30

Ein letzter Versuch

Femira

Femira

2632
4
3074
Zitat von knut1973:
drei (bzw. vier) wochen vorbei...

Dann kämpfe jetzt für dich, dass du dich löst.

26.10.2018 15:53 • #31


knut1973


244
4
115
Zitat von Femira:
Dann kämpfe jetzt für dich, dass du dich löst.

nee, das will ich ja nicht. alles gut.

27.10.2018 02:52 • #32


Gislason78

@knut1973, hast du denn nach knapp anderthalb Monaten mal endlich eine Antwort bekommen?

12.12.2018 14:40 • #33


knut1973


244
4
115
Zitat von Gislason78:
@knut1973, hast du denn nach knapp anderthalb Monaten mal endlich eine Antwort bekommen?


auf den brief nicht wirklich. aber wir haben wieder kontakt. und am letzten freitag hat es auch wieder etwas "gekracht" als sie mal wieder vollkommen neben sich stand. es ist auf jeden fall nicht sehr viel einfach geworden.
(ich habe ihr vor zwei wochen beim gehen unauffällig ein buch zum thema "borderline" da gelassen. gefunden wird sie es haben, aber auch darauf gab es bisher keine reaktion.)

12.12.2018 20:58 • #34


knut1973


244
4
115
Zitat von Gislason78:
@knut1973, hast du denn nach knapp anderthalb Monaten mal endlich eine Antwort bekommen?


so, vielleicht mal ein "zwischenstand":
wir hatten ab etwa mitte november kontakt und haben und dann dreimal getroffen. unsere treffen waren immer direkt vertraut. wir haben und geküsst und waren uns nah. von ihrem handeln her, auch als ich beim ersten mal ging und sie mich festhielt und erneut wild küsste, würde ich sagen, dass da defintiv noch etwas ist.
ihre worte gingen aber z.t. in eine andere richtung. insgesamt zweimal erzählte sie mir in einem moment, in dem ich etwas weiter gehen wollte, dass sie den anderen typen mit dem sie eine affäre hatte im nächsten (also diesem jahr) heiraten würde und sie ihn liebe. ich habe ihr natürlich den widerspruch aufgezeigt wieso ich dann gerade hier wäre und wir uns küssen? mir kam es natürlich so vor, als wenn da gerade ihre borderline-störung spricht und sie mich in dem moment nur abblocken will, da ich ihr wieder zu nahe gekommen bin.
dazu kam dann der widerspruch, dass sie beim zweiten mal dann plötzlich einen anderen monat für die angebliche hochzeit angab. in dem fall bin ich aber auch gar nicht mehr auf das thema eingegangen. dazu schrieb sie mir späte etwa a la "dass alles was wir geredet hätten in meinem kopf bleibt und nichts nach aussen dringt". da denke ich mir natürlich wo das problem ist, wenn es stimmen sollte, dass sie heiratet.
und zu guter letzt natürlich der punkt, dass sie mir ggü. sagte, dass sie ja nie heiraten wolle. wobei es auch da immer wieder diese widersprüche gab: im sommer sollte ich ihr bei einer bestimmten veranstaltung einen heiratsantrag machen, was sie später dann aber revidierte. und irgendwie kam das thema ohnehin immer nur von ihrer seite. ich hatte ihr anfangs auf ihre spekulative frage dazu gesagt, dass ich nicht heiraten muss, aber auch nichts dagegen hätte, wenn mein partner dies wollen würde.und jetzt frage ich mich wirklich, wieso sie nie etwas deutlich gesagt hat, wenn sie es gewollt hätte oder ob es einfach nur ein vorwand ist?

auf jeden fall ist sie jetzt etwa zur weihnachtszeit mal wieder abgetaucht und reagiert nicht. ob es jetzt mein kleines weihnachtspäckchen war oder der umstand, dass ich bei meinem letzten treffen bei ihr meinen alten studiausweis verloren habe, das weiß ich nicht. vermutlich spielt das aber alles keine rolle...

18.01.2019 14:03 • #35


herzsonne

Puh!
Man Knut

Wie kannst Du das ertragen?

Ich habe mir gerade ein wirklich wunderschönes Interview von Courtney Love durchgelesen.
Und musste unweigerlich an diesen Strang hier denken.

Als Quintessenz blieb bei mir übrig was Kurt kurz vor seiner Heimkehr wünschte und vertextete.

"Talk to me. In your own language, please."

Courtney sagt über ihren geliebten Mann;
Er meinte auf der Bühne, also in seinem Leben, immer genau das Gegenteil von dem was er sagte, sang, schrieb.

Ja.
Das wollte ich hierlassen.
Aus dem Kopf.

18.01.2019 16:46 • #36


knut1973


244
4
115
Zitat von herzsonne:
Puh!
Man Knut

Wie kannst Du das ertragen?

Ich habe mir gerade ein wirklich wunderschönes Interview von Courtney Love durchgelesen.
Und musste unweigerlich an diesen Strang hier denken.

Als Quintessenz blieb bei mir übrig was Kurt kurz vor seiner Heimkehr wünschte und vertextete.

"Talk to me. In your own language, please."

Courtney sagt über ihren geliebten Mann;
Er meinte auf der Bühne, also in seinem Leben, immer genau das Gegenteil von dem was er sagte, sang, schrieb.

Ja.
Das wollte ich hierlassen.
Aus dem Kopf.


hallo herzsonne,

vielen dank für deine worte!
wie ich das durchhalten? irgendwie ist man mir der zeit etwas abgehärtet und lebt ohnehin sein eigenes leben.
aber wie meinst du das mit dem zitat von kurt und der aussage von courtney?

lg

18.01.2019 17:18 • #37


herzsonne

@knut1973

Ich hatte das so aufgefasst, dass Kurt an sich zum Ausdruck bringen wollte, dass man in seiner Sprache mit ihm spricht.

So dass Verständigung und überhaupt Verständnis entstehen kann.

Hab das übertragen auf die Situationen welche Du mit der Frau hast, für die Du ja doch sehr viel empfindest.

Sie sucht ja offensichtlich.
Will sich endlich trauen, im wahrsten Sinne.


Dir traut sie nicht?

Mein Gefühl dazu.

Liegt es an der Sprache?

Begegnet ihr Euch in der Sprache?

Worte hören ist die eine, ihnen trauen eine andere Sache.

18.01.2019 21:27 • #38


knut1973


244
4
115
Zitat von herzsonne:
(...)

Sie sucht ja offensichtlich.
Will sich endlich trauen, im wahrsten Sinne.
(...)


das ist das ding. wenn ich das mal wüsste...

19.01.2019 00:10 • #39


Zweizelgänger

Zweizelgänger

175
7
156
Tipp von mir : Laufe weit und schnell.

Das alles wird sich nie ändern.
Borderline ist so.
Irgendwann wirst du komplett abgeschossen und vorher hörst du noch genau das, was du hören möchtest.
Danach bist du aber endgültig vergessen.... weg, in jeder Form.

http://www.borderlinezone.org/beziehung/beziehung.htm

Schau dir das mal an und stöber ein wenig in den Links.

Ich wünsche dir da alles gute.

Viele Grüße

01.02.2019 22:52 • #40


knut1973


244
4
115
Zitat von Zweizelgänger:
Tipp von mir : Laufe weit und schnell.

Das alles wird sich nie ändern.
Borderline ist so.
(...)


du, das weiß ich. und ich bin in dem gebiet ziemlich fit. aber trotzdem danke.
allerdings geht das mit dem weglaufen schon nicht, weil wir uns immer wieder sehen werden. und das habe ich auch nicht vor. ich hab mittlerweile eine sehr gute emotionale distanz zu ihr und das passt schon. trotz allem hatten wir uns vorgestern mal wieder in der wolle. aber das ist direkt am nächsten tag für mich wieder abgehakt.

02.02.2019 00:44 • #41


Zweizelgänger

Zweizelgänger

175
7
156
Und was macht der Rest mit dir. ?
Wie geht's dir bei Streits, die einem dann oft zeigen, das die Denke völlig wirr abläuft..?
Also ich hab da inzwischen auch einen gewissen Abstand und kann mich da halbwegs abgrenzen, aber trotzdem hab ich manchmal das Gefühl irre zu werden.

02.02.2019 09:01 • #42


knut1973


244
4
115
Zitat von Zweizelgänger:
Und was macht der Rest mit dir. ?
Wie geht's dir bei Streits, die einem dann oft zeigen, das die Denke völlig wirr abläuft..?
Also ich hab da inzwischen auch einen gewissen Abstand und kann mich da halbwegs abgrenzen, aber trotzdem hab ich manchmal das Gefühl irre zu werden.


klar, das kommt immer auf die situationen an.
ganz am anfang, nach dem ersten rückzug, war es natürlich schlimm. obwohl ich es rationell schon einordnen konnte, war ich emotional viel zu nah dran. das hat sich dann nach und nach gelegt. man gewöhnt sich ja auch an gewisse verhaltensmuster* bzw. weiß was in gewissen situationen passiert.
wenn es geht, versuche ich provokationen, die ich bemerke, zu ignorieren. bei streits möglichst die situation zu verlassen. aber wenn es nicht zu verhindern ist auch ganz klar zu sagen was sache ist oder das es so nicht geht. (in der regel im nachhinein, wenn die situation vorbei ist.) das musste ich auch erstmal "lernen", weil ich eigtl. eher emanzipation und augenhöhe gewöhnt bin.
es gab aber auch vor einigen wochen eine situation, in der ich selber etwas alk. intus hatte und dadurch auch emotionaler. da konnte ich die situation nicht oder viel zu spät verlassen. in solchen situationen eskaliert es dann auch. deswegen habe ich ihr bei ihrem letzten anruf nachts auch nochmal gesagt, dass ich sie zwar gerne sehen wollen würde und auch zu ihr kommen würde, aber nicht in eine kneipe. weil ich weiß wie sie dann ist oder sein kann und das tue ich mir nicht mehr an.

(* sie küsst z.b. häufiger im betrunkenen kopf einen guten freund oder sogar irgendwelche unbekannten. allerdings nicht auf die wange, sondern schon auf den mund. sie hat da keine grenzen.)

02.02.2019 11:28 • #43


Staypositive87

Ernsthaft?
Sorry aber, ernsthaft?!

Du lebst in so einer irrationale Blase, worauf wartest du denn? Dass sie eines morgens aufwacht und von der Erkenntnis in den Hintern gebissen wird?

Ihr Bücher über Borderline da lassen und und.. Du willst nicht ihr helfen, du willst schlichtweg, dass sie einsieht, dass du der einzig wahre bist und das nur nicht sehen kann weil sie getrübt ist.

Dein thread ist ein Fall, indem andere User dir weder helfen noch Ratschläge geben können. Die rennst einem Phantom hinterher.. Warum?

Frag doch m dich warum du dich an so einer aussichtslosen Situation so festgebissen hast.

Ich musste auch schon freundschaftlichen Kontakt mit Borderlinern abbrechen, weils schlichtweg nicht besser wird.

Den Brief hatte sie 100% auch schon per Post bekommen und nur nein gesagt, weil sie mit dir nicht darüber reden will.

Sie will heiraten hab ich gelesen? Du bist halt einfach das Notpolster, falls ihre Probleme die Ehe zerstören.

DU solltest dich mal hinterfragen was bei dir krumm läuft, dass du dich auf sowas so massiv festgefahren hast. In deinem Brief redest du davon wie viel Sicherheit du ihr geben willst.
Meistens ist das Bedürfnis danach beim Schreiber zu finden, und das projizierst du auf sie.

Du willst ihr deine Bedürfnisse aufdrücken.

Diese Kombination ist sooo häufig. Einer hat BL und der andere versucht es um biegen und brechen. So oft gesehen und erlebt. Aus Seiten von Freunden die jemand mit BL wollten und aus der Sicht der ehemigen Freundin mit BL wie sie mit Männern umgeht.

Guck doch mal nach dir warum du das so wehement schaffen willst und nicht die Gedanken um ihre Probleme Kreisen lassen und ihr Bücher da lassen.

02.02.2019 11:54 • x 1 #44


Zweizelgänger

Zweizelgänger

175
7
156
Also das mit s...exuellen Ausschweifungen oder ähnlichen kenne ich zum Glück so nicht.
Die Situation zu verlassen, konnte teilweise zu noch größeren Dramen führen, da sie mir dann unter Tränen hinterherlief und meinte ich soll nicht gehen.
Wenn man die Krankheit bedenkt, ist diese Reaktion ja auch klar, da sich die Betroffenen ja ungeliebte und verlassen fühlen bzw. eben das emotionale Gedächtnis nicht wirklich existent ist und sofort die eigentlich entgegengebrachte und existente Liebe vergessen ist.

Das mit der Gewöhnung ist meiner Meinung nach das gefährlichste.
Ich glaubte irgendwann zu wissen, dass noch jedem Streit sowieso wieder alles gut wird, bis es plötzlich nichtmehr so war.
Dann bricht in einem die Welt zusammen und trotzdem glaubt man ständig, dass es bestimmt wieder wird, bis entgültig klar wird, dass man ausgetauscht wurde.
Ab da existiert man für den Betroffenen nicht mehr und man wird behandelt als hätte es alles nie gegeben.

Also sollte man sich, meiner Meinung nach, daran nie gewöhnen, sondern lieber rechtzeitig den Stecker ziehen, und das meine ich wirklich wörtlich.
Der Energieverlust muß gestoppt werden, bevor man wirklich leer ist.

02.02.2019 12:02 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag