9

Einsamkeit in der Partnerschaft

Lonely27

Hallo Ihr's,

ich lese schon lange heimlich mit und habe mich nun entschlossen zu meine Geschichte mit euch zu teilen.

Ich lebe seit einem Monat mit einem Mann zusammen den ich sehr liebe. Wir sind seit 7 Monaten zusammen.
Es war seine Idee zusammen zu ziehen.
Leider funktioniert es bei uns in einigen Angelegenheiten nicht so wie ich es mir wünschen würde und so fühle ich mich sehr einsam und bin zur Zeit sehr sehr unglücklich.

Verrückt bin ich eigentlich nicht, aber das Dilemma mit Kopf und Herz müsste jeder von euch kennen und so versuche ich diese Beziehung noch irgendwie hinzubekommen.
Ich fühle mich, wenn alles in Ordnung zwischen uns, bei ihm einfach angekommen.
Er kann unglaublich fürsorglich und liebevoll sein.

Den Alltag bewältigen wir sehr problemlos miteinander. Jedoch haben wir beide Eigenschaften an uns die in einem Streit oder bei einer Diskussion stundenlanges oder tagelanges Schweigen auslösen und das macht mich und mein Herz kaputt. Es tut mir unglaublich weh mit einem geliebten Menschen so ein Verhältnis zu haben.
Er ist ein sehr ruhiger Mensch, aber sobald er sich in irgendeiner Weise von mit kritisiert fühlt wird er laut, meint es auch laut seiner Aussage nicht böse.
Für ihn ist es das wichtigste das ich bloß nichts falsches von ihm denke, was ich auch nicht tue und nicht denke, komischerweise kommt es immer so bei ihm an.

Um ein Beispiel zu nennen:
Aus dem Drucker kam ein bedrucktes Blatt raus, welches die Farbe sehr nass und stark auf dem Papier hatte. Er holte es raus und ich sagte ihm er soll es doch bitte vorsichtig auf das Regal legen und er wurde darauf hin richtig böse und lauter und meinte:" Hälst du mich etwa für einen Idioten?!"
So etwas ist öfter vorgefallen, dass aus Kleinigkeiten bei ihm sofort alle Lampen durchgebrannt sind.
Wobei er immer meint das er sich gar nicht so böse und laut verhält wie ich es darstelle.

Am Anfang habe ich versucht ihm freundlich und liebevoll beizubringen das es nicht so gemeint war und habe viel Verständnis gezeigt.
Mittlerweile brennen bei mir auch die Lampen durch wenn er so reagiert und das führt zu einem Streit.
Er denkt und sagt immer das er Recht hat und ich mich ändern muss. Er ist der Meinung das ich eine falsche Ausdrucksweise habe, dass das Problem an mir ist.
Aber wie soll ich es denn bitte noch freundlicher sagen?

Gestern wollten wir mit dem Auto losfahren, kannten aber den Weg nicht.
Er setzte sich ins Auto, lies es laufen und machte das Licht an. Ich sagte ihm, er solle doch im Navi zuerst die Route eingeben und nicht sofort losfahren. Das führte wieder zum Streit, weil er seiner Meinung nach keine Anleitung bräuchte und auch nicht losfahren wollte, dann kam wieder die Aussage:" Ich bin doch nicht bescheuert. Für wie blöd hälst du mich eingentlich?", mal wieder in einem sehr herablassenden Ton.
Meine Reaktion war vielleicht übereilig ja, aber man muss doch nicht sofort so sauer werden oder?! Er sagt mir auch öfter was ich tun muss oder wie ich aufpassen muss, aber ich habe komischerweise kein Problem damit.
Ich gehe nur davon aus das ich erst das Navi einstelle und dann den Wagen starte und das Licht anmache.

Hinzu kommt das ich mich öfter von ihm absolut ungeliebt fühle.
Sobald ich es anspreche explodiert er förmlich. Er gibt mir das Gefühl das meine Gefühle nicht wichtig genug sind. Ich habe einfach das Gefühl das ich nicht ernst genommen werde.
Er sagt immer das er mich liebt, noch keine seiner Freundinnen so sehr geliebt hat wie mich, aber seinen Handlungen zu folge sehe ich etwas anderes.
Ich bin der Meinung wenn man einen Menschen liebt, tut man alles dafür das es ihm gut geht und das er glücklich ist/wird oder nicht?
Er sitzt total oft am Handy und tippt mit seinen Freunden rum.
Als wir zusammen im Urlaub waren und wir im Hotelzimmer waren hatte er meistens sein Handy in der Hand um seinen Freunden zu berichten was wir tun und was wir erlebt haben.
Ich habe auch Freunde, aber ich habe mein Handy Zuhause gelassen, weil ich meinen Urlaub mit ihm verbringen wollte und nicht mit meinem Handy.
Seine ganzen Freunde haben wenig Zeit für ihn, sie sind alle in festen Händen und ich habe das Gefühl das sie ihm fehlen und er gerne viel mehr mit ihnen unternehmen würde.
Mir tut es auch manchmal für ihn leid, weil ich sehe das es für seine Freunde teilweise schon zu viel ist, vielleicht irre ich mich aber auch.

Es sind auch schon härtere Worte seinerseits gefallen. Er hat monatelang keinen Kontakt zu seinen Eltern gehabt. Kurz vor dem Urlaub aber hatte er sich wieder mit ihnen vertragen. So kam es das ich einen Tag vor unseren Urlaub seine Eltern kennen lernen durfte.
Unser Flug ging um 15 Uhr am nächsten Tag. Wir mussten aber um 7 morgens schon aufstehen und so bat ich ihn nicht zu lange bei den Eltern zu bleiben, weil wir noch Koffer packen mussten und einen 12 stündigen Flug vor uns hatten.
Wir kamen gegen 14 Uhr bei den Eltern an und waren erst gegen 21 Uhr Zuhause.
Das Ganze endete damit das wir um 2 Uhr nachts schlafen gehen mussten.
Als ich schon sehr müde war sagte ich gegen 1:30 zu ihm:" Siehst du wärst du auf meine Bitte eingegangen wären wir schon längst im Bett."
Darauf hin ist er total ausgeflippt und meinte ich wäre doch selbst an allem Schuld und ich hätte doch etwas sagen können. Es endete damit das ich doch meine Fresse halten sollte.
So schwiegen wir uns den nächsten Tag nur noch an. Als ich aber dann unseren Urlaub nicht versauen wollte bin ich zu ihm hingegangen und wollte mich vertragen, obwohl ich mich absolut im Recht empfand und versuchte ihn zu umarmen, dies lehnte er jedoch ab.
Ich verstehe es ja das er seine Eltern lange nicht gesehen hat, aber 4 Stunden hätte doch auch gereicht und ich habe ihn doch extra vorher gebeten das wir nicht so lange da bleiben, weil wir noch gar nicht gepackt hatten. Ich kann doch auch nicht beim ersten Treffen mit den Eltern das Treffen beenden, wie würde das denn bitte aussehen?

Irgendwann in unserem Urlaub kamen wir zu einem wunderschönen Wasserfall und er sagte:" Ich springe und du filmst mich dabei. Das wird eine Mutprobe!", bei mir kam sofort durch das er es an seine Freunde schicken will.
Ich wurde darauf hin sauer, weil sich alles nur um seine Freunde dreht und meinte das ich es nicht filmen werde, entweder wir springen zusammen und niemand filmt uns dabei oder wir lassen es. Das Gefühl das er seine Freunde ständig beeindrucken will lässt mich einfach nicht los. Ich habe das Gefühl das ich nur die zweite Geige spiele.
Die ersten Monate unserer Beziehung konnte er die Finger nicht von mir lassen. Er wollte immer mit mir alleine sein und meinte auch das er niemand anderen brauchen würde, aber jetzt hat sich alles geändert und ich bin sehr unglücklich damit, sobald ich es anspreche sagt er mir:" Du gehts mir sowas von auf die Nerven. Ständig fühlst du dich ungeliebt. Mir reicht es langsam."

Dann hab ich auch noch ein Problem was den S. anbelangt. In meinen Augen haben wir viel zu wenig davon und ich als Frau fühle mich ziemlich ungeliebt und unattraktiv. Er sagt zwar das es absolut nicht stimmt und man einfach mal schlecht drauf oder müde ist.

Ich bin unglücklich und habe es auch am Anfang öfter angesprochen, weil ich schon zwei sehr lange Beziehungen vorher hatte und mir dort nicht so "abgeschoben" oder an zweiter Stelle gefühlt vorkam und im Vergleich zu hier habe ich mich mehr als begehrt gefühlt....ich weiß nicht weiter.

Wir sind übrigens beide 28.

Ich weiß nicht wie ich ihm vernünftig entgegen treten soll.
Ich weiß nicht wie ich das Ganze noch zwischen uns hinkriegen soll.

Das ist doch keine Liebe?!?! Ich nerve ihn doch schon. Ihn ihm entwickelt sich Hass mir gegenüber.
Was meint ihr dazu? Natürlich habe ich wie alle anderen Menschen auch meine Macken, aber ich schätze mich schon als einen Menschen ein, der sich sehr gut in andere Hineinversetzen kann und vieles verzeihen kann, aber irgendwo habe ich auch meine Grenzen was das Verständnis anbelangt und ich will schließlich auch glücklich werden.
Es entspricht nicht meiner Vorstellung einer Beziehung.

Kann ich es wirklich nur noch beenden?

03.01.2015 09:48 • #1


abigail14


406
7
70
Bemutter ihn nicht zu sehr (Sache mit dem Druckerblatt...)

Der Elternbesuch: Ja, da hättest du dort auf die Uhr sehen müssen und sagen Schatz, wir sollten los, sonst wird es knapp (anstatt d a n a c h herumzumaunzen....denn, das bringt ja nichts)

Warum hast du ihm den Spaß des Wasser-Spring-Filmchens nicht gegönnt .... das Kind im Manne^^

Wenn der Alltag sonst gut verläuft und es eher ein Kommunikationsproblem ist, würde ich euch beiden zu einer Paarberatung raten, bevor du die Trennung in Betracht ziehst

03.01.2015 10:08 • #2


Kundalini


Zitat von Lonely27:
....Ich bin der Meinung wenn man einen Menschen liebt, tut man alles dafür das es ihm gut geht und das er glücklich ist/wird oder nicht?
....


Darüber kann man wirklich geteilter Meinung sein!
Ich finde so eine Erwartungshaltung an die Liebe nimmt der Liebe die Liebe.

03.01.2015 10:30 • x 1 #3


Minele


du scheinst gerne das letzte Wort haben zu wollen, das ist anstrengend......und nervig.....(ohne ihn jetzt in Schutz nehmen zu wollen)....

du bist der Meinung wenn man liebt, tut man alles um den anderen glücklich zu machen......bist aber dann so kleinlich, ihm die kleine Freude eines Filmchens von einem Sprung an seine Freunde zu verweigern.....

du weißt dass ihr einen Besuch macht, bei dem es eventuell spät werden könnte und dass ihm das sehr wichtig ist; warum packst du dann nicht einfach vorher?

....und wenn ihm diese "Rechthaberei" auf die Nerven geht, dann kannst du das freundlich und liebevoll verpacken wie du willst....es bleibt nervig.......

ich möchte jetzt nicht auf dir rumhacken Lonely oder sagen du wärst alleine schuld......aber vielleicht wäre die Einsicht und spätere Vermeidung des permanent erhobenen Zeigefingers mal ein Ansatzpunkt?

03.01.2015 12:35 • x 1 #4


Minele


uups....sehe grade dass ich zum großen Teil meine Vorredner wiederhole......sorry

03.01.2015 12:38 • #5


lonely27


Also sehe ich das ganze falsch und bin selbst das Übel allen Leids...

Ich weiß echt nicht was ich denken und wie ich mich verhalten soll. Er "bemuttert" mich ja auch und ich habe kein Problem damit und nehme es ruhig an...

03.01.2015 14:36 • #6


Kollusion


Liebe Lonely,
ich habe den Eindruck dein Partner hat ein geringes Selbstwertgefühl und fühlt sich deshalb bei jeder Kritik gleich zu Tode gedemütigt. Um aber dieses geringe Selbstbild zu kompensieren teilt er gerne aus, du schreibst er kritisiert dich ebenfalls.

Nunja, wir waren alle nicht dabei. Sehr häufig macht eben der Ton die Musik.
Generell kann ich nur sagen, mit nörgelnden Menschen will niemand zusammenleben, wenn es denn permanentes Nörgeln ist. Andererseits muss man auch sagen können dürfen, was einen nervt, ohne auf Zehenspitzen gehen zu müssen.

Ich finde in vielen Situationen ist jedem geholfen sich zurückzulehnen und dem anderen zuzugestehen die Sache so machen lassen zu dürfen wie er/sie es für richtig hält.

Ihr müsst beide Kompromisse machen. Du musst manches loslassen und damit leben dass manches eben nicht so läuft wie du es machen würdest, und er muss lernen damit umzugehen, dass er nicht mehr alleine lebt.

Helfen könnte wenn ihr euch mal ein paar Tage nicht seht. Abstand voneinander, nachdenken was man denn am anderen mag, was man verlieren würde, und vermissen.

03.01.2015 14:46 • x 1 #7


Minele


Nein Lonely, das wollte ich damit auf keinen Fall sagen.....aber du hast ja nur einen Ausschnitt deiner Beziehung geschrieben und das war, was mir persönlich quasi ins Auge stach.......

in dem Punkt treffen bei euch wohl zwei Extreme aufeinander.....einer der gerne kritisiert und einer der Kritik überhaupt nicht weg stecken kann..... du könntest vielleicht versuchen, deine Kommentare in Zukunft einfach nur zu denken; außer es besteht akut Gefahr an Leib und Leben....dann verringerst du die Reibungsfläche.....wenn er aber generell selbst bei berechtigter Kritik gleich durch die Decke geht (was tatsächlich auf geringes Selbstwertgefühl hinweist), dann muss er auch dringend an sich selbst arbeiten...

03.01.2015 15:23 • #8


lonely27


Ja ich finde auch das er ein geringes Selbstwertgefühl hat. Wobei ich der Meinung bin, dass er das überhaupt nicht haben muss.
Ich versuche ihn nicht mehr zu kritisieren bzw es mir zu denken, dass ist ein guter Tipp
Es ist alles wirklich nicht einfach für mich, dass wichtigste habe ich eigentlich gar nicht erzählt. Am Tag des Umzugs ist ein schlimmer Streit vorgefallen, wo er mich wirklich schlimm beleidigt hat. Er hat sich dann auch entschuldigt, aber ich war die nächsten Wochen darauf sehr gereizt, weil die Beleidigungen nicht okay und sehr herablassend waren. Er sagte Dinge wie:"Du verfluchtes Stück schei.!"
Es hat sich total eingebrant in meinem Kopf und ich konnte den Gedanken nicht vereinbaren das dieser Mensch mich noch liebt.. Bzw habe bis heute noch aufgrund des Vorfalls
damit zu kämpfen...
Danke wirklich für eure Antworten.

03.01.2015 18:20 • #9


Wieder mal hier.


Hallo Lonely27,

ich verstehe es nicht, warum Du denn bei ihm bleibst, wenn Du Dich von ihm so verletzt fühlst. Also wenn einer zu mir sagen würde du verfluchtes Stück schei., dann wäre das es für mich gewesen.

Gut, Kritik einstecken, ist nicht einfach. Wer lässt sich schon gerne kritisieren. Aber wenn die Kritik gerechtfertigt ist, dann sollte man sie versuchen anzunehmen.

Ihr seid ja noch nicht so lange zusammen und so wie ich das hier lese, besteht da auch wenig Respekt unter Euch! Wenn der schon am Anfang nicht da ist, wie soll es denn sein, wenn Ihr länger zusammen seid.

Dann lieber keine Beziehung, als eine schlechte!

Alles Gute für Dich

04.01.2015 01:17 • #10


Lonely27


Hallo wieder mal hier und alle anderen =),

ja das habe ich mir auch zuerst gedacht..beenden und gut ist. Habe mich auch sofort von ihm getrennt. Dann hat er sich entschuldigt und sich auch richtig Mühe gegeben..

Das Herz hat leider eine Verstehen, welches der Verstand nicht kennt. So ist es nun Mal bei mir. Ich wünschte es wäre anders.

Wohl war..."Dann lieber keine Beziehung, als eine schlechte!"

Mittlerweile entferne ich mich immer mehr von ihm. Gefühle sind da, aber ich stelle mir eine Beziehung anders vor. Auf der einen Seite ist er total fürsorglich und sehr sehr liebevoll.... auf der anderen gibt es Dinge mit denen ich einfach nicht zurecht komme und wenn ich ihn darauf anspreche hat er immer irgendwelche Ausreden. Wir haben uns am Anfang über so viele Dinge unterhalten und ich hatte immer das Gefühl das er mir gerne zuhört. Mittlerweile habe ich es schon lange nicht mehr. Ich habe das Gefühl er nickt einfach, hört aber nicht zu, weil es ihn nicht interessiert, weil er sich am Gespräch nicht aktiv beteiligt....
Dann gibts da noch die Sache mit dem S.!
Ich bin 28 und empfinde mich als eine attraktive junge Frau. Mich schauen sehr viele Männer an und ich bekomme oft Komplimente egal ob von Männern oder Frauen. Er sagt auch er ist absolut zufrieden mit meinem Äußeren und mit unserem S.. Er sagt aber auch wenn ich ihn darauf anspreche, warum wir so wenig S. haben, bekommt er immer weniger Lust auf mich, wobei ich es bisher erst 3 Mal angesprochen habe.
In meinen beiden letzten Beziehung (beide jeweils ca 4 Jahre) waren die Partner zufrieden mit dem S. und hatten tägliches Verlangen nach mir. Das habe ich ihm aber natürlich nicht gesagt, weil er sehr empfindlich auf so etwas reagiert.
Wir sind noch keine 10 Monate zusammen. In diesem Jahr haben wir 1 mal S. gehabt und das Aufgrund meiner Initiative, dass ist doch absolut nicht normal in unserem Alter und dann auch noch am Anfang der Beziehung oder? Ich kenne so etwas nicht annähernd. Meine beiden Exfreunde wollte immer mehrmals am Tag, dass war mir viel zu viel und hier ist tote Hose.
Ich habe ihn auch schon darauf angesprochen ob ihm etwas nicht passt. Er verneinte es immer. Entweder er lügt oder er braucht es nicht so oft, wobei ich an das letztere nicht glaube.

Hier sind die Männer gefragt. Ich würde gerne eure Meinung zu diesem Verhalten wissen.
Braucht er wirklich nicht so oft oder passt ihm etwas nicht? Er sagt dann er ist müde, oder es war viel zu tun oder er ist erkältet und und und. Für mich ist nichts davon ein Grund. Ich will ihn auch wenn ich total ko bin oder krank bin, weil ich ihn liebe und gerne S. mit ihm habe...
Ich verstehe das nicht. Ich traue mich das auch gar nicht mehr anzusprechen bzw will es auch gar nicht mehr, weil ich sowieso auf Unverständnis stoße. Ich fühle mich wie ein Idiot, dabei bin ich eine Frau und fühle mich absolut nicht begehrt von meinem Partner, dafür kann er sehr sehr eifersüchtig sein und fragt mich jeden Tag ob mich jemand auf der Arbeit angebaggert hat.

Naja irgendwie will ich nicht bei ihm bleiben, weil Gefühle noch da ist und ich noch hoffe und irgendwie warte ich auf die Trennung....

Wäre schön wenn jemand dazu etwas sagen könnte.

Danke

06.01.2015 19:55 • #11


Alena-52


Zitat von Lonely27:
Wir sind seit 7 Monaten zusammen.

Er ist ein sehr ruhiger Mensch, aber sobald er sich in irgendeiner Weise von mit kritisiert fühlt wird er laut, meint es auch laut seiner Aussage nicht böse.
Für ihn ist es das wichtigste das ich bloß nichts falsches von ihm denke, was ich auch nicht tue und nicht denke, komischerweise kommt es immer so bei ihm an.

Um ein Beispiel zu nennen:
Aus dem Drucker kam ein bedrucktes Blatt raus, welches die Farbe sehr nass und stark auf dem Papier hatte. Er holte es raus und ich sagte ihm er soll es doch bitte vorsichtig auf das Regal legen und er wurde darauf hin richtig böse und lauter und meinte:" Hälst du mich etwa für einen Idioten?!"

Gestern wollten wir mit dem Auto losfahren, kannten aber den Weg nicht.
Er setzte sich ins Auto, lies es laufen und machte das Licht an. Ich sagte ihm, er solle doch im Navi zuerst die Route eingeben und nicht sofort losfahren. Das führte wieder zum Streit, weil er seiner Meinung nach keine Anleitung bräuchte und auch nicht losfahren wollte, dann kam wieder die Aussage:" Ich bin doch nicht bescheuert. Für wie blöd hälst du mich eingentlich?", mal wieder in einem sehr herablassenden Ton.

Ich bin der Meinung wenn man einen Menschen liebt, tut man alles dafür das es ihm gut geht und das er glücklich ist/wird oder nicht?
Er sitzt total oft am Handy und tippt mit seinen Freunden rum.
Als wir zusammen im Urlaub waren und wir im Hotelzimmer waren hatte er meistens sein Handy in der Hand um seinen Freunden zu berichten was wir tun und was wir erlebt haben.
Ich habe auch Freunde, aber ich habe mein Handy Zuhause gelassen, weil ich meinen Urlaub mit ihm verbringen wollte und nicht mit meinem Handy.

So kam es das ich einen Tag vor unseren Urlaub seine Eltern kennen lernen durfte.
Unser Flug ging um 15 Uhr am nächsten Tag. Wir mussten aber um 7 morgens schon aufstehen und so bat ich ihn nicht zu lange bei den Eltern zu bleiben, weil wir noch Koffer packen mussten und einen 12 stündigen Flug vor uns hatten.
Wir kamen gegen 14 Uhr bei den Eltern an und waren erst gegen 21 Uhr Zuhause.
Das Ganze endete damit das wir um 2 Uhr nachts schlafen gehen mussten.
Als ich schon sehr müde war sagte ich gegen 1:30 zu ihm:" Siehst du wärst du auf meine Bitte eingegangen wären wir schon längst im Bett."

Dann hab ich auch noch ein Problem was den S. anbelangt. In meinen Augen haben wir viel zu wenig davon und ich als Frau fühle mich ziemlich ungeliebt und unattraktiv. Er sagt zwar das es absolut nicht stimmt und man einfach mal schlecht drauf oder müde ist.
hallo Lonely

du behandelst ihn wie eine mutter, die ihr kind erzieht und es nach ihren wünschen zurechtbiegen will, und dann klappt es auch beim 6 kaum noch, denn wer geht schon mit seiner mutter ins bett ?

glaubst du nicht, dass er selbst entscheiden kann wie er mit dem druckerpapier umgeht oder das selbst regeln kann wenn er am steuer sitzt und auto fährt ?
hast du 5 stunden gebraucht um koffer zu packen um dann endlich ins bett zu kommen ? warum waren die koffer nicht schon vorher gepackt wenn es am nächsten tag in den urlaub geht und ihr am tag vorher noch eltern-besuch abgestattet habt ?

wahrscheinlich hat seine mutter ihn auch bevormunden wollen und du bekommst seinen unverarbeiteten frust ab, du begegnest ihm mit deinem verhalten nicht auf der erwachsenen-ebene, sondern behandelst ihn wie ein unmündiges kind, wunderst dich wenn er deshalb auf 180 ist und reagierst auch wie ein kleines verletztes und enttäuschtes kind, dessen wünsche von einem anderen nicht erfüllt werden.

so kommt ihr nicht weiter, er ist nun mal anders als du und geht anders mit den dingen um, dass kannst du nicht akzeptieren und nimmst das als aufhänger - ego läßt grüßen.
wenn du willst, dass sich etwas ändert, fange bei dir an und überprüfe deine erwartungen an ihn. er ist nicht dazu da um diese zu erfüllen.

alles gute!

07.01.2015 01:30 • #12


minna


ich finde seine reaktionen nicht angemessen,
alles so persönlich nehmen und wegen jedem kleinen mist explodieren,
das finde ich nach so einer kurzen zeit sehr bedenklich.

auch wenn sie kritisiert und er ein problem damit hat, da kann man drüber reden, auch liebevoll.

aber jemand der dauernd ausrastet oder einschnappt, das lässt den anderen oft verstummen.
da er sich dem irgendwann nicht mehr aussetzen möchte.

ich finde sein verhalten wesentlich auffälliger.
was ist denn dabei, wenn sie ihn bittet mit dem blatt vorsichtig zu sein,
kann ja sein, daß er das mit der farbe nicht gemerkt hat.

ich würde "klar, keine sorge, mache ich" sagen,
aber sowas personlich nehmen, finde ich völlig daneben.
auch humor könnte da sehr helfen, den scheint er aber nicht zu haben.

ich glaube er hat irgendwelche persönlichen probleme
die er dir unterjubelt,
aber da muss er sich selber hilfe holen.
erfahrungsgemäss, ist das ein hartes brot,
da solche menschen meist nicht der meinung sind, daß sie hilfe brauchen.

ich an deiner stelle würde mir überlegen, ob du dir das wirklich auf dauer antun willst, da der partner in solchen beziehungen oft schaden nimmt.

wie sind denn seine vorherigen beziehungen verlaufen?

07.01.2015 08:04 • x 1 #13


Halodri


19
2
7
Hallo Lonely,
als ich Deinen Text laß, hatte ich fast die Befürchtung meine Freundin hätte das verfasst. Passte fast alles, sogar das Alter usw..
Nun, ich weiß nicht wieviel Stunden ich Zeit hab das alles zu erörtern . Sehr Komplex und wirklich alles wird ja auch nicht komplett übertragbar sein.
Vorweg wäre es interessant ob Dein (noch) Freund über seine Emotionen und Gefühle reden kann und will. Ich kanns, heißt aber leider nicht dass damit pauschal gleich ne Lösung hervorkommt. Aber ist schon mal ne gute Basis für überhaupt ne Chance.

Es wäre interessant weshalb er solche Reaktionen zeigt. Haste ihn mal gefragt warum? Da hätten wir schon den ersten Part den man psychologisch genauer betrachten müsste. Oft sind es nicht allein die oberflächlichen Gründe.

Btw: Oft lese ich, dass es sich hier sehr einfach gemacht wird... so in der Richtung: Da hat er sich doof verhalten. So ein Depp...wie auch immer. Nur so kommt man gar nicht weiter .

Zurück zum Thema.
Denkt er denn dass sein Verhalten so ok ist?
Und mal andersrum gefragt, wie verhälst Du dich, vor nem "Ausbruch" und danach, und grundsätzlich? Will gar nicht pauschal sagen dass Du ausschlaggebender Punkt bist. Aber da ich seine Seite nicht hören kann... Will nur mal diese Option in Raum stellen.

Weiter wäre interessant was ihn so grundsätzlich und allgemein gerade beschäftigt. Und wie waren seine Beziehungsgeschichten.

Vielleicht ist da in ihm noch irgendwas im argen.

So, und grundsätzlich , was zb die Koffersache angeht, habt ihr unterschiedliche... Vorgehensweisen sagen wir mal, oder Gewohnheiten. Das ist völlig natürlich. Da gilt es wie bei allen Paaren einen Weg zu finden. Eben, zb Koffer vorher packen oder vorbereiten, oder es einfach hinzunehmen dass man mal weniger Schlaf hat, dafür die Nacht drauf früh ins Bett... Ist halt so dass man in ner Geselligen Runde manchmal nur schwer weg kommt.

Der S.
Auch son Thema für viele Stunden.
Liegts an Ihm, an Dir, an beiden...
Vielleicht hast irgendwas an dir, Verhalten, ne Art, irgendwas... das gerade bei ihm etwas anstößt.
Oder ist auch hier noch was bei den ex-Beziehungen blöd gelaufen gewesen, vielleicht hat er daher Bindungsprobleme... ne, würde es vielleicht eher als Bindungsängste bezeichnen. Vielleicht ist er früher mal bevormundet worden, oder ne Ex war zu dominant... wer weiß. Sind alles hier nur Optionen wohlgemerkt.

Was Alena schreibt klingt hart, aber ist durchaus auch ne Option. Klingt zumindest gar nicht unklug.

Was mir aber bei all dem lesen grade auffällt...
Du bist grade dabei dich mehr oder weniger von ihm zu trennen.... Dich stören so viele Dinge die er anders machen soll....
Die Frage ist, ob Du überhaupt noch Mühe hier reinstecken magst und du es nicht schon abgehakt hast.
Ich denke es lohnt sich da erstmal noch weiter dran zu bleiben. Vorausgesetzt ihr könnt beide offen über eure Gefühle reden und ihr macht mal so ne Art Kriesengespräch. Ich denke nicht dass er weiß wie "knapp" es grade bei dir ist. Manche werden erst wach wenn man ihnen die wahre Relevanz klar macht.

Ich für mich kann übrigens sagen, irgendwas ist, dass er nicht so oft will. Nur mag er drüber reden, das ist die Frage. Es kann ihm peinlich sein, hat selbst irgend ein Problem oder will dich nicht verletzen. Das muß jetzt auch gar nichts sein das direkt mit Dir zu tun hat. Oder eben wie gesagt hat er Bindungsängste, also wenns zu "eng" wird wird's ihm zu beklemmend, was wiederum hemmt... wer weiß...

Ich hoff ja dass ich nicht zu negativ geschrieben hab. Nichts desto trotz siehst es ja schon nicht verkehrt. Nur oberflächlich kommt man da nicht arg weit eben. Ohne genauer Rückfragen zu können tut man sich sehr schwer. Wenn magst können wir gern per Mail genauer quatschen. Halodri1 im deutschen Web.

Grüße

07.01.2015 12:31 • x 1 #14


Traurige maus

Traurige maus


260
3
42
also ich für meinen teil würde mich minna anschließen. für mich hört sich sein verhalten nicht gut an...schon allein das mit dem "stück sche.." gibt mir echt zu denken und das er überhaupt keine kritik verträgt ebendfalls. ich hätte da mal eine frage..wenn du eine andere meinung hast wie er wie reagiert er darauf?
und wie ist sein verhalten dir gegenüber wenn seine freunde da sind oder ihr unterwegs seid?

du sollstest dir wirklich überlegen ob du so eine art beziehung auf dauer aufrecht erhalten möchtest...denn wenn du dich nach so kurzer zeit schon ungeliebt fühlst ist das keist aich kein gutes zeichen...

07.01.2015 12:50 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag