96

Er kann sich nicht entscheiden!

guest2014


635
1
1059
Hallo
Zitat von Melanie1990:
Er ist beruflich so sehr eingespannt und hat Verantwortung für 50 Mann und hat mit seinen jungen Jahren schon viel erreicht.

Zitat von Melanie1990:
Er hat gedacht ich werde eh bald gehen und dann war da diese Frau auf seiner Arbeit. Sie ist fast 10 Jahre älter und hat ihm hübsche Augen gemacht.

Zitat von Melanie1990:
Sie hat ihm ein gutes Gefühl gegeben und das hat dann zu mehr geführt

Zitat von Melanie1990:
Im gleichen Moment konnte ich ihn einfach nicht hassen weil ich fiesen Mann viel zu sehr liebe.

Zitat von Melanie1990:
aber an dieser Situation waren wir beide Beteiligt. Ich sehe mich nicht als reines Opfer.

Zitat von Melanie1990:
Jetzt ist es so dass er beruflich weiterhin viel unterwegs ist.

Zitat von Melanie1990:
Er ist hin und hergerissen

Zitat von Melanie1990:
Das macht ihn wahnsinnig und er kommt damit nicht klar.

Zitat von Melanie1990:
Bitte keine Kommentare wie er ist ein Schwein verlasse ihn.

Zitat von Melanie1990:
Jeder in unserem Umfeld hat gesagt das er sich durch den Job verändert hat und hart geworden ist.

Zitat von Melanie1990:
weil er einfach zusammen brechen würde.

Zitat von Melanie1990:
Er ist ein sehr sensibler Mensch und er lebt gerade neben sich her. Er ist nicht er selbst.

Zitat von Melanie1990:
er nun eine Entscheidung trifft, die nicht rational gefällt wurde.

Zitat von Melanie1990:
Er hat selbst gesagt das eine Zukunft mit ihr sehr unwahrscheinlich ist

Zitat von Melanie1990:
und trotzdem kann er sich nicht entscheiden. Ich weiß das mann Gefühle nicht einfach ausknipsen kann.


Du redest nur von ihm!
Was ist mit dir und deinen Verletzungen?

Ich kann nur von mir sprechen, niemals würde ich mit einer anderen in Konkurrenz treten und warten bis mein "Partner" sich für mich oder ne andere entscheidet!
vorher treffe ICH eine Entscheidung!

Kontakt zur Affäre?
Was gibt es da zu besprechen?

Wer die bessere Wahl ist?

Gestern 11:26 • x 4 #31


kuddel7591

kuddel7591


6888
2
6095
@Melanie1990

das anspruchsvolle Berufsleben UND ein Doppelleben - mit dir und der AF - das bekommt dein EM "hin"?

Dass dein EM ggf. eine zeitweise Flucht - in die Affäre - angetreten ist...so schaut es zumindest aus.
Warum er auch immer "geflüchtet" sein mag....meinst du nicht auch, dass die Affäre das Ventil darstellt?

Dein "Beschweren" zu Hause - ist das nicht AUCH ein stückweit normal, wenn dein EM so gut wie gar keine Zeit mehr für dich hat/te? Hast du nicht auch ein Ventil genutzt - durch das "Beschweren", egal warum du dich beschwert hast?

Die Affäre deines EM - der Kontext deines Eingangspost lässt darauf schließen, dass die Affäre deines EM eher ("nur") ein Intermezzo ist!? Das ist tragisch genug.... ich weiß!

Zitat:
Zitat:
Er hat selbst gesagt das eine Zukunft mit ihr sehr unwahrscheinlich ist und ihm bewusst ist das das nicht halten wird und trotzdem kann er sich nicht entscheiden.



"Im Reigen der Gefühle weiß Frau/Mann nie, ist alles Wahrheit oder (doch nur) Phantasie!"

Du beschreibst deinen Mann als einen, der viel Verantwortung zu tragen hat - mit 29 Jahren...
dass er bereits viele erreicht hat. Das ist die Wahrheit. Das Gefühlschaos im privaten Bereich...da steckt er offenbar mittendrin. Und du hast es selbst geschrieben -

Gestern 11:28 • x 1 #32


tina1955


1180
1
1760
Zitat von Melanie1990:


Sie hat mir gestern geschrieben, dass Sie sehr eindutig mit ihm gesprochen hat und auch arbeitsrechtliche Konsequenzen in erwägung zieht und Sie hier noch nachdenkt. Klar heißt das nicht, dass sie dann keinen Kontakt mehr haben aber zumindest arbeiten Sie dann nicht mehr zusammen.



Okay.
Die Frage ist ja, willst Du an der Ehe festhalten, hast Du keine Angst, dass dann eventuell die nächste Kollegin auf der Matte steht.
Er muss ja irgendwie etwas vermisst haben in der Ehe, wenn er so empfänglich für die Reize der anderen Frau war und selbst jetzt noch überlegen muss, wem seine Gedanken gelten sollten.

Gestern 11:28 • #33


unbel Leberwurs.


6552
1
6008
Zitat von Melanie1990:
Die letzten 3 Monate eigentlich die ganze Woche und er ist nur am Wochenende zu Hause. Ansonsten waren es immer rund 2-3 Tage die Woche wo er untergwegs war.


Schwierig.
Also gemeinsame Zeit habt ihr da nicht wirklich viel.

Ich kann Dich einerseits verstehen, dass Du unzufrieden bist, ihn aber andererseits auch, weil er in der wenigen freien Zeit keinen Bock auf Stress hat.
Mit der neuen ist es unbeschwert, sie macht (noch) keinen Druck und er ist hormonvernebelt.

Das ist keine gute Ausgangslage für Dich.

Gestern 11:30 • x 1 #34


Löwin45

Löwin45


850
2053
Liebe Melanie
Zuerst einmal, es tut mir leid, was du gerade verarbeiten musst.
Betrogen zu werden ist schlimm.
Es verletzt einen sehr.
Dass du ihn und deine Ehe nicht aufgeben willst, kann ich gut verstehen.
Ihr seid lange zusammen, und euch verbindet auch einiges.

Vielleicht hilft es dir, wenn du versuchst dir die Fakten anzuschauen und auch etwas ruhiger und klarer zu bewerten.

Eure Beziehung ist vor einiger Zeit in Schieflage geraten.
Dein Mann ist beruflich sehr eingespannt und wünschte sich vermutlich sein Zuhause als ruhige Oase der Erholung.
Du schobst vermutlich Frust, da du dir doch mehr Engagement von deinem Mann dir gegenüber gewünscht hast.
Warum habt ihr nie darüber gesprochen?
Okay, das sind alles nur meine Vermutungen und müssen nicht stimmen.
Aber eigentlich möchte ich auch nur auf eines hinaus.
Ja, du bist mitverantwortlich für den schwierigen Zustand eurer Beziehung, die ihn eine Affäre anfangen ließ.
ABER...
Nur dein Mann ist verantwortlich den Ausweg über eine Affäre zu wählen.
Es hätte diverse andere deutlich respektvollere Lösungen gegeben.
So ist er einen zu tiefst egoistischen Weg gegangen.

Zitat von Melanie1990:
Bitte keine Kommentare wie er ist ein Schwein verlasse ihn.

Nein, das hat mit "Schwein sein" nix zutun.
Wie gesagt, es ist egoistisch und eigentlich auch ein Zeichen für Schwäche.
Wäre er stark, hätte er vorab die Konfrontation mit dir gesucht.

Dein Mann ist auch ganz sicher nicht das Opfer einer anderen Frau geworden, sondern hat sich aus freuen Stücken dazu entschieden.

So, nun ist es, wie es ist.
Du möchtest eure Beziehung retten.
Nur, dazu gehört ihr beide.
Du alleine kannst es nicht.
Mal ganz abgesehen davon, dass du dir noch gar keine Vorstellungen davon machst, was das alles mit dir machen wird.
Momentan bist du eher im Panik-Modus und versuchst zu retten, was zu retten ist.
Aber, so schnell, wie du jetzt glaubst, wirst du ihm gar nicht verzeihen können.
Es wird nur mit einem kompletten Neustart geben.
Das ist ein harter und steiniger Weg, der euch beiden einiges abverlangen wird.
Dazu ist das sichere Ende der Affäre und komplette Ehrlichkeit absolut erforderlich.
Es muss immer noch Liebe und Begehren von beiden da sein.
Wie sieht es denn damit aus?

Zum Retten, Verzeihen, Vertrauen, Heilen... gehören auch Aktionen deines Mannes.
Ist er dazu bereit?
Was tut dein Mann denn, dass du ihm verzeihst und lernst wieder zu vertrauen?

Gestern 11:31 • x 5 #35


Melanie1990


20
1
23
Zitat von kuddel7591:
@Melanie1990

das anspruchsvolle Berufsleben UND ein Doppelleben - mit dir und der AF - das bekommt dein EM "hin"?

Dass dein EM ggf. eine zeitweise Flucht - in die Affäre - angetreten ist...so schaut es zumindest aus.
Warum er auch immer "geflüchtet" sein mag....meinst du nicht auch, dass die Affäre das Ventil darstellt?

Dein "Beschweren" zu Hause - ist das nicht AUCH ein stückweit normal, wenn dein EM so gut wie gar keine Zeit mehr für dich hat/te? Hast du nicht auch ein Ventil genutzt - durch das "Beschweren", egal warum du dich beschwert hast?

Die Affäre deines EM - der Kontext deines Eingangspost lässt darauf schließen, dass die Affäre deines EM eher ("nur") ein Intermezzo ist!? Das ist tragisch genug.... ich weiß!

Zitat:



"Im Reigen der Gefühle weiß Frau/Mann nie, ist alles Wahrheit oder (doch nur) Phantasie!"

Du beschreibst deinen Mann als einen, der viel Verantwortung zu tragen hat - mit 29 Jahren...
dass er bereits viele erreicht hat. Das ist die Wahrheit. Das Gefühlschaos im privaten Bereich...da steckt er offenbar mittendrin. Und du hast es selbst geschrieben -


Genau so sehe ich das auch. Ich denke nicht das diese Frau so wichtig ist. wirklich nicht. Sie war da und dann ist es dazu gekommen. Sie ist nicht der Grund.

Gestern 11:33 • x 1 #36


Melanie1990


20
1
23
Zitat von tina1955:


Okay.
Die Frage ist ja, willst Du an der Ehe festhalten, hast Du keine Angst, dass dann eventuell die nächste Kollegin auf der Matte steht.
Er muss ja irgendwie etwas vermisst haben in der Ehe, wenn er so empfänglich für die Reize der anderen Frau war und selbst jetzt noch überlegen muss, wem seine Gedanken gelten sollten.


Hallo Tina,

ich will es unbedingt noch versuchen. Vor einer anderen Kollegin habe ich keine Angst. Wenn unsere Ehe noch so sehr wie im letzten Sommer gefestift gewesen wäre, dann wäre es auch nicht zu dieser Situation gekommen da bin ich mir sicher.

Gestern 11:35 • x 1 #37


guest2014


635
1
1059
Zitat von Löwin45:
Was tut dein Mann denn, dass du ihm verzeihst und lernst wieder zu vertrauen?


Naja, was soll er bis jetzt tun?
Er hat sich noch nicht einmal entschieden

Gestern 11:36 • x 1 #38


Kummerkasten007

Kummerkasten007


7752
3
9293
Zitat von Melanie1990:
Sie hat mir gestern geschrieben, dass Sie sehr eindutig mit ihm gesprochen hat und auch arbeitsrechtliche Konsequenzen in erwägung zieht und Sie hier noch nachdenkt. Klar heißt das nicht, dass sie dann keinen Kontakt mehr haben aber zumindest arbeiten Sie dann nicht mehr zusammen.


Ich weiß nicht, ob sie damit arbeitsrechtlich durchkommen würde und denke, das war eine Drohung, um Deinen Mann aufzuwecken.

Es ist halt so: Wenn er würde wollen, dann würde er was ändern. Ich befürchte aber, dass er die Ehe mehr oder weniger schon aufgekündigt hat.

Edit:

Zitat von Melanie1990:
Wenn unsere Ehe noch so sehr wie im letzten Sommer gefestift gewesen wäre, dann wäre es auch nicht zu dieser Situation gekommen da bin ich mir sicher.


Du hast eingangs geschrieben, sie hätte ihm schöne Augen gemacht, also quasi verführt. Nimmst Du ihm das eigentlich blind ab?

Gestern 11:36 • x 1 #39


tina1955


1180
1
1760
Zitat von Melanie1990:

Hallo Tina,

ich will es unbedingt noch versuchen. Vor einer anderen Kollegin habe ich keine Angst. Wenn unsere Ehe noch so sehr wie im letzten Sommer gefestift gewesen wäre, dann wäre es auch nicht zu dieser Situation gekommen da bin ich mir sicher.


Dann überlege ganz scharf, was dazu geführt hat, dass es nicht mehr so ist, wie im Sommer.

Nicht zu viel zerreden, betrachte Dich zu Hause als Nummer 1 und nicht als Opfer. Schaffe trotzdem Harmonie, er muss gerne nach Hause kommen.

Gestern 11:38 • x 2 #40


Melanie1990


20
1
23
Zitat von Löwin45:
Liebe Melanie
Zuerst einmal, es tut mir leid, was du gerade verarbeiten musst.
Betrogen zu werden ist schlimm.
Es verletzt einen sehr.
Dass du ihn und deine Ehe nicht aufgeben willst, kann ich gut verstehen.
Ihr seid lange zusammen, und euch verbindet auch einiges.

Vielleicht hilft es dir, wenn du versuchst dir die Fakten anzuschauen und auch etwas ruhiger und klarer zu bewerten.

Eure Beziehung ist vor einiger Zeit in Schieflage geraten.
Dein Mann ist beruflich sehr eingespannt und wünschte sich vermutlich sein Zuhause als ruhige Oase der Erholung.
Du schobst vermutlich Frust, da du dir doch mehr Engagement von deinem Mann dir gegenüber gewünscht hast.
Warum habt ihr nie darüber gesprochen?
Okay, das sind alles nur meine Vermutungen und müssen nicht stimmen.
Aber eigentlich möchte ich auch nur auf eines hinaus.
Ja, du bist mitverantwortlich für den schwierigen Zustand eurer Beziehung, die ihn eine Affäre anfangen ließ.
ABER...
Nur dein Mann ist verantwortlich den Ausweg über eine Affäre zu wählen.
Es hätte diverse andere deutlich respektvollere Lösungen gegeben.
So ist er einen zu tiefst egoistischen Weg gegangen.


Nein, das hat mit "Schwein sein" nix zutun.
Wie gesagt, es ist egoistisch und eigentlich auch ein Zeichen für Schwäche.
Wäre er stark, hätte er vorab die Konfrontation mit dir gesucht.

Dein Mann ist auch ganz sicher nicht das Opfer einer anderen Frau geworden, sondern hat sich aus freuen Stücken dazu entschieden.

So, nun ist es, wie es ist.
Du möchtest eure Beziehung retten.
Nur, dazu gehört ihr beide.
Du alleine kannst es nicht.
Mal ganz abgesehen davon, dass du dir noch gar keine Vorstellungen davon machst, was das alles mit dir machen wird.
Momentan bist du eher im Panik-Modus und versuchst zu retten, was zu retten ist.
Aber, so schnell, wie du jetzt glaubst, wirst du ihm gar nicht verzeihen können.
Es wird nur mit einem kompletten Neustart geben.
Das ist ein harter und steiniger Weg, der euch beiden einiges abverlangen wird.
Dazu ist das sichere Ende der Affäre und komplette Ehrlichkeit absolut erforderlich.
Es muss immer noch Liebe und Begehren von beiden da sein.
Wie sieht es denn damit aus?

Zum Retten, Verzeihen, Vertrauen, Heilen... gehören auch Aktionen deines Mannes.
Ist er dazu bereit?
Was tut dein Mann denn, dass du ihm verzeihst und lernst wieder zu vertrauen?



Mein Mann ist sehr schwach. Das habe ich ihm auch gesagt und er hat es selbst zugegeben. Liebe und Begehren waren noch da. Ich bin mir bewusst, dass es nächste Woche nicht wieder wie auf rosa Wolken sein wird und es ein langer Weg werden wird. Aber ich bin bereit zu Verzeihen, wenn er uns auch noch eine Chance gibt. Ich habe gar keine Kraft und Energie ihm das eiwg vorzuhalten. Dafür ist mir diese Frau zu unwichtig.

Gestern 11:41 • x 1 #41


Melanie1990


20
1
23
Zitat von tina1955:

Dann überlege ganz scharf, was dazu geführt hat, dass es nicht mehr so ist, wie im Sommer.

Nicht zu viel zerreden, betrachte Dich zu Hause als Nummer 1 und nicht als Opfer. Schaffe trotzdem Harmonie, er muss gerne nach Hause kommen.


Das versuche ich nun am Wochenende

Gestern 11:42 • x 1 #42


Melanie1990


20
1
23
Zitat von Kummerkasten007:

Ich weiß nicht, ob sie damit arbeitsrechtlich durchkommen würde und denke, das war eine Drohung, um Deinen Mann aufzuwecken.

Es ist halt so: Wenn er würde wollen, dann würde er was ändern. Ich befürchte aber, dass er die Ehe mehr oder weniger schon aufgekündigt hat.

Edit:



Du hast eingangs geschrieben, sie hätte ihm schöne Augen gemacht, also quasi verführt. Nimmst Du ihm das eigentlich blind ab?


Da sie wirtschaftlich gezwungen sind, würde das auch funktionieren.

Ich nehme ihm das nicht blind ab, weil er das auch nicht so gesagt hat.

Gestern 11:44 • x 1 #43


Kummerkasten007

Kummerkasten007


7752
3
9293
Zitat von Melanie1990:
Mein Mann ist sehr schwach. Das habe ich ihm auch gesagt und er hat es selbst zugegeben


Warum hast Du ihm das gesagt? Die Verachtung wird er spüren, die in Deinen Worten liegen und wird ihn noch mehr zum flüchten bewegen.

Zitat:
Ich nehme ihm das nicht blind ab, weil er das auch nicht so gesagt hat.


Und wie kommst Du dann drauf, dass sie schöne Augen gemacht hat und er, das arme Kerlchen, ja gar keine Chance eigentlich hatte?

Gestern 11:46 • x 1 #44


unbel Leberwurs.


6552
1
6008
Zitat von Melanie1990:
An dem einen Tag ruft er von der Autobahn aus an und sagt dass er nach Hause kommt und das unbedingt wieder schaffen möchte und am anderen Tag ist er wieder mit den Gedanken bei ihr. Das macht ihn wahnsinnig und er kommt damit nicht klar. Er dachte ich werfe ihn hochkant raus und hatte so eine Angst. Ich habe aber gesagt das ich diese the nicht einfach aufgeben und eine Paartherapie machen möchte..


Nehmen wir das doch mal als Basis.
Was hat er denn zum Thema Paartherapie gesagt?
Wie realistisch ist diese überhaupt, wenn er nur am WE da ist?

Du bist als Betrogene durchaus in der Position, Forderungen zu stellen.
Sag ihm, dass Du ihm eine Chance gibst unter der Prämisse, dass er die Affäre sofort beendet.
Du müsstest natürlich damit leben, dass er ihr gedanklich noch eine ganze Weile nachhängen wird.
Ist er dazu nicht bereit, dann ist das keine Basis für eine Fortsetzung eurer Beziehung.

Gestern 11:51 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag