599

Ehefrau in flagranti beim Fremdgehen erwischt

Griwo

Hallo . Am 17.12.2021 um 13.30 Uhr ist meine Welt, meine Familie, Alles wofür ich lebte, mehr oder weniger zusammengebrochen. Auch nach nunmehr rund 3 Wochen ist keiner Hoffnung, dass ich mit dieser Situation klar kommen werde und auch nur ansatzmässig den Vorfall verarbeiten könnte.
Also von Anfang weg:
Ich (m 32) und meine EF (29) sind seit rund 8 Jahren zusammen und 6 Jahre verheiratet. Wir haben drei Kinder (5,3 und 6 Monate) und haben vor 1 Jahr unser neues Haus bezogen. Ich arbeite Schichtdienst auf einer Leitstelle einer Bahnunternehmung und meine Arbeitszeiten sind täglich verschieden (24h/7Tg). Meine Ehefrau hat keine Anstellung, gibt jedoch 3-4 pro Woche während 2 Stunden Flüchtlingen, welche bei uns im Dorf wohnen, Deutsch Unterricht. Sie wird dafür entschädigt. Dieser Unterricht findet bei uns zu Hause statt. Ich war damit NIE einverstanden, weil es sich immer um alleinstehende männliche Flüchtlinge, welche zwischen 20 und 24 Jahre sind, handelt. Meine Sorge, dass da dann was abhanden kommt. Ich sollte Recht bekommen, aber eben anders. Nun ja, meiner EF war es eben wichtig, auch eine Aufgabe zu haben und nebenbei etwas verdienen zu können.

Wir haben/hatten bislang eine super harmonische Ehe, waren immer füreinander da, unterstützten uns wo wir nur konnten, unternahmen sehr viel mit den Kids, waren total happy in unserem neuen Zuhause. Finanziell kamen wir zurecht, obwohl die finanzielle Belastung wegen des Hauses sehr angespannt war. Wir teilten uns auch regelmässig unsere Gefühle und Wünsche mit: S. waren wir immer sehr intensiv und auch experimentierfreudig, obwohl ich bei einigen Vorstellungen meiner Frau auch ablehnend reagierte. Das zeigte sich z.B. vor rund 3 Jahren, als Sie erstmal den Wunsch äusserte, einen 3-er zu machen (2M+1F). Das war für mich absolut unvorstellbar und nachdem sie dies zum x-ten Mal vorgebracht hatte, stimmte ich dem soweit zu, erstmal darüber zu reden, wie denn sowas ablaufen könnte. Aber je mehr wir dies intensivierten, umso mehr distanzierte ich mich dabei. Sie konnte kaum verstehen, was mich dabei zu meiner Ablehnung veranlasste. Sie sagte, dass dies ja nur ein einmaliges Ereignis wäre und dazu dienen würde, einfach das Gefühl kennenzulernen. Nach dieser Auseinandersetzung, welche fast 2 Jahre dauerte, und mich stark belastete, weil ich ihrem Wunsch nicht entsprechen wollte, wurde diese Sache ad acta gelegt, aber eben wohl nicht definitiv beseitigt. Ihre S. Wünschen änderten folglich auch und dann wurden plötzlich andere Praktiken für sie interessant. Ein weitere Sache, welche sie unbedingt mal ausprobieren wollte, war der Besuch eines Clubs. Auch damit konnte ich mich eben kaum/nicht anfreunden und blockte dies ab. Ich konnte und wollte ja auch nicht zu allem NEIN sagen und bin auch teilweise über meinen Schatten gesprungen. Bei Vielem hat sie auch nach dem Ausprobieren das Interesse daran verloren. Bis zuletzt war aber unser S.leben sehr intensiv (4-5/Woche) und ich dachte, sie wäre auch diesbezüglich zufrieden, zumal sie dies auch so äusserte. Grundsätzlich stellte ich fest, dass die Veränderung oder eben der Wunsch nach neuen s. Praktiken erst vor 3 Jahren stark zugenommen haben.

Also wie gesagt, vor einem Jahr begann ihre Tätigkeit mit den Flüchtlingen und jetzt im Nachhinein kann ich sagen, dass sie sich nach rund 3 Monaten veränderte. Sie wirkte irgendwie oft in Gedanken versunken und sehr passiv. Sie sagte, dass sie glücklich sei und im Laufe der Monate wurde ihr Bedürfnis nach Zweisamkeit und auch S. deutlich weniger (1xS./Woche). Wie gesagt, war die Welt für mich bis am besagten 17.12. in Ordnung - wir hatten z.B. am 16.12. noch S. miteinander.

Mir ging es am 17.12. körperlich nicht gut und in Zeiten von Corona schickte mich daher mein Chef 4 Stunden früher nach Hause. Ich wusste, dass meine EF an diesem Tag 2 Schüler zu Besuch hatte. Aber dies war auch nicht weiter schlimm - dachte ich.
Als ich nach Hause kam, war es erst ruhig. Unser Hund kam schwanzwedelnd zu mir, das Baby lag im Wohnzimmer im Bettchen am Schlafen, der Mittlere ebenfalls in seinem Zimmer am Mittagsschlaf (der grosse in der KITA). Ich vernahm Geräusche aus dem Elternschlafzimmer und öffnete die Türe.

Nun ja, zwei farbige Männer und meine Frau, *beep* im Ehebett. Das volle Programm. Ich drehte mich um, nahm meinen Mantel und verliess das Haus. Meine Frau im Bademantel hinter mir her immer wieder Neeeeeiiiiin rufend.

Abends kam ich zurück, packte ein paar Sachen zusammen und lebe mehr oder weniger seit dann im Hotel. Ich bin bis auf Weiteres krank geschrieben. Ich habe einen sehr guten und verständisvollen Arbeitgeber - Gott sei Dank. Ich war auch bereits 3 x beim psychiatrischen Notfallarzt, und habe seit Montag einen verständisvollen Psychologen. Mir geht es aber total Sch. ich kann nicht schlafen, essen, habe keine klaren Gedanken, ich weine den ganzen Tag lang. Jeden 3. Tag hole ich meine Kids für 2-3 Stunden ab. Bislang habe ich keinen ganzen Satz mit ihr gewechselt. NICHTS. Ich kann ihr nicht in die Augen sehen. Die ist für mich z.Zt. einfach NICHTS, einfach eine unbekannte Person, für welche ich gar nichts fühle. Ich hasse sie einfach nur, verachte sie und möchte einfach, dass sie für das bitter bezahlen muss. SIE hat alles kaputt gemacht. Ich habe keine Ahnung, wie lange und wie oft das schon geht. Wenn ich die Kinder hole, weint sie jämmerlich und entschuldigt sich (ich habe ihr nur gesagt, sie solle sich vor den Kindern zusammenreissen). Ich habe sie überall blockiert - wir kommunzieren nur über ihre Eltern (für sie ist auch eine Welt zusammengebrochen). Mein Hauptanliegen ist, wie ich z.Zt. meine Kids vor diesem Irrsinn bewahren kann .

Für mich ist dieser Vertrauenverlust z.Zt. so gross, dass es nur eine Lösung gibt. Ich kann am nächsten Montag zu einem Scheidungsanwalt gehen.

Was meint ihr dazu? Für mich ist das eben alles vollkommen unbegreiflich

07.01.2022 09:22 • #1


Timeconsumption

Timeconsumption


489
2
1415
Ach Du sch. Sorry, kein guter Einleitungssatz, aber was anderes fiel mir dazu nicht ein.

Abgesehen davon, was sie da getan hat, während die Kinder schlafen (für mich schon immer unbegreiflich, dass Frauen das dann mit anderen Männern tun), tust Du mir gerade wahnsinnig leid. Ich weiß gar nicht, was ich Dir raten soll. Wie geht es den Kindern? Was sagen sie dazu, dass Du nicht da bist? Hält Deine EF sie wenigstens raus? Oft endet sowas ja damit, dass die Kinder als Druckmittel benutzt werden, wenn die eigene Hilflosigkeit zu groß wird.

Hast Du Menschen um Dich herum, die Dich auffangen können, derzeit?

07.01.2022 09:30 • x 4 #2



Ehefrau in flagranti beim Fremdgehen erwischt

x 3


Pinkstar

Pinkstar


6930
2
9677
Zitat von Griwo:
Für mich ist dieser Vertrauenverlust z.Zt. so gross, dass es nur eine Lösung gibt. Ich kann am nächsten Montag zu einem Scheidungsanwalt gehen.

Was meint ihr dazu? Für mich ist das eben alles vollkommen unbegreiflich

Hallo Griwo,

auch wenn alles schlimm ist, du machst gerade genau das Richtige und das Vertrauen wird wirklich erstmal für längere Zeit an Frauen generell kaputt sein.

Es tut mir unsagbar Leid, dass du das auch noch mitansehen musstest. Horror pur für dein Herz und die Kinder tun mir bei ihr auch noch Leid.

Ekelhaft, zuhause rumzupoppen, während die Kids im Nebenzimmer sind.

Wie abgebrüht ist man da denn bitte?!

Ich wünsch dir ganz viel Kraft für deinen weiteren Lebensweg und dass du irgendwann darüber hin weg kommst.

L G Pinkstar

07.01.2022 09:36 • x 8 #3


xdiver


148
527
Mehr als ach du Sch***** fällt mir da auch nicht ein. Das, was Du da erleben musstest und leider immer noch tust, wünscht man niemandem. Das wird sicher ein irre lange rund harter Weg für Dich. Ich kann nicht für Dich entscheiden, aber für mich gebe es keinen Weg zurück. Das wäre beendet.

Ich kann Dir nur viel Kraft wünschen. Konzentriere Dich auf Dich und Deine Kinder und glaube, dass es irgendwann wieder besser für Dich wird.

07.01.2022 09:37 • x 5 #4


ZongoTrap


577
843
Wow, das ist das mieseste überhaupt was man sich vorstellen kann.
So unglaublich dass ich dir das fast nicht glauben kann. Es klingt schon fast wie erfunden.

Aber ich glaube es dir. Ich weiß auch gar nicht was ich dazu sagen soll. Ich bin schon fünf Jahre in diesem Forum und glaube mir das was ich hier lese ist einmalig. So etwas habe ich noch nie gelesen oder gehört.

Das schlimme ist ja dass das bestimmt nicht die einzigen Männer waren. Die Leute sind ja bei euch ein und aus gelatscht. Wie unverschämt ist es auch von den Männern so etwas zu tun. Wie gewissenlos und wie dreist ist deine Frau?

07.01.2022 09:38 • x 4 #5


Butterblume63


6778
1
15710
Hallo Griwo und Willkommen!
Du hast mit das Schlimmste erlebt was nur geht.
Gut und wichtig ist,dass du Hilfe hast und dein Arbeitgeber verständnisvoll reagiert. Im jetzigen Zustand von dir wäre ein Gespräch eh sinnlos. Hast du einen guten Anwalt für Familienrecht? Zudem solltest du auch einen Vaterschaftstest zumindest für den Kleinen auf den Weg bringen. So wie du es geschildert hast triften ihre S. Wünsche von deinen stark ab.
Und vor allem gehe zum Urologen und lasse abklären ob sie dir nicht irgendwas angehängt hat.
Mir tut es so furchtbar leid,aber mit dieser Frau sehe ich keine Chance auf einen weiteren Bestand als Paar.

07.01.2022 09:38 • x 6 #6


Wirdschon

Wirdschon


1184
5854
Mensch @griwo , das ist eine erschütternde Geschichte , dein Leid rauszulesen und macht mich sprachlos

Somit nehm ich dich in den Arm und weiß erstmal keinen Rat. Denn das Geschehene, das Erlebte, der Schock sind noch so frisch, dass alles , was ich schreiben würde einfach nur Plattitüden wären

Bleibt mir also nur, Dir Kraft zu schicken für Dich und Deine Kinder.

Verdammte Axt, es tut mir echt Leid und verstehen kann man das auch nicht
Lass deine Trauer, deine Wut, dein Unverständnis hier.
Wir begleiten Dich , als kleines Licht im Dunkeln, unterstützen oder trösten Dich.

LG Wirdschon

07.01.2022 09:39 • x 7 #7


Pinkstar

Pinkstar


6930
2
9677
Gibt halt nicht nur sch. Männer, gibt halt auch sch. Frauen

07.01.2022 09:40 • x 8 #8


Acht

Acht


3402
6095
Zur Situation wurde ja schon alles gesagt. Was mich interessiert, ist, welcher Verein zum Geier, dafür verantwortlich ist, dass DaF-Unterricht privat im eigenen Zuhause stattfindet? Wer sich ein bisschen mit der Materie auskennt, weiß, dass das ein absolutes no go ist!

07.01.2022 09:45 • x 20 #9


Blake88

Blake88


1868
5
2275
Erstmal willkommen hier, auch wenn es immer sehr traurig ist.

Deine Geschichte ist krass und lässt mich mal wieder an der Menschheit zweifeln. Wie kaputt diese Welt doch eigentlich ist, aber das ist ein anderes Thema.

Zu dir, ja du hast es eigentlich richtig erkannt, sie hat sich das geholt was du ihr nicht geben kannst. Ich finde es gar nicht so schlimm wer die zwei sind, interessiert eigentlich auch nicht, aber was schlimm ist, sie hat das alles getan obwohl ihre Kinder neben an schlafen.

Was wäre passiert wenn das Kind da reinkommt und sieht wie seine Mutter von zwei fremden gev.ögelt wird. Da kann für so ein 5 jährigen die Welt zusammen brechen, auch wenn er es nicht versteht.

Du hast es auch schon gesagt, Scheidungsanwalt suchen und am besten einen guten der das beste für dich und die Kinder rausholt.

Ich bin wirklich pro Integration usw. aber deine Bedenken hätte ich auch gehabt, zwar nicht wegen meinen Sachen, sondern wegen meinen Kindern.

Man kennt diese Männer nicht, man weiß nicht was die erlebt haben, ob die labil sind oder nicht. Ich hätte das nie zugelassen als Vater. Da hätte sie die Sachen packen können und gehen oder eine Alternative finden müssen.

Dein einziger Fehler war es alles abzulehnen und zu glauben das dieser Wunsch von ihr verschwindet. So etwas passiert nie und da gibt es nur zwei Möglichkeiten, entweder mitmachen oder die Beziehung öffnen und zur einen offenen Beziehung machen.

Schon schade das deine Frau so wenig von dir hält um das klar zu machen. Sie macht es lieber einfach und zerstört damit dein komplettes Vertrauen. Solche Menschen werde ich nie verstehen.

Das Haus werdet ihr jetzt wohl verkaufen müssen, sie wird sich einen Job suchen müssen oder halt vom Amt leben und du musst schauen das du deine Kinder so oft wie möglich zu sehen bekommst.

Doch was du tun musst ist jetzt wieder einziehen. Ich sage das nicht weil ich dich ärgern will, sondern weil der Anwalt dir das auch sagen wird.

Wenn du gehst und damit meine ich ins Hotel, dann hat deine Frau Anspruch auf das Haus. Immerhin bist du gegangen und ihr Anwalt wird das benutzen und sagen sie braucht das Haus wegen den Kindern etc...

Also pack deine Sachen, zieh zurück ins Gästezimmer und Kämpfe für dein Recht.

Da steckt viel Geld dahinter und der Staat holt sich das dann von dir und legt ihren Anteil oben drauf. Also sei bitte nicht so dumm und ziehe aus.

Ja es ist heftig und ja da wird dein Herz bluten, aber wenn du aus der Sache halbwegs heil raus kommen willst, dann musst du da durch.

Du kannst sie links liegen lassen, es ihr sagen das sie nur noch über deinen Anwalt mit dir sprechen soll, aber wie gesagt, einziehen musst du.

Ich wünschte wir alle hier hätten bessere Nachrichten für dich, aber so ist es nun einmal. Das Vertrauen kann deine Frau gar nicht mehr reparieren und du sagtest auch das sie seit 3 Monaten schon so ist, also kannst du sicher sein das die seit 3 Monaten die zwei vö.gelt.

Wer vorher 4 bis 5 mal die Woche S. hat und von einmal nur noch einmal, der hat es sich meistens wo anders geholt.

Daher war das definitiv eine geplante Sache und mit voller Absicht so gewollt. Also lass dich da auf nix mehr ein und beende diese Geschichte sauber und fair für deine Kinder.

Ich wünsche dir viel Kraft und Glück.

07.01.2022 09:50 • x 9 #10


Heike1307

Heike1307


1025
2
988
Wow. Also deine Geschichte erschüttert mich echt. Tut mir wirklich sehr sehr leid!

Ich kann mir vorstellen, dass dein Vertrauen durch und durch erschüttert ist. Was für eine Farce!
Wie kann man dir hier helfen? Echt schwierig.
Rede mit uns, schreib alles nieder. Uns hat das schon allen sehr geholfen. Es ist auch richtig, dass du psychologische Hilfe in Anspruch nimmst.
Zu deiner EF. Nein, da will und kann ich nichts sagen. Da fehlen mir echt die passenden Worte.

07.01.2022 09:54 • x 2 #11


Heffalump

Heffalump


20202
29091
Schön das uns gefunden hast, auch wenn der Anlass für, sehr belastend ist.

Zitat von Griwo:
Ich habe keine Ahnung, wie lange und wie oft das schon geht.


Zitat von Griwo:
und jetzt im Nachhinein kann ich sagen, dass sie sich nach rund 3 Monaten veränderte.


Dann wenigstens drei Monate.

Wäre es dir möglich, sich in naher Zukunft, mit ihr auseinander zu setzen? Am besten mit einer unbeteiligten Person dazu, als Mediator?

07.01.2022 09:56 • x 1 #12


RyanG

RyanG


917
4
1702
Zunächst einmal..... ich fühle da mit Dir. Aber da mir sowas noch nicht passiert ist, kann ich sicherlich nicht nachvollziehen, wie desaströs dieser Moment ist, wenn man die geliebte Person so erwischt. Auch die Zeit danach ist sicherlich nicht besser...... Mit mir würde das auch einiges anrichten, wenn ich die Person, die mir am allernächsten steht, so vor mir sehen würde. Du hast also mein Mitgefühl.......

Ich sags mal so - die Warnzeichen waren da. Sie spricht mehrmals verschiedene Arten des S. Kontakts mit Dritten an. Geht also offen mit Dir um. Sie wollte Dich ganz sicher nicht betrügen. Du hattest, was das betrifft, eher die konservative Einstellung und teiltest ihr mit, dass Du das nicht willst. Auch hier mein vollstes Verständnis, ich könnte das auch nicht. Aber sie konnte / wollte es.... wenigstens, um des Kennenlernens willen. Mich hätte ihre Hartnäckigkeit, mit der sie den Wunsch wiederholte, in Alarmbereitschaft versetzt. Der Wunsch verschwindet in der Regel nicht mal so und kann unglaubliche Macht ausüben, wie Du ja letztendlich schmerzvoll erleben musstest......

Sie ist noch sehr jung, ihr Leben allerdings ist mit Haus und Kindern schon mehr oder minder festgeschrieben. Ihr seid schon verhältnismässig lange zusammen. Kann es vielleicht sein, dass sie die Zeit des Ausprobierens verpasst hat? Und jetzt den Drang verspürt, sich auszuprobieren?

Egal. So wie Du schreibst, erkenne ich schon, dass es für Dich wohl kein Zurück gibt. Deine psychische Situation ist auch aktuell nicht die beste....

Ich würde wohl erstmal an Deiner Stelle versuchen, schnellstmöglichst einigermassen stabil zu werden. Dabei hilft Dir Dein Psychologe. Dann wäre der nächste Step, dass Du Dir klar darüber wirst, wie es nun mit der Ehe und dem Haus weitergehen soll. Solange solltest Du neutral bleiben und sie nicht torpedieren.

Und auch wenn es Dir mit Sicherheit sauweh tut - ich würde Dir raten, irgendwann anzufangen, mit ihr zu sprechen. Aber ich merke schon, der Stich sitzt sehr tief bei Dir.

Alles Gute!

07.01.2022 09:58 • x 3 #13


CiRa78

CiRa78


490
8
920
Hui, mit drei Kindern hat man doch eigentlich genug zu tun. Deine Frau war anscheinend nicht ausgelastet. Und das meine ich nicht ironisch. Das ist wirklich so. Natürlich bist Du nun fassungslos, verletzt, enttäuscht und unsagbar wütend. Wäre ich an deiner Stelle auch.

Nichtsdestotrotz möchte ich nicht auf deine Frau rumhauen. Sie ist gerade bestraft genug und wird dies auch schrecklich bereuen. Aber S. Wünsche eines Partners sollte man nicht einfach übergehen, sondern wirklich ernst nehmen. Denn wenn sie schon den Mut hatte, es auszusprechen, dann ist der Wunsch gar nicht mehr so klein und ein Zeichen dafür, dass sie schon länger darüber nachgedacht hat.

Ich möchte ihr Verhalten nicht entschuldigen. Die Art und Weise ist einfach völlig bescheuert und dämlich und an Unverfrorenheit kaum zu übertreffen.

Du kannst nur versuchen, nun auf Dich zu schauen und auf Dich aufzupassen.

07.01.2022 10:02 • x 3 #14


BjörnFF

BjörnFF


631
5
744
Wie ekelhaft ist das denn, das dann auch noch zu sehen. Da kommt mir innerlich die K.... hoch.

07.01.2022 10:04 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag