41

Er will Abstand - wie soll ich mit der Angst umgehen?

_Tara_

_Tara_

5216
4
5762
Zitat von Susanne1970:
Es scheint ihm das Herz zu zerreißen, wie ich leide.

Zitat von Susanne1970:
Er streichelt auch mal kurz meinen Arm.

Das klingt leider alles nach dem typischen schlechten Gewissen desjenigen, der seinem Partner, den er ja menschlich meist noch sehr gern hat, wegen einer dritten Person ins Unglück stürzt.
Sein ganzes Verhalten deutet darauf hin. Plötzliches Unglücklichsein aus dem Nichts, sich ohne Reden räumlich ohne Not sofort aus der Beziehung entfernen, schuldbewusstes Benehmen (Arm streicheln etc.).

02.12.2018 10:53 • x 3 #31


Susanne1970

Susanne1970


15
1
7
Ich weiß, dass ich mich ablenken müsste. Aber ich bin wie blockiert. Kann noch nichtmal richtig essen und trinken, schlafen. Muss mich zum duschen überwinden. Diese Angst krallt sich um mein Herz wie eine klaue. Klingt theatralisch, ich weiß.
Das einzige, was bissel hilft, ist alle möglichen Leute zutexten mit meinem schei.!
Ich fahre gleich zu einer freundin und bleibe da bissel. Hoffe, ich gehe dort nicht die Wände hoch.
Wenn ich zu Hause bin, will ich weg. Wenn ich weg bin, will ich heim.
Und ich bin immer noch rund genug, das ist nicht das Problem. Manches ist bissel schlaff, aber höchstwahrscheinlich hilft mir die Kasse dabei, hier noch Bissel was zu korrigieren. Er sagte, ich müsse das nicht tun, aber da es auch gesundheitlich nötig sein wird, fand er es gut.
Er steht auf jeden Fall nur auf Frauen, da bin ich sicher.

02.12.2018 11:31 • #32


mafa

mafa

2150
6
1883
Zitat von Susanne1970:
Möglich ist alles, ja. Ich glaube es aber nicht wirklich. Für so feige halte ich ihn nicht, es mir zu sagen.


Lies mal ein wenig hier im Forum, wenn man einige Zeit lang dabei ist so wie ich, dann erlebt man sehr oft dass genau das der Fall ist das noch jemand dahinter steckt. Leider will man das nicht wahrhaben und redet sich das natürlich aus ... die bittere Wahrheit kommt dann doch immer früher oder später raus ..

Letztendlich spielt es aber auch keine große Rolle, du solltest dich auf dich konzentrieren. Was er jetzt macht, darauf hast du jetzt eh keinen großen Einfluss.

02.12.2018 11:41 • x 1 #33


aquarius2

aquarius2

3458
6
2999
Zitat von Susanne1970:
Ich habe einen Vollzeitjob, war 10 Jahre Alleinerziehende Mutter, ich wurde mit ihm nicht plötzlich das brave schüchterne Frauchen.

Aber du hast dich innerhalb deiner Ehe verändert. Frage doch mal deinen Sohn, ob du jetzt noch die Frau warst, die ihn alleine aufgezogen hat. Er hat deine entwicklung mitbekommen. Hat dein Mann noch Kinder? Vielleicht reizt es ihn, noch mal Vater zu werden, wer weiß, ich will ihm nichts unterstellen.
Gehe noch mal zu der Zeit zurück, wo du alleine warst und wie es war, als ihr euch kennengelernt habt und wie es jetzt ist.

Zitat von Susanne1970:
Ich habe übrigens einen erwachsenen Sohn, der hier in der Nähe wohnt.

Wie kam dein Sohn mit deinem Mann klar, hat er bei euch gelebt? Ich denke mal ja, wie kamen er und dein Mann klar? Existiert der Vater von deinem Sohn noch für ihn? Wie verstehen sie sich?

02.12.2018 12:33 • x 1 #34


Susanne1970

Susanne1970


15
1
7
Wir haben uns beide in den 18 Jahren verändert. Natürlich lebt man auch anders als im Singleleben. Ich weiß es nicht, muss ich meinen Sohn mal fragen.
Mein Mann hat keine Kinder. Er meint in den dem Gesprächen jetzt, dass dies nicht der Grund sei, da er nicht sicher sein kann, ob es an ihm lag.
Mein Sohn und er haben sich anfangs gut verstanden, später war es mehr friedliche koexistenz. Der Altersunterschied war zu gering. Und Teenager sind nicht immer leicht zu nehmen. Aber war schon ok so.
Auch heute haben sie kein inniges Verhältnis, aber reden miteinander und helfen sich auch, wenn irgendwas ist.

02.12.2018 23:21 • #35


_Tara_

_Tara_

5216
4
5762
Zitat von Susanne1970:
Dazu wünscht er Abstand.

Zitat von Susanne1970:
[. . .] wozu sonst die Bedenkzeit?

Ich würde Dir empfehlen, hierfür eine Deadline festzulegen, um Dich nicht auf unbestimmte Zeit von ihm auf die Warmhalteplatte setzen zu lassen und immer weiter brav zu warten, zu hoffen und zu leiden.

Wenn er in 3 Wochen (also vor Weihnachten) keine Entscheidung für Dich bzw. für Eure Ehe treffen kann, dann wäre das in meinen Augen bereits eine Entscheidung dagegen. Denn was sollte nach 6 Wochen "Bedenkzeit" anders aussehen, als nach 3 Wochen?
(Es sei denn - und leider ist das meiner Meinung nach recht wahrscheinlich - die Bedenkzeit bezieht sich doch in Wahrheit auf die Frage, ob es mit einer potentiellen Neuen etwas werden kann, oder nicht. Die braucht vielleicht länger, um in die Pötte zu kommen. . .)

03.12.2018 08:09 • x 1 #36


Susanne1970

Susanne1970


15
1
7
Werd ich machen, wenn er sich bis Ende der Woche nicht äußert. Ich denke eher, dass er auch gar nicht so lange zögern will. Ich bin diese Woche noch wegen einer Verletzung krank geschrieben. Hab ihm gesagt, dass ich so 3 - 4 Tage weg bin. Vielleicht auch bis zum WE. Hatte das Gefühl, dass er sich in der Zeit wahrscheinlich entscheiden will.
Wir haben auch ein wenig Kontakt, ob das gut oder schlecht ist, wer weiß. Wir werden uns wegen Terminen heute und spätestens Freitag kurz sehen müssen.
Mal schauen.

03.12.2018 09:29 • x 2 #37


aquarius2

aquarius2

3458
6
2999
Ich drück dich mal.

05.12.2018 11:57 • x 1 #38


Mischka99

21
1
32
Hey,

Ich kann dich verstehen.
Ich fand den Abstand den meine Ex wollte schlimmer als das Ende unserer Beziehung.
Man ist rastlos und macht sich 1000 Gedanken.
Aber:
Gefühle kann man nicht beeinflussen.

Versuch nicht den Schmetterling zu fangen. Lass ihr fliegen und von alleine zu dir kommen und bei dir bleiben.

LG

05.12.2018 12:20 • x 1 #39


Carmen

Carmen

79
1
118
Hallo Susanne, was ist denn aus euch geworden?

31.12.2018 19:53 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag