101

Ein Leben lange unfreiwillig Single?

DRichter

3
1
2
Hallo liebe Community!

Ich heiße Daniel, bin 25 Jahre alt und mache momentan meinen Master in Pharmazie. Ich habe große Pläne was ich beruflich machen möchte, evtl. noch einen Doktor anschließen, wenn mir die Forschung Freude bereitet. Nur mit der Liebe geht es irgendwie nicht. Nach 25 Jahren hatte ich noch keine einzige Beziehung, keinen One-Night Stand, keine gute Freundin, mit der ich normal regelmäßig schreibe, und noch nicht mal einen ersten Kuss. Insofern bin ich also völlig unerfahren. Zwar war ich bereits mehrmals verliebt, das war aber immer einseitig. Und seit meiner letzten vergeblichen Liebe geht irgendwie gar nichts mehr.

Vor 4 Jahren habe ich ein Mädchen kennengelernt, mit der ich mich super verstanden habe. Wir hatten sehr viele gemeinsame Interessen, intellektuell auf meiner Wellenlänge, gleicher Humor etc. Ich habe mich nach kurzer Zeit unsterblich in sie verliebt, sie aber nicht in mich. Ein damals noch guter Freund von mir hat auch mehr in ihr gesehen, und sie sind in eine Beziehung gekommen. Damals war ich einfach am Ende, war monatelang am Rande einer Depression, weil es mir so weh getan hat, sie zusammen zu sehen. Heute sind sie fast vier Jahre glücklich zusammen und planen auch in naher Zukunft zu heiraten. Sie weiß, wie sehr ich, immer noch(!), in sie verliebt bin, und hält deshalb Distanz zu mir. Seitdem habe ich mich nicht mehr in jemanden verliebt, sie ist wie ein unterbewusster Maßstab, an dem ich alle Damen, die ich kennenlerne, messen muss. Sie ist einfach absolut einzigartig, besitzt völlig atypische Interessen für eine Frau etc. Darum komme ich irgendwie nicht ganz über sie hinweg, und bin immer noch unfassbar neidisch auf ihren Freund.

Leider bin ich ein extrem zurückhaltender, nachdenklicher und schüchterner Mensch, der nur sehr schwer Menschen kennenlernt. In Bars etc. traue ich mich fast nie Frauen anzusprechen, und wenn doch, dann wirken sie meist desinteressiert und das verursacht bei mir das Gegenteil von Behagen, teilweise finde ich die Gespräche anstrengend. Dann lasse ich meist ab. Auch über gemeinsame Hobbies hat sich noch niemand gefunden, auch weil ich es nur selten schaffe, die Initiative zu ergreifen, weil es bei mir wirklich viel Überwindung braucht. Es ist bis jetzt keine auch nur ansatzweise an meine vergebene Liebe rangekommen. Mittlerweile habe ich den Glauben daran verloren, mich noch einmal verlieben zu können.

Dieses Alleinsein tut mir nicht gut. Ich habe die letzten Monate eine wirklich negative Grundstimmung, das hat auch mein bester Freund bestätigt, ich war schon ewig nicht mehr richtig glücklich. Dieses Kribbeln im Bauch habe ich seit der alten Liebe nicht mehr empfunden. Langsam mache ich mir Sorgen, dass das niemals mehr etwas wird. Auch wenn es heißt, es passiert dann, wenn man am wenigsten damit rechnet, muss immer noch eine Initiative von mir kommen, und im Daten und Flirten bin ich einfach eine absolute Niete. Ich weiß, dass ich nichts erzwingen kann, und dass das sehr kontraproduktiv sein kann, aber langsam werde ich nervös. Meine Familie und Freunde machen schon manchmal leichte Späße über mich, was ich aber vertrage.

Kennt ihr Menschen, die ihr Leben lang völlig unfreiwillig alleine bleiben, obwohl sie so gerne einen Partner hätten? Einmal das Gefühl der Liebe zu erleben? Wenn das so weiter geht, habe ich wirklich Angst, depressiv zu werden. Ich möchte nicht mein restliches Dasein alleine fristen.

Liebe Grüße und Danke für eure Antworten

15.06.2018 22:03 • x 1 #1


Sabine

Sabine


3960
11
5506
Hallo und Willkommen bei uns

Du bist beziehungsbedürftig. Du hast wenig Selbstbewusstsein und an Selbstliebe fehlt es dir erheblich. Das strahlst du aus. Und das nimmt das weibliche Geschlecht wahr. Damit sinken deine Chancen gegen Null.

Wer nicht sucht, wird gefunden.

Du steckst so voller Erwartungen, dass das nicht funktionieren kann. Ich würde vor einen solchen Mann auch davon laufen.

Du würdest für die Dame alles tun. All deine Freiräume aufgeben. Und damit jede Beziehung von vorn herein zum scheitern verurteilen.

Ich hoffe du kannst mir folgen

Stell dich neu auf. Arbeit an dir. Finde vorerst Interessen, die dich voll ausfüllen und lasse dich finden.

Dir alles Liebe

Sabine

15.06.2018 22:17 • x 1 #2



Ein Leben lange unfreiwillig Single?

x 3


Klaus123


540
487
Hey Daniel,

wenn ich mich nicht irre, hast du dich nie auf´s Flirten fokussiert. Wie sollst du dann genial drin sein.
Geh einen Schritt zurück und schau nochmal genau hin. In kurzer Zeit bist du Master, kannst Geld verdienen, bist gefragt, sprich dein Ding machen.
Frauen wollen Männer, die IHR Ding machen, auf dem Weg dorthin bist du bereits.
Mit deiner Bildung kannst du auch ins Ausland gehen und hast damit Möglichkeiten, die dem Großteil der Leute hier in D verwehrt sein dürften, ja kannst sogar schauen, wo es dir gefallen würde.
Ist aber nur ein theoretisches Beispiel mit dem ich dir einfach sagen will, du hast keine so schlechten Karten. Es gilt eher, sie richtig auszuspielen, dann ergibt sich auch bei den Damen die eine Chance.
Früher oder später. Das mit dem Glück ist keine Garantie, immer nur eine Variable, verstehst.

15.06.2018 22:19 • x 3 #3


DRichter


3
1
2
Danke für eure Antworten.

Bisher habe ich aber immer die genau gegenteilige Erfahrung gemacht: Der Freund, der jetzt mit meiner Liebe zusammen ist, hat von Anfang an alles in sie "investiert", hat sich bei ihr profiliert, und hat so viel Zeit mit ihr verbracht, dass er sogar sein Studium verzögert hat, weil er viele Prüfungen nicht bestanden hat. Er hat sich so fokussiert auf sie, und sie hat sich verliebt ihn ihn und seitdem sind sie glücklich zusammen.

Ich habe immer den Eindruck vermittelt bekommen, man soll die Frauen erobern. Angesprochen wird man sowieso nicht, das muss immer vom Mann ausgehen. Wenn ich aber mein Ding mache, was ich die letzten Jahre gemacht habe, mich auf das Studium voll konzentriert und nebenbei Geld verdient, dann scheint es, als ob überhaupt keine Interesse zeigt.

Natürlich bin ich beziehungsbedürftig. Ich würde so viel geben, dass ich einmal wieder Liebe empfinden kann, die aber auch erwidert wird. Ich habe immer "mein Ding gemacht", und das hat mich absolut gar nicht bei Frauen weitergebracht. Ja, ich bin nicht sonderlich attraktiv, nicht muskulös, ich bin eher der Naturwissenschaftler, was für das weibliche Geschlecht bei Weitem nicht so interessant ist.Auch bin ich nicht sehr "flirty", tue mir schwer Komplimente zu verpacken, Gefühle auszudrücken. Das ist einfach nicht meine Stärke.

Ich verstehe es einfach nicht.

15.06.2018 23:32 • #4


unregistriert

unregistriert


4333
1
5841
Zitat von DRichter:
Ich verstehe es einfach nicht.


Was Du von Dir und Deinen Plänen schreibst klingt eigentlich sehr gut. Frauen lieben Männer, die "ihr Ding" durchziehen und beruflich erfolgreich sind. Die Ansprüche an die Männer ändern sich auch, um so mehr die Mädels auf die dreissig zugehen.

Mach weiter Dein berufliches Ding, UND - rede darüber.

Du schreibst Du hast keine "beste Freundin". Woran liegt das? Eine weibliche Freundin ist elementar wichtig für Männer mit Deiner Persönlichkeitsprägung.

16.06.2018 00:01 • #5


Gretel

Gretel


2036
2
1984
Zitat von Sabine:
Hallo und Willkommen bei uns

Du bist beziehungsbedürftig. Du hast wenig Selbstbewusstsein und an Selbstliebe fehlt es dir erheblich. Das strahlst du aus. Und das nimmt das weibliche Geschlecht wahr. Damit sinken deine Chancen gegen Null.

Wer nicht sucht, wird gefunden.

Du steckst so voller Erwartungen, dass das nicht funktionieren kann. Ich würde vor einen solchen Mann auch davon laufen.

Du würdest für die Dame alles tun. All deine Freiräume aufgeben. Und damit jede Beziehung von vorn herein zum scheitern verurteilen.

Ich hoffe du kannst mir folgen

Stell dich neu auf. Arbeit an dir. Finde vorerst Interessen, die dich voll ausfüllen und lasse dich finden.

Dir alles Liebe

Sabine


Unmöglich, @sabine. Hast Du sonst noch irgendwelche weisen Klischees zu bieten?
Überheblichkeit, gekleidet in protestantische Einfalt?

Es gibt NOCH IMMER selbstbewußte Frauen, die gerade auf schüchterne, introvertierte und intelligente Männer stehen.
Auch wenn irgendwelche evolutionsbiologische Modefuzzeleien die junge Generation verwirren.

16.06.2018 00:37 • x 1 #6


unregistriert

unregistriert


4333
1
5841
Zitat von Gretel:
Es gibt NOCH IMMER selbstbewußte Frauen, die gerade auf schüchterne, introvertierte und intelligente Männer stehen.


Da wäre ich mal sehr dankbar, wenn Du hier mal ein paar präsentierst. Und bitte Frauen unter 60.

16.06.2018 00:56 • x 4 #7


verwickelt


274
359
Zitat von DRichter:
Vor 4 Jahren habe ich ein Mädchen kennengelernt, mit der ich mich super verstanden habe. [. ] Sie weiß, wie sehr ich, immer noch(!), in sie verliebt bin, und hält deshalb Distanz zu mir. Seitdem habe ich mich nicht mehr in jemanden verliebt, sie ist wie ein unterbewusster Maßstab, an dem ich alle Damen, die ich kennenlerne, messen muss.

Deine Idealisierung dieser Frau steht Deinem Glück im Weg. Du hast Dich emotional an sie gebunden. Weil Du Dich aber nie damit beschäftigt hast, wie emotionale Nähe entsteht, wirkt diese Bindung auf Dich schicksalhaft.
Du irrst Dich! Die Entstehung emotionaler Bindungen ist gut erforscht. Beschäftige Dich damit und setze dieses Wissen ein, um emotionale Nähe zu anderen Frauen in Deinem Umfeld herzustellen. Alles andere wird sich dann ganz von selbst ergeben.

16.06.2018 01:24 • x 1 #8


Klaus123


540
487
Daniel,
könnte für dich das Modell "strenge Lehrerin" sein. Intelligent und älter als du, nicht top attraktiv.
Sicher, die ist Chef bei dir, was in deinem Fall nicht die Rolle spielen sollte, weil du erst mal wissen solltest wie der Hase so läuft, egal ob´s die langfristig ist oder eben nicht.
Stress dich nicht, dein Freund (ist das echt einer) hatte die Sache auf seine Weise drauf. Stell da keine Vergleiche an. Und heb die Tante, die du gern gehabt hättest nicht auf den Sockel, das macht dich kleiner. Völlig unnötig, warum?
Beweg dich auf der lässigen Schiene, schau einfach was geht, die Gelegenheit kommt schon. Denn letztlich brauchst du schlicht die, die gegenteilig tickt und sich triggern lässt. Nur erkennen solltest du den Moment und diesen nutzen, mehr als das es nicht funktioniert, passiert dabei nicht.
Freilich, an Komplimenten kommst du zuletzt zwar nicht vorbei Wichtig ist, das du gerade dann die Spannung hältst, cool bleibst, sowie die Frau (wenn möglich) nach Hause bringst.
Viel Spaß, ist kein Problem, nur eine Herausforderung.

16.06.2018 01:44 • x 1 #9


BrokenHeart

BrokenHeart


3710
4353
Zitat von unregistriert:
Da wäre ich mal sehr dankbar, wenn Du hier mal ein paar präsentierst. Und bitte Frauen unter 60.


Du sprichst aus Erfahrung?

16.06.2018 02:29 • x 1 #10


mcteapot


Zitat von Gretel:

Unmöglich, @sabine. Hast Du sonst noch irgendwelche weisen Klischees zu bieten?
Überheblichkeit, gekleidet in protestantische Einfalt?

Es gibt NOCH IMMER selbstbewußte Frauen, die gerade auf schüchterne, introvertierte und intelligente Männer stehen.
Auch wenn irgendwelche evolutionsbiologische Modefuzzeleien die junge Generation verwirren.

Egal was ich von dir lese, immer stänkerst du herum. Tipps - Mangelware. Sorry TE, off Topic.

TE, treibst du Sport? Die Möglichkeiten Frauen kennen zu lernen sind vielschichtig, das kann in der U-Bahn genauso passieren wie bei einem Grillfest. Nur wenn man von der Einen träumt, da hat Sabine durchaus Recht, dann merken das andere Frauen recht schnell.

16.06.2018 03:46 • x 2 #11


Sabine

Sabine


3960
11
5506
Zitat von Gretel:
Unmöglich, @sabine. Hast Du sonst noch irgendwelche weisen Klischees zu bieten?
Überheblichkeit, gekleidet in protestantische Einfalt?


Danke für deine Reflektion. Das was du schreibst, bestätigt allerdings nicht meine Wahrnehmung. Denn du bist in den letzten 4 Wochen, die Einzige die das so versteht. Wenn es mir in jedem Beitrag so nahe getragen werden würde, würde ich das auch sichr so verstehen, wie du es schreibst.

Du hast dich wahrscheinlich auf mich eingeschossen und deswegen liest du es genau so, wie du es verstehen möchtest. Das ist aber nicht mein Problem. Das ist DEIN Problem.

Du kannst folgendes tun.

1. Mich ignorieren, wenn ich dich so triggre.
2. So tun, als gäbe es mich nicht.
3. Dich fragen, warum du das liest, was ich nicht schreibe.

Tipps / Ratschläge? Rat - Schlag. Ich übernehme nicht die Verantwortung für jemanden, nur für mich selbst. Frage dich, warum du mich verurteilst und ob es so richtig ist. Es kommt keine Frage, warum ich das schreibe, was ich schrieb, du teilst einfach einmal aus. Ist das wirklich deine innere Größe?

16.06.2018 08:04 • x 2 #12


Butterkrümel

Butterkrümel


610
981
Hallo Daniel,

deine Geschichte erinnert mich an die Geschichte eines ehemaligen Klassenkameraden von mir. Er war ein herzensguter Mensch, ein guter Freund und sehr schüchtern. Er hat nach dem Abi Physik studiert und promoviert. Hatte nie eine Freundin, war immer nur heimlich verliebt und wurde rot, wenn er mit einer Frau sprach. Heute ist er verheiratet, hat Kinder und wohnt in Japan und arbeitet dort in der Forschung. Es gibt keinen Grund, warum du niemanden mehr finden solltest.

Zitat von DRichter:
evtl. noch einen Doktor anschließen, wenn mir die Forschung Freude bereitet.


Du scheinst ein intelligenter, zielstrebiger Mann zu sein, der seinen Beruf liebt. Leidenschaft ist etwas tolles. Nicht viele Menschen haben das Glück.

Zitat von DRichter:
sehr viele gemeinsame Interessen, intellektuell auf meiner Wellenlänge, gleicher Humor etc.


Zitat von DRichter:
besitzt völlig atypische Interessen für eine Frau


Du hast gerade die für dich passende Frau beschrieben. Und diese Eigenschaften hat wahrlich nicht nur eine Frau auf dieser Welt. Du musst nur an den richtigen Orten nach ihr schauen. Eine Bar scheint mir da nicht der richtige Ort. Oder gehst du gerne in Bars? Amüsierst du dich dort? Deine Traumfrau bestimmt auch nicht.

Zitat von DRichter:
zurückhaltender, nachdenklicher und schüchterner Mensch

Zitat von DRichter:
In Bars etc. traue ich mich fast nie Frauen anzusprechen


Wenn du dich verstellst, merken das Frauen. Du bist in einer Bar als schüchterner und zurückhaltender Mann einfach falsch. Das ist, als wolltest du mit Sportstudenten ein Rennen laufen. Das ist nicht dein Feld. Dein Feld sind deine naturwissenschaftlichen Interessen. Dort triffst du die Frauen, die das toll finden.

Bist du Tutor an deiner Uni? Bietest du vielleicht Nachhilfe in deinem Fach für Studenten an? Hast du Mal eine Sprachreise für Naturwissenschaftler besucht (so hat der Freund von oben seine Frau kennengelernt, beide Physiker, die ihre Französischkenntnisse in Paris auffrischen wollten und dafür ein Angebot des Fachbereiches ihrer jeweiligen Unis genutzt haben)?

Es gibt jede Menge Frauen da draußen, die einen schüchternen, intelligenten Mann bevorzugen. Die, die nur auf den Körper und die flotten Sprüche achten, sind auch nicht die Frauen, die du willst.

Ich wünsche dir ganz viel Glück und bleib so wie du bist. Nur so findest du auch die RICHTIGE Frau.

16.06.2018 08:47 • x 3 #13


_Tara_

_Tara_


6429
5
8303
Zitat von DRichter:
Kennt ihr Menschen, die ihr Leben lang völlig unfreiwillig alleine bleiben, obwohl sie so gerne einen Partner hätten?

Ja. Ich kenne zwei Männer, die weder unattraktiv noch dumm sind, die aber in ihrem ganzen Leben noch nicht eine einzige Frau "abbekommen" haben. Weder für Beziehung, noch Affäre, nichtmal für einen ONS. Der eine ist 49, der andere 54 Jahre alt.

Ich will Dich damit nicht entmutigen. Aber dieses "Jeder Topf findet seinen Deckel" halte ich für ein Gerücht.

16.06.2018 08:56 • x 1 #14


kuddel7591

kuddel7591


9050
2
7986
[quote="mcteapot"][/quote]

@ mcteapot
@ Gretel

wer mit Meinungen Anderer nicht klar kommt, hat ein Problem mit sich selbst. Und wer Meinungen
Anderer als "Trigger" sieht, als "überheblich" sieht, als "Klischee" sieht, als "stänkern" sieht, zieht sich den Schuh ja geradezu selbst an, um zu solchen "Ergebnissen" zu kommen.

Was ist denn aus eurer Sicht "Unterstützung" für Menschen, die um Hilfe ersuchen? Mal ganz ehrlich - ich bin schon eine Weile im Forum. So richtig Herzhaftes an Maßnahmen habe ich bisher leider vermisst....da kam bisher nur ein bisschen "Flow" des Forums, eine "Mitleidsbekundung".... aber so richtig was an unterstützenden Maßnahmen vermisse ich....Threadübergreifend.

"Schreiben um des Schreibens willen?" Oder eher mal aus dem Fenster lehnen, um wirklich Konkretes anzusprechen? Mit "Flow" ist niemandem gedient, mit dauernder Tätschelei auch nicht.

Und wenn ihr beiden euch in irgendeiner Weise "getriggert" (fürchterliches Wort fühlt - auch "Flow-Sprache") fühlt, egal wer etwas anderes als in eurem Sinne schreibt, ist das euer beider Problem.

Das war OT....das war bewusst OT....

...dann wiederum war es brandaktuell, um das Spektrum an Unterstützung mal zu erweitern, damit
sich TE selbst ein Bild machen kann, was an Hilfestellung hilfreich erscheint. Es gilt, den Pool an Unterstützung zu vergrößern, egal auf wen oder was bezogen....woraus sich alle etwas entnehmen können.

Niemand sollte sich anmaßen, den Stein der Weisen zu kennen, um zu unterstützen. Was an Unterstützung Sinn evtl. macht, entscheidet jede/r TE für sich selbst. Und so ist der Hinweis von
@ Sabine richtig und nachvollziehbar, dass TE selbst initiativ werden wird, um Veränderungen
bei sich selbst vorzunehmen...wird TE nicht selbst initiativ, ist auch das das Problem von TE. Niemand übernimmt Verantwortung für fehlgeschlagene Unterstützung...

...oder haltet ihr beiden @ mcteapot und @ Gretel den Kopf hin, wenn von euch "empfohlene Maßnahmen" zum Rohrkrepierer für TE werden sollten?

16.06.2018 09:08 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag