91

Ehepartner nutzt Datingportale und Prost.

Herbstgewitter

15
1
28
Seit 2 Jahren ist meine (geglaubt) heile Welt zusammengebrochen. In 22 Jahren Beziehung (13 Jahre Ehe) habe ich wohl einen Mann geliebt, der nicht das ist, was er vorgab. Ja, auch in den ersten Jahren gab es Ausbrüche von ihm, aber ich glaubte, dass wir um unsere Beziehung gekämpft und er "angekommen" war, wie er es auch oft behauptete. Ich habe zum Anfang der Beziehung klar zum Ausdruck gebracht, dass eine Beziehung für mich Exclusivität bedeutet, ich mit Polyamorie, Affären etc. nichts anfangen kann. Insofern hatte ich, weil man immer von sich auf andere schließt auch so lange Vertrauen, bis die Ausreden immer abstruser wurden (Münchhausen war da ein Waisenknabe dagegen). So flog 2017 das ganze Ausmaß der Katastrophe auf, als ich nach haarsträubenden Ungereimtheiten mich mal auf seinem PC umgesehen habe (Ich weiß, das macht man nicht, aber ich wußte keinen anderen Weg mehr). Da waren sämtliche Passwörter aller möglichen Portale (Kauf mich, Dating-Cafe, Willste quatschen, Eronity, Seitensprung u.a.) gepeichert. Zugegeben wurde nur, was tatsächlich von mir bewiesen werden konnte, es wurde bagatellisiert,"Ausrutscher" usw. Ich bin zusammengebrochen, durch die Hölle gegangen, was da an Selbstwert übrig bleibt, könnt Ihr vielleicht verstehen. Er wollte immer mit mir leben, hat er mir versichert, (ja, weil ohne mich seine Firma arg ins Trudeln käme) eine Paartherapie hatten wir begonnen, weil ich auch in der Schocksituation nicht geschafft hätte, sofort die Konsequenzen zu ziehen (was ich jetzt schon bereue). Bis voriges Jahr war ich auch nicht in der Lage mit irgendjemandem der Freunde drüber zu reden, man schämt sich so. Vielleicht wird der ein oder andere Leser denken, ja vielleicht lief in der Beziehung bezüglich S. nix mehr, aber dem ist nicht so und im Nachgang kriege ich jetzt noch Ekelblasen, wenn ich mir die Situationen im Nachgang ins Gedächtnis rufe, wo er von angeblichen Ehrenamtsveranstaltungen (im Nachgang als Date mit der Affäre rausgestellt) erst nacht 2 Uhr nach Hause kommt, mich beruhigt und mit mir kuschelt. Ich hatte dann, nachdem ich durch Zufall 2 e-Mail-Adressen gefunden hatte, zu 2 der Frauen Kontakt aufgenommen, die sich auch sofort bei mir gemeldet haben (Mein Frust richtet sich grundsätzlich nicht gegen die Frauen, denn ich bin der Meinung, der Partner muss wissen, wo seine Grenzen sind.) Diese waren ebenso schockiert, hatte er denen doch erzählt, er würde in einer WG leben. Eine der Frauen hat er sogar mit in mein Haus (in dem er seit 20 Jahren mit lebt) genommen, während ich meine Tochter zur Geburt meines Enkelkindes besucht habe. Die Paarberatung hat für mich nur folgende Erkenntnis gebracht: Er will mich nicht verlieren, er weiß, dass er mich verletzt hat und das tut ihm angeblich auch weh.
Selbst wenn ich die Ungeheurlichkeiten, von deren Details ich Euch verschonen will, verzeihen könnte, wo kann ich Hoffnung an die Zukunft haben und ich will und kann das nicht noch mal erleben. Da wird es eben mit den Versprechungen schon dünn: "Eine 100% Sicherheit könne niemand geben. " Immerhin hatten wir sogar schriftlich eine Vereinbarung abgeschlossen, dass Flirtportale nicht mehr genutzt werden. Im Juni diesen Jahres wurde ich wieder eines Besseren belehrt, als er mir irgendwas auf seinem Handy zeigen will, sehe ich das kleine Logo von Tinder.
Ich weiß nicht mehr weiter, vernunftsmäßig weiß ich, dass nur eine Trennung helfen kann. Ich nehme Tabletten gegen Angstzustände und mache grade eine Therapie, die mir gut tut, Klarheit zu gewinnen und sich selbst zu reflektieren.
Irgendwie war ich in den letzten Tagen auf dieses Portal gestoßen. Zum einen stellt man fest, dass andere ganz ähnliche Probleme haben, was umgekehrt auch wieder verdeutlicht, welche Probleme mit Tinder und Co. so entstehen.
Vielleicht hilft mir die Kommunikation mit Euch, endgültig eine Entscheidung zu treffen.

02.10.2019 09:07 • x 5 #1


meineMeinung


265
423
Zitat von Herbstgewitter:
Ich weiß nicht mehr weiter, vernunftsmäßig weiß ich, dass nur eine Trennung helfen kann.


Dann sei vernünftig und lass dich nicht weiter vera... Schmeiß den Parasiten raus.

02.10.2019 09:13 • x 2 #2


Begonie


78
265
Kannst Du noch ein Fünkchen Achtung vor Deinem bestätigungssüchtigen und Affärensüchtigen Ehemann empfinden? Oder fühlst Du Dich missbraucht, ausgenutzt und belogen?
Er hat jegliche Grenzen des Respekts Dir gegenüber verloren, denn er machte ja immer weiter mit seinen Datingportalen.
Der kann gar nicht mehr anders, das ist wohl eine Art Lebensinhalt von ihm geworden.
Daran ändern auch schriftliche Vereinbarungen nichts. Der Drang dazu ist viel zu stark, so dass er nicht damit aufhören wird.

Es ist Zeit, die Realität anzuerkennen und Deine Konsequenzen zu ziehen. Ich bin normalerweise immer dafür, einer Ehe eine Chance zu geben, aber in Deinem Fall hatte er jede Menge und wie hat er sie genützt? Das siehst Du jetzt selbst.

Ich habe mal von einer Frau erfahren, die eine angeblich glückliche, langjährige Ehe führte. Zwei erwachsene Tächter, alles hätte so schön sein können. Nur, dass der Mann eine große Vorliebe für junges, schwarzes Fleisch hatte. Einmal pro Jahr fuhr er allein in den Urlaub in ein afrikanisches Land. Was er dort tat, war klar.
Die Ehefrau lebte damit, bis sie es irgendwann nicht mehr ertrug, zumal er nicht davon ablassen konnte und wollte.

Es sei alles nicht so einfach, sagte sie. Die Töchter und Bekannten wüssten von nichts und sie würde sich schämen. Sie hatte Angst, dass mit einer Trennung das ganze Familiengefüge auseinander brechen könnte, was stimmt.Wie die Sache ausging, weiß ich nicht. Aber irgendwann ist ein Punkt überschritten und dann muss man sich entscheiden und handeln.

Es geht bei dieser Frau und bei Dir auch um Selbstachtung! Beschädige Dich selbst nicht noch mehr!

Begonie

02.10.2019 09:50 • x 4 #3


Babs54

Babs54


2865
2
7390
Hallo liebe @herbstgewitter.
Das, was du schreibst, macht mich sprachlos. Was für ein respektloser Mensch. Er so viele rote Linien überschritten, dass es in meinen Augen mehr als unverschämt ist.
Er nimmt dich leider nicht ernst.
Es tut mir sehr leid für dich, denn das, was nun evtl auf dich zukommt, ist alkes andere als lustig.
Du hattest ja auch eben in meinem Thema geschrieben. Danke dafür. Ja, natürlich bin ich "weiter" als du. Aber auch nur, weil ich "Vorsprung" habe. Ich kann nur sagen, dass es mich mehrfach an meine Grenzen gebracht hat. Aber es wird besser.
Auch dir kann hier geholfen werden. Mir hat das Forum wirklich den A..... gerettet.
Tu das, was dein Bauch dir sagt.
Alles Liebe dir:)

02.10.2019 16:40 • x 3 #4


SabineWien


130
1
146
Hallo.

Das klingt sehr schmerzhaft.
Und ich weiss nicht ob es dir hilft, aber mein bester Freund lebt so ein Leben wie dein Mann seit vielen Jahren.

Er ist auf tinder unterwegs und lebt ein lockeres Leben was das betrifft.

ABER...so schräg das jetzt klingt er liebt seine Frau trotzdem und würde sie nie verlieren wollen.

Dieses zweite Leben braucht er um sich lebendig zu fühlen. Aber das Leben mit seiner Frau und den Kindern ist ihm wichtig.

Ich weiss das entschuldigt gar nichts und ich selber würde das nie wollen, aber ich kann nur sagen ein Mann kann tatsächlich seine Frau lieben und trotzdem S. außerhalb suchen.

Wenn ich tinder am Handy meines Freundes sehen würde, würde ich selber aber nicht überlegen... für mich geht das gar nicht.

02.10.2019 16:57 • x 3 #5


FrauLindemann

FrauLindemann


152
2
126
Oh mein Gott! Ich bin ja richtig schockiert.

Nicht durch Tinder entstehen diese Probleme, sondern durch A. Löcher wie deinen Mann.

Trenn dich, um deiner Selbst Willen. Dem würde ich nichts mehr glauben!

02.10.2019 17:01 • x 3 #6


Ortrere

Ortrere


332
1
678
Hallo @Herbstgewitter
Das könnte meine Geschichte sein, ist aber Deine. Ich kann sehr gut nachfühlen, wie es in Dir rumort, denn ich habe das Gleiche erlebt und mich dadurch sehr stark verändert. Bisher habe ich hier im Forum immer nur Bruchstücke erzählt, da ich zunächst wegen einer Affäre hier gelandet bin. Inzwischen weiß ich, durch dieses Forum, durch Therapie und vieles, was im Nachgang so passiert ist, dass mein Erlebnis mit meinem nun Exmann der Auslöser war.
Wenn Du nicht das Gefühl hast, dass Dein Thread dadurch gekapert wird, erzähle ich Dir mal die komplette Geschichte.

Jetzt fühl Dich erst mal virtuell in den Arm genommen und bitte: keine Schuldgefühle! Wenn ich könnte, würde ich heute diesbezüglich alles, alles anders machen, kann ich aber nicht. Aber vielleicht Dir ein paar Gedanken mitgeben?

02.10.2019 17:40 • x 4 #7


AnnaLena49


253
714
Diese ganzen Portale verändern die komplette Beziehungswelt zwischen Mann und Frau.

Die Gier nach ständig neuen Partnern und das Überangebot an S. wird künftig noch viel mehr Beziehungen ruinieren. Musste früher ein Mann noch ein Glas Wein ausgeben oder ein schönes Abendessen initiieren, wird heute nur noch per whats app gefragt und schon landet Mann (oder auch Frau) im Bett des anderen. Billig und ohne jegliche Investition. Nachher wird abgeputzt, geduscht und gegangen. Wegwerf-Gesellschaft.

Und keinen interessiert mehr, ob Kinder oder andere Verantwortlichkeiten da sind. Es ist einfach ekelhaft und abstoßend.


Dazu das ganze Lügengebäude, damit Frau sich einlässt (ich bin frei, suche eine feste Beziehung, bin schon so lange alleine und einsam). Ehen und Familien werden zerstört, nur damit man einer Illusion von angeblicher Lebendigkeit nachhängt. Das Leben ist ja sooo langweilig, da braucht man den Kick durch die Dating Portale und das Gefühl "ich bin ja sooo begehrt....". Welch armselige Seelen sind hier eigentlich auf der Erde unterwegs.

02.10.2019 17:52 • x 9 #8


SabineWien


130
1
146
Zitat von AnnaLena49:
Diese ganzen Portale verändern die komplette Beziehungswelt zwischen Mann und Frau.

Die Gier nach ständig neuen Partnern und das Überangebot an S. wird künftig noch viel mehr Beziehungen ruinieren. Musste früher ein Mann noch ein Glas Wein ausgeben oder ein schönes Abendessen initiieren, wird heute nur noch per whats app gefragt und schon landet Mann (oder auch Frau) im Bett des anderen. Billig und ohne jegliche Investition. Nachher wird abgeputzt, geduscht und gegangen. Wegwerf-Gesellschaft.

Und keinen interessiert mehr, ob Kinder oder andere Verantwortlichkeiten da sind. Es ist einfach ekelhaft und abstoßend.


Dazu das ganze Lügengebäude, damit Frau sich einlässt (ich bin frei, suche eine feste Beziehung, bin schon so lange alleine und einsam). Ehen und Familien werden zerstört, nur damit man einer Illusion von angeblicher Lebendigkeit nachhängt. Das Leben ist ja sooo langweilig, da braucht man den Kick durch die Dating Portale und das Gefühl "ich bin ja sooo begehrt....". Welch armselige Seelen sind hier eigentlich auf der Erde unterwegs.



Da hast du soooo recht!
Ich finde es so traurig wie heutzutage Beziehungen gelebt werden. .. richtig traurig!

02.10.2019 17:55 • x 5 #9


Mienchen

Mienchen


200
1
241
Mein damaliger Ex hat auch manche Wochenenden benutzt um sich mit seiner Bitc... zu treffen. Mir hat er erzählt, er brauch Freiraum und muß mal was für sich unternehmen.

Als ich den Schwindel durchschaut habe, ist er sang und klanglos ausgezogen und hat mir meinen Laptop dagelassen (hatte ich ihm geschenkt)

Als ich rein geschaut habe, sah ich tausend Bilder von seiner Affäre, *beep* und in eindeutigen Posen. Die Affäre selber war vor 15 Jahren meine beste Freundin.

Was ich sagen will, ich hätte ihm nie wieder vertrauen können, einmal kaputt, bleibt es kaputt. Verabschiede dich von diesem Clown und versuche dir ein Leben ohne den Idioten zurecht zu basteln.

Es tut lange weh, aber es geht vorbei. Du wirst glücklicher sein, ohne diese Angst, das er wieder Mist baut, glaub es

02.10.2019 18:10 • x 4 #10


Herbstgewitter


15
1
28
Danke für die vielen Nachrichten. Und ja, es ist so, die Achtung schwindet massiv. Da nützen Sträuße mit roten Rosen und andere Aufmerksamkeiten nichts, weil sie das Problem nicht lösen. Aber da war immer ein Fünkchen Hoffnung, da muss doch eine Verhaltensänderung möglich sein. Dies meinte auch der Paarberater, er glaube dran, dass sich Menschen verändern können (ist wohl auch sein Job, dran zu glauben). Mag sein, dass es manche (und das können Männer und Frauen sein) können, ihren Partner zu lieben und dennoch immer Bestätigung woanders zu suchen. Ist nur dummerweise nicht meine Definition von Liebe. Zu meiner Definition von Liebe gehört durchaus auch Verzeihen dazu und dazu war ich eben auch bereit, wenngleich ich im innersten extrem verletzt bin, aber Verzeihen kann eben nur gelingen, wenn der andere bereut und offensiv etwas tut, um Verhaltensänderungen zu erwirken. Angeblich war er ja voriges Jahr auch bei einem Psychologen, und da sind wohl Erfahrungen aus der Kindheit und mit seiner ersten Liebe ein Problem. Aber als erwachsener (um nicht zu sagen "alter") Mann ist er trotzdem für das, was er tut, verantwortlich.

03.10.2019 09:03 • x 2 #11


Haudegen

Haudegen


84
107
Diese ganzen Portale (wie sie auch heißen mögen) machen es leichter als früher, ja. Sie sind aber meiner Meinung nach nicht als Auslöser zu sehen. Es ist der Mensch selbst. Zu deiner Ehe kann ich nur sagen, der Drops ist gelutscht. Verzeihen und vergeben ist das eine, aber Vertrauen wirst du nicht wieder aufbauen können.

03.10.2019 09:29 • x 2 #12


T4U

T4U


251
262
Zitat von Herbstgewitter:
Aber da war immer ein Fünkchen Hoffnung, da muss doch eine Verhaltensänderung möglich sein.

ja - aber deine. Wirf ihn aus deinem Leben. Frage dich, bist du glücklich jetzt? Willst du dir dies weiter antun? Er ist sein ganzes Leben so gewesen, er wird es nicht aufgeben können, selbst wenn er sich mühen würde, kommen all die Dinge wieder.

03.10.2019 09:40 • x 2 #13


Herbstgewitter


15
1
28
Das ist sicher richtig, den Portalen als solches, kann man nicht die Schuld geben, wenngleich sich die Wertevorstellung mancher Leute eben schon sehr verändert wird durch ständige Präsenz von Affären in Filmen, durch ständige offensive Werbung von Seitensprungportalen. Da kommt sich ja mancher schon unnormal oder prüde vor, wenn er das nicht ausprobiert.
Richtig ist, die Verantwortung trägt jeder selbst. Ich hab oft überlegt, ihm das auch mal anzutun, damit er merkt, wie sich das anfühlt, aber das wäre nicht ich selbst. Ich muss morgens selber in den Spiegel schauen können, mir muss ich in erster Linie treu sein, nicht ihm. Hab ihm das auch gesagt.
Hab nicht mal so sehr Angst vor dem Alleinsein, es ist eher die Angst vor dem Trennungsstress als solchem, (d.h. wenn eine Fee käme und "bling", wäre er weg, hätte ich damit kein Problem.) Aber Feen machen sich eben sehr rar
Die beiden letzten Jahre waren verloren für mich, ich glaube, mit Hilfe der Therapeutin und vielleicht mit Euch finde ich meinen Weg...

03.10.2019 10:03 • x 2 #14


scherbenherz

scherbenherz


223
11
164
Zitat von Herbstgewitter:
dass sich Menschen verändern können (ist wohl auch sein Job, dran zu glauben). Mag sein, dass es manche

Es wurde schon sehr viel dazu beigetragen und ich auch muss sagen, dass in deinem Fall eine EINDEUTIGE Trennung das Beste wäre UND um das Zitat hervorzuheben: JA! Menschen können sich ändern; WENN sie WOLLEN. Manche wollen jedoch nicht und nutzen auch sämtliche zweite Chancen nicht - so wie in deinem Fall!

Tut mir leid, aber dieses: Er kann seine Frau & Kind lieben aber braucht S. von außen; vielleicht können das manche (Aber das glaube ich ehrlich gesagt KAUM!) ist TOTAL QUATSCH.

Er braucht sein Tinder und seine ganzen Datingportale. Eventuell sollte er sich psychlogische Hilfe bezüglich seiner S. trieben/umgang suchen, denn für mich scheint es so, als stecke da was anderes dahinter als normale Triebe, die NORMALE Männer nämlich auch und wohl unter Kontrolle zu haben scheinen.
Und auch dir selbst solltest du einen Gefallen tun und dem ein Ende setzten! (Eventuell, falls du diesem Menschen eine zweite Chance geben möchtest, hilft ihm nur ein RICHTIGER Weckruf und das bedeutet: endgültige Trennung)

Alles Liebe.

03.10.2019 13:07 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag