230

Er kann sich nicht entscheiden

Suse1166

73880
Hallo.
Ich bin sehr verzweifelt. Mein Mann hat nach 29Jahren mir mitgeteilt das er unsere Ehe nicht mehr will. Das war vor 1 Jahr. Wir hätten uns auseinander gelebt. und und. Vieles habe 8ch eingesehen und verstanden.wor haben dann endlich gute ehrliche Gespräche geführt. Ich Kämpfe um ihn.Ich habe gemerkt das ich ihn noch über alles liebe
. Immer wenn ich auf Distanz gehe weil eine Entscheidung her muss. sucht er meine Nähe. Er hat jetzt seit Oktober eine Bekanntschaft mit einer Frau über eine App. Das finde ich so respektlos mir gegenüber da ich ihm mehrmals die Hand gereicht hatte , wenn er sich entliebt hat, das ich das akzeptieren muss. Er hätte ja noch warten können bis wir unsere Trennung richtig vollzogen haben. und alles geklärt ist. Das hat er jetzt auch eingesehen.wir wohnen noch gemeinsam in unserem Haus. Er sagt ich sei der wichtigste Mensch in seinem Leben und er will nicht das ich ausziehe. Er sagt er hätte das alles mit dem Haus für mich gemacht. Mittlerweile haben wir uns körperlich genähert. und er sagt ich hätte aufeinander so eine Stärke und Selbstbewußtsein. 8ch muss sagen ich hätte mich die letzten Jahre auch sehr verändert und mich sehr zurück gezogen. Was auch seine Gründe wohl hatte. Er sagt er hätte seit 2 Jahren die Trennung mit uns im Kopf vollzogen. Und jetzt fällt es ihm schwer Entscheidung zu treffen. Für oder
gegen uns. Es wären auch wieder Gefühle da.er hat wirklich eine sch. Angst wenn wir es wieder versuchen das wir wieder das alte Leben haben. Ich sagte ihm das wir noch nie so ehrlich miteinander gesprochen hätten. Und wir da anknüpfen müssten. Ich merke dann das er sich nicht entscheiden kann. Zu seiner Bekanntschaft fährt er auch noch ab und an. Was gar nicht geht. Mir tut das weh. Aber er hat mit ihr noch nicht abgebrochen. Und das 8st mein Problem. Egal wie es mit uns ausgeht. Er müsste diese Beziehung abbrechen damit wir unsere Trennung ordentlich abschließen können. Oder an uns arbeiten und nicht mit einer anderen Frau im Rücken . Er will mich nicht verlieren. Aber ich kann nicht seine Freundin sein weil ich ihn liebe und emotional dabei bin. Ich habe mir eine Wohnung angeschaut und bin am überlegen sie zu nehmen. Es fällt mir aber schwer das durch zu ziehen . Weil er sich nicht entscheiden kann. Mir geht es nicht gut. Habe 16 kg abgenommen. Wir haben auch schon viel zusammen geweint. Aber er kann nicht sagen das wir uns richtig trennen. So habe 8ch immer wieder Hoffnung.

28.01.2022 21:04 • x 2 #1


Camaro


527
1063
Hallo,

es tut mir wirklich von Herzen leid das du das durchleben musst.

Zitat von Suse1166:
Zu seiner Bekanntschaft fährt er auch noch ab und an. Was gar nicht geht. Mir tut das weh. Aber er hat mit ihr noch nicht abgebrochen. Und das 8st mein Problem. Egal wie es mit uns ausgeht. Er müsste diese Beziehung abbrechen damit wir unsere Trennung ordentlich abschließen können. Oder an uns arbeiten und nicht mit einer anderen Frau im Rücken .


Dann sei konsequent und nimm dir die Wohnung.
Er muss sich entscheiden.
Du oder sie.
Anders wird er meiner Meinung nach nicht aus seiner Lethargie erwachen.
Für ihn ist das doch derzeit super, er hat 2 Frauen.

28.01.2022 21:35 • x 5 #2



Er kann sich nicht entscheiden

x 3


Suse1166


73880
Dankeschön. Im Prinzip weiss ich es. Es ist nur schwer es umzusetzen. Mein Zuhause...mein Leben und Liebe. Und immer dieses hin und her. Würde er endlich sagen was er will. Nach soviel Jahren. Wenn er abgeklärt wäre. Er weint und sagt er weiss nicht ob das alles so richtig wäre was er tut. Aber ich sehe es ja auch so....Er muss wissen was er will. Wir haben keinen Streit und ich habe immer gut reagiert. Natürlich auch mal wütend.aber Wir haben keinen Krieg. Ich habe ihm auch schon gesagt wr soll mal für ein paar Monate ein Zimmer nehmen das er mal klar im Kopf wird. Aber wenn er immer zu ihr fährt. Jetzt kann er wohl nicht mit ihr abbrechen. Sie wäre ja nicht der Grund. Aber leider hat er sie sich ja auch noch über eine App gesucht. Natürlich gehören da immer Zwei zu wenn die Ehe nicht mehr läuft. Ich bin mir sicher wir hätten noch eine Chance. Jetzt ist noch ein Problem dazu gekommen...diese Frau.

28.01.2022 22:21 • #3


Camaro


527
1063
Zitat von Suse1166:
Es ist nur schwer es umzusetzen. Mein Zuhause...mein Leben und Liebe. Und immer dieses hin und her.

Von leicht wollte ich auch nicht sprechen.
Aber vielleicht kannst du es auch als eine Chance für dich sehen.
Als Chance wieder zur Ruhe zu kommen, zu bemerken das du für dich ein starker Mensch bist.
Zitat von Suse1166:
Natürlich gehören da immer Zwei zu wenn die Ehe nicht mehr läuft.

Es braucht aber auch zwei, um sie am Laufen zu halten.
Da er derzeit keine Entscheidung dafür treffen kann musst du ihm diese meiner Meinung nach erst einmal abnehmen indem du nicht ständig für ihn präsent bist.
Wie ist das eigentlich? Habt ihr auch getrennte Haushaltsführung?
Zitat von Suse1166:
Ich bin mir sicher wir hätten noch eine Chance.

Das wünsche ich dir/euch sehr.

28.01.2022 22:35 • x 2 #4


Suse1166


27
11
ich habe ihm vor paar Wochen gesagt das ich nicht mehr für ihn koche,wasche,einkaufe, Haben jetzt auch getrennte Kühlschränke. Ich musste ja mal irgend was tun, Getrennte Schlafzimmer haben wir jetzt auch, aber ab und an nähern wir uns auch, Dann ist er wieder unsicher,,,ich merke das.Spreche es auch an, Ich bin sehr direkt und muss alles los werden. Meine Gefühle...aber bettel nicht. Es ist immer ein hin und her,,wie gesagt, von ihm aus, Aber diesen erlösenden Satz; ich habe mit der Frau abgebrochen...und wir kämpfen und arbeiten um unsere Ehe kam nicht, Ich bin mir sicher das ich ihm noch was bedeute,Aber wohl eher als Freundin,,,,und vielleicht hat er ein schlechtes Gewissen,,,es gibt ja noch 2 Kinder (erwachsen),Hund
Er hätte einfach mit mir die Ehe respektvoll beenden können, Wahrscheinlich mit viel Tränen und Schmerz,,,aber respektvoll, Stattdessen sucht er eine neue Frau,,vielleicht auch als Sprungbrett, Keine Ahnung.Das er nach der Trennung nicht alleine bleiben würde war mir klar,aber dann hätte ich es nicht so mitbekommen wenn wir getrennt wohnen, er sagt auch daurch das wir uns etwas näher gekommen wären wäre er sich wieder unsicher ob es richtig ist was er tut. Aber er hätte eine Blockade im Kopf diesen Schritt zu gehen es zu versuchen..

28.01.2022 22:52 • #5


Humbaba


73880
Er muss sich nicht entscheiden, du musst es.Such dir eine Wohnung, alles Weitere wird sich dann zeigen

28.01.2022 23:02 • x 9 #6


Suse1166


27
11
ja. Und das ist so unfair.Er hat es ins Rollen gebracht und ich muss entscheiden, ich muss ausziehen. Ich merke ja auch das das viel Kraft kostet.

28.01.2022 23:05 • x 1 #7


Suse1166


27
11
Aber danke euch von Herzen

28.01.2022 23:12 • #8


Isely

Isely


11648
2
22850
Ich gebe dir den Rat , trenne dich.
Sein ganzes Verhalten, was du als Zögern interpretierst , und Hoffnung hervorruft, ist nichts anderes als seine eigene Angst vor dem Absprung, er weiss nicht ob er weich fällt.

Bei der nächsten Frau, wo er noch mehr den Kopf verliert und die ihm den Rücken mental stärkt, bist du fällig.
Diese scheint es noch nicht zu sein.
Schau nicht dabei zu, werde aktiv.

28.01.2022 23:18 • x 7 #9


Suse1166


27
11
es hilft wirklich von Aussenstehenden Antworten zu bekommen.Danke. Im tiefsten Innern weiss ich es bestimmt. Es ist nur alles wie ein schlechter Film. Das war der Mann den ich vertraute....liebe und soviel erlebt habe. Und jetzt will er mich nicht mehr als Ehefrau..als Freundin gerne, Würde immer für mich da sein. Das will man natürlich nicht hören. Wenn ich soweit wäre wie er wäre es was Tolles.

28.01.2022 23:33 • #10


Isely

Isely


11648
2
22850
Zitat von Suse1166:
Das will man natürlich nicht hören. Wenn ich soweit wäre wie er wäre es was Tolles.


Natürlich nicht.
Sicher schmerzt das!
Und dann das Selbstwertgefühl, völlig am Boden.
Aber schau, er wird sich sehr wahrscheinlich nie mehr 100% für dich entscheiden!
Vielleicht können dir einige hier im Forum durch diese Zeit helfen, es gibt viele die Ähnliches durch machen.
Lies dich doch mal etwas ein, auch in anderen Threads, du wirst sehen, viele suchen ihren Weg daraus.
Und den schaffst du auch !

28.01.2022 23:38 • x 5 #11


Suse1166


27
11
mache ich, es braucht wohl einige Zeit bis man soweit ist den Schritt zu wagen...auszuziehen, Trennung zu aktzeptieren,

28.01.2022 23:43 • x 2 #12


Isely

Isely


11648
2
22850
Zitat von Suse1166:
mache ich, es braucht wohl einige Zeit bis man soweit ist den Schritt zu wagen...auszuziehen, Trennung zu aktzeptieren,

Natürlich. Niemand sagt dir das du das morgen machen sollst, aber lass nicht zu, dass er dich damit zugrunde richtet.
Sei dir selbst etwas wert, bestimme du darüber wie lange man so mit dir verfahren kann.
Aber Mitleid mit ihm ? Das ist völlig fehl am Platz, - du stellst ihn zu sehr in den Vordergrund und das weiss er.
Noch hat er keine allzu grosse Angst dich ganz zu verlieren.
Er weiss genau was er tut, und warum!

28.01.2022 23:52 • x 4 #13


Suse1166


27
11
Guten Abend.
Gestern habe ich zu meinem Mann gesagt das ich so nicht mehr weiter machen kann. Er kann sich nicht entscheiden...dann muss ich es tun. Das ich dann die Wohnung nehme wenn er die Affäre nicht abbrechen kann und nicht um unsere Ehe Kämpfen will. Er sagt er war bis vor ein paar Wochen überzeugt das er unsere Ehe nicht mehr will. Aber es hätte sich was geändert. Ich hätte mich so stark verhalten und wäre wieder so selbstbewusst geworden wie früher. Er sieht mich wieder mit anderen Augen und hat auch seine Fehler gesehen.Man muss halt sprechen und Beide müssen an der Beziehung arbeiten.und das ist natürlich nicht leicht aber es kann sich ja lohnen. Er sagt das er es bereue eine andere Frau kennen gelernt zu haben. Aber da hat er alles vergessen könne....unsere ganzen Stress usw. Ich hatte mich schon sehr zurück gezogen.er wäre auch sehr überrascht das ich ihn noch so liebe. Ich muss dazu sagen...durch unsere Krise bin ich aufgewacht und ja,ich liebe ihn über alles. Ich denke es fällt ihm schwer mit ihr abzubrechen da es mehr eine emotionale Affäre ist...keine S.. Und er kämpft jetzt mit sich weil er mit uns schon abgeschlossen hatte und er angst hat das nach1 Jahr oder in 2 Jahren wir wieder neben her leben. Gut . Das wissen wir nicht. Aber wenn es für ihn nicht klar ist mit ihr abzubrechen ziehe ich aus. Natürlich bin ich sehr traurig darüber...aber so möchte ich auch nicht leben und kann es auch nicht.

30.01.2022 20:39 • x 3 #14


Mikado


73880
Liebe Suse,

ich würde dir gern etwas Hoffnung machen. Ihr habt euch in der langen Zeit der Ehe verloren. So etwas kommt vor. Doch nun sagst du, hast du dich verändert. Eine Veränderung, die dein Mann positiv wahrnimmt. So etwas ist immer ein guter Anfang. Du wirst für deinen Mann wieder interessant. Ihr habt jetzt viel Arbeit vor euch.
Ich hätte dir vorher zu einem Auszug und zu der Wohnung geraten. Nun geht es vielleicht auch ohne. Ich empfehle dir weiterhin im Haus getrennt zu bleiben.
Versucht euch wieder anzunähern. Geht doch mal aus, auf ein Glas Wein vielleicht. Oder ins Kino. Macht Spaziergänge. Laß aber im Haus noch keine alte Gewohnheit aufkommen.
Der anderen Frau würde ich nicht so große Bedeutung schenken. Aber vergiss nicht: Ihr seid getrennt und während der Trennung kann nun mal jeder tun was er will. Auch sich mit anderen Menschen treffen.
Sei behutsam geh es ruhig an. Wenn dein Mann sich für dich entscheidet, spielt die andere Frau bald keine Rolle mehr.

30.01.2022 21:01 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag