117

Eigene Situation, eigenes Thema, Wege aus Affären

Wurstmopped

Wurstmopped

1863
1
2017
Zitat von 6rama9:
Finde ich auch einen interessanten Ansatz. Affären scheuen das Licht mehr als der Teufel das Weihwasser. Man müsste mal überlegen, ob eine offensive öffentliche Bekanntmachung einer Affäre des Partner im Bekanntenkreis, Arbeitsumfeld, usw nicht das schnellste und nachhaltigste Mittel wäre, diese zu beenden.

Also zB die Arbeitskollegin der untreuen Frau abpassen und ihr sagen "Übrigens, falls du mitbekommst, dass meine Frau gerade durch den Wind ist. Es ist, weil ihre Affäre gerade aufgeflogen ist und sie im emotionalen Ausnahmezustand ist. Ihr gehts gerade nicht gut"

Für Frauen ist das der Super-GAU...nichts fürchten sie mehr als den Verlust ihres Rufes
Das ist ein gutes Argument um Dynamik in eine Affäre zu bringen... Öffentlichkeit finde ich gut.

13.05.2019 20:41 • #61


Zauberkugel

Männer nicht?
Da tun sich beide Geschlechter gar nichts.
Meine Meinung.
Wer geht denn bitte mit einer Affäre an die Öffentlichkeit? Dann wäre es ja auch keine mehr in dem Sinne. Die meisten versuchen doch den Deckel drauf zu halten. Auch nach Auffliegen. Das geht ja auch erstmal niemanden etwas an.

13.05.2019 21:24 • #62


6rama9

6rama9

2586
3
4167
Zitat von Zauberkugel:
Männer nicht?
Da tun sich beide Geschlechter gar nichts.

Oh... in der öffentlichen Wahrnehmung ist das aber was ganz anderes. Fremdgehende Frauen sind bei anderen Frauen nicht gerade gut angesehen ("will die etwa auch an die Hose meines Mannes?"), während fremdgehende Männer bei anderen Männern schon auch mal als Frauenversteher und Casanovas gelten.

Tatsächlich glaube ich, dass Frauen die Öffentlichmachung ihrer Affäre sehr unangenehm empfinden würden. Also, wenn ich eins hier aus dem Forum gelernt habe, dann dass man als Betrogener sofort das Heft in die Hand nehmen muss. Da kann so eine Öffentlichkeitsmachung durchaus eine Druckmittel sein.

13.05.2019 22:03 • x 1 #63


Wurstmopped

Wurstmopped

1863
1
2017
Zitat von 6rama9:
Oh... in der öffentlichen Wahrnehmung ist das aber was ganz anderes. Fremdgehende Frauen sind bei anderen Frauen nicht gerade gut angesehen ("will die etwa auch an die Hose meines Mannes?"), während fremdgehende Männer bei anderen Männern schon auch mal als Frauenversteher und Casanovas gelten.

Tatsächlich glaube ich, dass Frauen die Öffentlichmachung ihrer Affäre sehr unangenehm empfinden würden. Also, wenn ich eins hier aus dem Forum gelernt habe, dann dass man als Betrogener sofort das Heft in die Hand nehmen muss. Da kann so eine Öffentlichkeitsmachung durchaus eine Druckmittel sein.

Jepp, ganz besonders pikant, wenn im Umfeld fremdgegangen wird, da ist dann Alarm hoch zehn, sch...s auf die Moral, Hauptsache der Schein bleibt gewahrt.

13.05.2019 22:12 • #64




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag