99

Ehekrise, Eheende oder Ehealltag?

unbel Leberwurs.


8533
1
8446
Zitat von tina1955:
un sind wir in einer Spirale, trauen uns nicht mehr über das Thema zu sprechen, so habe ich jedenfalls das Gefühl. ...


Aber genau das muss doch passieren.

Eine gute beziehung zeichnet sich vor allem durch eine gute Kommunikation aus.
Rede mit ihm...

07.05.2019 08:47 • x 2 #31


tina1955


Zitat von Ehemann45:
Langsam ,langsam.....traurig, wie schnell der Fragestellerin hier die Aufgabe der Ehe angertane wird.

Passt ja zum Zeitgeist.....ein Eheversprechen zählt heute nichts mehr. Evtl. hat er beruflichen Streß.

Ich würde zuerst alles versuchen, die Ehe zu erhalten.


Dankeschön, ja daran ist mir auch in erster Linie gelegen, denn so passt ja alles, warum sollte ich meine Ehe aufgeben, ich möchte nur, dass der Frust in dieser einen Hinsicht endlich auszieht

07.05.2019 08:51 • x 1 #32



Ehekrise, Eheende oder Ehealltag?

x 3


Shufa


Zitat von tina1955:

warum sollte ich meine Ehe aufgeben, ich möchte nur, dass der Frust in dieser einen Hinsicht endlich auszieht

Weil du willst Seex und kannst einfach nicht akzeptieren dass bei ihm auf natürliche Weise geht nicht mehr.
Ihr habt diese Zeit verpasst oder nicht ernst genommen, wo die erste Anzeichungen gab.

07.05.2019 09:02 • x 2 #33


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9057
4
11157
Zitat von Shufa:
Weil du willst Seex und kannst einfach nicht akzeptieren dass bei ihm auf natürliche Weise geht nicht mehr.


Selten so einen Stuß gelesen.

07.05.2019 09:03 • x 2 #34


unbel Leberwurs.


8533
1
8446
Weisst Du, ober er sich selber mitunter mal einen von der Palme wedelt?

07.05.2019 09:11 • #35


Shufa


Sie i
Zitat von Kummerkasten007:

Selten so einen Stuß gelesen.

Kann sein
Aber dieses Problem unter uns Frauen kenne ich zu gut

07.05.2019 09:13 • #36


Engerling


925
5
2819
Hallo,

Reden - also ich weiß von mir, dass ich nicht gerne oder gar nicht rede, wenn ich Angst vor der Wahrheit habe, die man eh schon im Bauchgefühl hat. Nicht schimpfen, bin mir voll bewusst, dass es ein Schmarren ist, aber manche Dinge brauchen, bis man über seinen Schatten springt.

Wenn mann deine Zeilen so liest, glaube ich auch, dass da Niemand ist (andererseits haben aber schon Einige hier 100000% geglaubt, dass da nix ist). ABER, wenn der S. das einzige Problem ist, und der Rest paßt, (irgendwer hat eh schon geschrieben) dass es einige Dinge gibt, um meinen Partner trotzdem zu befriedigen. Das wäre mir persönlich auch ein Anliegen. Da ist ja fremdgehen vorprogrammiert.....ist er sich Deiner sooo sicher? Was würde passieren, wenn du ihn darauf ansprichst? Es belastet dich ja, sonst würdest du hier ja nicht schreiben. Eigentlich kannst du nichts verlieren? Vielleicht ist er gekränkt, wäre ich an deiner Stelle aber auch.

Affären können glaube ich jeden passieren, auch wenn man sie verurteilt. Hat man auch hier schon oft genug gelesen.

Vielleicht war er schon beim Arzt und kennt die Ursache, und schafft es nicht aus Scham es zu beheben lassen. Kenne ich auch, von einer anderen körperlichen Baustelle von mir, und mein Mann glaubt , ich mach das absichtlich bzw. ignoriere ihn. Es gibt so viele Ängste die einen lähmen, und nicht darüber reden können, obwohl der Partner dass dann eh vielleicht locker sieht. Darum kann ich dich schon verstehen, ich finde es nur traurig, weil es viel Magenweh verursacht und dann doch nur eine Kleinigkeit war.

07.05.2019 12:07 • x 2 #37


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9057
4
11157
Wenn reden nicht geht, kann man anders kommunzieren, z.B. mit einem Brief

07.05.2019 12:16 • x 2 #38


ExSunshine


326
2
145
Tina1955, wie sieht es bei deinem Mann aus, wenn ihr unterwegs seid... Achtet er auf andere Frauen oder ist er ganz bei dir?

07.05.2019 12:41 • x 1 #39


Barbina

Barbina


302
270
Zitat von Gorch_Fock:
Ich werde - wie auch hier im Beitrag - gerne mit dem Thema Affairen konfrontiert.


das merkt man.

05.06.2019 09:06 • #40


tina1955


Eine Affaire hat er mit Sicherheit nicht, sonst würde er nicht jede Möglichkeit nutzen, so zeitig wie möglich zu Hause zu sein. Es kommen keine heimlichen Anrufe, es gibt keine Veranlassung an der Treue zu zweifeln.
Auch kann ich jederzeit anrufen.
In der Öffentlichkeit zeigt er sich sehr gerne mit mir und ich muss ihn schon auf andere Frauen aufmerksam machen, wenn eine ein tolles Kleid trägt oder schicke Schuhe. Er selbst bemerkt es an anderen Frauen nicht einmal.
Er wollte auch am Herrentag nicht mit seinen Kollegen feiern gehen, sondern die Zeit lieber mit mir verbringen.
Es ist eigentlich perfekt, wäre nicht dieses eine Thema..

05.06.2019 09:57 • x 1 #41


tina1955


Zitat von Kummerkasten007:

Selten so einen Stuß gelesen.


Stuss finde ich es überhaupt nicht.
Auch würde ich es akzeptieren, wenn es aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich wäre.
Nur fehlt dafür einfach die Erklärung und das Gespräch.
Ich würde meinen Mann deswegen nie verlassen.

05.06.2019 10:00 • x 1 #42


Wölkchen82


1359
2
1727
Zitat von tina1955:
Ja, das ist schon wahr, ich fühle mich verletzt und zurück gewiesen.
Jedoch traue ich mich einfach nicht, ihn auf diese, eventuelle Schwäche massiv und fordernd anzusprechen.

Muss es gleich massiv und fordernd sein? Kannst Du nicht zunächst sagen, dass Du Dich zurückgewiesen und nicht mehr begehrt und dadurch schlecht fühlst?

05.06.2019 11:12 • x 3 #43


unbel Leberwurs.


8533
1
8446
Zitat von tina1955:
Nur fehlt dafür einfach die Erklärung und das Gespräch.


Mädchen, dann mach doch. Rede...

05.06.2019 11:20 • x 1 #44


Sorge


129
2
117
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Es bringt nichts, wenn nur eine/r (bei diesem Thema) redet und zum Handeln (Arzt) bereit ist.
Eventuell hat der Mann ja auch gar keine Libido mehr - somit stört es ihn nicht, keinen Sssechs mehr zu haben.
Und dann ist das Ganze auch noch angst- und schambesetzt.

Die Aussicht eventuell selber sein Leben lang keinen Sssechs mehr zu haben, kann schon bedrücken.
Und so hofft frau vor sich hin ...

28.06.2019 02:14 • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag