacht tun. Die Erkenntnis, dass es keine Zukunft als Paar mehr gibt, ist schockierend aber auch befreiend.

Viele beleuchten deinen möglichen Anteil an dieser Geschichte, es ist gut gemeint, aber zieh dir den Schuh nicht an. Du hättest nichts retten können und bestimmt nicht was machen sollen, was nicht stimmig für dich war. Nun geht es meiner Meinung nach um Schadensbegrenzung und ich wünsche dir viel Kraft und Klarheit, das Richtige für dich zu finden.

Du hast dich sehr in diesen Menschen getäuscht.... Das hast du jetzt erkannt und entscheidest neu. Die Kinder tun mir leid, aber vielleicht könnt ihr dennoch beide gute Eltern sein, auch wenn ihr als Paar so etwas erleben musstet.....

07.01.2022 10:29 • x 3 #29


Butterblume63


6778
1
15710
Ich halte den momentanen Hass für normal. Nur mit der Zeit sollte er sich im Interesse des Te legen. Ich hoffe mit Hilfe des Psychologen kann dieser verarbeitet werden.

07.01.2022 10:34 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag