138

Erkenntnis Mein Ego trieb mich in die Affäre!

Sabine13

Sabine13


511
4
766
Natürlich ist das toll fürs Ego, wenn man umworben und umgarnt wird. Man fühlt sich begehrt und das tut gut. Soweit ganz normal. Aber wenn in deiner Beziehung alles so rund laufen würde, dann würdest du so etwas geschmeichelt zur Kenntnis nehmen und nicht weiter gehen.
Geh mal in dich, warum du dich doch auf die Affäre eingelassen hast. Fehlt dir nicht doch was?

Und auf die Frage, warum du dann so exzessiv auf den Rückzug deines AM reagiert hast gibt es eine einfache Antwort: Biochemie.
Wenn wir verliebt sind und eine 6uelle Beziehung eingehen schüttet der Körper einen ganzen Cocktail an Hormonen aus. Dopamin, Cortcoide, Oxytocin, Endorphine. Die verursachen das Hochgefühl und erzeugen Bindung.
Zieht sich der andere zurück, kommt es zu einem Entzug dieser Hormone. Vor allem die Endorphine erzeugen dann schwere Entzugserscheinungen, da sie körpereigene Opiate sind. Kritisch wird es dann vor allem bei On/Off Beziehungen, weil man dauert dem Hormonkick hinterher rennt, ihn kurz und heftig bekommt, bevor einem das wieder entzogen wird. Solche Beziehungen machen schwer abhängig.

Das ist der große Unterschied zu sicheren Beziehungen. Da pendelt sich der Hormonlevel irgendwann (Ende der Verliebtheitsphase) auf einem stabilen, niedrigeren Niveau ein. Die Beziehung wird ruhiger und tiefer.

Anders bei Affären oder anderen unsicheren Beziehungen. Da gibt es dauernd die Achterbahn der Hormone. Und der Entzug ist sehr schwer.

Also besser Finger weg. Aufmerksamkeit und Komplimente genießen, aber dann ein klares Nein. Die Folgen sind oft sonst dramatisch für Körper und Seele.

20.05.2020 08:56 • x 5 #16


Wurstmopped

Wurstmopped


3440
1
4581
Zitat von Butterblume63:
zeigt,dass auch Menschen die mit ihrem Partner glücklich sind zu Affären fähig sind. Dies wird ja gerne abgestritten

Ich streite das auch ab, vehement.
Wenn man glücklich ist, dann muss kein Mensch ausserhalb der Beziehung meine Bedürfnisse befriedigen.
Ich kann bei Defiziten den Mund aufmachen oder selbst dafür sorgen, dass meine Bedürftigkeit gestillt wird.
Es liegt doch meist an einem selbst, dass man diese Bedürftigkeit aus Erfahrungen und Sozialialisierung in der Kindheit und Jugend mit in eine Beziehung schleppt.
Diese Bedürftigkeit, die strahlt, das machen sich halt viele Männer zu nutzen, docken dort an um ihr Ziel zu erreichen....

20.05.2020 08:57 • x 1 #17



Erkenntnis Mein Ego trieb mich in die Affäre!

x 3


Moonshadow0

Moonshadow0


355
4
333
Zitat von Wurstmopped:
Ganz einfach, ehrlich zu sich selbst sein.
Du kannst Dich ja auch von Deinem Freund trennen und das schon vor der Affäre. Was hält Dich? Es ist die Angst ohne Partner oder AM darzustehen, dass hat nichts mit Liebe zu tun, oder?


Ich schrieb extra ich habe keinen Freund. Bin also in keiner Beziehung. Bitte richtig lesen. Danke.

20.05.2020 09:01 • #18


Wurstmopped

Wurstmopped


3440
1
4581
Zitat von Moonshadow0:

Ich schrieb extra ich habe keinen Freund. Bin also in keiner Beziehung. Bitte richtig lesen. Danke.


Umso besser

20.05.2020 09:04 • #19


waterfront


26
50
Zitat von strawberryfield:
Denn dieser (dein Freund) liebt mich zu 100% so, wie ich bin und für ihn bin ich auch DIE Besondere.

Tja,... nach dieser Affäre liebt er eben nur noch zu 100% das was er glaubt dass du bist. Zumindest eine Eigenschaft an dir fällt jetzt nämlich weg. Und zwar, dass du seine "treue" Frau bist. Auch die Eigenschaft der Ehrlichkeit fällt weg.
Mit seinem Wissen (Du ohne Affäre) bist du vielleicht etwas Besonderes für ihn. Ob er dich allerdings mit dem Wissen über deine Affäre immer noch als etwas Besonderes ansieht, wird stark zu bezweifeln sein.

20.05.2020 10:04 • x 5 #20


Wurstmopped

Wurstmopped


3440
1
4581
Zitat von waterfront:
Tja,... nach dieser Affäre liebt er eben nur noch zu 100% das was er glaubt dass du bist. Zumindest eine Eigenschaft an dir fällt jetzt nämlich weg. Und zwar, dass du seine "treue" Frau bist. Auch die Eigenschaft der Ehrlichkeit fällt weg.
Mit seinem Wissen (Du ohne Affäre) bist du vielleicht etwas Besonderes für ihn. Ob er dich allerdings mit dem Wissen über deine Affäre immer noch als etwas Besonderes ansieht, wird stark zu bezweifeln sein.

Dessen ist sich die TE bewusst, sie wird sich nicht selbst von Sockel stossen.
Für den Mann ist die Liebe noch einzigartig und besonders, für die TE halt nicht mehr. Diese Schieflage wird die Beziehung stark belasten, auf Dauer geht das nicht gut.

20.05.2020 10:11 • x 2 #21


Nachtlicht

Nachtlicht


893
1907
Du hast viel gelernt über dich selbst, deine Ego-Fallen und die Dynamiken in solchen Affären.

Das wird dir ein wertvoller Begleiter im Schatzkästchen der Lebenserfahrungen sein und dich womöglich vor manch gravierendem Fehler in der Zukunft bewahren.

Ich kann mir auch vorstellen, dass du jetzt deine Partner eindeutiger, und weniger anfällig für solche Eskapaden, lieben wirst, einfach weil du nun mehr schätzen kannst was ihr habt.

Danke für's Teilen und alles Gute!

20.05.2020 10:12 • x 4 #22


waterfront


26
50
Zitat von Wurstmopped:
Dessen ist sich die TE bewusst, sie wird sich nicht selbst von Sockel stossen.

Ich denke auch, dass die TE sich dessen bewusst ist. Und vermutlich könnte sie es auch gar nicht ertragen, dass sie von ihrem Mann nicht mehr so bewundert wird oder wie sie es schreibt zu 100% geliebt wird und etwas Besonderes ist. Das hängt vermutlich auch schon wieder u.a. mit ihrem Ego zusammen. Das gleiche "Ego" welches sie in die Affäre trieb. Ergo darf er die Wahrheit nicht erfahren.
Zudem ist ihr bekannt, dass es nach einem Geständnis nicht mehr so sein wird wie es vorher war. Das ist dann mit viel Arbeit verbunden um überhaupt wieder annähernd das Vertrauen von ihm zu gewinnen, sofern er die Beziehung nicht sofort beendet. Insofern lässt sie es gleich mit der Wahrheit und hält die Scheinwelt aufrecht.

20.05.2020 10:33 • x 2 #23


6rama9

6rama9


5309
4
8751
Zitat von strawberryfield:
WOW jetzt werden bereits die ersten schreiben und aufschreien: Wie kann man "glücklich" vergeben sein, und dennoch eine Affäre eingehen. das geht doch gar nicht, dann ist man nicht "glücklich" vergeben.

Natürlich geht das. Und die Antwort lieferst du ja gleich hinterher: Man muss nur den Egoismus über den Partner stellen, dann geht es ganz einfach. Wenn dann noch ein Schuss Narzissmus die Persönlichkeit bereichert, steht einer befriedigenden Affäre nichts mehr im Wege.

Dein Problem ist mit der einmaligen Affäre aber nicht gelöst, denn dein Charakter ändert sich mit dem Ende der Affäre ja nicht. Der Egoismus (und vielleicht Narzissmus) verschwindet ja nicht von heute auf morgen. Der sucht sich schon wieder seine Bahn. Ob es jetzt im Rahmen einer Affäre oder durch Ausbootung von Kollegen passiert oder etwas anderem, wir die Zukunft zeigen.

Man muss dir zugute halten, dass du deine Abgründe erkennen und thematisieren kannst. Die Frage ist... kannst du sie auch erfolgreich bekämpfen?

20.05.2020 16:13 • x 4 #24


Emma75

Emma75


1151
2
2129
Irgendwie erinnert mich der Ton des Eingangsposts an meine Schwester nach dem 5. Sekt. Da erzählt sie immer wie gut es ihr geht, wie lieb ihr Freund ist und dass sie sich doch eigentlich gut gehalten hat - dass sie also gerade so rundum glücklich ist. Nach dem 6. Sekt heult sie dann. Immer.

20.05.2020 16:22 • x 5 #25


nimmermehr

nimmermehr


397
2
675
Was manche als "glückliche" Beziehung beschreiben, muss ja nicht das sein, was das Gros der Menschheit als glücklich bezeichnen würde. Man kann ja nur vom eigenen Horizont aus werten, wenn man z.B. nie eine wirklich glückliche Beziehung mit Liebe, Tiefgang und Erfüllung erlebt hat, hält man etwas Anderes für "glücklich" als jemand, der das hat/te.

Ich bin jedenfalls davon überzeugt, dass in einer glücklichen Beziehung keine dritte Person Platz hat, denn wenn ich glücklich mit meinem Partner bin, gibt er mir alles, was ich brauche, um eben genau das: Glücklich zu sein. Dann habe ich keine Augen für andere Männer, schon gar keine, die "eigentlich gar nicht mein Typ" sind.

Und meiner Erfahrung nach haben gerade die Leute, die ja ach so glücklich in ihrer Beziehung sind, dass sie das so betonen, meist nur oberflächliche Beziehungen ohne Tiefgang. Denn wo Nähe und Tiefgang und große Gefühle sind, da ist auch immer Potential für Reibung und auch für Schmerz, eine gefühlvolle Beziehung ist daher nie NUR glücklich, und eine scheinbar glückliche Beziehung oft nix anderes als langweilig gewordene Routine, vielleicht harmonisch und zufrieden, aber eben auch nichts, was die Leidenschaft wach hält auf Dauer. Und DA ist dann der Platz für die Affäre.

23.05.2020 08:08 • x 7 #26


Wurstmopped

Wurstmopped


3440
1
4581
Die TE meldet sich leider nicht mehr, mich hätte wirklich brennend interessiert, ob sie ihren Freund nun wieder als Mann begehren kann bzw. wie sie es geschafft hat ihn wieder körperlich begehren zu können, wollen?

25.05.2020 08:46 • #27


n-ever

n-ever


547
12
294
die TE hatte sich gefragt, warum sie wohl doch anfällig für die Affaire war.
Und es auch selbst beantwortet.

Wenn man glaubt, man könnte die tollste, schönste, beste, ..., usw. sein, dann hat man nicht verstanden, dass jeder Mensch einen Eigenwert hat, der nichts mit seiner Leistung und den äußeren Attributen zu tun hat.

Wenn man sein Selbstwertgefühl nur über diese, von Außenstehenden gegebenen Vergleichsmöglichkeiten spürt, dann verliert man den inneren Kompass für das was gut und richtig ist aus den Augen.

25.05.2020 11:15 • x 3 #28


strawberryfield


9
1
6
Zitat von Wurstmopped:
Die TE meldet sich leider nicht mehr, mich hätte wirklich brennend interessiert, ob sie ihren Freund nun wieder als Mann begehren kann bzw. wie sie es geschafft hat ihn wieder körperlich begehren zu können, wollen?


Oja das tue ich. Jetzt noch mehr als zuvor. Warum? Oder wie das geht?... keine Ahnung! Ich weiß es ehrlich nicht. Ich kann hier rein einfach nur meine Gefühle deuten.
Vielleicht war die Affäre ein wenig einseitige Paartherapie für mich - vielleicht auf körperlicher Ebene?
Keine Ahnung aber was ich daraus gelernt habe ist, dass ich meinen Freund jetzt viel mehr schätze. Auch unsere körperliche Nähe. Und ich habe einfach bemerkt, dass ich diese nicht missen möchte! Die von meinem Ex-AM ist mir zusehends egal geworden.

Zitat von n-ever:
Wenn man glaubt, man könnte die tollste, schönste, beste, ..., usw. sein, dann hat man nicht verstanden, dass jeder Mensch einen Eigenwert hat, der nichts mit seiner Leistung und den äußeren Attributen zu tun hat.

Wenn man sein Selbstwertgefühl nur über diese, von Außenstehenden gegebenen Vergleichsmöglichkeiten spürt, dann verliert man den inneren Kompass für das was gut und richtig ist aus den Augen.


Danke für diesen Beitrag das ist so toll geschrieben! Und öffnet mir umso mehr die Augen!

26.05.2020 17:53 • #29


strawberryfield


9
1
6
Zitat von 6rama9:
Man muss dir zugute halten, dass du deine Abgründe erkennen und thematisieren kannst. Die Frage ist... kannst du sie auch erfolgreich bekämpfen?


Die Frage der Fragen das ist wohl wahr... ich bin gewillt, daran und im Speziellen an mir selbst zu arbeiten.
Danke für deine Sichtweise!

26.05.2020 17:55 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag