71

Ehefrau schreibt mit Onlinefreund

MARLON82

12
1
20
Hallo. Ich bin neu hier. In letzter Zeit ist viel passiert, was mich dazu bewegt mal in ein solches Forum zu schreiben.

Ich bin seit 19 Jahren mit meiner Frau zusammen (7 Jahre verheiratet),wir haben 2 Kinder. Im September 2018 kam meine Frau abends zu mir, als die Kinder im Bett waren, und meinte sie müsse mit mir reden. Sie erzählte mir von ihrem Onlinefreund,quasi Brieffreund (ich wusste davon, ca. 9Jahre). Es war ihr wohl innigster Begleiter, wie ein bester Freund, mit dem sie sich über alles austauschen kann. Ihre ganzen Hoch und Tiefs, vermutlich auch seine, wurden ausgetauscht. Ihr war der Typ total wichtig. Sie hatte seit Sommer mit ihm wieder energischer gechattet als zuvor. Seit 2014-2018 war nämlich Funkstille. Sie beichtete mir, dass es 4 Tage zuvor, zu fast intimen Gespräch und fast Absprachen zum ONS kam. Noch niemals zuvor gab es nur ansatzweise ähnliche Andeutungen ihrerseits. Sie erkannte jedoch das Ausmaß der Dinge und wurde durch einen Ratschlag ihrer damaligen Arneitskollegin dazu berührt mir die Wahrheit zu sagen. Sie sagte mir jedoch, dass sie in 19 Jahren Beziehung gut erkennen kann, was ihr wirklich wichtig ist, unsere Familie nämlich. Und sie würde mich niemals verlassen,gestehte sie mir. Ich war zerrüttet und zerstört, ich fing am ganzen Körper an heftig zu zittern und konnte kaum noch nach Luft ringen. Ich bin relativ sensibel und zeige als Mann leider etwas zu viel Emotionen, immer wenn es um so etwas geht. Meine Reaktion, halbe Flasche W.. Anschließend hatten mir 3x S. (fragt mich bitte nicht warum).
2 Tage später habe ich Revue passieren lassen und darüber intensiver nachgedacht. Ich durchstöbert Foren und es machte mich einfach nur noch kranker im Kopf, weil eben mir selbst es passiert ist, der alles für seine Frau und Kinder tut, das Haus allein ausbaut, alles für den Seelenheil der Familie. Und dann sowas. Ich würde nicht mal im Traum daran denken sowas zu tun. *ABER* ich weiß ja dennoch: es ist eigentlich nix passiert. Sie hat die Reißleine gezogen und es mir gesagt. Das beweist mir eigentlich gewillte Stärke für den Erhalt unserer Beziehung. Wir haben dann abends nochmal drüber gesprochen und dann bin ich in ihren Armen heulend zusammen gebrochen (ich konnte einfach nichts mehr halten). Sie fragte mich, ob sie den Kontakt abbrechen soll und den FB Kontakt blockieren soll. Ich sagte natürlich ja. Also tat sie es, jedoch unter Tränen. Und meine Gedankenmaschine läuft an. Warum hat sie nur solche Gefühle für ihn entwickelt? Zumindest reden wir seit diesem Tag über alle unsere Gefühle, Gedanken und Geheimnisse. Sie meinte zu mir ob uch nicht mal auf was anderes (Partner) Lust hätte. Ich sagte, ich kann bei ihr ja verstehen, dass sie 19 Jahre nur "Salami" hatte und jetzt der Drang nach "Mortadella" kommt. Aber man kann das doch auch "hinterschlucken" oder nicht?

Jedenfalls sprachen wir alle relevanten Themen an, die eigentlich zu dieser "Entgleisung" geführt hatten. Fazit: ich habe meine Frau öfter mit den Kids im Stich gelassen. Die beiden sind 8 und 3 und beide sind eigentlich ihr Tagesprogramm. Ich habe mich oft im Keller zurückgezogen und gezockt. Als wir das Haus hatten änderte sich alles. Ich baute nur noch am Haus rum. Bis spät in die Nacht. Dann kommt noch ihr Job dazu, welchen sie mit eigentlich ner 30h Woche als 40h ausübt. Dann kam ihr Asthma zurück. Also alles Erschöpfung pur. Wir hatten aber auch hormonelle Änderungen im Verdacht. Ihre Lust ist eigentlich ausgeglichen, wenn ich das so sagen kann. Aber seit dieser Sache ist sie in diesem Monat um 500% gestiegen (jetzt aber wieder normal). Alles verlief sehr gut, wie frisch verliebt, bis wir eines Tages während einer Autofahrt über Verlustängste sprachen. Sie sagte mir sie könne meine Verlustangst ihr gegenüber nicht nehmen, damit muss ich selbst klar kommen. Das führte zu einer sehr tiefen Debatte zwischen uns, bis wir ihr neu geführtes Tagebuch ansprachen. Mein Vertrauen zu ihr war sehr im Eimer. Und als wir über nicht aussprechbare Gefühle redeten, kam bei mir die Frage auf, ob ich wohl ein Blick darauf werfen dürfe. Sie verneinte, jedoch ließ ich nicht locker, so dass sie es mir schließlich zeigte. Es stand drin, dass sie mich schon lange nicht mehr so liebt wie am Anfang und das sich von ihrem Onlinefreund wieder begehrt fühlt und es sich gut anfühlt (Schmetterlinge und so). Das war grob umrissen alles. Es stach mir mitten ins Herz, aber sie beteuerte, es seien ja nur irgendwelche Gedanken. Und dann versank ich zunehmenst in eine Art Depression. Immer wieder kommen in mir Gedanken hoch wie, hat das alles nich Zukunft? Sagt sie was anderes als das was sie fühlt? Will sie sich nur mit der Situation arrangieren? Wenn sie auf Weiterbildung ist mache ich mir Gedanken was sie über Nacht da tut oder sie vielleicht wieder Kontakt auf nimmt. Nun ja, alles zerschmetternde Gedanken und ich komm nicht klar damit. Neulich habe ich ihr Handy kontrolliert. Ich bin quasi der Admin bei uns zu Haus und verwalte auch unsere Sync Apps für die automatische Fotospeicherung auf das NAS. Da habe ich ein offenes FB Tab gesehen, in dem vor kurzem die Blockierverwaltung verwendet wurde. Herz auf 180. Der Hals schnürrt sich zu. Also gerade aus die Frage ob sie den Typen entblockt hat? Sie bejahte darauf und meinte, dass sie hinter der Blockierung keinen schlechten Grund mehr sehe. Eigentlich war er auch Teil eines positiven Wendepunkts. Sie hatte natürlich auch Recht, denn ich mache seit September die ganze komplette Familienwäsche allein, was sie sehr gut entlastet. Und ich find es auch super, weil ich dabei gut abschalten kann. Ich bat sie selbst um eine Personalgespräch mit ihrem Chef, der sie tatsächlich sofort wieder auf echte 30h runter nahm. Wir gönnen uns gegenseitig mehr Auszeiten. Ich riet ihr zu Sport, z. B. Walken im Wald. Macht sie auch und fühlt sich glücklich dabei. Eigentlich sind wir zusammen alle glücklich, vor allem die Kinder. Wir haben es auch stets von den Kids abgehalten. Aber meine Gedanken, wenn ich allein bin, machen mich fertig! Schließlich haben wir beide unsere FB Konten geschlossen, weil uns auch klar wurde, dass uns die Gesellschaft zu diversen Sachen steuert, die wir vielleicht gar nicht wollen. Und außerdem war für mich klar, dass die eine Kontaktschiene geschlossen wird. Sie sagte mir, dass sie zu diesem Typen nur diesen FB Weg hatte. Ihr ist es mittlerweile egal, meint sie. Aber was ich sie seit diesen 5 Monaten nie gefragt habe, ist ob sie tatsächlich noch mit ihm in Kontakt ist. Ich habe Angst vor der Antwort.

Fertig. Es würde mir hoffentlich helfen, wenn ich externe Meinungen dazu lesen könnte. Ich habe auch selbst Tagebuch darüber geführt, aber eine Tagebuch kommentiert nun mal nicht. Wir seht ihr das, neige ich zur Übertreibung oder sind meine Misstrauen berechtigt?

28.01.2019 21:24 • x 2 #1


hahawi

hahawi


8322
1
16216
@MARLON82
Hey, erstmal willkommen hier.
Erstmal Glückwunsch Deiner Frau.
Sie hat getan, wovon viele hier träumen.
Rechtzeitig die Notbremse gezogen.
Das ist toll und spricht für sie , aber vor allem für Euch.

Du schreibst hier von einigen Defiziten, die Dir klar geworden sind, von Sachen, die sich eingeschlichen haben.
Redet doch klar darüber, was ihr von einander erwartet.
Ihr könntet Euch auch einen externen Fachmann, zB einen Paartherapeuten dazuholen.

Was hindert Dich daran, Deiner Frau zu vertrauen, was müsste sie tun, das Du ihr vertraust?

Könntest du dich da ein wenig wiederfinden, @Gretchen ?

28.01.2019 21:48 • x 5 #2


Gast2019


ich finde, das hört sich alles sehr gut an.
Diese Sache hat als Warnschuß Eure Beziehung verbessert in jeder Hinsicht- wobei sie sicherlich zu knacken hat, diesen langjährigen Kontakt aufzugeben.

Die neue ero. Spannung kam daher, dass diese symbiotische Falle aufgehoben wurde - bleib dabei. Du bist Du und Sie ist Sie.

Und verlange nie wieder, ihr Tagebuch zu lesen. Die Innenwelt es Partners gilt es zu respektieren!
Wenn man davon erzählt, so freiwillig - so wie sie es ja auch getan hat in Bezug auf ihren Brieffreund.

Tagebücher sind für einen "Fremden" IMMER mißverständlich, denn unsere heimlichen Gedanken sind flüchtig, wechselhaft, ambivalent und situationsbezogen, dramatisch... man kann aus ihnen keine "gültige Wahrheit" herauslesen.

28.01.2019 21:58 • x 4 #3


Vengeful


Hallo und Guten Abend!

Ich stimme @hahawi zu, du hast ein Goldstück an Frau, wovon hier die meisten nur von Träumen können. Siehe es mal so: Sie hat dich in keiner Sekunde betrogen und hat rechtzeitig, weil sie emotional klug ist, die Notbremse gezogen. Das zeigt das sie zu dir steht. Sie redet offen und ehrlich über eure Beziehung und will es mit dir besser machen. Dafür solltest du dankbar sein! Ich kann verstehen das du jetzt noch unter Schock stehst und das Ganze noch nicht wirklich greifbar machen kannst. Mach dich jetzt bitte frei von den Schuldgefühlen, das macht dich in dieser Situation unabhängiger und steigert dein Wohlbefinden. Du kannst dann mit einem anderen Blickwinkel auf eure Beziehung schauen.

Ich finde es nicht verwerflich, dass sie einen Brieffreund hat, dem sie alles erzählen kann. Das ist eine psychische Stütze für sie, woraus sie Kraft schöpfen kann. Auch solltest du es tunlichst lassen, in ihr Tagebuch zu schauen. Das schafft nur noch mehr Unsicherheit. Deine Frau braucht ihren Raum wo sie für sich sein kann, damit sie genau die Energie zurück gewinnen kann, die sie für eure Beziehung braucht. Misstrauen würde in dieser Hinsicht mehr Schaden als Nutzen. Überdenke das bitte nochmal.

28.01.2019 22:05 • x 2 #4


MARLON82


12
1
20
Zitat von hahawi:
Was hindert Dich daran, Deiner Frau zu vertrauen, was müsste sie tun, das Du ihr vertraust?


Eine gute Frage! Eigentlich wünsche ich mir zutiefst, dass sie sich den Fehler eingesteht und direkt zugibt, dass es ein totaler Fehler war! Aber eigentlich scheine ich mir gerade die Frage selbst zu beantworten: es war in der Tat auch wichtig dass etwas paasiert. Ein gewisser Wendepunkt, als ob man einen Schritt zurückgeht, um eben weiter nach vorn zu kommen. Sie sagt sie liebe mich dennoch sehr und das sie stets zu mir hält. Ich finde es großartig, aber die Sache ist nun mal passiert. Ich selbst beobachte mich dabei selbstkritisch und möchte nicht Gefahr laufen alles egoistisch nur auf much zu beziehen. Schließlich bin ich eine Mit-Ursache und ihr Chat war der Anlass. Ich glaube im Endeffekt muss sie nichts mehr tun. Ich bin momentan mein eigener Stolperstein. Ich denke ich brauche nich ein wenig Zeit, die bekannter Maßen alle Dinge heilt. Zumindest halte ich, sowie auch sie, an unserer Liebe fest. Danke für die Anregungen, um selbst darüber nachdenken zu können.

28.01.2019 22:10 • #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2726
4571
Deine Frau tut sehr viel für Dich und Eure Beziehung. Hut ab. Und das sag ich selbst als Betroffener. Andere Frauen hätten längst alles stehen gelassen und wären zu ihm. Du kannst allerdings ihre Gefühle nicht steuern. Viele AFs hängen sehr an den AMs. Deine hat noch mal die Notbremse gezogen. Jetzt liegt es aber auch an Dir - an Deinem niedrigen Selbstwert zu arbeiten. Ich würde Dir dringend zu einer Therapie raten - auch als ehrliches Zeichen Deiner Frau gegenüber. Vielleicht schaffst Du sogar die Beziehung aus freien Stücken zu öffnen. Mit festen Regeln. Denn Du hadt einen Vorteil : Ihr habt es als paar noch selbst in der Hand. Nutze diese Chance. Deine Frau beeindruckt mich - und sowas sag ich selten in Affairengeschichten.

28.01.2019 22:12 • x 1 #6


MARLON82


12
1
20
Zitat von Gast2019:
wobei sie sicherlich zu knacken hat, diesen langjährigen Kontakt aufzugeben.


Das gab ich ihr auch zu Verstehen. Uch möchte nicht, dass ich einen ihrer Freunde aus ihrem Leben löschen will. Sie hatten außerordentlich gute Gespräche zusammen. Allerdings sind wir beide der Meinung, jetzt nachdem sie zu weit gegangen waren, kein Fundament für einen soliden Gesprächsaustausch mehr haben. Immerhin ist es ein Typ ohne Frau an der Seite, der aber schon sehr viele hatte. Ich finde es nur immer dreist von Menschen, die sich ohne emotinelle Basis es erlauben, an Ehepartner ranzuschmeißen. Denn das war ihm ja bekannt.

Zitat von Gorch_Fock:
Viele AFs hängen sehr an den AMs.


Sorry, was bedeutet das?

28.01.2019 22:16 • #7


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2726
4571
AF Affairenfrau. AM Affairenmann.
Und Achtung : Der Typ muss Dich nicht interessieren. Den Fehler machen alle Betroffenen und schieben gerne die Schuld zu. Im Beziehungsdreick gibt die Frau meist den Ton an. Eine zielgerichtete AF hätte als nächsten Schritt versucht den AM mit Sechs zu binden. Wäre er ebenfalls gebunden, hätte sie ihm ein Ultimatum zur Trennung gegeben und sich dann selbst von Dir getrennt. Nach Deinem Auszug wäre er ggf. bei Euch eingezogen. So würden es abgebrühte AFs machen.

28.01.2019 22:30 • #8


Gast2019


Zitat:
Ich finde es nur immer dreist von Menschen, die sich ohne emotinelle Basis es erlauben, an Ehepartner ranzuschmeißen.


Augen auf, auch wenn es Dir nicht gefällt:
Sie HATTEN eine emotionale Basis.

Versetz Dich da mal rein, denkt er immer: Aber sie ist verheiratet aber sie ist verheiratet aber...

die hatten ihren eigenen Kontakt. - Das hattest Du auch akzeptiert (finde ich als Frau souverän und männlich von Dir)

und dann ist das nach so vielen Jahren doch mal FAST ero. eskaliert.

Kann passieren, ist menschlich. Und hatte offenbar ein paar Gründe in Eurer Beziehung.

Also - keep cool. Und mach weiter so... und, wie gesagt, achte auf Euren Abstand, ihr seid ZWEI!
(deshalb auch dreimal 6 nach der Beichte.. )

Wie heißt das noch von - Pablo Neruda? - Beziehung ist nicht, wenn man sich ständig anschaut, sondern wenn man in dieselbe Richtung schaut.

28.01.2019 22:40 • x 2 #9


MARLON82


12
1
20
Ja das stimmt wohl. Jedoch hätte ich es bereits 2009 beenden können, da wurde mir zum ersten mal bewusst, dass sie mit jemandem schreibt. Ich war damals 27 oder so und war eifersüchtig, gab ihr jedoch ihren Freiraum. Allerdings hatte ich damals so ein komisches Bauchgefühl. Seit jetzt weiß ich, mein Bauchgefühl ist ein verdammt gutes! Und ja, ich lerne langsam dazu. Distanz ist eine Faktor, der vorallem in der Beziehung eine zentrale Rolle spielt. Nähe und Distanz als Gleichgewicht. Ich bin zwar langsam Ende 30,aber lerne noch eifrig dazu! Ich persönlich neige jedoch zum Drang nach Klammern. Ich bekomme das bewusst mit, meine Frau ebenso. Somit entsteht zwischen uns eine Art Ambivalenz, welche wir jedoxh hiermit erkannt haben. Nun heißt es die Lösung dafür zu finden... ich nehme an eine gute Mischung aus Distanz zu ihr und Nähe ihrerseits zu mir. Aber aktuell fällt es mir nich schwer, wenn sie z. B. aktuell auf Weiterbildung über Nacht ist.

28.01.2019 22:51 • #10


Gast2019


Keine Ahnung, ob Dein Bauchgefühl DAMALS schon sagte: Hey, der "Brieffreund" sei eine Gefahr für Eure Liebe- er WAR doch nie eine bis dato - eventuell war ihr Kontakt zu ihm all die Jahre völlig okay.

Ich versteh schon, dass Du nun bei Weiterbildungen und so immer ein OMG im Hinterkopf hast - aber sehe das einfach als beziehungsförderndes Drama.

Möglicherweise könntest auch Du ein ganz ganz kleines bisserl in diese Richtuing agieren (nein, Du sollst Dich nicht verbiegen!)
aber nur ein bißchen Flirt Richtung Außen? das kriegt Deine Frau mit, und dann habt ihr nicht nur dreimal...nacheinander

28.01.2019 23:08 • #11


MARLON82


12
1
20
Zitat von Gorch_Fock:
Ich würde Dir dringend zu einer Therapie raten


Ich war in der Hoffnung, hier im Forum auf Antworten zu stoßen, um mein noch bestehendes Ich wieder aufzubauen, um vielleicht einer solchen Therapie aus dem Wege zu gehen. Ich bin keinesfalls abgeneigt von einer solchen Therapie. Wenn ich es jedoch recht bedenke hatte ich bereits eine - mit meiner Frau. Sie ist Soziologin und ich hatte auf ihren Anraten eine Circle of Control erstellt. Eine Selbstreflexion hat ich selbst aus dem Schuh gezaubert und sie war begeistert. Sie kannte mich scheinbar so auch noch nicht. Letzten Endes liegen diese zwei Werkzeuge oder Erkenntnisse vor und sagen all das, was ihr alle ebenfalls beteuert: alles gut, nicht zu viel Gedanken machen, am Selbstwert arbeiten und an der Beziehung arbeiten (Stichwort Distanz), und Vertrauen halten. Klingt irgendwie alles nach Bestätigungssuche?!

Zitat von Gast2019:
aber nur ein bißchen Flirt Richtung Außen? das kriegt Deine Frau mit


Du meinst mit anderen Mädels flirten? Oh Gott. Ich bin vermutlich zu prüde für sowas. Für mich gibt es ja nur sie. Gucken auf andere - ok gehe ich mit, aber flirten?

28.01.2019 23:12 • x 2 #12


Waldmann

Waldmann


352
4
189
Ich bin ein Mensch der in "" gerne mit Frau in die Erde gehen möchte was willst du ?
Die verarschen lassen ?
Schreibe es ab das macht keinen Zweck.

Früher oder später haben Frauen sowieso keine lust mehr auf den Mann weil sie sich aufpuschen wollen ich bin ja so Hässlich.
Gruß und hoffe dich nicht angegriffen zu haben

28.01.2019 23:25 • x 1 #13


Gast2019


@Waldmann



Hörnse uff!

was ist bei DIR denn los?

Mach doch einen eigenen Thread auf, das wär gut!

28.01.2019 23:37 • #14


hahawi

hahawi


8322
1
16216
Zitat von MARLON82:
Ich bin zwar langsam Ende 30,aber lerne noch eifrig dazu!

Das ist ein unglaublich wichtiger Satz, den ich auch mit meinen 51 unterschreiben kann.
Eine gelebte, aktive Beziehung lebt auch von Veränderung, die durch verschiedene äußere und innere Einflüsse geschehen.
Aber Deine Frau Frau hat sich klar und dezidiert zu Dir bekannt. Es gibt also keinen Grund, an Deinem Wert ihr gegenüber zu zweifeln.

28.01.2019 23:41 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag