462

Er will über die Trennung reden / geht zurück zu seiner Familie

Itsmehere


184
1
309
Vielleicht noch mal zur Chronologie, weil sich hier unnützerweise die Gemüter leicht erhitzen.

1. Ich habe ihm vergangene Woche eine Tapete geschrieben. Warum, steht im Thread. Ich habe weder um Kontaktaufnahme, Kontaktwunsch und Entblockungswunsch gebeten. NULL davon. Ich habe auch nichts erwartet.

2. Er hat mich auf WA angeschrieben. Belangloses Zeugs und parallel ebenso lange E-Mails am 24.12.

3. Sie schreibt mir am 24.12. um 22:06 Uhr

3. Er kann Fotos posten, bis er lustig wird. Darum geht es mir gar nicht. Ob das Kalkül war von ihm, wissen wir alle nicht. Ich glaube aber, dass das ganz bewusst erfolgte. Im emotionalen verletzen und Nachtreten war er stets sehr gut. Ich hätte jedenfalls, wenn ich happy in meiner neuen Beziehung bin, am 24.12. und an den anderen Feiertagen besseres zu tun, als mit meinem Ex zu schreiben. Aber egal, es gibt hier nichts rumzuinterpretieren. Lehre habe ich gezogen.

Wenn ich auf das Statusbild dann kommentiere, dass ich dass noch nicht cool sehen kann, dann ist das aus meiner Sicht nicht provokativ oder zeugt von massiver mangelnder Impulskontrolle bei mir. Ich habe einfach nur meine Gefühle mitgeteilt. Und wenn in meiner Tapete steht, dass ich noch mitten im Loslassen bin, dann zeugt es aus meiner Sicht und so wie auch @Acht schrieb von akuter Empathiearmut bei ihm.

Und wie ich gestern schon schrieb, habe ich den Kanal dicht gemacht. Ich kann das noch nicht und so wie du @Otten82 und alle anderen genauestens wissen: No Contact ist die einzige Lösung. Ob es in drei Monaten eine Postkarte gibt oder irgendwelche anderen Kontaktversuche seinerseits, lasse ich euch wissen.

29.12.2021 11:47 • x 4 #256


Acht

Acht


3434
6175
Zitat von Itsmehere:
Ich habe einfach nur meine Gefühle mitgeteilt.

Und hier ist der Knackpunkt. Die haben ihn doch schon immer eher weniger interessiert. Warum adressierst du sie dann noch an ihn, er hat doch schon ausgiebig bewiesen, dass er diesbezüglich ein Griff ins Klo ist

29.12.2021 11:57 • x 1 #257



Er will über die Trennung reden / geht zurück zu seiner Familie

x 3


FrauDrachin

FrauDrachin


1531
1
2710
Zitat von Otten82:
Trotzdem kann man nicht anderen Menschen eine Form von Schuld zuschieben wenn ich aktiv etwas tue.


Zitat von Otten82:
Die Hoffnung auf ein Comeback muss zu Grabe getragen werden. Man muss das realisieren und akzeptieren und dann ist es auch wumpe wer was für ein Profilbild hat.

Otten, in der Sacht geb ich dir doch total recht.
Wenn ich einen Roboter programmieren würde, dann genau so, wie du es vorschlägst.
Auch TE hat das doch völlig eingesehen. Am eindrücklichsten hier:
Zitat von Itsmehere:
Vor zwei Jahren war ich bei einem Therapeuten. Da fing die Arbeit mit den alten Wunden an. Termin ist angefragt. Ich komme da tatsächlich nicht alleine raus.


Die Frage ist doch, warum tun wir Menschen regelmäßig Dinge, von denen wir schon wissen, dass wir sie nicht tun sollten. Die Plätzchen essen, obwohl wir eh schon übergewichtig sind? Im Forum lesen statt Geige üben? Dem toxischen Ex schreiben, statt Psychotherapie machen?

Hier hilft es eben nicht weiter wieder und wieder gesagt zu bekommen: Schreib nicht, lass die Plätzchen liegen, schalt den PC aus und geh an die Geige.

Hier sind ganz offensichtlich irgendwelche tieferen Psychischen Vorgänge und Dynamiken im Spiel. Diese zu identifizieren ist doch die eigentliche Aufgabe.

Ich hab mir gerade Gedanken darüber gemacht, warum mich dein Insistieren so triggert.
Die Antwort ist, das ist ein Muster, das ich aus der Kindheit von meinen Eltern kenne. Ein Lieblingswort war objektiv. Sie wußten immer, wo ich und mein Bruder objektiv falsch gehandelt haben, sie wußten immer, wie Probleme zu lösen wären. Dass es irgendwelche tieferen Dynamiken gibt, die uns daran hindern, diese offensichtlichen und einfachen Lösungen umzusetzten, oder dass man mit uns in einen Dialog gehen könnte, darüber war überhaupt das Problem ist, und welche Lösungen wir sehen, das ist seltenst und in keinem Alter passiert.

Jetzt möchte ich dich fragen: Was triggert dich hier so, dass du immer wieder das gleiche wiederholen musst, obwohl du gebeten wurdest, das nicht zu tun? Warum kannst du nicht verstehen, dass es hier ein paar Faktoren mehr gibt als: Dann guck doch einfach nicht!?

Hat sich gerade mit dem Post von istmehere überschnitten, @Itsmehere , ich finde es augenblicklich klasse, wie du mit den Kommentaren und dem Gegenwind umgehst.
Mir scheint, da ist noch viel Reflex, dich zu rechtfertigen, kann das sein?

29.12.2021 11:59 • x 5 #258


Acht

Acht


3434
6175
Ich glaube, was man bei solchen Beziehungen generell unterschätzt, ist, dass ja gezielt Energie gesogen wurde und man quasi immer neue Konflikte, die im Normalfall schnell geklärt wären, aber hier nie lösbar waren, ganz einfach, weil sie gar nicht gelöst werden sollten, hingeworfen bekam, um beschäftigt zu bleiben. Die ganze Dynamik ist so kraftzehrend, dass man nach einer Weile auch keine Kraft mehr hat, auf Distanz zu gehen.

29.12.2021 12:07 • x 3 #259


Itsmehere


184
1
309
Zitat von FrauDrachin:
Mir scheint, da ist noch viel Reflex, dich zu rechtfertigen, kann das sein?

Absolut richtig. Und das ist mein Triggerpunkt, sobald ich mich missverstanden und/oder unverstanden fühle. Da will ich unbedingt klarmachen, wie es ist und wie ich mich fühle. Da geht es gar nicht darum, einem anderen Menschen meine Sicht aufzudrücken, sondern eher die Sicht, die der andere auf mich abdrückt. So war im Grunde meine ganze Urspungsfamilie drauf. Meine Sicht, meine Gefühle waren oft falsch. Und bei ihm sowieso. Ein eigentlich banales Beispiel und ich könnte hunderte was ihn betrifft aufführen:

Ich: Es verletzt mich, wenn du das tust.
Er: Wieso, das ist doch nicht verletzend.

Das kann einen wirklich schugge machen, wenn man nicht mit dem Boden fest verankert ist. Ich war es nicht. Mit einem aufgeräumteren Selbst, würde man sich das vielleicht 2-3 Mal geben und dann Konsequenzen ziehen. Ich aber habe mich hinterfragt und mir selbst und meiner Wahrnehmung nicht mehr getraut.


Zitat von Acht:
Und hier ist der Knackpunkt. Die haben ihn doch schon immer eher weniger interessiert. Warum adressierst du sie dann noch an ihn, er hat doch schon ausgiebig bewiesen, dass er diesbezüglich ein Griff ins Klo ist

Lach. Und genau das ist das, was @FrauDrachin im vorherigen Post geschrieben habt. Warum tun wir Dinge, wenn wir doch genau wissen, sie sein zu lassen? Wenn irgendwer da eine Antwort hat, bitte her damit. Dann könnten wir uns hier alle im Forum ganz schnell heilen.

29.12.2021 12:15 • x 3 #260


Heffalump

Heffalump


20233
29134
Zitat von Itsmehere:
mir selbst und meiner Wahrnehmung nicht mehr getraut

Kenn ich auch. Macht auf Dauer krank

29.12.2021 12:30 • x 1 #261


Lumba


654
1256
Zitat von Acht:
Das hätte ich ja jetzt gern mal näher erläutert, also warum das provokativ sein soll?

Schau, sie hätte auch allein verzeihen können, für sich. In Ruhe.

Nein...

Sie überschüttet den Ex wieder mit ihren Gefühlen. Wie kommt denn das an bei ihm?

Sie schreibt ja selbst, dass sie sich was erhofft hat: Das die Next Geschichte ist.

Sie hat wieder Kontakt gesucht, auch diese erneute Verabschiedungsarie.

Tja, und was passiert?! Sie ist wieder weit zurückgeworfen, weil sie erwartet, erhofft (Antworten, Reaktionen, Rücksicht bei ihm bei seiner Statuswahl).

Das ist HAUSGEMACHT

29.12.2021 12:46 • x 1 #262


Lumba


654
1256
Zitat von Acht:
ch sehe hier eher eine Itsmehere, die noch nicht gänzlichst verstanden hat, dass ihr männliches Exemplar akut empathiearm ist und die in der Beziehungsgeschichte durch seine Aktionen erlernt hat ihre Emotionen zu verleugnen bzw. dazwischen hin und herswitcht (irgendwann bricht es sich eben Bahn) und versucht bei Verletzungen freundlich zu bleiben, obwohl volle Breitseite angesagt wäre und das, um einen normalen Umgang zu ermöglichen, der mit diesem Gott leider nie möglich sein wird, denn so kalkuliert wie seine Filmaktion war, ist generell auch sein komplettes Handeln.

Ja, sie weiß das... und doch sucht sie immer wieder Kontakt und wenn nicht, kreist sie um ihn. Anstatt Abstand zu halten und zu lernen, ihre Gedanken zu fokussieren.

Und P.S. mach mal Punkte in Deinen Sätzen.

29.12.2021 12:47 • #263


Lumba


654
1256
Zitat von Itsmehere:
Ein eigentlich banales Beispiel und ich könnte hunderte was ihn betrifft aufführen:

Ich: Es verletzt mich, wenn du das tust.
Er: Wieso, das ist doch nicht verletzend.

Und doch suchst Du es immer wieder in Dein Leben zu ziehen.

29.12.2021 12:48 • #264


FrauDrachin

FrauDrachin


1531
1
2710
Zitat von Lumba:
Und doch suchst Du es immer wieder in Dein Leben zu ziehen.

Jup, soweit sind sich alle einig.
Was glaubst du, woran das liegen kann, und was TE dagegen tun könnte, und wie wir TE dabei untertstützen können?

Lass die Plätzchen liegen, du bist eh schon zu dick! hilft nachweislich erstaunlich selten.
Schon gar nicht, wenn man beim dritten mal mit: Dann bist du selber schuld! in die Verurteilung geht.

29.12.2021 12:55 • x 2 #265


Lumba


654
1256
Zitat von FrauDrachin:
Was glaubst du, woran das liegen kann, und was TE dagegen tun könnte, und wie wir TE dabei untertstützen können?

Lass die Plätzchen liegen, du bist eh schon zu dick! hilft nachweislich erstaunlich selten.
Schon gar nicht, wenn man beim dritten mal mit: Dann bist du selber schuld! in die Verurteilung geht.

Hättest Du mehr meiner Beiträge gelesen, wäre Dir vielleicht aufgefallen, dass ich schon geschrieben habe, was sie tun soll:
Aber nochmal für Dich:

- Blockieren aller Kanäle (damit sie nicht guckt)
- Therapiesitzungen (da ist viel aufzuarbeiten, mehr als die Beziehung)
- Achtsamkeitsübungen diverser Art
- vielleicht Sport
- Akzeptanz seiner Handlungen
- Verzeihen

(....)

29.12.2021 13:01 • x 1 #266


FrauDrachin

FrauDrachin


1531
1
2710
Das ist doch genau was ich meine.
Genau das ist Itsmehere und auch mir viel zu oft passiert:
Menschen haben gesagt:
Das und das ist dein Problem, tu das und das.
Was das mit einem macht haben einige hier, u.a. TE sehr eindrucksvoll und nachvollziebar geschildert.

Manche Lösungen sind einfach nicht anwendbar, wenn nicht vorher die Ursachen gefunden sind. Manche Lösungen sind einfach nicht anwendbar, bevor ich selber innerlich den Weg gegangen bin.

Was aus deiner, Ottens und meiner Eltern Haltung dann im nächsten Schritt entsteht:
Ich hab dir doch gesagt, was du tun sollst, warum tust du es nicht? Bist du blind oder doof, oder hast du keine Impulskontrolle?
Anstatt Stärkung kommt Schwächung durch Abwertung und Druck, und bei entsprechender Disposition übernimmt man diese Wertungen und Urteile und wie itsmehere richtig schreibt, zweifelt an sich selber, an seiner Wahrnehmung, denkt, müsste nur an sich arbeiten...

Und anstatt gestärkt in die nächste Beziehung zu gehen, ist man geschwächt und offen für die nächste entsprechende Erfahrung.

Ehrlich... Ihr haut da in eine ganz, ganz blöde Kerbe.

29.12.2021 13:07 • x 3 #267


Otten82


3577
1
8442
Zitat von FrauDrachin:
Otten, in der Sacht geb ich dir doch total recht. Wenn ich einen Roboter programmieren würde, dann genau so, wie du es vorschlägst. Auch TE hat das ...

Du hast mich gefragt und ich antworte dir sehr gerne was mich hier so triggert.
Ich mag es nicht wenn Fehler bei anderen gesucht werden bzw.wenn alle anderen für das eigene ( vielleicht falsche ) Handeln verantwortlich gemacht werden.

Ich wiederhole mich, weil ich das Gefühl habe, dass man überhaupt nicht versteht worauf ich hinaus will bzw was mich stört.

Aber da du mich direkt fragst bleiben wir bei deinem Beispiel mit Keksen.
Also, du schenkst mir Kekse obwohl ich pummelig bin.
Ich hole mir abends 3 Döner und esse zum Nachtisch deine große Tüte Kekse.
Dann sagt mein Arzt beim nächsten Besuch: meine Güte Frau Otten, das ist gefährlich mit ihrem Übergewicht.

Und jetzt der springende Punkt :IIch sage mich trifft keine Schuld. Der Döner-Mann hat mir Döner verkauft obwohl er wusste dass ich auf Diät bin und FrauDrachin hat mir Kekse geschenkt nur damit ich noch dicker werde um mich zu ärgern.
Man kann andere nicht die Schuld für das eigene handeln zu schieben.

Wenn mein Arzt sagt dass ich annehmen soll, dann entscheide ich ob ich es mache oder lasse. Wenn ich aber abnehmen möchte und es nicht schaffe, dann kann ich dafür nicht jemand anderes verantwortlich machen.

29.12.2021 14:25 • #268


FrauDrachin

FrauDrachin


1531
1
2710
Ich glaube, ich versehe sehr gut, was du meinst.
Du sagst, wenn man sich den Status vom Ex anschaut, dann ist man selber schuld, wenn man zurückgeworfen wird, und nicht der Ex, der den Status eingestellt hat. Und wenn man Kontaktaufnahme initiiert und in der Folge auch zuläßt, dann muss man sich nicht wundern, wenn man weiter irgendwas zwischen Ignoranz und Psychospielen ausgesetzt ist.
Das ist richtig! Daran gibt es überhaupt keinen Zweifel. Bei niemandem hier.

Hast du auch verstanden, was ich meine?

29.12.2021 14:42 • x 3 #269


Lumba


654
1256
Zitat von FrauDrachin:
Manche Lösungen sind einfach nicht anwendbar, wenn nicht vorher die Ursachen gefunden sind. Manche Lösungen sind einfach nicht anwendbar, bevor ich selber innerlich den Weg gegangen bin.

Da hast Du vollkommen recht. Aber daraus folgt doch nicht, dass man sich immer und immer wieder in die gleichen Pfade bewegt und versucht zu heilen mit dem was einen krank macht.

Irrsinn.

29.12.2021 21:00 • #270



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag