46

Einsamkeit am Wochenende

Lolachen

115
10
130
Hey ihr Lieben,
ich bin bestimmt nicht die Erste, die dieses Thema aufnimmt. Heute frisst es mich nur sehr auf, weshalb ich einfach mal meine Gefühle rauslassen möchte.

Seit 3 Monaten bin ich wieder Single. Im Punkt Trennungsschmerz sehe ich schon das Licht am Ende des Tunnels. Nur diese Einsamkeit an den Wochenenden frisst mich langsam echt auf. Die meisten meiner Freunde sind in festen Partnerschaften, haben Familie und dementsprechend keine Zeit an den Wochenenden. Inzwischen traue ich mich schon gar nicht mehr nachzufragen, ob jemand Zeit hat. Grundsätzlich kann ich es sehr genießen alleine zu sein, aber halt nicht jedes und vorallem das komplette Wochenende.
Gestern war ich mit einem Freund verabredet, der mir kurz vorher absagte. Kurz danach telefonierte ich mit meiner Mutter, die mir auch noch "Mit einem Freund wäre das alles einfacher" an den Kopf warf. Ja das wäre es, aber ich suche keinen Partner nur um mich von der Einsamkeit zu befreien. Mal davon abgesehen, dass meine Trennung noch nicht so lange her ist. Heute wäre ich gerne in den Wald gegangen, allerdings traue ich mich das als Frau so alleine nicht.

Wie helft ihr euch bei extremer Einsamkeit?
Irgendwie finde ich es immer schwieriger Freunde zu finden. Häufig bleiben es einfach nur Bekanntschaften.
Ich bin schon auf der Suche nach neuen Hobbys. Im nächsten Jahr geht es mit einen los, aber bis dahin vergeht ja noch ein wenig Zeit.

10.10.2021 13:24 • x 5 #1


BjörnFF

BjörnFF


237
5
148
@Lolachen was du da sagst kenne ich und auch mir fällt aktuell die Decke auf den Kopf. Man möchte gern was machen, z.B. spazieren gehen und dann kommen Gedanken hoch und selbst wenn man sich aufrafft zum gehen denkt man ständig daran wie es wäre mit dem Partner das zu tun, diese Gefühl hat man nicht und ich werde automatisch trauriger. Ich versuche mich irgendwie abzulenken, mal klappt es besser mal weniger gut. In der Beziehung war ich froh wenn ich mal Zeit für mich hatte und nun möchte ich Zeit mit einem Menschen verbringen, mit dem Menschen den ich liebe. Aber bei mir gibts , wie bei jedem auch , ne andere Vorgeschichte.

10.10.2021 13:31 • x 2 #2



Einsamkeit am Wochenende

x 3


DrBob26


326
407
In erster Linie muss man sich ein Hobby suchen oder etwas machen, was einen wirklich frei macht. In der Regel ist das Sport. Sport schüttet Glückshormone auf und die Welt sieht danach dann wieder ganz anders aus.

Zitat von Lolachen:
Ich bin schon auf der Suche nach neuen Hobbys. Im nächsten Jahr geht es mit einen los, aber bis dahin vergeht ja noch ein wenig Zeit.

Ich gehe am Sonntag immer erst laufen, danach schwimmen und dann in die Sauna und kehre erst am Abend gegen 1830/1900 zurück. Das macht den Kopf frei und beflügelt. Anschließend kann man wunderbar schlafen und startet ausgeruht in die neue Woche. Man muss also gar nicht unbedingt auf ein Hobby "warten". Es gibt auch welche mit denen man einfach sofort starten kann.

10.10.2021 13:48 • x 6 #3


Lolachen


115
10
130
@BjörnFF diese Gedanken in Bezug auf den Ex-Partner werden bei mir zum Glück immer weniger. In schlimmen Momenten tauchen sie noch auf, aber ich kann damit Inzwischen ganz gut umgehen. Vermissen tue ich ihn noch häufig. Ich halte mir dann immer vor, dass es ganz normal ist und ich dankbar für die Zeit, die wir zu zweit hatten, sein kann.
Das erste Mal gehe ich sehr ruhig und reflektiert mit einer Trennung um.
Deswegen kommt meine Einsamkeit eher von den fehlenden sozialen Kontakten. Zum Glück darf ich morgen wieder arbeiten gehen

10.10.2021 13:49 • #4


Lolachen


115
10
130
@DrBob26
Da hast du recht.
Sport mache ich schon, steht heute auch noch auf dem Programm. Ohne könnte ich mir mein Leben gar nicht vorstellen.

Hab schon nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit Ausschau gehalten, was irgendwie schwieriger ist als ich dachte.

10.10.2021 13:53 • #5


aquarius2

aquarius2


6018
6
6640
Kenne ich auch diese Einsamkeit, aber im Moment bin ich froh, wenn ich meine Ruhe habe...

10.10.2021 15:07 • #6


Isnogud

Isnogud


777
2
1621
Huhu,
Ich kann das sehr gut verstehen und teilweise geht es mir ähnlich.
Aber warum traust du dich nicht alleine in den Wald? Die Wege sind breit und ausgeschildert, die Sonne scheint - mir ist wirklich unklar welche potentiellen Gefahren du fürchtest.

Meine härteste Probe war letzte Woche, alleine etwas Essen zu gehen. Weil ich die einzige war, die alleine am Tisch saß und nicht wusste, wo ich hingucken soll damit keiner sich von mir angestarrt fühlt.
Aber im Wald bin ich fast jeden Tag allein, auch ohne Kampfsportausbildung. Das kriegst du auf jeden Fall auch hin!

10.10.2021 15:15 • x 1 #7


Kirsten2016


15
1
15
Ich kann das was Du schreibst 1:1 nachvollziehen und ich bin auch wahnsinnig froh, dass auch dieses Wochenende bald vorbei ist.

Es ist glaube ich reine Kopfsache. Es gibt so viele die auch am WE alleine sind und irgendwie dadurch müssen und wir meinen immer wir wären die einzigen denen es so geht.

Am Schlimmsten finde ich das alleine Frühstücken am WE. Aber so langsam bekomme ich auch das in den Griff.

LG von einer Leidensgenossin

10.10.2021 16:12 • x 3 #8


tina1955


4350
8532
@Lolachen , jeden Samstag oder Sonntag in die Sauna, das tut der Seele gut und für de Gesundheit ist es auch positiv.

10.10.2021 16:21 • x 2 #9


Elfe11


2682
3
2357
Ich habe heute vormittag lange Kaffee getrunken und parallel auf Facebook gelesen. Nebenbei hab' ich mein Workout gemacht, zurzeit mit Schwerpunkt auf ABS und Po sowie ein kleines Hantel Training für die Arme und Schultern. Dann mit den neuen Kitten gespielt und gekuschelt. Und eine Gesichtsmassage mit Jade Roller und Aloe Vera Gel gemacht. Mit 2 Freunden auf WhatsApp getextet, die mir süß aus dem Urlaub täglich Fotos schicken... Später eine Meditation mit Veit Lindau auf Youtube gehört. Und jetzt wasche ich Wäsche und chille mit Lounge Music auf der Couch. So entspannt! Ich bin froh heute für mich zu sein und in der Wohnung zu relaxen. Meinen Schreibtisch muss ich noch aufräumen... Ansonsten kann ich dir den Tipp geben dich in einer FB Kochgruppe anzumelden und täglich ein neues veganes Rezept zu probieren. Das macht glücklich und gesund! Und ich tausche mich täglich mit den anderen Mitgliedern aus. Mittlerweile kennen wir uns auch privat näher. Gute Freundschaften wachsen langsam. Ich bin auch super glücklich wieder 2 Haustiere um mich zu haben! Ohne geht für mich einfach nicht. Ihre Anwesenheit entspannt mich. Bei mir hat es nach der Trennung Jaaahre gedauert, um mich als Single wieder wohl zu fühlen. So sehr war ich das Paarleben am Weekend und den intensiven 6, die Nähe gewohnt. Ich dachte ich überlebte die letzte Trennung nicht ubd machte eine Kurztherapie.
Viel Geduld!

10.10.2021 16:24 • x 2 #10


PerfectStranger

PerfectStranger


34
1
12
Ich kenne das auch an den Wochenenden. Und gerade dann auch noch Urlaub. Eigentlich kann ich mich gut alleine beschäftigen, aber ich würde gerne manches teilen.

Und derzeit drückt dann auch noch so eine heftige Antriebslosigkeit, sobald es "raus" gehen soll. Ich fotografiere eigentlich sehr gerne, habe derzeit aber vor allem eine unfassbar saubere Wohnung und nerde fleißig am Computer rum. Beim (R)Ausgehen ist halt das Zurückkommen immer ein Problem, wenn niemand zum Teilen da ist.

Hab auch so leichte Eigenbrödlertendenzen, weil ich manchmal Ruhe "brauche". Ist trotzdem doof.

Freunde können meinen Kram (und meine Einsamkeit) nur noch sehr begrenzt auffangen. Ich hab immer mal Besuch, aber alle haben a) auch ihre eigenen Probleme und sind b) auch davon genervt, dass ich mal wieder was verkackt habe. Ich verstehe sie gut.

Hab mich schon für Weihnachten bei meiner Familie abgemeldet, weil es mir leichter fällt, hier zu chillen als wieder mal dort zu hocken als (gefühlt) Aussätziger. Wäre dann Weihnachten Nr. 2 alleine daheim und ich hab keine Angst davor. Aber .... auch das ist doof.

Zitat von Isnogud:
Meine härteste Probe war letzte Woche, alleine etwas Essen zu gehen. Weil ich die einzige war, die alleine am Tisch saß und nicht wusste, wo ich hingucken soll damit keiner sich von mir angestarrt fühlt.


Absolute König(sinnen)disziplin! Respekt! Ich käme mir dabei sooo klein vor, und .... puh, ja, sehr sehr allein. Wow, Respekt, ehrlich.

Vor einigen Wochen habe ich mich über Singleurlaube informiert. Ein paar Leuten habe ich davon erzählt. Alle sagten zu mir, ich solle es machen, es sei genau das Richtige für mich. Aber ich sehe sowas _für mich_ (nicht für die, die es machen!) als Eingeständnis vor mir, dass ich eine Menge und viel Potential richtig hart verk_ckt habe.

Tatsächlich nutze ich meine Zeit derzeit auch, um mich mal zu sortieren, die letzten Jahre mit all den Geschehnissen zu ordnen. Das gelingt mir aber nur sehr sehr bedingt.

Letzte Nacht saß ich bis halb 4(!) vor meinem Computer und hab an einem Text für das Forum hier geschrieben. Und er ist nur halb fertig und irgendwie wirr. Und viel zu lang.

Naja. Hmmmm. Gut zu wissen, dass ich irgendwie nicht alleine bin.

10.10.2021 16:49 • x 3 #11


Lolachen


115
10
130
Erstmal danke an all die Antworten!

@Isnogud
Vielleicht bin ich ein wenig paranoid, aber vor kurzen wurde bei mir um die Ecke im Wald eine Frau ermordet. Das macht uns alle hier etwas vorsichtig. Aber vielleicht traue ich mich ja doch, wenn sich die Lage etwas beruhigt hat.
Finde ich im übrigen richtig stark, dass du alleine Essen gehen warst. Wie hast du dich dabei gefühlt?

@Kirsten2016
Sehr wahrscheinlich ist das reine Kopfsache. Ich merke, dass ich mich da zu viel mit anderen vergleiche. Dieses "Alle in meiner Umgebung haben zu zweit (oder mehr) Spaß und ich hocke zu Hause". Richtig blöd eigentlich, zumal das ja nicht mal heißt, dass diese Personen deswegen glücklich sind und eventuell auch gerne mal Zeit alleine hätten. Leider vergleiche ich da auch noch mit meinem Ex. Er hat viele Freunde, ist viel unterwegs und dann fühle ich mich irgendwie als totale null. Aber zumindest sehe ich ein, dass das Blödsinn ist und arbeite in dem Punkt (und an vielen anderen) an mir.
Auf jeden Fall hast du Recht. Wir müssen da durch und vor allem sind wir nicht alleine. Und man kann alleine sehr glücklich sein und ein ausgefülltes Leben haben. An dem Punkt war ich zumindest in der Vergangenheit schon mal. Mit der Zeit wird das für uns definitiv besser werden!

@Elfe11
Das hört sich nach einem sehr guten Tag an. Finde ich toll, wie du dich um dich kümmerst.
Kochgruppe klingt gut, vielleicht versuche ich das wirklich mal. Und beim Thema Haustiere gebe ich dir vollkommen Recht. Ohne meine beiden Fellknäule wäre vieles schwieriger.
Wie lange liegt deine Trennung zurück?

10.10.2021 20:22 • x 1 #12


Lolachen


115
10
130
@PerfectStranger
Das Fotografieren teilen wir schon mal. Und die Antriebslosigkeit die Kamera in die Hand zu nehmen und rauszugehen...
Ist es bei deiner Familie zu Weihnachten wirklich so schlimm? Ich plane von vornherein immer, dass ich nur am 24. abends und am 25. bis zum Kaffee dort bin. Kommt auch noch Jahren noch nicht gut an, aber ich brauche dann wirklich meine Ruhe. Wäre das keine Lösung für dich? Also nur für ein paar Stunden dort zu sein?

Über einen Singleurlaub hatte ich auch schon nachgedacht und das hat auch für dich nichts mit "ver_ackt" zu tun! Heutzutage ist es nun mal unglaublich schwierig einen Partner zu finden und die ganze Corona-Sache hat die Lage alles andere als einfacher gemacht. An deiner Stelle würde ich die Idee nicht aus den Augen verlieren!

10.10.2021 20:29 • x 1 #13


Isnogud

Isnogud


777
2
1621
Zitat von Lolachen:
Vielleicht bin ich ein wenig paranoid, aber vor kurzen wurde bei mir um die Ecke im Wald eine Frau ermordet. Das macht uns alle hier etwas vorsichtig. Aber vielleicht traue ich mich ja doch, wenn sich die Lage etwas beruhigt hat.

Okay, das ist ein total nachvollziehbarer Grund! Hab mich nur gewundert, aber solche Ereignisse lassen natürlich das Kopfkino anspringen.

Zitat von Lolachen:
Finde ich im übrigen richtig stark, dass du alleine Essen gehen warst. Wie hast du dich dabei gefühlt?

War sehr unangenehm, ohne triftigen Grund würde ich es nicht nochmal machen. In ein schönes Café gehen und dabei ein Buch lesen, kann ich mir aber sehr gut vorstellen. Oder auch Kino... Das erfordert ja im Grunde sehr wenig soziale Interaktion, da kommt man sich allein nicht so daneben vor, finde ich.

10.10.2021 20:38 • #14


Emily


1348
8
1351
Meinst du nicht, dass das auch mit dem momentanen Herbstwetter zu tun hat?
Also mir geht es im Sommer immer viel besser als in den kalten Monaten.
Je länger man alleine ist, desto einfacher wird es.
Neue Hobbies kann ich nur empfehlen, hab nächstes We meine erste Tennisstunde.

10.10.2021 20:44 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag