102

Einsam trotz Ehe

Geheimnis

1145
2375
Bin immer wieder erstaunt was manche oder sagen wir Mal sehr viele Menschen aushalten können.

Und ich glaube dass dir dein persönlicher Bad Boy fürs Wohnzimmer gefällt. Du wirst auch in fünf Jahren mit den noch zusammen sein und mit wem er in den fünf Jahren alles zusammen sein wird ist wahrscheinlich völlig dem Zufall überlassen. Je nachdem ob er gerade im Restaurant eine mitnimmt, oder ob eine neue Frau in die Gegend zieht. Oder du ne neue Freundin hast.

01.11.2022 18:03 • x 4 #31


Brightness2

3013
8769
Zitat von Sunny38:
Wir waren immer glücklich, es gab selten Streit, eigentlich nie. Er war einfach ein anderer Mann, lieb, er hat mir zugehört, er wollte bei mir sein, er war aufmerksam/aufrichtig, er hat Interesse an mir gezeigt etc.

Seit wann ist das denn jetzt anders, was hat sich verändert, kannst du -dir- erklären, was passiert ist, woher kommt der negative Umschwung?
Zitat von Sunny38:
er war ihr bei einer Reparatur behilflich, so wurde es mir zumindest gesagt. Nein, die Freundschaft ist dadurch kaputt gegangen. Habe seit dem Vorfall keinen Kontakt mehr.

Was ist daran verwerflich, glaubst du das nicht? Ich finde es zunächst mal nicht schlimm oder diskussionswürdig, wenn mein Mann einer meiner Freundinnen hilft. Was vermutest du, was weißt du konkret?
Zitat von Sunny38:
- ja wir streiten oft, meist weil er sehr unordentlich geworden ist und nichts mehr wegräumt, das hat er früher nicht gemacht. Mich ärgert das.
Es gibt mehrere Streitpunkte.

So richtig schlecht finde ich es nicht, dass ihr noch streitet, wenigstens schweigt ihr euch nicht an und redet noch miteinander Meist steht ja ein plötzlicher Ärger in der Beziehung als Platzhalter für ein grundlegendes Problem. Unordnung, geöffnete Zahnpastatuben sind häufig Synonyme für ganz andere Themen. Wie redet ihr denn über deinen Ärger, wie schaut so eine typische Streitdiskussion um Ordnung im Hause Sunny aus?
Zitat von Sunny38:
- es ist so das ich eigentlich gar keine Auszeit/Freizeit habe, mein kleiner klebt extrem an mir, da duldet er auch seinen Vater nicht.

Hm, du gehst ja auch arbeiten, da wird der Knabe auch mit dem Papa vorlieb nehmen, egal ob müssen, wollen oder können. Hier sehe ich für dich ganz eindeutig Verbesserungspotential. Wichtig, dass du aus deiner Einsamkeit raus kommst. Was ist für euren Sohn anders, wenn du zum Arbeiten musst oder wenn du ausgehst, wie unterscheidet sich dein Verhalten eurem Jungen gegenüber, wie verhält sich der Papa? Kein Wunder, dass du am Rad drehst, wenn du nur noch Mama und Sockenwegräumerin bist. Da bist aber auch du und dein aktives Handeln gefragt. Welche Rolle spielt denn euer Pubertier, der Knabe mit seinen 12 Jahren ist doch sicher auch nicht unanstrengend.

01.11.2022 18:04 • x 2 #32



Einsam trotz Ehe

x 3


Pinkstar

Pinkstar

11056
4
15875
Zitat von Sunny38:
weil ich ihn liebe.

Das ist aber eine ungesunde Liebe. Der Mann tut dir seit Jahren nicht mehr gut, er behandelt dich nicht mit Respekt und weil du dir alles gefallen lässt und du ihm immer wieder verzeihst, behandelt er dich weiterhin auch immer wieder so.

Das Muster solltest du durchbrechen, in dem du diesen Mann mitteilst, dass eine Trennung besser wäre, da du ihm nicht mehr vertrauen kannst und du auch keine Lust mehr hast, einen Mann zu lieben, der mit dir schaizze umgeht.

01.11.2022 18:11 • x 2 #33


Sunny38

15
1
23
@Brightness2 es hat sich verändert nachdem es immer immer wieder zu lügen kam.

- das er bei ihr war empfand ich auch nicht als schlimm, schlimm waren wieder die Lügen das er und sie gesagt haben das er nicht bei ihr war und das er dann doch eingeknickt ist und mir dann doch gesagt hat das er da war.

- wie geschrieben es gibt mehrere Streitpunkte. Er sagt immer das ich an allem schuld bin, das ich dies oder jenes anders machen könnte/kann.

-wenn ich zur Arbeit muss ist hier immer großes geweine, der kleine kann sich ganz schlecht von mir trennen, Kindergarten ist kein Problem das weint er auch nicht. Nur wenn er zuhause ist und ich alleine wegfahre.

- mein älterer Sohn ist mir meistens mehr eine Stütze als mein Mann, er hilft mir, klar auch manchmal mit Gemecker, aber er macht es.

01.11.2022 18:42 • x 2 #34


Sunny38

15
1
23
@PuMa das ist es ja, ich weis es selber nicht.

01.11.2022 18:44 • x 1 #35


Brightness2

3013
8769
Zitat von Sunny38:
- das er bei ihr war empfand ich auch nicht als schlimm, schlimm waren wieder die Lügen das er und sie gesagt haben das er nicht bei ihr war und das er dann doch eingeknickt ist und mir dann doch gesagt hat das er da war.

Sorry, ich weiß noch immer nicht, was da los war, was vermutest du, eine Affaire, wilden S. zwischen den beiden, schließlich ist ja wohl auch deine Freundschaft mit deiner besten Freundin daran zerbrochen.
Zitat von Sunny38:
- wie geschrieben es gibt mehrere Streitpunkte. Er sagt immer das ich an allem schuld bin, das ich dies oder jenes anders machen könnte/kann.

Das ist aber doch eher so ein typischen Schuld Hin-und Hergeschiebe, wenn es mal nicht läuft. Wie reagierst du darauf, um was geht es da?
Zitat von Sunny38:
- mein älterer Sohn ist mir meistens mehr eine Stütze als mein Mann, er hilft mir, klar auch manchmal mit Gemecker, aber er macht es.

Das ist absolut nicht gesund für den jungen Mann. Er sollte seine Pubertät mit allen hormonellen Veränderungen frei von euren partnerschaftlichen Problemen leben dürfen. Nicht als Stütze der Mama. Das läuft ja wohl gewaltig schräg.

Du schreibst du liebst deinen Mann, willst dich nicht trennen, fühlst dich aber einsam und unglücklich. Dann musst du dich bewegen, da führt kein Weg dran vorbei. Dein Mann lügt dich an, warum, was will er verhindern, indem er dich nicht darüber informiert, dass er bei deiner Freundin geholfen hat, welche Reaktion hat befürchtet? Dein Mann hat offensichtlich keinen Leidensdruck. Du solltest ihm schleunigst von deinem Gefühlszustand berichten, ihr solltet gemeinsam darauf hin arbeiten, dass auch du Freiräume bekommst. Hast du dir Erziehungsberatung gegönnt, um die Entwicklung eures Kleinen weg von Klebebuben der Mama in ein autonomes Lausbubenleben zu fördern?

Zunächst empfehle ich dir, ein offenes Gespräch mit deinem Mann, vermutlich braucht ihr beide dabei Unterstützung durch eine Paarberatung, auf jeden Fall solltet ihr moderiert miteinander reden. Ich glaube übrigens nicht, dass eine kompromisslose Trennung die Lösung deiner Probleme ist. Vermutlich sind da viele kleine eingeschliffene Gewohnheiten auf beiden Seiten, die dazu führen, das gerade gar nichts geht. Allerdings wirst du das ohne Mut und ohne Konsequenz dir und deiner Familie gegenüber nur schwer aufgelöst bekommen.

01.11.2022 18:59 • x 3 #36


PuMa

PuMa

7553
2
18546
Zitat von Sunny38:
wenn ich zur Arbeit muss ist hier immer großes geweine, der kleine kann sich ganz schlecht von mir trennen, Kindergarten ist kein Problem das weint er auch nicht. Nur wenn er zuhause ist und ich alleine wegfahre


Oh oh oh. Da klingeln meine Glöckchen.

Ich kenne das. Das hab ich auch erlebt. Und ich habe erfahren warum.

Mein Ex-Mann hat sich, während meiner Abwesenheit, nicht bzw beschi*ssen um meine Töchter gekümmert. Was genau, tut gerade hier nichts zur Sache.
Genau das gleiche wie bei deinem Sohn. Was ich damit sagen will, dein Sohn ist nicht ohne Grund so. Schau genau hin!

01.11.2022 19:04 • x 3 #37


Sunny38

15
1
23
@PuMa ok.

01.11.2022 19:06 • #38


PuMa

PuMa

7553
2
18546
Liebes, ich will dir keine Angst ein jagen.

Dein Sohn ( der große) ist nicht dafür zuständig dir zu helfen. Und dich zu unterstützen.
Er ist ein kind. Dein Kind. Du solltest ihn unterstützen. Nicht anders herum.


Bsp habe ich dir eben genannt.

Kinder weinen nicht wenn sie Zeit mit ihrem Vater verbringen. Sofern er sich gut um sie kümmert.

Bsp heute. Meine Töchter haben noch nie bei meinem Freund geweint, wenn sie allein mit ihm sind. Noch nie. Oft wollen sie gar nicht mehr weg von ihm und fragen ob die länger bei ihm bleiben können.

Deine Kinder zeigen mehr non-verbal als du denkst. Kinder haben feine Antennen. Sie spüren instinktiv das etwas da verkehrt läuft.

01.11.2022 19:13 • x 4 #39


Butterblume63

10028
1
25877
Zitat von Sunny38:
@Chrome ich weis jetzt ehrlich gesagt nicht so genau wie ich damit umgehen soll. Ich möchte hier nicht rumheulen, sondern suche eigentlich nach ...

Bin bei Chrome.
Wascerhoffst du hier? So lange er Null Konsequenzen spürt ,warum in aller Welt soll er sich ändern. Läuft doch bestens für ihn....
Du bist wirklich noch nicht am Ende deiner Leidensfähigkeit angekommen.
Vor was hast du Angst,dein Leben ohne ihn zu führen?Was hält dich....und bitte nicht das Kinderargument.Wenn,du dich aus dieser Charade befreien willst musst du an dir selbst arbeiten.
Auf ihn kannst du nicht hoffen.

01.11.2022 19:38 • x 2 #40


Ella

867
3
2110
Ich glaube dir schon, dass du dir hier Hilfe erhoffst, aber zaubern können wir nicht. Was würde dir helfen?

01.11.2022 19:54 • #41


Cocolores

Cocolores

835
2
2455
Zitat von Sunny38:
sondern suche eigentlich nach einer Lösung.

Ich spekuliere mal: soll es eine Lösung sein à la Was kann ICH noch tun, damit es wieder gut wird? oder Was kann ich tun, damit er dies und das nicht macht oder sich ändert?
Zu beiden kann ich nur sagen: gar nichts. Denn solange nur einer sich anstrengt wird es nicht funktionieren.
Zitat von Sunny38:
Wir waren immer glücklich,

Ist das so? Mit der stetigen Angst, dass er wieder lügt und ggf. betrügt? Naja, mag sein, dass er damit glücklich ist, für ihn läuft es ja. Aber ob Du wirklich glücklich warst, wage ich doch mal zu bezweifeln. Ich habe den Eindruck, dass Du da eher die Augen verschließt.
Allein die Nummer mit der besten Freundin ist schon ne echte Hausnummer. Du hast verziehen. Eigentlich müßte er auf Knien dafür dankbar sein. Aber seine Dankbarkeit ist, dass er so weiter macht wie vorher und Du es weiterhin hinnimmst.
Zitat von Sunny38:
Dann frag ich warum und dann dreht er sich meistens um und geht.

Ja und warum? Weil er's kann. Du läßt es zu. Null Konsequenzen. Und das weiß er.

Geh mal in Dich und frage Dich, warum Du an diesem Menschen fest hältst. Wirklich Liebe? WAS genau liebst Du denn?
Oder ist es eher die Gewohnheit, ggf. auch die Angst vorm Unbekannten?

Gibt da so einen passenden Spruch: Lieber das bekannte Unglück, als das unbekannte Glück...

01.11.2022 20:07 • #42


Elfe11

Elfe11

5499
2
5580
Warum geht frau nicht, wenn sie betrogen und belogen wird?

01.11.2022 20:56 • x 2 #43


Brightness2

3013
8769
Hallo @Sunny38,
wie geht es dir, was nimmst du dir von den hier abgegebenen Meiningen und Empfehlungen mit, wie sieht dein Plan aus, in welche Richtung willst du dich bewegen?
Liebe Grüße von Brightness2

02.11.2022 11:23 • #44


Sunny38

15
1
23
@Brightness2 hi, ich werde nochmal mit ihm das Gespräch suchen. Es hat mir schon die Augen geöffnet was hier geschrieben wurde und ihr habt Recht damit.

02.11.2022 12:24 • x 2 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag