1

Erfolgschance Neuanfang?

Nani

Nani


222
3
10
Du kannst ihn trotzdem nicht überreden / zwingen jetzt mit Dir zusammen zu sein. klar verstehe ich dass Du kämpfen möchtest, aber ich glaube Du hast jetzt genug getan um ihm zu zeigen dass Du ihn liebst und gesprächsbereit bist, ich glaube mehr geht an der Stelle nicht. Lass ihn wirklich mal auf Dich zukommen, ansonsten dreht Ihr Euch doch nur im Kreis.

10.02.2012 14:49 • #16


Romolusi


68
12
6
Wenn Du Ihn zurückhaben willst, dann musst er von sich aus kommen! Du kannst Ihn nicht zu Dir ziehen...

Also muss er Dich vermissen und den gleichen Trennungsschmerz spüren wie Du gerade... Das kann er nur, wenn er nicht jederzeit auf Dich "zugreifen" kann, oder immer wieder von Dir hört!
Wenn er Dich noch liebt wird er sich bei Dir melden... halte Ihn auch hier erstmal kurz... ist schwer aber muss halt sein...

Wenn er sich im befreit fühlt, wird er sowieso nicht in die beziehung zurückwollen und Du bestätigst Ihn durch Deine kämpfen nur noch in seiner Entscheidung die Trennung durchzuziehen!

So hart es ist, Du kannst nichts tun um Ihn zu beeinflussen, ausser dafür zu sorgen, dass Du attraktiv bist und irgendwann wird es es schon mitbekommen! Tue was für Dich, ist das einzge was gerade funktioniert!

10.02.2012 14:52 • #17



Erfolgschance Neuanfang?

x 3


roteRose


93
10
5
Aberr ich war vorher und auch nie neben ihm dieser Partymensch, der so gern feiern wollte mit Freunden usw. Bin zwar ab und zu mit ihm auch feiern gegangen aber schon eher ruhig usw.

Also warum soll ich mir jetzt selber nur was vormachen.
Ich will nicht ohne ihn feiern gehn und so tun als ginge es mir gut...
So ist es einfach nicht, und selber will ich mir nix länger vormachen, dass habe ich viel zu oft in der Vergangenheit gemacht.

Sixherlich muss ich ihn lassen aber versteht ihr meine Angst, wenn ich wirklich völlig loslasse, dass ich ihk verlieren könnte, weil er dann nur noch mehr überzeugt ist, dass seine Überlegung richtig war, dass ixh ohnr ihn glücklicher sein könnte. Wie kann er nur darüber urteilen?

10.02.2012 15:15 • #18


locakat


30
2
7
Zitat von roteRose:
Aber er sucht doch immer noch Kontakt zu mir und ist dann so liebevollund sagt dann auch wieder dass er momentan so neben sich steht und nicht weiß, was mit ijm los ist ?!


Auch wenn er den Kontakt zu dir suchst, würde ich dies nicht unterstützen. Es ist wichtig, dass er und auch du herausfindet, was ihr wirklich erwartet und wollt. Das kann man am besten, wenn der Partner nicht ständig präsent ist.

BoyX: Es ist schon richtig, dass man nichts unversucht lassen soll. Ich habe versucht zu kämpfen, aber mein Ex-Partner hat uns von Anfang an keine Chance gegeben. Dann lohnt auch alles kämpfen nicht. Er hat klipp und klar gesagt, dass ich ihn loslassen soll und es nichts mehr gibt, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Es tut sehr weh, zu merken, dass man keine Chance erhält und er mit seiner Entscheidung gewartet hat, bis es keine Alternative für ihn gab. Ich kann nichts daran ändern. Leider!

10.02.2012 15:15 • #19


locakat


30
2
7
[quote="roteRose"]
Also warum soll ich mir jetzt selber nur was vormachen.
Ich will nicht ohne ihn feiern gehn und so tun als ginge es mir gut...
So ist es einfach nicht, und selber will ich mir nix länger vormachen, dass habe ich viel zu oft in der Vergangenheit gemacht.quote]

Du sollst dich ja nicht völlig verbiegen und jetzt auf einmal etwas sein was du nicht bist. Aber Ablenkung tut gut. Ich bin z.B. kurzfristig weggefahren um aus dem gemeinsamen zu Hause raus zu kommen, wo mich alles an uns und unsere gemeinsame Zeit erinnert hat. Es hat mich alles nur noch mehr runtergezogen. Ich gehe mit Freunden weg und unternehme inzwischen Dinge, denn ich möchte mich nicht mehr zu Hause einschliessen und darauf warten, dass er sich umentscheidet. Dafür ist das Leben zu kurz, auch wenn es dir jetzt nicht lebenswert erscheint. Ich weiß, dass ist leicht gesagt, und ich habe auch lange dafür gebraucht, aber langfristig gesehen ist es das Beste, wenn du versuchst dein Leben weiterzuleben.

10.02.2012 15:25 • #20


Nani

Nani


222
3
10
roteRose, Du musst ja nicht "feiern" gehen, aber z.B. mit Freunden in's Kino oder essen gehen, Sport, einfach schöne Sachen unternehmen die Dich ablenken und gut für Dich sind.

Auch wenn Du mit ihm zusammen wärest, wäre es nicht gut Dein Glück allein von ihm abhängig zu machen (stell Dir mal vor was für eine Aufgabe das für ihn ist). Wir müssen lernen auch allein zurecht zu kommen und glücklich zu sein! Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan, ich stecke ja auch noch mitten drin, aber ich sehe das auch als Chance für mich unabhängiger und selbständiger zu werden.

10.02.2012 15:29 • #21


roteRose


93
10
5
Ihr habt alle so recht... Und irgendwie ist es wirklich nur ein ewiges sich im Kreis drehen.

Ja momentan scheint mein Leben nicht mehr lebenswert, denn was habe ich noch? Studium? - nein, das war nicht mehr das was ich wollte. 2Wochen später, den Mann meiner Träume? Nein, der ist nun auch nicht mehr da! Eine Wohnung, in der ich mich das erste Mal zu hause und geborgen gefühlt habe? -nein, auch die ist weg! Mein Hobby, was ich seit über 16Jahren fast täglich und zeitweise leistungsorientiert verfolgt habe? -nein, das geht nicht mehr, weil ich eine Verletzung habe, die mich diesen Sport nicht mehr ausüben lässt.
Freunde zu hause von früher? -nein, die haben mich früher nur ausgelacht und fertig gemacht, weil Sport bei mir an erster Stelle stand.
Also was habe ich noch?
Meine Familie, ja und darüber bin ich dankbar, aber auch die nehmen meinen Schmerz nicht wirklich war, sondern sagen nur, "du hast halt jemand besseren verdient"...

Ich fühle mich so kraftlos, ich möchte zurück zu ihm und eine Chance für unsere Liebe. Darüber kann ich nicht entscheiden, dass habe ich auch schon verstanden.

Aber all seine unsicheren und stetig wechselnden Aussagen haben mich so verunsichert. Ich weiß nicht mehr, wer ich bin und was ich machen soll. Alles erscheint falsch und ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, wenn ich nach vorn schaue.

Er fehlt mir so sehr, diese Sicherheit und Geborgenheit, die er immer bedingungslos gegeben hat...
Und dann immer nur tausend Fragen in meinem Kopf, was habe ich alles falsch gemacht? Er sagt, ich hätte nix falsch gemacht sondern war eine bezaubernde umd wünschenswerte Partnerin aber er kann mir nicht das geben was och verdiene und wonach ich verlange...

Aber ich verlange nix von ihm, auch wenns vorher oft anders rüber kam, ich habe ihm wirklich erklärt dass ich nix verlange sondern ihn so schätze, ehre und liebe, wie er ist!

10.02.2012 15:38 • #22


roteRose


93
10
5
wenn ich es jetzt so danieder geschrieben sehe, merke ich schon, wie sehr ich mein persönliches Glück an ihn gebundne habe...

Soll das im Endeffekt der große Fehler sein, dass er sich damit beengt gefühlt hat, und nicht mehr in der Lage war, für mich zu "sorgen"?
ABer mit solch einem krassen Verhalten verletzt man doch den anderen nur noch mehr, und nimmt ihm wirklich jeglichen Halt oder?

10.02.2012 16:45 • #23


Nani

Nani


222
3
10
das kann man so nicht beurteilen, ich kenne euch beide ja nicht und weiß nicht wie eure beziehung ablief.
das könnt ihr aber nach etwas abstand sicherlich miteinander besprechen. sobald er sich gesammelt hat und zeit hatte seine gedanken zu ordnen wird er dir bestimmt sein jetziges verhalten erklären können.

10.02.2012 16:54 • #24


nikole1234


74
4
9
Hallo rote Rose!

Oh mann, noch so ein Exemplar von Mann. Wieso nur können einige Menschen nicht früh genug über die Veränderung ihrer Gefühle reden...so hätte man wenigstens die Chance heraus zu bekommen woran es liegt und hätte so eine reale Chance etwas zu ändern....
Ich bin nämlich nicht die sorte Mensch, die glaubt, Gefühle gehen ohne Gründe weg.

Ich glaube eher "Liebe" gibt es in dem Sinne, dass jeder Mensch anderen Menschen gegenüber Signale aussendet, die bei einigen und ihren Erwartungen an einen Partner voll ins Schwarze treffen und aus dieser Gemeinsamkeit entsteht dann "Liebe".
Gehen Gefühle "einfach" weg, glaube ich hat sich an diesem oder diesen Signalen etwas verändert, oder der andere glaubt es hat sich verändert.
Oder natürlich bei dem der sich unsicher ist, haben sich Erwartungen verändert. Aber das sind meiner Ansicht nach alles Prozesse, über die Gesprochen werden sollte. Weil man, so glaube ich, sich im Laufe einer Beziehung immer weiter verändert (und das soll man auch) aber wenn man nicht darüber spricht, kann man sich auseinander Leben.

In deinem Fall ist es glaube ich wirklich am Besten erstmal abzuwarten. Nutz dir Zeit und entdecke dich neu. Du wirst merken zu was du fähig bist! Nimm deinen Abstand, weil du dochbestimmt auch verletzt bist über sein Verhalten!

Hast du ihn mal gefragt, ob eine andere damit zu tun hat?

Manche Menschen müssen erst wichtige Dinge verlieren um zu merken, was sie ihnen bedeuten! (ich hoffe meiner merkts auch noch)

10.02.2012 18:45 • #25


roteRose


93
10
5
Als erstes habe ich gedacht, es steckt eine andere Frau dahinter, im Laufe der Beziehung hat er mir bereits 2mal ein Treffen mit einer anderen Frau verschwiegen... das eine Mal "nur" die beste Freundin und das andere mal ist es bei Nachrichten geblieben...
Ich habe ihm das verziehen, da ich acuh sehr eifersüchtig war, und er dadurch nur verunsichert. das halte ich ihm heut wirklich nicht mehr vor...

aber ja ich habe an eine andere gedacht, denn er versteckte in der woche, als ich noch da war sein handy komplett vor mir, ging sehr häufig aufs klo und sperrte sich dazu ein und konnte sich nicht mehr vor mir umziehen...

später erzählte er, dass kumpel be ihm geschlafen hätten, aber ich hatte eher den eindruck es könnte eine andere frau sein.

ich weiß es nicht, müsste mich aber sooo krass täuschen denn mittlerweile glaube ich daran nicht mehr, sonst würde er ja nicht den kontakt suchen, wenn ich ihn schon abbreche, oder?

außerdem traue ich es ihm nicht zu, da er sehr lange braucht, bis er sich auf eine frau wirklich einlässt und bevor er ihr wirklich vertraut um sozusagen auch was laufen zu lassen... und dazu kommt, dass er in einer beziehung vor uns, böse verarscht worden ist.
damals lief zwar die beziehung schon das letzte jahr nicht mehr, und es ging auch wenig von ihm aus, aber er blieb immer bei ihr aber sie machte dann nach der hochzeit seiner mutter schluss, mit den worten, sie hatte im letzten jahr schon genügend andere...
damals war er echt am boden (obwohl doch eigentlich schon nix mehr lief? verstehe ich bis heute nicht) aber nun will er mir erklären, dass er die tollste zeit seines lebens mit mir verbracht hat aber momentan gehts im trotzdem besser, und er leidet auch gar nicht so schlimm ...
? das sind nur fragezeichen, was soll das, was soll ich glauben?

und zum thema "liebe", ja eben sowas geht nicht einfach vorüber, und ich kann es ihm nachhinein auch nachvollziehen.
er hat es selber vielleicht nicht glauben wollen und wollte das mit sich klären, und sich selber dazu drängen einfach durch körperlichen kontakt zu mir mehr zu erreichen, aber das ging wohl nach hinten los. ist doch auch logisch, aber andersrum da ich nix wusste, habe ich ja ebenso nähe zu ihm gesucht, die hat er dann abgeblockt, aber nur weil 3 oder 4 wochen nix wirklich läuft, aber trotzdem sehr viel kuscheln und streicheln, und noch dazu während seiner prüfungszeit, da hab ich mir doch nicht gleich gedanken gemacht...

wie gesagt, ich wünsche mir nur, dass er mit mir spricht. über seine gefühle und ihm die zeit auch so wertvoll ist, dass er darum kämpfen will ( ein kampf ohne druck) aber man kann es doch probieren, sicher erstmal mit abstand usw. aber man kann doch noch probieren, was haben wir denn noch zu verlieren?

ist das so ein verkehrtes Denken?

10.02.2012 18:58 • #26


Drops07

Drops07


1358
979
Zitat:
Mein. partner hat mir oft gesagt, es nicht gut immer so skeptisch durchs Leben zu gehen


Du sollst auch nicht skeptisch durchs Leben schreiten sondern einfach nur Realistisch. Und realistisch gesehen kann und muss man das nehmen was man von seinem Gegenüber bekommt, ein ich will nicht ist ein ich will nicht, egal wie Positiv ich dies beleuchten mag bleibt am Ende immer nur ein "er will nicht" übrig.

Zitat:
nicht alles versucht zu haben.


Was heisst denn "nicht alles versucht zu haben"? Was macht es in Deinen Augen aus alles zu versuchen? Du kannst ihm deutlich sagen und zeigen das Du das Ende nicht möchtest, ihm Deine Gesprächsbereitschaft anbieten....damit hast Du Dich klar Formuliert, Deine Ansichten und Absichten sind klar....damit hast Du alles versucht und auch alles Deutlich gemacht.

10.02.2012 19:00 • #27


roteRose


93
10
5
ich habe jetzt erfahren, dasser sein Leben grad komplett umstellt, sich in Zig. und B. rettet, aber warum sagt er mir, es geht ihm besser und er lebt so weiter wie vorher?
Sucht er wirklich nir sich selbst?

10.02.2012 22:25 • #28


Drops07

Drops07


1358
979
Was er wirklich fühlt und denkt, das kann nur er Dir beantworten. Auch ob es ihm nun besser geht oder nicht.....Nur Zig. und B....tja...ist evtl. auch nicht ganz so einfach für ihn das ganze. Nur was willst Du noch tun?

10.02.2012 22:48 • #29


roteRose


93
10
5
Oh mein Ggott

Gerade als ich dachte, es wird besser und ich finde mich damit ab, dass ich nur die Zeitabwarten kann, da kommt der nächste Tiefschlag...

Wie schon ganz kurz berichtet habe ich erfahren, dass er sich grad völlig verändert, und Alk., Zig. und Partys hingezogen fühlt.
Es tut so weh, dass er anscheinend so gar keine Trauer oder ähnliches empfindet. Und das mit dem Alk. und Zig. macht mir noch mehr Angst. Einerseits verliere ich damit grad das letzte Vertrauen in ihn und andererseits mach ich mir Sorgen, um ihn, den irgendetwas muss geben, dass ein sonst sehr charakterstarker junger Mann (30) plötzlich komplett seine Lebenseinstellungen übern Kopf wirft.
Und für mich passt es nicht zusammem, wenn es eine einfache Trennung ist, wegen verlorengegangenen Gefühlen ist, dann wirft man doch nicht sein komplettes Leben übern Haufen oder?
Dueses Verhalten ist doch Ausdruck für irgendetwas oder?

Oh bitte helft mir, dieser Schmerz ist grad sooo tief und schlimm

11.02.2012 06:02 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag