41

Er will Abstand - wie soll ich mit der Angst umgehen?

Susanne1970

Susanne1970

15
1
7
Wir haben Freunde, die mir sehr Helfen. Gemeinsame, aber Ansich durch mich. Da ich mir sofort Rat und Hilfe dort gesucht habe, steht er nun etwas allein da. Ich hab ihm heute vorgeschlagen, doch mit jemanden von den Freunden zu reden. Er braucht auch jemand zum zuhören. Aber ich glaube nicht, dass er es tut. Er ist leider sehr verschlossen.
Haben grad nochmal lange geredet, war gut. Ab morgen früh bin ich weg und lasse ihm Ruhe. Er will aber jeden Abend mit mir reden, mich anrufen. Macht sich Sorgen um mich. Er ist wirklich nicht der Böse. Ich bin nicht blind und rede mir die Situation schön. Aber ich verstehe, wenn er jetzt so empfindet. Und nachdenken will vor einer Entscheidung.
Ob es jemanden gibt oder gab in letzter Zeit habe ich nochmal gefragt, ganz sachlich, ohne Vorwurf. Er hat es verneint.

01.12.2018 22:25 • #16


aquarius2

aquarius2

3479
6
3029
Dann wünsche ich dir eine gute Nacht und dass er ehrlich ist und bleibt...

01.12.2018 22:47 • x 1 #17


Susanne1970

Susanne1970


15
1
7
Danke, Dir auch gute Nacht. Heute schlafe ich sicher besser.

01.12.2018 23:08 • x 1 #18


Vegetari

Vegetari

5578
3
4085
Zitat von Susanne1970:
t. Er ist leider sehr verschlossen.


Solche machen Viel mit sich selbst aus und so ein Charakter ist nicht förderlich für eine Beziehung. Gefahr ,dass sie Konfliktlösungsunfähig sind.
Und Eine reife Beziehung braucht ja Konfliktfähigkeit

01.12.2018 23:32 • x 2 #19


Susanne1970

Susanne1970


15
1
7
Zitat von Vegetari:
Solche machen Viel mit sich selbst aus und so ein Charakter ist nicht förderlich für eine Beziehung. Gefahr ,dass sie Konfliktlösungsunfähig sind.
Und Eine reife Beziehung braucht ja Konfliktfähigkeit

RIchtig. Aber nach 18 Jahren? Und wir hatten wirklich schöne Zeiten, bis zum Schluss.
Schwere Zeiten überstanden, in denen ich sehr krank war und er so froh war, mich nicht verloren zu haben. Wir haben auch zusammen viel erreicht, gerade in den letzen zwei Jahren haben wir gemeinsam sehr viel abgenommen, leben gesûnder, unternehmen daher viel mehr gemeinsam, was vorher gar nicht ging, haben neue Freundschaften geknüpft. Er fand das richtig schön. Voriges Jahr erst hat er mich zu einem Paarfotoshooting eingeladen, obwohl er sich sonst ungern fotografieren lässt. Wunderschöne Bilder hängen nun überall in der Wohnung. Die er noch auf Leinwand ziehen ließ. Noch vor zwei Wochen hat er mit mir im Urlaub getanzt, obwohl ich ihn noch nie dazu bekommen habe, und er lachte glücklich dabei.

02.12.2018 07:48 • #20


solonely

1349
6
1393
Nach meinen Erfahrungen sind Menschen die Abstand oder eine Auszeit möchten, nur zu feige zu sagen, dass sie keine Beziehung mehr möchten. Diese Formulierungen sind daher unehrlich, lassen dem Betreffenden aber ein Hintertürchen offen. Meist steckt eine andere Person dahinter. Wenn es mit dieser nicht klappt, kommt derjenige wieder zurück und beruft sich auf die Auszeit...

02.12.2018 08:05 • x 2 #21


Susanne1970

Susanne1970


15
1
7
Ich hoffe nicht. Er sagt auch, dass er diesen Zustand nicht zu lange möchte. Wir würden beide leiden.
Hab ihm auch mehrfach gesagt, ich könnte es besser verstehen (wenn ich sicher nicht ohne Wut und Kummer), wenn es jemand anderes gäbe. Ihm praktisch das Stichwort gegeben. Schlimmer hätte er es damit auch nicht machen können.

02.12.2018 08:28 • #22


_Tara_

_Tara_

5234
4
5790
Leider muss ich mich mit meinen Erfahrungen denen von @solonely komplett anschließen.

Nach allem, was Du so über Eure Gemeinsamkeiten, Euren Umgang miteinander - gerade in letzter Zeit - geschrieben hast, klingt "Wir sind unglücklich miteinander" und "Ich weiß nicht, ob ich das bis an mein Lebensende so weitermachen will" nach einer krampfhaften Ausrede, einem vorgeschobenen Grund. Vermutlich, weil er zu feige ist, den wahren Grund, warum er plötzlich an Eurer Beziehung zweifelt, zu nennen. Und weil das mit der anderen noch nicht in trockenen Tüchern ist. Da hält er sich mit der "Auszeit" noch das Hintertürchen zum sicheren Hafen offen, falls das spannende Neue nix wird.

Meine Freundin und ihr langjähriger Freund (sie waren über 10 Jahre zusammen) haben auch 'mal gemeinsam sehr viel abgenommen. Und kaum war er dann top in Form und somit auch für andere Frauen wieder attraktiver, da hat er sie für eine andere verlassen.

Tut mir leid, dass ich das so schreibe. Du hörst das sicher nicht gerne. Aber genau das sind meine Erfahrungen. Lass Dich nicht zu lange hinhalten!

02.12.2018 08:55 • x 3 #23


Vegetari

Vegetari

5578
3
4085
Welcher Mensch /Mann würde gaanz freiwillig, einfach so ...die Beziehung verlassen? ...wohl kaum jemand, wenn man ein Dach übern Kopf hat , das vertraute Umfeld und und als Paar noch gut als Team funktioniert. Ne...freI willig ohne 3.Person macht das wohl kaum jemand! Meine Erfahrung und Meinung.

Ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er hinter meinem Rücken heimlich eine andere kennen gelernt hat ..Aber so ist das eben, wenn besonders das womit man überhaupt nicht rechnet.


Habt ihr Kinder?
Wie alt ist Dein Mann?


Zitat von Susanne1970:
Er sagt auch, dass er diesen Zustand nicht zu lange möchte.

Bei genauer Betrachtung dieses Satzes könnte man annehmen, dass er zwischen 2 Frauen steht und diesem Zustand nicht länger aushalten kann.
Wenn keine 3.Person im Spiel wäre, hätte er ja zeit genug ,ein paar Jahre sogar um sich eine Wohnung zu nehmen und eine Beziehungsauszeit zu nehmen als echter Single

02.12.2018 09:12 • x 1 #24


solonely

1349
6
1393
@ susanne1970
Um auf Deine Kernfrage zu kommen, wie Du damit umgehen solltest:
Indem Du DEIN Ding machst
Du musst raus aus der Passivität, die eine Entscheidung von ihm erwartet
Es liest sich so, als fühlst Du Dich von ihm und der Beziehung abhängig. Beweise Dir selbst, dass dies nicht so ist
Gehe raus, unternehme was, treibe Sport, tu Dir selbst etwas Gutes

02.12.2018 09:49 • #25


mafa

mafa

2171
6
1901
Zitat von solonely:
@ susanne1970
Um auf Deine Kernfrage zu kommen, wie Du damit umgehen solltest:
Indem Du DEIN Ding machst
Du musst raus aus der Passivität, die eine Entscheidung von ihm erwartet
Es liest sich so, als fühlst Du Dich von ihm und der Beziehung abhängig. Beweise Dir selbst, dass dies nicht so ist
Gehe raus, unternehme was, treibe Sport, tu Dir selbst etwas Gutes


da muss ich zustimmen, die meisten sind in ihrer Beziehung absolut emotional abhängig von ihrem Partner. D.h. es schwingt immer eine Angst im Hintergrund. Da kann nicht wirklich liebe sein. Ich bin eigentlich froh damals dass es mich von meinem Partner weggerissen hat, natürlich war da auch leiden ... Monate lang, aber ich bin daran gewachsen, und heute könnte ich von mir behaupten dass ich ein anderer Mensch bin, mir bewusst ist dass ich absolut nichts unter Kontrolle habe, dass ich jederzeit jeden Tag alles verlieren kann. Den einzig sichere Hafen den man suchen muss ist der bei sich selbst.

Wie ein Partner geht darüber lässt sich natürlich immer streiten, ob er zu feige ist die Wahrheit zu sagen oder andere Gründe. Aber niemand ist mir verpflichtet, jeder hat jederzeit das Recht zu gehen wenn er nicht mehr glücklich ist.

02.12.2018 09:59 • x 1 #26


Vegetari

Vegetari

5578
3
4085
Zitat von solonely:
@ susanne1970
Um auf Deine Kernfrage zu kommen, wie Du damit umgehen solltest:
Indem Du DEIN Ding machst
Du musst raus aus der Passivität, die eine Entscheidung von ihm erwartet
Es liest sich so, als fühlst Du Dich von ihm und der Beziehung abhängig. Beweise Dir selbst, dass dies nicht so ist
Gehe raus, unternehme was, treibe Sport, tu Dir selbst etwas Gutes



Sehe ich genauso, sie wartet unterwürfig auf seine Entscheidung. Abhängigkeit ist unsächsy ,unattraktiv!

Ich War genauso wie sie damals, fühlte mich geschockt und handlungsfähig. Ich würde ihr psychologische Unterstützung empfehlen!

Wenn Sie aus ihrer Stagnation heraus kommen sollte und ihm selbstbewusst vormacht ,was geht und was nicht geht ,da bin ich mir ziemlich sicher, dass ihn das beeindrucken könnte, weil er ja selbst zur zeit handlungsunfähig ist.

02.12.2018 10:03 • #27


Susanne1970

Susanne1970


15
1
7
Möglich ist alles, ja. Ich glaube es aber nicht wirklich. Für so feige halte ich ihn nicht, es mir zu sagen. Denn schlimmer kann er es wohl im Moment nicht machen.
Er war schon immer ein ruhiger Typ, der sich nicht sehr öffnet.
Er ist jünger wie ich, 42. ich bin 48. Viele tippen auf Midlife Crises. Aber er wirkt älter vom Wesen und findet auch immer eher ältere Frauen attraktiv. Da ich auch viel abgenommen habe, denke ich schon, dass ich ihm gefalle, hab nie was gegenteiliges empfunden. Ich bin immer noch sehr rund, aber das ist sein Geschmack. Er hat mich mit noch mehr kennengelernt und dann sind wir beide zusammen sehr sehr dick geworden. Vor 7 Jahren haben wir angefangen, dagegen anzugehen und in den letzten zwei Jahren Richtig. Beide dann auch im Klamotten-Kaufrausch und im ausprobieren .... Waren immer sehr glücklich damit. Waren in Konzerten und in der Oper, er im eleganten Anzug und ich im schicken Abendkleid. Er war stolz drauf, was für ein schönes Paar wir abgeben. Tolle Urlaube, mit Aktivitäten, die vorher nie gingen. Ein völlig neues Leben, aber größtenteils gemeinsam. Paar Dinge hatte auch jeder für sich, bissel Freiraum muss sein.

Wir haben keine gemeinsamen Kinder, hat leider nicht geklappt. Er war traurig darüber, aber wollte sich nie testen lassen. Arbeitet seit der Jugend in der Chemie und hatte Angst, es läge an ihm. Mein starkes Übergewicht damals kann auch der Grund gewesen sein.
Ich habe ihn gefragt, ob das immer noch ein Thema ist, ob er deshalb vielleicht raus will aus der Ehe. Sagt nein. Er weiß einfach nicht, ob ihm die Ehe so wie sie jetzt ist, genügt, ob man noch dran arbeiten kann, ohne auch ganz zu verbiegen. Oder ob man eben das Risiko eingehen sollte, dass wir beide anderweitig glücklicher sein könnten. Aber vielleicht auch nicht, das weiß er. Was er an mir hat, weiß er. Und nun gilt abwägen. Und das macht mich verrückt.
Wir haben uns jetzt immermal am Abend halbe Stunde gesehen und geredet. Es scheint ihm das Herz zu zerreißen, wie ich leide. Obwohl ich vor ihm fast nie geheult habe. Komisch, so sehr, wie ich sonst immer schnell weine. Jetzt geht es nicht. Ich versuche, stark zu sein, so zu tun jedenfalls. Geht nicht immer. Er streichelt auch mal kurz meinen Arm. Das tut gut. Am Anfang war da gar nix. Aber das macht mir jetzt keine falschen Hoffnungen. Er sagt, es haben ihn viele kleine Dinge zermürbt über die Jahre, die einzeln gesehen, lächerlich sind. Warum er nicht richtig mit mir geredet hat ... Aber das ist seine Art, die ja dann auch deshalb manchmal zu Streit führte. Weil ich Harmoniesüchtig bin. Und wenn er schlecht drauf ist, braucht er seine Ruhe. Aber ich hatte oft das Gefühl, dass es mit mir zu tun hat und wollte wissen, was los ist. Und irgendwann Fließen bei mir dann Tränen. Ich will das gar nicht. Aber geht halt schnell. Das heißt nicht, dass unsere Ehe Unglücklich ist. Wir hatten doch auch viele gute Zeiten. Zum überwiegenden Teil.
Weiterhin wäre er müde geworden, weil ich manchmal wie ein Kind sei, für das er sorgen müsse. Kann ich nicht nachvollziehen und er kann nicht wirklich Beispiele nennen. Ja er war immer der starke, das wollte er auch so. Der dominante Part sein, nannte sich lachend immer Ehechef. Nein, ich habe mich nicht unterbuttern lassen, wenn das jetzt jemand denkt. Ich habe einen Vollzeitjob, war 10 Jahre Alleinerziehende Mutter, ich wurde mit ihm nicht plötzlich das brave schüchterne Frauchen. Ja Technik-Kram und handwerklich, das hab ich ihm alles überlassen, das kann er halt viel besser. Und in den letzten Jahren putzt er hauptsächlich in der Wohnung, weil ich oft sehr spät heim komme und er durch die Schichten viel mehr Freizeit hat. Ich mach es sowieso nicht gut genug. Er wollte das so. Ich bügle, koche und mache dafür andere Dinge. Aber auf Nachfrage hin wären das auch nicht die Probleme. Ich weiß es einfach nicht.
Ich habe übrigens einen erwachsenen Sohn, der hier in der Nähe wohnt.

02.12.2018 10:24 • #28


solonely

1349
6
1393
Alles was Du erzählst liest sich für mich so, dass Du und Dein Leben zu kurz kommt
Jetzt hast Du die Chance das zu ändern

02.12.2018 10:38 • #29


Vegetari

Vegetari

5578
3
4085
Mich würde es nicht wundern, wenn eine 3. Person dahinter steckt!

Vielleicht ist ihm der Kinderwunsch doch noch wichtig?

Vielleicht mag er "dicke "Frauen,
so hat er Dich ja kennen und lieben gelernt. Du hast Dich äußerlich verändert, vieleicht mag er es dir nicht zugeben, dass er Deine alte Rundungen mehr mochte? .

Es kann auch sein ,dass er Dir Jahrzehntelang seine eigentliche Neigung verheimlicht hat?
Bald comming out ,er hat einen Mann kennen gelernt?

? ? ?

Alles Überlegungen, da er nicht redet ,wird wohl irgendwann es per Zufall heraus kommen ....möglich

02.12.2018 10:42 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag