30

Ein letzter Versuch

Zweizelgänger

Zweizelgänger

175
7
156
Zitat von Staypositive87:
Den Brief hatte sie 100% auch schon per Post bekommen und nur nein gesagt, weil sie mit dir nicht darüber reden will.

Sie will heiraten hab ich gelesen? Du bist halt einfach das Notpolster, falls ihre Probleme die Ehe zerstören.


Geb dir da 100% recht.
Das wäre sozusagen "normal".

Das mit den Büchern hilft übrigens eh nicht da
a) keine Selbstreflexion
b) lieber verdrängt wird, als sich mit Problem auseinanderzusetzen (und siehe a)

02.02.2019 12:25 • #46


knut1973


245
4
115
Zitat von Zweizelgänger:
Also das mit s...exuellen Ausschweifungen oder ähnlichen kenne ich zum Glück so nicht.
Die Situation zu verlassen, konnte teilweise zu noch größeren Dramen führen, da sie mir dann unter Tränen hinterherlief und meinte ich soll nicht gehen.
Wenn man die Krankheit bedenkt, ist diese Reaktion ja auch klar, da sich die Betroffenen ja ungeliebte und verlassen fühlen bzw. eben das emotionale Gedächtnis nicht wirklich existent ist und sofort die eigentlich entgegengebrachte und existente Liebe vergessen ist.

Das mit der Gewöhnung ist meiner Meinung nach das gefährlichste.
Ich glaubte irgendwann zu wissen, dass noch jedem Streit sowieso wieder alles gut wird, bis es plötzlich nichtmehr so war.
Dann bricht in einem die Welt zusammen und trotzdem glaubt man ständig, dass es bestimmt wieder wird,
bis entgültig klar wird, dass man ausgetauscht wurde.
Ab da existiert man für den Betroffenen nicht mehr und man wird behandelt als hätte es alles nie gegeben.

Also sollte man sich, meiner Meinung nach, daran nie gewöhnen, sondern lieber rechtzeitig den Stecker ziehen, und das meine ich wirklich wörtlich.
Der Energieverlust muß gestoppt werden, bevor man wirklich leer ist.


das ist das problem. in dem moment, in dem für dich eine welt zusammenbricht bist du emotional noch viel zu nah dran. das sollte eben nicht passieren.
und eine situation verlassen, heisst nicht, dass man sich trennt. du gehst ja nicht einfach so, sondern kommunizierst vorher nach möglichkeit mittels der set-kommunikation.
so wie ich das lese ist es bei dir aber wohl eher eine betroffene mit depressiven anteilen, während es bei meiner narzistische anteile sind und sie situationen bzw. gefühlen entflieht.

@staypositive87: genug ausgekotzt? du solltest nicht immer von dir auf andere schließen.

02.02.2019 18:04 • #47


knut1973


245
4
115
Zitat von Zweizelgänger:

Geb dir da 100% recht.
Das wäre sozusagen "normal".

Das mit den Büchern hilft übrigens eh nicht da
a) keine Selbstreflexion
b) lieber verdrängt wird, als sich mit Problem auseinanderzusetzen (und siehe a)


sicher hat sie den bekommen. meinst du das weiß ich nicht? dafür kenne ich sie zu gut.

zu den büchern: oh doch, wenn selbstreflektion da ist und die ist in diesem fall vorhanden, dann kann dies durchaus etwas bringen. aber mal ganz davon ab: was hat man denn überhaupt zu verlieren? nichts. genau.

02.02.2019 18:10 • #48


Zweizelgänger

Zweizelgänger

175
7
156
Hm...
Also wenn ich mich so emotional abgrenze, habe ich eher das Gefühl mich fragen zu müssen was bei mir nicht stimmt.
Klingt mir auch sehr narzisstischen Anteilen...
Eine wirkliche Beziehung ist doch nichts bei dem ich nichts fühlen darf.
Oder...?

02.02.2019 18:51 • #49


knut1973


245
4
115
Zitat von Zweizelgänger:
Hm...
Also wenn ich mich so emotional abgrenze, habe ich eher das Gefühl mich fragen zu müssen was bei mir nicht stimmt.


und wieso denkst dh, dass bei dir etwas nicht stimmt?
ich glaube, du verstehst da etwas falsch. sich emotional abzugrenzen heißt nicht, nichts zu fühlen, sondern z.b. nicht auf provokationen einzugehen und eben grenzen setzen.
(und wen meintest du jetzt mit narzisstischen anteilen? )

02.02.2019 23:00 • #50




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag