9

Einsamkeit in der Partnerschaft

lonely27


Guten Morgen ihr Lieben =)

heute ist die dritte Nacht rum. Es ist alles etwas umständlich in dieser"Notunterkunft" da sie eigentlich nicht fertig ist und ich dort als absoluter Notfall aufgenommen wurde, auf meine Bitte hin.
Dort gibt es leider keine Küche,auch keine Waschmaschine und ich schlafe mit meiner Matratze auf dem Boden, weil meine Matratze viel zu groß für das Bett ist, welches dort steht. Da ich die beste Matratze der Welt habe fühle ich mich nachts trotzdem sehr wohl
Ich esse immer außerhalb und Wäsche waschen kann ich am Wochenende dann bei meiner Mutter, aber das wichtigste ist das es mir seelisch langsam besser geht. Die Wohnungssuche geht eher schlecht voran, aber ich werde geduldig warten bis ich eine Wohnung finde die mir zusagt!

Vorgestern habe ich noch viel geweint, gestern war ich schon etwas motivierter und habe mich "besser" gefühlt.
Ihr habt definitiv alle Recht. Es gab so viele Zeichen die mir deutlich ins Gesicht sprangen und mir zeigten das mit diesen Menschen etwas nicht stimmt, von Anfang an!
Er tut mir wahnsinnig leid, denn wie ihr schon sagt, wird er niemals die wahre Liebe erfahren und sie erleben können. Ich kann ihn nicht verstehen und versuche es auch einfach nicht mehr, weil es einfach nur grausam ist so ein Leben führen zu müssen.
Natürlich habe ich auch meine Fehler gemacht, aber ich bin nach wie vor der Meinung das man über alles reden kann und zwar ohne sofort den Ton erheben zu müssen. Deutliche Zeichen hätten meinerseits gesetzt werden müssen, die Grenzen waren nicht gegeben und wurden viel zu oft überschritten. Wofür brauche ich einen Partner wenn jeder Hans und Franz netter zu mir als mein eigener Partner. Meine nächste Beziehung sollte von Respekt, gegenseitigem Interesse, einen liebvollen Umgang und Ehrlichkeit geprägt sein. Eigentlich alles selbstverständliche Dinge in einer Beziehung, die ich hier leider zu selten erhalten habe.

Momentan bin ich einfach so unglaublich tief verletzt und habe die letzten Nächte nur Alpträume aber ich erkenne langsam den Sinn in dieser Erfahrung. Ich habe jetzt vielleicht nichts mehr, aber ich merke das ich auch nicht mehr brauche, weil ich froh bin diese eiskalte "Unliebe" nicht länger ertragen zu müssen.

Vielen Dank für eure Worte

04.02.2015 10:12 • x 2 #91


Kundalini


Lonely, die Albträume werden vorbei gehen, du wirst Tag für Tag wieder glücklicher, jetzt hast du dir den Raum für Glück geschaffen.

Manchmal muss man so üble Erfahrungen machen, um wieder gute Erfahrungen deutlich spüren können. Man wird dankbarer für klitzekleine positive Dinge, die man vorher gar nicht wahrgenommen hat bzw. wahrnehmen konnte, weil man so zugeknallt war mit Mist. Du kannst stolz auf dich sein, dass du dich nicht hast klein kriegen lassen von dem Typ.

Irgendwann wachst du morgens auf, und dein erster Gedanke wird nicht mehr mit diesem Typ zusammenhängen

04.02.2015 20:01 • #92


CassiasKummer

CassiasKummer


36
1
5
Liebe Lonely,

wie geht es dir? hast Du Dich schon ein bisschen eingelebt?
Musste oft an Dich denken, obwohl wir uns gar nicht kennen.
Ich hoffe, es geht Dir gut.
Hab ein schönes Wochenende.

LG Cassia

06.02.2015 10:58 • #93


Alena-52


Zitat von lonely27:
ich dort als absoluter Notfall aufgenommen wurde, auf meine Bitte hin.
Dort gibt es leider keine Küche,auch keine Waschmaschine und ich schlafe mit meiner Matratze auf dem Boden, weil meine Matratze viel zu groß für das Bett ist, welches dort steht. Da ich die beste Matratze der Welt habe fühle ich mich nachts trotzdem sehr wohl
Ich esse immer außerhalb und Wäsche waschen kann ich am Wochenende dann bei meiner Mutter, aber das wichtigste ist das es mir seelisch langsam besser geht. Die Wohnungssuche geht eher schlecht voran, aber ich werde geduldig warten bis ich eine Wohnung finde die mir zusagt!

Momentan bin ich einfach so unglaublich tief verletzt und habe die letzten Nächte nur Alpträume aber ich erkenne langsam den Sinn in dieser Erfahrung.
Ich habe jetzt vielleicht nichts mehr, aber ich merke das ich auch nicht mehr brauche, weil ich froh bin diese eiskalte "Unliebe" nicht länger ertragen zu müssen.
hallo lonley

ist bedauerlich, dass du dich jetzt erstmal mit so kargen unterkunftstbedinungen zufrieden geben musst, hoffentlich kannst du dir dennoch ein kuschliges matratzennest bauen, damit du dich geborgen fühlen kannst.
weisst du schon in welchen ort du ziehen willst ? falls ja, hole dir dort einen wohnberechtigungsschein und mache auf dringlich, sage ruhig, dass du jetzt in einer notunterkunft bist und nicht mal eine angemessene schlaf- und kochstellestelle hast - und unbedingt eine kleine wohnung brauchst - auch wegen der arbeit !
das kann helfen diese angelegenheit zu beschleunigen.

wenn wir gut für uns selbst sorgen und achtsam und liebe- und verständnisvoll mit uns umgehen können wir uns mit uns selbst wohlfühlen, selbst in der kleinsten hütte.

das wichtigste, was wir zum leben brauchen haben wir - uns selbst!
und aus unserer schaffenskraft heraus können wir uns das leben so gestalten, dass wir uns glücklich und zufrieden damit fühlen.
innerer reichtum und fülle ist wichtig, dann kommt es auch im aussen eher auf uns zu.

viel glück und weiterhin alles gute für dich!

06.02.2015 12:26 • #94


Lischen


Hallo Lonely27,
Habe mir deine ganzen Einträge durchgelesen. Es tut mir Leid was du durchmachen musstest. Ich bin entsetzt und erschüttert. Erkenne aber , wir du mir auch geschrieben hast, starke Parallelen. Und ziehe den Hut vor deinem Mut. Es gehört viel Kraft dazu sich aus einer Beziehung zu lösen. Du kannst wirklich Stolz auf dich sein. Ich hoffe und wünsche dir vom ganzen Herzen, dass du nie wieder so etwas durchmachen musst. Jeder hat das Recht darauf respektvoll behandelt zu werden. Und nur weil du dich geöffnet hast und bereit warst deinen Freund das zu geben, was du als Liebe verstehst, hast du dich nicht klein gemacht. Ich denke wenn man liebt, ist man bereit für diesen Menschen da zu sein, übernimmt Verantwortung für sein Verhalten und trägt dafür Sorge, das es demjenigen gut geht. Du hast große Stärke gezeigt. Du hast bis zum Schluss gekämpft und als es aus war ihn mit Liebe und Respekt behandelt. Es hat ihm dadurch nur noch mehr gezeigt wie wenig er sich selbst wert ist. Dass hat in so rasend gemacht seine eigene Unzulänglichkeit. Ich hoffe du suchst die Schuld nicht bei dir! Denn dass hast du nicht. Jetzt meine Frage. Wie geht es dir?

Liebe Grüße Lischen

07.02.2015 06:34 • #95


Lonely27


Hallo ihr Lieben Foris!

Ich muss wirklich sagen das ich euch vom Herzen dankbar bin!Ihr habt ein wirklich großes Stück zu einer realistischen Sichtweise über die Beziehung beigetragen. Auch habt ihr mir Mut gegeben auf mein Herz zu hören und hinter meinen Bedürfnissen stehen zu können! Wenn ich daran denke wie sehr mein Herz von diesen Menschen jedes Mal zerrissen wurde, verstehe ich nicht wie ich es verdrängen konnte und nicht auf meine innere Stimme gehört habe.
Ich habe mich regelrecht aufgeopfert, was keinen Sinn macht in einer Liebesbeziehung.

Eine Erinnerung geht mir nicht aus dem Kopf. Wenn ich morgens aufgewacht bin und in seinen Armen lag fühlte sich mein Körper jedes mal sehr wohl in der Umarmung, aber ich blickte immer zum Fenster und dachte innerlich: "Irgendwas stimmt hier nicht. Mir fehlt etwas...tief in meiner Seele. Warum bin ich im inneren so unglücklich?Er ist total fürsorglich und liebevoll, aber was fehlt mir?" Ich war morgens im Inneren immer sehr bedrückt und traurig, wovon er aber nie etwas mitbekommen hatte.
Das innere Gespräch endete damit das eigentlich alles ok ist und ich einen tollen Menschen an meiner Seite habe, aber mein Herz war nie damit einverstanden...

Ja er konnte sich um einen Menschen kümmern und seine körperlichen Bedürfnisse umsorgen(außer S.). Es war jedoch nie das was mir an einer Beziehung wichtig war und zu meinem Glück beigetragen hätte.
Ich konnte nie ehrlich zu ihm sein. Ich konnte ihm nie mitteilen was mir auf dem Herzen lag. Waren es Probleme außerhalb der Beziehung, wollte er sie nach dem zweiten Gespräch nicht mehr hören und das waren keine alltäglichen, unwichtigen Probleme. Ich musste mich damit beruhigen das ich ja mit meinen Freundinnen darüber reden kann. Mittlerweile sehe ich das anders, denn meine Vorstellung von einer Beziehung ist eine andere als seine und leider habe ich mir von Anfang an etwas vorgemacht.

Mir sind die offenen und ehrliche Gespräche sehr wichtig.
Als ich ihm im Dezember ehrlich sagte das ich der Meinung bin, dass wir nur das Ende der Beziehung vor uns herschieben war er total entsetzt und konnte es gar nicht glauben.
Er teilte mir auch mit das ihn diese Ansicht sehr verletzt hätte, wobei ich sie schon 1 Monat vorher bekommen hatte.
Für diesen Menschen ist so ein Umgang (beleidigen, Ton erhöhen) in der Beziehung "normal" für mich war es das absolute Gegenteil. Es hat mir jedes Mal mein Herz zerrissen und ich bin froh das ich es nicht weiterhin erleben muss.

Ich bin froh dass ich frei bin für den Menschen der mich lieben, mich respektieren und sich für mich interessieren wird.
Am glücklichsten macht mich aber die Tatsache das ich mich wertschätze und nicht weiterhin unglücklich in der Beziehung verharre, die mir nur schadet.


@Lischen
Danke für deine Worte!
Ich habe am Anfang immer wieder die Schuld bei mir gesucht und wer bekanntlich sucht, der findet ja auch. Ich habe mich dann als zu sensibel dargestellt und ihm auch noch eingeredet das es an mir liegen und er nichts falsch machen würde.
Dementsprechend habe ich dazu beigetragen das er nicht mekrt das er etwas falsch macht bzw mich mit seiner Art verletzt. Das blöde ist auch noch das ich es mir selbst auch noch eingeredet habe. Ich war so unglaublich verliebt in diesen Mann, in seine Schönheit und seine Männlichkeit das ich ihm keinen Fehler zuschreiben konnte. Wobei ich schon sagen muss das ich in gewissen Hinsichten sensibler bin als andere, aber das heißt noch lange nicht das ich so ein Verhalten tolerieren muss um das Gegenteil zu beweisen.

Mir geht es unglaublicherweise jeden Tag immer besser und besser.
Heute ist eine Woche rum und ich habe meine Entscheidung in keiner einzigen Sekunde bereut.
Ich fühle besser als je zuvor, weil ich hinter mir und meinen Bedürfnissen stehe und endlich anfrage mich selbst zu lieben und mir gutes zu tun.


@Alena
Liebe Alena,
tatsächlich habe ich mir ein kuscheliges Nest voller Wärme und Geborgenheit bauen können.
Mir fehlt Momentan wirklich nichts. Es ist zwar nicht gerade bequem und ich habe nur in meinem Zimmer eine Privatsphäre, aber ich bin wirklich glücklich.
Ich schaue jeden Tag nach einer Wohnung, aber der Wohnungsmarkt ist so unglaublich schlecht. Ich versuche es nicht zu erzwingen. Ich kann dort so lange bleiben wie ich möchte, von daher werde ich es auch tun und mir eine Wohnung nehmen die mir wirklich gefällt und nicht weil ich da jetzt unbedingt raus muss.

Ich erlebe gerade das in meinem Leben wovon du sprichst.
Momentan brauche ich wirklich nichts, denn ich habe mich und ich höre auf meine innere Stimme.
Ich bin letzte Woche erstaunlicherweise zum Ballett gegangen und es hat mir sehr viel Freude bereitet, so das ich ab der kommende Woche richtig damit anfangen möchte.
Es sind so unglaublich viele Dinge in mir nicht ausgelebt worden, weil ich mich für meine Expartner aufgegeben hatte und nur für sie gelebt habe. (Hatte vor ihm 2 längere Beziehungen von jeweils 4,5 Jahren) Mein einziger Wunsch vorher war es die liebe in und durch die Partnerschaft zu erfahren, aber das ist nicht richtig. Ich kann nicht glücklich werden, wenn ich mich selbst nicht glücklich machen kann.
Ich habe natürlich meine Bedenken ob das nicht eine kurzzeitige Euphorie meinerseits ist, aber ich spüre wie lebendig und überaus glücklich ich mich fühle und versuche jeden Moment mit Freude zu geniessen. Ich habe so viele Wünsche und Ziele in meinem Leben, die ich alle gerne erfüllen und erreichen möchte. danke für deine sehr weisen und wertvollen Worte


@Cassiaskummer
Hallo und danke für deine Nachricht.
Mir geht es wirklich gut. Danke! Meine Alpträume sind schon seit mehreren Tagen verschwunden. Ich denke kaum noch an ihn. Er hat mir mit seiner kalten Art sehr geholfen ihn loszulassen. Ich bin nur ab und an etwas traurig das ich nicht sofort ausgestiegen bin und mich nicht viel früher verteidigt habe.
Es war ein Fehler zu diesem Menschen zu ziehen, aber aus Fehlern lernt man hoffentlich
Ich verurteile mich nicht, denn diese Erfahrung ist sehr wertvoll in meinem Leben.

Ich kann mich gerade daran erinnern als ich kurz nach dem Einzug bei ihm, seelisch total aufgewühlt und verletzt war, aufgrund seiner Beleidigungen.
Aus Verzweiflung fing ich an zu meditieren und verfiel wirklich in eine Art Trancezustand, keine Ahnung wie ich es sonst bezeichnen soll, vorher hat es nie in so einer Art und Weise funktioniert.
Da erschien er auf einmal vor mir sitzend und ich merkte wie wundervoll seine Seele ist, wie klar er ist und wie die Essenz seiner Seele vor mir war, völlig frei von seinem Ego.
Er schaute mich mit einem liebeerfülltem Herzen an und sagte:" Du wirst zur richtigen Zeit alles verstehen. Du wirst verstehen warum ich in dein Leben gekommen bin. Lass es zu und vertrau mir. "
Ich fing so sehr an zu weinen und mein Herz wurde mit so viel Dankbarkeit gefüllt. Es war einfach unglaublich. Wenn mein jetziger Zustand weiterhin anhält und ich mich selbst für mein Leben gewonnen habe, dann ist es das größte Geschenk von allen.

Vielen Dank euch Allen!

08.02.2015 10:28 • #96


Alena-52


Zitat von Lonely27:
Aus Verzweiflung fing ich an zu meditieren und verfiel wirklich in eine Art Trancezustand, keine Ahnung wie ich es sonst bezeichnen soll, vorher hat es nie in so einer Art und Weise funktioniert.

Da erschien er auf einmal vor mir sitzend und ich merkte wie wundervoll seine Seele ist, wie klar er ist und wie die Essenz seiner Seele vor mir war, völlig frei von seinem Ego.
Er schaute mich mit einem liebeerfülltem Herzen an und sagte:" Du wirst zur richtigen Zeit alles verstehen. Du wirst verstehen warum ich in dein Leben gekommen bin. Lass es zu und vertrau mir. "
Ich fing so sehr an zu weinen und mein Herz wurde mit so viel Dankbarkeit gefüllt.

Es war einfach unglaublich. Wenn mein jetziger Zustand weiterhin anhält und ich mich selbst für mein Leben gewonnen habe, dann ist es das größte Geschenk von allen.
hallo Loneley

aus meiner sicht sind gerade die nicht richtigen partner genau richtig ! weil sie uns mit ihrem verhalten uns gegenüber genau zeigen wie wir selbst tief im innen über uns denken und damit geben sie uns die chance uns selbst von unseren ego-ängsten zu befreien.
"nicht anderes kann uns emotional verletzen als unsere eigenen gedanken"

ja, der partner, der uns zeigt wie verletzt wir tief in innen immer noch sind - ist ein geschenk für uns - genauso wie der richtige ein geschenk für uns ist. alles macht sinn - jede ursache hat eine wirkung und jede wirkung hat eine ursache.

oft müssen wir erst durch die hölle bevor wir wieder im "paradies" ankommen und das ist in uns selbst! alles wissen ist schon in dir selbst! du siehst es jetzt über deine intuition, in dem zustand indem du warst, spürst du es besser, du bekommst innere bilder, eine innere stimme spricht zu dir.
und sie sagt dir vergebe dir und ihm, weil deine gedanken illusionen waren und seine auch - ihr habt nur eure verletzungen der vergangenheit ins heute übertragen und seid dabei aneinander geraten, in einem aussichtslosen kampf, der nur schmerzende wunden hinterläßt. dabei gelang es euch nicht liebevoll auf sich und den anderen zu schauen - und das kannst du jetzt ändern - das wird dir den frieden bringen.

nehme dir die zeit, die du brauchst, bleibe ganz bei dir, im gefühl - nehme alles an, was da ist und was kommt an gefühlen, dann lösen sie sich auf - wenn du sie weghaben willst, werden sie bleiben, denn widerstand schafft blockaden in uns.

du bist auf dem richtigen weg, es liegt in deiner macht was du aus deinem leben machen willst und wie du über etwas denkst und damit auch fühlst. wenn du liebe- und verständnisvoll mit allem umgehst schaffst du die bedingungen für ein frohes, friedvolles und leichteres leben.

alles gute!

09.02.2015 15:34 • #97


Lonely27


Hallo ihr Lieben,

mir geht es von Tag zu Tag immer besser und besser. Das Gefühl der Einsamkeit lässt sogar nach
Es ist traurig das man eine Beziehung s so leichtfertig wegschmeisst. Wobei es bei mir schon anfänglich sehr sehr schwer war es anzunehmen, aber sein Verhalten hat es mir unheimlich leicht gemacht.


@ Alena:
Da gebe ich dir vollkommen Recht. Wahrscheinlich musste es wirklich so sein, schade das man so etwas erst so krass gespiegelt bekommen muss um aufzuwachen.
Schade das Menschen überhaupt eine Beziehung eingehen und solche Verhältnisse erleben müssen.
Ich finde es unsagbar traurig. Selbst wenn mein Partner sich selbst nicht schätzt oder sich selbst nicht respektiert dann versuche ich ihn doch aufzubauen, ihn zu stärken und nicht dieses Verhalten auszunutzen und ihn auch so zu behandeln.

Danke für deine Worte! Sie bringen mich sehr wirklich weiter!
Wie kommt man eigentlich dazu so eine Sichtweise zu bekommen? Ist durch eigene Wahrnehmung und Erkenntnis entstanden oder musstest du dafür auch viele Steine aus dem Weg räumen?

Liebste Grüße

11.02.2015 10:08 • #98


Lonely 27


Hallo Ihr's =)

ich wollte mich noch einmal bei euch melden und ein wenig berichten.
Mir geht seit der Trennung erstaunlicherweise unglaublich gut! Ich hatte ja erst damit gerechnet das es schlimmer werden wird. Jeden morgen freue ich mich über die "frühzeitige* Erkenntnis, den er wünschte sich schließlich vom ganzen Herzen ein Kind und das trotz der Tatsache das seine Kommunikation absolut niveaulos war. Zwischenzeitlich empfand ich ihm gegenüber sehr viel Hass, worauf ich absolut nicht stolz war, weil sein Verhalten nachträglich auch sehr verachtend geblieben ist.
Ich tröstete mich jedoch damit das er menschlich einfach nicht anders kann und sehr verletzt ist, für ihn war die Beziehung ja normal. Ich werde auf jeden Fall Ende April meine letzten Sachen aus seiner Wohnung holen. Ich habe eine wunderschöne Wohnung gefunden und werde dort am 01.04 einziehen.

Mir gehen sehr viele Gedanken zum Thema Beziehung durch den Kopf. Darüber wollte ich sehr gerne mit euch reden. Leider muss ich sagen das ich das Gefühl habe das ich keinem Mann je wieder trauen könnte. Wahrscheinlich geht das irgendwann wieder vorbei und ist nur eine Phase der Enttäuschung, die ihr zur Zeit durchmache. Ich habe mich nach zwei langen Beziehungen, die beide fast 5 Jahre gingen nicht so gefühlt wie jetzt....
Es ist einfach auch Angst dabei, dass ich wieder geblendet werde von den schönen Seiten eines Menschen, die am Anfang einer Beziehung als einziges zum Vorschein kommen, mein Herz verliere und wieder enttäuscht werde.
Ich bin unglaublich tief enttäuscht, weil sein "Gerede" nicht Ansatzweise mit seinen Taten zusammen gepasst hat und am Ende war ich nur irgendjemand für ihn, trotz seiner Äußerung er würde mich heiraten wollen. Ich war zu naiv und hatte viel zu sehr die rosarote Brille auf.
Am meisten muss ich über einen Satz von ihm nachdenken der in einem Streitgespräch gefallen ist.:" Bisher wurden die Frauen von Beziehung zu Beziehung immer besser...und wer weiß was mich als nächstes erwartet, kann ja nur besser werden!" Dieser Satz hat mich aus irgendeinem Grund am aller meisten getroffen, mehr als seine Beleidigungen.
Ich hatte mich für diesen Menschen entschieden, wollte mit ihm durch dick und dünn gehen....
Seine Sichtweise ist doch unglaublich traurig? Was meint ihr dazu?
Denke ich vielleicht falsch?

Viele Grüße

13.03.2015 13:40 • #99


Alena-52


Zitat von Lonely 27:
Ich tröstete mich jedoch damit das er menschlich einfach nicht anders kann und sehr verletzt ist, für ihn war die Beziehung ja normal.

Ich habe eine wunderschöne Wohnung gefunden und werde dort am 01.04 einziehen.

Leider muss ich sagen das ich das Gefühl habe das ich keinem Mann je wieder trauen könnte.

Ich bin unglaublich tief enttäuscht, weil sein "Gerede" nicht Ansatzweise mit seinen Taten zusammen gepasst hat und am Ende war ich nur irgendjemand für ihn, trotz seiner Äußerung er würde mich heiraten wollen. Ich war zu naiv und hatte viel zu sehr die rosarote Brille auf.
Hallo Loneley

Glückwunsch zur neuen Wohnung! Aus deiner Erkenntnis kannst du lernen und beim nächsten Mal mehr bei dir sein, dann spürst du eher wenn etwas in eine andere Richtung läuft und wenn du wieder mehr Selbstvertrauen aufbauen kannst, kannst du auch einem Partner wieder dein Vertrauen schenken. Alles braucht seine Zeit.
Zitat:
Am meisten muss ich über einen Satz von ihm nachdenken der in einem Streitgespräch gefallen ist.:" Bisher wurden die Frauen von Beziehung zu Beziehung immer besser...und wer weiß was mich als nächstes erwartet, kann ja nur besser werden!"
Dieser Satz hat mich aus irgendeinem Grund am aller meisten getroffen, mehr als seine Beleidigungen.

Seine Sichtweise ist doch unglaublich traurig? Was meint ihr dazu?
Denke ich vielleicht falsch?
glaubst du es geht hier um seine Sichtweise ? es geht doch darum, was das, was er sagt, mit dir macht.
es macht DICH traurig und DU fühlst dich verletzt und ent-täuscht und ge-täuscht - aber es hängt mit deiner eigenen ent-täuschung zusammen, denn deine täuschung hat jetzt ein ende genommen.
du erkennst jetzt, was du dir selbst immer wieder angetan hast ...

versuche dich nicht mit dem, was er sagt zu identifizieren, denn das ist es, was dein leid ausmacht, du glaubst ihm -vielleicht unbewusst- das du nicht "gut genug" warst und das schmerzt und diesen schmerz kannst du jetzt in die heilung bringen.

viel glück und alles gute für dich!

14.03.2015 14:24 • #100


Farbenfee


Es ist zu einfach zu sagen,Du bemutterst ihn...in einer Partnerschaft kann man doch nicht jedes Wort abwägen,ob es dem Gegenüber zuviel ist! Nee,ich fide,der Partner kann sagen(wenn ihm etwas nicht so in den Kram passt),dafür ist er erwachsen und gibt seinem Gegenüber die Chance,beim nächsten mal überlegter zu handeln! Ich kann doch nicht immer überlegen wie ich was verpacke.....jeder von uns ist durch seine Erfahrungen der geworden,der er heut ist....alles hat seine Berechtigung! Nur die Seele darf nicht leiden,wenn die Kommunikation nicht funktioniert hat eine Partnerschaft keine Zukunft!

20.01.2016 13:14 • #101




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag