14

Er verlässt mich für eine jüngere Frau

SANI1967

ich bin 47 Jahre und mein Mann 51 Jahre . Wir sind 26 Jahre verheiratet haben 2 Erwachsene Kinder. Wir beide arbeiten in Schichtdienst da bleibt die Zeit manchmal auf der Strecke . Ich war zufrieden mit unsere Ehe er aber nicht natürlich hat er nicht darüber gesprochen . Ja und nun hat er seid September 14 eine andere ,es ist auch noch ausgerechnet eine gute Freundin unsere Familie. Sie ist gerade mal 30 Jahre und hat eine Tochter von 4 Jahren . Sie ist auch verheiratet aber die Ehe war am auseinander gehen . Nun irgendwie merkte ich das was nicht stimmt . Selbst den Kinder ist es aufgefallen und haben ihn direkt angesprochen ob er eine andere hat . Er stritt natürlich alles ab . Doch wir fanden dann Beweise dafür noch wussten wir aber nicht wer es ist . Da rüber schwieg er . Wie wir Frauen ja nun mal sind lassen wir nicht locker und nach einer Zeit fanden wir es raus. Er wollte die Trennung und war sehr oft bei ihr .Ich wollte nach so vielen Jahren eine 2 Chance . Wir hatten einen Termin in Oktober wegen Anwalt . 2Tage davor kam er nach Hause und wir sprachen uns aus . Er sagte er fühle sich dort nicht wohl und das Kind ist anstrengend und er hat keine Rückzieh Möglichkeiten und er würde mich doch lieben .Darauf wahr meine Bedingung absolute Kontakt verbot zu ihr . Es folgten 8 wunderbare Wochen .Wir fühlten uns wie frisch verliebt .Ich bekam ständig SMS das er mich liebt und Bildchen geschickt usw. Ab den 10.12.14 merkte ich es stimmt was nicht . Die bittere Wahrheit kam am 25.12.14 . Ich war arbeiten und er war wieder bei ihr . Ja an diesen Abend sagte er dann das er hier bei mir nie angekommen währe und sie ihn einfach nicht aus den Kopf geht und ich sollte nicht versuchen es zu verstehen weil er es selber nicht versteht. Meine Gefühle und Psyche fährt Achterbahn . Bin total verzweifelt nur am heulen und teilweise wütend . Ich weis einfach nicht weiter . Ich habe angst vor der Zukunft . Wir haben ein nicht bezahltes Haus was ich alleine nicht halten kann , habe nur eine dreiviertel Stelle und wen ich an meine Rente denke wird es mir schlecht da ich 15 Jahre nur auf geringfügige Basis arbeiten war . Ich habe wahnsinnige Existenzängste. Mein Leben einen einziger Scherbenhaufen .....

03.01.2015 14:48 • #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5445
3
9516
Hallo Sani,

ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es Dir gerade geht - habe ähnliches erlebt und bin noch eine Ecke älter als Du. Es ist ganz schlimm, wenn zu dem Kummer über die zerbrochene Beziehung auch noch Existenzängste dazu kommen.

Wir hatten uns auch auf das klassische Familienmodell verständigt, wobei ich immer halbtags gearbeitet habe. Andere Möglichkeiten gab es auch gar nicht, wenn man Kinder haben wollte, da die Betreuungsmöglichkeiten noch weit weg von dem war, was heute angeboten wird.

Mir hat geholfen, mir Rechtsauskunft zu holen. Geh zu einem Fachanwalt für Familienrecht, lass Dich beraten und Deine Unterhaltsansprüche berechnen. Im Trennungsjahr wird Dir wohl auf jeden Fall etwas zustehen. Damit ist der emotionale Part zwar immer noch da, aber zumindest finanziell weißt Du, was auf Dich zukommt. Und Du hast dann ein Jahr Zeit, um in Ruhe zu gucken, welche Möglichkeiten es für Dich gibt.

Wenn Du einen guten Hausarzt hast, dann schilder diesem Deine Situation. Er kann Dich an einen Psychologen überweisen oder Dir Beratungsstellen (Caritas, Pro Familia z.B.) nennen. Nimm alles an Hilfe und Unterstützung an, was Du bekommen kannst.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft!

03.01.2015 15:33 • x 2 #2


Sylvi


Hallo Sani 1967!

Deine Geschichte kommt mir leider sehr bekannt vor.Ich bin 51 er 49 .Er hat mich aus heiterem Himmel wegen einer 20 Jahre jüngeren verlassen.Das war Ende August und ich habe auch schon lange vorher gemerkt daß etwas nicht stimmt.nach zichfachen nachfragen was denn los sei sagte er immer alles sei in Ordnung.Dann hielt ich es nicht mehr aus und schnüffelte in seinem Handy und da dachte ich ,ich muß sterben Ich fühlte mich wie in einem Albtraum wollte es einfach nicht glauben .Ich kenne sie auch und sie haben mir Monate lang ein perfektes Theater vorgespielt.Im Juli feierten wir noch Silberhochzeit(insges.29 Jahre zusammen)und er spielte seine Rolle perfekt obwohl sie schon längst nebenbei was am laufen hatten.
Obwohl es schon 4 Monate her ist tut es immer noch wie am ersten Tag weh,hab heut gerade wieder den ganzen Tag geheult.Alle sagen es wird besser,was man erstmal überhaupt nicht glauben will,aber es stimmt zum Teil ich hatte auch schon ein paar gute Tage und die werden langsam mehr.Aber es ist trotzdem noch ein langer Weg und diese Existenzängste plagen mich auch.

03.01.2015 16:11 • x 2 #3


Skorpion1972

Skorpion1972


30
3
20
Hallo ihr lieben,
wenn ich das so lese, finde ich viele Gemeinsamkeiten Auch ich wurde nach 20 Jahren einfach fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel und ausgetauscht. Mir ging es ähnlich die dir liebe Sani,wir hatten noch einen ganz tollen Sommer, wir verbrachten sehr viel Zeit zusammen und doch war die Schreiberei und die Liebe zur anderen stärker. Das Handy war der treueste Begleiter und er schickte ihr Fotos vom See, obwohl wir beider zusammen da lagen und er mir das Gefühl gab, er genießt es mit mir. Wollen wir so verlogen Männer um uns, NEIN, wir haben was besseres verdient und wir sind uns selber so wichtig, daß wir das nicht mit uns machen lassen. Bei mir ist die Trennung nun gut ein Jahr her, es schmerzt immer noch, aber es wird besser und ich lebe wieder. Ich habe es selber gelesen in seinem Handy die Liebesschwüre und dann war für mich der Zug abgefahren, er musste innerhalb 2 Tagen das Haus verlassen. Natürlich plagen mich auch Geldsorgen und wie geht es weiter, ich bin 42, habe viele Jahre auch nur halbtags gearbeitet, aber wir schaffen das, ich glaube ganz fest daran!
Liebe Grüße an euch!

03.01.2015 16:35 • x 1 #4


Sylvi


Hallo Skorpion !

Es ist immer wieder verblüffend diese Ähnlichkeiten unserer Geschichten.Bei ihm war auch das Handy sein bester Freund und auch im Urlaub (silberhochzeit) schickte er ihr noch Urlaubsfotos und ich dachte mir nichts dabei.Nachdem ich es rausbekommen habe hatte er innerhalb von 3 Wochen eine Wohnung und ist gleich mit ihr zuammen gezogen.Das ist so erniedrigend plötzlich so ausgetauscht zu werden,wobei es für ihn sicherlich schon lange geplant war .Wünsche uns allen daß wir das alles gut überstehen und irgendwann wieder glücklich sein können .

03.01.2015 16:52 • #5


SANI1967


Danke Ihr lieben für eure Antworten ,ich merke gerade wie viel anderen es genau so geht...bin in Moment nur am heulen und sehe schrecklich aus ...ich weis heulen bringt nichts ...was an meisten weh tut ist das ich weis er ist bei ihr und ist glücklich ... und ich sitze hier alleine ...vor 12 Jahren sind wir aufs Land gezogen ,ich habe eine sehr sehr gute Freundin gehabt aber die ist am 24.12.14 gestorben an KREBS das kommt zu dieser Geschichte noch hinzu ...mit ihr konnte ich über alles reden und nun ist sie nicht mehr da ...

03.01.2015 17:05 • x 1 #6


Sylvi


Hallo liebe Sani !

Das tut mir sehr leid wie es dir jetzt im Moment geht gerade auch mit deiner besten Freundin.du sagst weinen tut nicht gut aber das stimmt nicht,weinen tut doch gut denn es reinigt die Seele.Das wurde mir auch immer wieder gesagt und das würden auch Experten empfehlen.Unterdrücken bringt nichts laß alles raus .Ich hab auch solche Tage,immer wieder mal dann mag ich nicht in den Spiegel schauen.Ich war bei einer Psychologin und nehme jetzt leichte AntiDeressiva die nicht abhängig machen die helfen etwas über die schwere Zeit hinweg zu kommen.Und mit der angst vor deiner Rente kann ich dich etwas beruhigen denn wenn ihr solange verheiratet ward gibt es einen sogenannten Versorgungsausgleich da muß er von seiner Rente was an dich abgeben.Ich hab das auch gerade durch,was mein Ex überhaupt nicht toll findet und stinksauer ist EINE KLEINE GENUGTUUNG FÜR MICH.Kopf hoch ich fühle mit dir,ich versprech dir es wird irgendwann besser.

03.01.2015 17:28 • x 1 #7


bibi66

bibi66


1988
231
Hallo Sani,

ich kann gut nachvollziehen, dass es Dir gerade sehr bescheiden geht. Ich möchte Dir aber wärmstens ans Herz legen, so schnell wie möglich einen Anwalt aufzusuchen. Der wird dann genau erklären, was Dir an Trennungsunterhalt zusteht. Wenn das erst mal geklärt ist, dann geht es Dir erst mal besser, weil die Existenzängste erst mal in den Hintergrund treten. Auch wird er Dir sagen, welche Unterlagen Du unbedingt kopieren musst, bevor Dein Mann sie womöglich verschwinden lässt. Ich ärgere mich heute noch, dass ich nicht früher gehandelt habe. Mein Ex hat mich vor 2,5 Jahren für eine wesentlich jüngere Frau verlassen und hat natürlich schön das gemeinsame Konto geplündert und mich auf einem Berg Schulden sitzen lassen. Tja, man muss den jungen Dingern natürlich etwas bieten.

Ich wünsche Dir für die nächste Zeit sehr viel Kraft.

LG
bibi

03.01.2015 17:56 • x 1 #8


sabsi00


138
22
Hallo SANI auch mir ging es gleich nach 25 Ehejahren.Mittlerweile sind wir geschieden.Es geht mir sehr gut aber es hat sehr lange gedauert.Ich wünsche dir viel Kraft.bibi66 bist du auch schon geschieden?

03.01.2015 18:18 • #9


bibi66

bibi66


1988
231
Hallo sabsi,

schön wäre es. Wir hatten letzten Monat erst den Termin wegen des Trennungsunterhalts vor Gericht. Jetzt warte ich auf den Termin wegen des nachehelichen Unterhalts. Das wird sicherlich noch mal eine Schlammschlacht. Weil mein Ex nur Behauptungen aufstellt und keine tatsächlichen Zahlen auf den Tisch legt zieht es sich wie Kaugummi.
Ich dachte eigentlich, dass ich die Silberhochzeit nicht mehr erlebe, aber in einem Monat ist es soweit. Es nervt einfach nur noch.

03.01.2015 18:31 • #10


Sylvi


Hallo Sabsi!



Wie lange hat es bei dir gedauert bis du richtig drüber weg warst? Ich habe ständige auf und abs.Manchmal denk ich es geht aufwärts und dann kommt wieder ein Tief und ich fühle mich als stehe ich wieder am Anfang.Es ist bei mir jetzt 4 Monate her.

03.01.2015 18:33 • #11


sabsi00


138
22
Sylvi das ist normal die hatte ich auch.Bei mir hat das sehr lange gedauert über ein Jahr sicher.Ich habe nie richtig losgelassen.Das ist das wichtigste überhaupt.Ich weis leichter gesagt als getan.Habe mich beruflich neu Orientiert da war ich sehr beschäftigt das hat mir auch geholfen.Seit meiner Scheidung ist es defintiv vorbei kein Gedanke mehr an Ex.Ich lese hier trotzdem noch gerne mit war damals sehr viel im Forum.lg @bigi66 meine Scheidung war eine Schlammschlacht und ein Rosenkrieg hat mir die letzte Kraft genommen.Deswegen bin ich entgültig geheilt vom Ex und froh dad es vorbei ist.Hat die Next direkt zur Scheidung mitgebracht unser Sohn fand das nicht schön aber was solls haben es überstanden lg

03.01.2015 19:57 • #12


bibi66

bibi66


1988
231
Hallo sabsi,

ich hätte auch nie gedacht, dass ich mich mal in einem Rosenkrieg befinde. Mich hat das auch eine Menge Kraft gekostet und es hat mich leider so runtergezogen, dass ich mich gar nicht richtig um meine Zukunft kümmern kann. Ich bin froh, dass ich mich körperlich wieder erholt habe, aber meine Konzentration macht mir noch häufig zu schaffen. Ich müsste mich schon längst um eine Vollzeitbeschäftigung kümmern, da ich ja nur einen Teilzeitjob habe. Aber auch das werde ich schon noch in den Griff bekommen.
Ich konnte über meinen Ex ja nie etwas schlechtes während der Ehe sagen, aber mit dieser Schlammschlacht ist er bei mir so was von unten durch.
Ich hatte ja beim Gerichtstermin auch schon damit gerechnet, dass er Next mitbringt. Vielleicht macht er es ja beim Scheidungstermin.
Man soll ja Niemandem was schlechtes wünschen, aber bei den beiden würde mir eine Menge einfallen.

LG
bibi

03.01.2015 20:13 • #13


sabsi00


138
22
Lasst euch bitte beraten von einem Anwalt.Ich bin auch nur Halbtags beschäftigt.Bin mittlerweile geschieden und er muss Unterhalt zahlen bis an mein Lebensende auch einen Teil von seiner Pension werde ich bekommen. Für unseren Jüngsten mittlerweile 18 Jahre noch in Ausbildung muss er auch zahlen. Lasst euch nicht unterkriegen

03.01.2015 21:48 • #14


bibi66

bibi66


1988
231
Hallo Sabsi,

wie hast Du das denn angestellt, bis ans Lebensende? Ich gehe davon aus, dass es höchstens ein paar Jahre nachehelichen Unterhalt gibt, wenn überhaupt. Gut, von seiner Betriebsrente bekomme ich auch etwas, das ist schon geklärt. Unserer Tochter, die zu Beginn der Trennung auch schon volljährig und in der Ausbildung war
hat er erfolgreich eingeredet, dass sie keinen Anspruch mehr auf Unterhalt hat. Alle haben ihr erzählt, dass das nicht stimmt, aber sie hat nicht reagiert und ich konnte nichts machen, da sie schon volljährig war.

03.01.2015 22:07 • #15