30

Ein letzter Versuch

Femira

Femira

2537
4
2931
Zitat von knut1973:
was mich noch positiv stimmt ist, dass sie noch ihre jacke hier hat und ich eine ähnliche phase schon einmal erlebt habe...

Und da war dann auch ein anderer Mann? Wie war die Phase?

08.10.2018 13:49 • #16


knut1973


202
4
88
Zitat von Femira:
Und da war dann auch ein anderer Mann? Wie war die Phase?


in der phase damals war (angeblich) etwas mit ihrem ex/dem vater vom sohn. das habe ich aber nie wirklich mitbekommen. sie ist dann von einem tag auf den anderen plötzlich abgetaucht und stand dann nach fast vier monaten wieder vor mir. (gesehen habe ich sie zwischenzeitlich immer mal wieder aus der ferne auf veranstaltungen, auf denen sie gearbeitet hat.) das schlimmste daran war damals, dass ich von einem moment auf den anderen völlig abgeschnitten war und sie auf nichts reagiert hat. (zu der zeit hatte sie noch etwas von mir.)
auch wenn ich weiß was mit ihr los ist, sind diese abwertungs-/distanzierungsphasen sehr gewöhnungsbedürftig. immerhin hat sie es dieses mal so halb angekündigt ("es kann sein, dass ich bald wieder im untergrund bin", "mein kopf muss niemand verstehen, da sollte man mit einem hammer drauf hauen. ", "ich bin keine frau fürs leben." etc.pp.).

08.10.2018 21:29 • #17


Femira

Femira

2537
4
2931
Zitat von knut1973:
zu der zeit hatte sie noch etwas von mir.

Hä? Weil
Zitat von knut1973:
gesehen habe ich sie zwischenzeitlich immer mal wieder aus der ferne auf veranstaltungen, auf denen sie gearbeitet hat.


Zitat von knut1973:
diese abwertungs-/distanzierungsphasen sehr gewöhnungsbedürftig.

Grundsätzlich muss man fragen, ob man das mitmachen kann/möchte. Ich habe da wenig Erfahrung, weil bei mir schnell der Ofen aus ist, wenn ich verlassen wurde. Soll heißen: Ich verarbeite die Gefühle und komme da nach Monaten (!) nicht mehr ran. Ist jetzt kein Urteil, ich kann es nur nicht.
Aber wenn sowas häufiger passiert und man nie weiß, ob sie wiederkommt, wann sie geht, wie lang sie geht, etc. dann ist das doch eine sehr schmerzhafte Beziehung, die du da führst. Hast du den Thread von @MrDivini gelesen? Der macht das auch mit.

08.10.2018 21:50 • #18


knut1973


202
4
88
Zitat von Femira:
Hä? Weil

das wird jetzt etwas komplizierter: ich bin ihr nach möglichkeit aus dem weg gegangen, da sie keinen kontakt wollte. allerdings habe ich natürlich per sms (wonders war ich blockiert) nachgehakt was überhaupt los sei und was mit meinem technischen gerät wäre. daraufhin hat sie in ihrem umfeld, mit welchen ich auch zusammenarbeite quasi erzählt, dass ich sie "stalken" würde. das gerät habe ich letztendlich über den chef wiederbekommen.

Zitat von Femira:
Grundsätzlich muss man fragen, ob man das mitmachen kann/möchte. Ich habe da wenig Erfahrung, weil bei mir schnell der Ofen aus ist, wenn ich verlassen wurde. Soll heißen: Ich verarbeite die Gefühle und komme da nach Monaten (!) nicht mehr ran. Ist jetzt kein Urteil, ich kann es nur nicht.
Aber wenn sowas häufiger passiert und man nie weiß, ob sie wiederkommt, wann sie geht, wie lang sie geht, etc. dann ist das doch eine sehr schmerzhafte Beziehung, die du da führst. Hast du den Thread von @MrDivini gelesen? Der macht das auch mit.

ich habe diese andere geschichte gerade überflogen. ein paar parallelen gibt es, aber es ist schon etwas anders.
dass sie wiederkommt weiß ich im prinzip. beim letzten mal wusste ich es auch. trotzdem war ich überrascht, als sie da plötzlich stand. an diese nähe-/distanzproblematik habe ich mich eigtl. recht schnell gewöhnt. nach den ersten etwa zwei monaten in totaler aufwertung folgten immer wieder die kleineren distanzierungen und abwertungen. aber dieser "totale cut" im märz war schon extremer. zwischenzeitlich war sie dann auch immer wieder sehr reflektiert ("ich will dich nicht zerbrechen", "mit mir kann es schmerzhaft werden"). aber letztendlich wird sich ohne professionelle hilfe nur sehr wenig ändern. die borderlinepersönlichkeitsstörung bestimmt ganz alleine wann sie nähe will/aushalten kann und wann nicht. durch Alk. und z.t. andere affären kompensiert sie bzw. verletzt sie sich selbst.
mit dem brief habe ich ihr nochmal versucht ganz klar zu vermitteln was ich empfinde, mir vorstellen kann und ihre gefühle und reaktionen aus der vergangenheit gespiegelt. ob es wirklich bei ihr ankommt, wird sich zeigen...

08.10.2018 22:21 • #19


Femira

Femira

2537
4
2931
Zitat von knut1973:
"ich will dich nicht zerbrechen", "mit mir kann es schmerzhaft werden"

:shock:
Finde das nicht reflektiert, sondern eher einen Versuch, sich "rein zu waschen". Nach dem Motto: Du, ich hau dir eine rein, wenn du jetzt nicht gehst. 3-2-1" :keule:
und dann ist es deine Schuld, dass ich dich geschlagen habe, schließlich habe ich das angekündigt.

Auch dass ihre off-Zeiten immer verletzender und krasser werden...ich mein, ist klar, dass das passiert. Hast du dir mal den angehört?

08.10.2018 22:25 • #20


knut1973


202
4
88
Zitat von Femira:
:shock:
Finde das nicht reflektiert, sondern eher einen Versuch, sich "rein zu waschen". Nach dem Motto: Du, ich hau dir eine rein, wenn du jetzt nicht gehst. 3-2-1" :keule:
und dann ist es deine Schuld, dass ich dich geschlagen habe, schließlich habe ich das angekündigt.

Auch dass ihre off-Zeiten immer verletzender und krasser werden...ich mein, ist klar, dass das passiert. Hast du dir mal den angehört?


das ist eher die vereinnahmung der opferrolle. allerdings sind das eben auch klare momente. (reflektion war da nicht glücklich gewählt.)

gut, im video war jetzt nicht viel neues dabei. ich bin in einem "psychologischen umfeld" groß geworden. ;)
entscheidend ist der satz "man muss auf sich achten". wenn man sich selbst verliert und in eine co-abhängigkeit rutscht, dann ist das fatal. dahingehend habe ich zum glück aber einen guten emotionalen abstand.natürlich nicht in jedem moment. aber das kann man auch nicht.

08.10.2018 23:13 • #21


Femira

Femira

2537
4
2931
Zitat von knut1973:
dahingehend habe ich zum glück aber einen guten emotionalen abstand.

Warum akzeptierst du dann, dass sie dich immer wieder so schlimm verletzt und kämpfst dann nach einer massiven Verletzung um sie?
Ich mein, ist doch klar, dass sie dich wieder verletzt.

09.10.2018 07:30 • #22


knut1973


202
4
88
Zitat von Femira:
Warum akzeptierst du dann, dass sie dich immer wieder so schlimm verletzt und kämpfst dann nach einer massiven Verletzung um sie?
Ich mein, ist doch klar, dass sie dich wieder verletzt.


das hier war ursprünglich eigtl. eher eine richtigstellung eines kontaktabbruchs meinerseits. dazu habe ich dann aber nochmal ganz klar dinge sagen wollen, die ich z.t. auch nie gesagt habe. das war auch druck der raus musste.
und verletzungen gab es wenn nur noch temporär, eben an dem tag an dem etwas passiert, maximal noch einen tag danach. ab da kann ich dann recht fix umswitchen und auf emotionale distanz gehen. der brief war aber auch wichtig um in der phase eine art abstand herzustellen und ihr die die option zu geben. (ich hoffe, ich konnte das einigermaßen ausdrücken.)

09.10.2018 22:05 • #23


knut1973


202
4
88
Zitat von Femira:
Also wenn eine Antwort kommt, dann nicht so schnell...da muss man ja eben drüber nachdenken und -fühlen.
(...)


dieses "warten" ist aber schon etwas doof...

13.10.2018 23:25 • #24


Femira

Femira

2537
4
2931
Ja, ich hasse warten und kann das häufig nicht aushalten. Deswegen habe ich sowas noch nicht gemacht.
Ist schon eine Woche her, nachdem du noch einmal zugestellt hast, richtig?

14.10.2018 07:01 • x 1 #25


knut1973


202
4
88
Zitat von Femira:
Ja, ich hasse warten und kann das häufig nicht aushalten. Deswegen habe ich sowas noch nicht gemacht.
Ist schon eine Woche her, nachdem du noch einmal zugestellt hast, richtig?


jau, realistisch gesehen, denke ich aber eh, dass es wieder eine weile dauert.
(was mich verwundert/überrascht ist, dass sie nur noch sporadisch online ist. ich denke mir dann, dass sie sich tatsächlich mal zeit für sich nimmt und ihren kopf sortiert, jenseits von internet und anderen typen/ablenkungen. aber höchstwahrscheinlich ist es ganz anders. und wenn in den wenigen schlechten momenten das kopfkino einsetzt denke ich mir, dass der grund evtl. auch eine glückliche zeit mit einem neuen typen ist. aber letzteres sollte ich wegschieben, da ich daran auch nichts ändern könnte.)

14.10.2018 10:52 • #26


knut1973


202
4
88
die folgenden worte sollte ich mir wohl einrahmen:
"vergiss nur nicht, dass du auf etwas wartest, dass es wert ist darauf zu warten und dass du mit ungeduld mehr kaputt machst als dass es irgendetwas positiv beschleunigt.

du hast ihr gesagt was du möchtest. das sie noch nicht geantwortet hat ist weder gut noch schlecht.
allerdings heißt es aber auch, dass sie noch nicht weiß was sie will und das kannst du so lange es nicht von ihr anders kommuniziert wird erstmal als positiv verbuchen, sonst hätte sie dir schon ein "nein, danke" kommuniziert."

15.10.2018 18:45 • x 1 #27


Schildi

Hallo Knut

Ich habe deine Brief gelesen finde ihn nicht schlecht als Mann ;)
Aber da du in der warte Position bist und das seit ein Jahr hätte ich ihn persönlich etwas anders geschrieben mehr in der Vergangenheit und als Abschiedsbrief..

Denn somit schließt man in gewisser Maßen beim Schreiben auch mit ab und erwartet weniger o. Ganz und gar Nichts .

Wer nach dieser Zeit nicht begriffen hat was er ziehen lässt ist es nicht wert all das zuhaben. Manche Menschen können es nicht schätzen o Ihnen ist es ganz u gar zu unheimlich das sie sich nicht drauf einlassen können.

Es ist schwer Menschen gehen zulassen die man als sein zuhause ansieht dennoch sollte man gucken das man beim kämpfen nicht selber sich kaputt macht!
In diesen Sinne

Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.

16.10.2018 11:47 • x 1 #28


knut1973


202
4
88
Zitat von Schildi:
Aber da du in der warte Position bist und das seit ein Jahr hätte ich ihn persönlich etwas anders geschrieben mehr in der Vergangenheit und als Abschiedsbrief..
(...)
Es ist schwer Menschen gehen zulassen die man als sein zuhause ansieht dennoch sollte man gucken das man beim kämpfen nicht selber sich kaputt macht!
In diesen Sinne

Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.


vielen dank für deinen kommentar.
keine angst, selber kaputt machen tue ich mich keinesfalls, dafür habe ich im großen und ganzen eine gute emotionale distanz.
diesen ansatz, den du schilderst, hatte ich ursprünglich auch im kopf. es liegt sogar eine (etwas ältere) version hier. letztendlich habe ich dazu aber immer noch die möglichkeit und hatte mich vorerst dagegen entschieden, um ihr eben nicht zu bestätigen, dass ich sie verbanne.
auch diese "warteposition" ist ja nur temporär und ich kann sie jederzeit durchbrechen, wenn mir danach ist. die sache ist halt, dass es bei einem menschen mit blps ohnehin kaum eine große rolle spielt was ich sage/schreibe, denn diese person wird immer die regeln für nähe und distanz bestimmen. zumindest solange sie sich keine professionelle hilfe holt. (in diese richtung geht übrigens auch die version des "abschiedsbriefs). und generell gehe ich ohnehin ganz stark davon aus, dass sie auch dieses mal irgendwann wieder vor mir steht bzw. den kontakt aufnimmt.

ein schönes zitat am ende!

16.10.2018 18:57 • #29


knut1973


202
4
88
drei (bzw. vier) wochen vorbei...

26.10.2018 12:16 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag