138

Erkenntnis Mein Ego trieb mich in die Affäre!

strawberryfield

9
1
6
Hallo ihr Lieben,
ich bin durch Zufall auf dieses Portal gestoßen und habe mit großem Interesse bereits viele Beiträge mitverfolgt und gelesen.Ich finde es toll, dass man sich hier so konstruktiv, aber auch mit neuen Sichtweisen austauschen und gegenseitig versorgen kann aus diesem Grund habe ich jetzt den Entschluss gefasst, mich auch mit meiner Geschichte an euch zu wenden. Freue mich auf jegliche Antworten und Diskussionsanregungen eurerseits. Egal welche Meinung, Einstellung etc. nur her damit

Also. zu Beginn, kurz und knackig: Ich hatte eine 5 Monate andauernde Affäre mit einem vergebenen Mann (habe mittlerweile seit mehren Monaten den Kontakt von meiner Seite abgebrochen). Wohlgemerkt: auch ich bin seit knapp 9 Jahren (glücklich) vergeben.
WOW jetzt werden bereits die ersten schreiben und aufschreien: Wie kann man "glücklich" vergeben sein, und dennoch eine Affäre eingehen. das geht doch gar nicht, dann ist man nicht "glücklich" vergeben. Blabla!

Ich sag euch eins und das aus voller Überzeugung: ich bin in meiner Beziehung 100% glücklich nach wie vor. mir fehlte eigentlich nicht mal was eigentlich. Bis ich diesen Typ kennenlernte. Redete ich mir zuerst ein.

Sorry. jetzt wird's bisschen länger möchte das aber gerne ausholen, um verständlich zu sein:
Natürlich passierte es durch bzw. im Job. Ein Kollege in einem anderen Bereich, den ich zum ersten Mal auf einem Außen-Event kennenlernte. Im Zuge des Events arbeiteten wir an einem kleinen Projekt zusammen und verstanden uns auf Anhieb grandios. Wir waren auf einer Wellenlänge, rissen Witze und hatten echt großen Spaß nur arbeitstechnisch . zu Beginn.

Ich muss dazu sagen: dieser Kollege war und ist absolut nicht mein Typ. Sprach mich auch beim ersten Kennenlernen nicht auf S. oder ero. Weise an. Bei diesem Event lief auch nichts zwischen uns.

Alles begann erst später wir hatten nämlich einen Joke am laufen. Und zwar musste er das Event bereits früh verlassen und so konnten wir nicht mehr auf unseren Erfolg anstoßen. Wir haben (zuerst scherzhalber) ausgemacht, wir würden das irgendwann mal nachholen.
Tja. und prompt schrieben wir uns dann auch schon ein paar Tage drauf via Facebook/Instagram. Zuerst nur harmlos, dann wurde es immer impulsiver und intimer. Bis wir irgendwann im ero. Bereich landeten. Zumindest er. Er machte immer Anspielungen auf mein Äußeres, wie anziehend er mich doch fände und dass meine Outfits so toll wären.

Er umwarb mich regelrecht, schrieb mir jeden Tag versteht mich nicht falsch, in keinster Weise aufdringlich oder ungut. Er verpackte das immer in Interesse für meinen Alltag und die Arbeit etc. Also er war richtig aufmerksam und gab mir das Gefühl, er würde sich nur für mich interessieren. Und dann wurde es auch für mich immer prickelnder und da es ja auch "verboten" war. interessanter. Bzw. wurde er immer interessanter für mich, da ich immer wieder neue Seiten von ihm kennenlernte.

Und jetzt kommt's: ich habe mich wochenlang gesträubt, mit ihm etwas anzufangen. Habe mich nicht mal mit ihm getroffen, weil ich es meinem Freund gegenüber nicht richtig fand und mir immer wieder sagte: Treue ist für mich in einer Beziehung das Wichtigste.
Aber irgendwann kam der Punkt, ich ließ mich einlullen, redete mir selbst ein, er wäre mir wichtig geworden und wir vereinbarten ein Treffen zum Essen. Tja. und da nahm alles seinen Lauf. Er führte mich immer mehr in das Ganze hinein: heiße ero. Dates, S., grandioser (neuer) S. und noch dazu immer wieder der "normale" Austausch untereinander. Sprich: wir konnten auch normal reden und berichteten über unsere Probleme, Gefühle etc.
Natürlich sprachen wir nicht über unsere jeweiligen Beziehungen miteinander, aber wir waren uns schon sehr vertraut. Dachte ich zumindest. Bisschen à la "Freunde mit gewissen Vorzügen" dass sowas NIEMALS gut geht, weiß ich jetzt auch! Leider.

Tja. denn irgendwann kam der Punkt, Ladies. Er hatte mich da, wo er mich immer haben wollte. Auf einmal war ich diejenige, die mehr schrieb als er. die viel öfter nach Treffen verlangte. die fast eifersüchtig wurde, wenn sie Bilder auf Insta sah, von seiner Freundin mit ihm. die sich ärgerte, wenn er mal nicht zurück schrieb. und und und der Spieß wurde einfach seinerseits umgedreht.
Wenn ich mich darüber aufregte (ich kann ja meine Klappe nicht halten ganz was Neues. ), sagte er mir nur, ich solle keine Diva sein weil die hat er ja eh daheim mit seiner Freundin und verwies mich drauf, dass er ja immer sagte, da würde nie "mehr" aus uns werden. Ja, das hat er mir tatsächlich immer wieder unter die Nase gerieben bzw. auch gezeigt. Nach unseren Treffen hörte ich dann Tage nichts von ihm . seine Ausreden: muss vorsichtig sein wegen meiner Freundin / ich kann mich ja nicht in dich verlieben, somit brauch ich Abstand nach unseren Treffen / ich habe gerade soviel um die Ohren . blablablabla die Ausreden schienen endlos.

ABER: ich wollte ja eigentlich auch nicht "mehr" von ihm ich wollte meinen Freund nicht verlassen, ich konnte mir ein Leben mit ihm generell in einer Beziehung nicht vorstellen und wollte mich auch nicht in ihn verlieben. Also warum, Herrgott nochmal, war es mir so wichtig, was ER über MICH und mein Leben denkt bzw. dass ER ständig Interesse an MIR zeigt, MIR andauernd schreiben und MICH umgarnen soll!
Ich war nicht mehr ich selbst, konnte mich auf nichts Anderes mehr konzentrieren und steigerte mich so richtig rein. Ein Wahnsinn schäme mich fast ein wenig dafür, wenn ich das jetzt so schreibe.
Und dann viel es mir wie Schuppen von den Augen: ich redete mir das alles nur ein und steigerte mich in das Ganze hinein. Und wisst ihr warum?
MEIN EGO war/ist schuld!

Ich wusste nicht, dass ich so extrem anfällig für solche Aktionen bin! War ich früher auch nie! Also keine Ahnung, was hier bei ihm damals anders war. Vielleicht hat hier jemand eine Antwort drauf für mich.

Im Endeffekt bin ich jetzt nach einer gewissen Zeit drauf gekommen, dass ich das alles nur für und wegen meines Egos machte.
Nun frage ich mich: warum habe ich nachgegeben? Warum war es auf einmal für mich wert, diese Gefahr einzugehen? Was versprach ich mir davon? Offen und ehrlich betrachtet ist es bei uns Frauen ja so: Wenn wir lange genug umworben werden, geben wir irgendwann nach. Aber wieso? Aus Mitleid? Weil wir uns auf einmal doch einreden, dass er besonders ist (weil er uns ja so toll findet und nicht mehr loslässt. )? Vielleicht ja aber auch aus Neugierde, weil es eben wieder neues Territorium oder auch verboten ist. ?
Ich hab echt keinen Plan, warum.

Was ich allerdings weiß ist, dass mein Ego in höchsten Tönen zufrieden summte. Ich wollte etwas Besonderes sein. ich wollte diejenige sein, die die Schönste in seinem Umfeld ist - die ALLES über ihn weiß - die er anruft, wenn er Probleme hat - die es ihm am besten besorgt - die die die die die.
Sprich: ich hab das alles auf meine Affäre projiziert, obwohl ich genau das alles, was ich hier oben soeben beschrieben habe, bereits bei meinem Freund habe!
Denn dieser liebt mich zu 100% so, wie ich bin und für ihn bin ich auch DIE Besondere.

Anscheinend brauchte es aber meinen AM, um mir die Scheuklappen von den Augen zu nehmen . und um ehrlich zu sein, hat sich durch die Affäre auch meine Beziehung nochmals verändert/verbessert.

Somit kann ich abschließend nur sagen: Ich bin meinem Ex-AM echt dankbar dafür!
Und jetzt, da ein wenig Zeit vergangen ist: ich verzeihe ihm & ich verzeihe mir!
War ein sehr wichtiger Schritt für mich!

Geht es da draußen jemandem ähnlich? Es wäre so schön, sich auszutauschen.
Würde mich freuen.

Cheers, to the strawberry field!

19.05.2020 23:16 • x 1 #1


unbel Leberwurs.


7724
1
7536
Mich würde interessieren, ob dein Freund in der ganzen Zeit überhaupt nichts gemerkt hat

19.05.2020 23:22 • x 4 #2



Erkenntnis Mein Ego trieb mich in die Affäre!

x 3


Isely

Isely


4697
2
7488
Da fällt mir nur ein Satz zu ein

Wenn es dem Esel zu genehm ist, geht er aufs Eis.

Schön , Ego Trip beendet, ehrt Dich ja, aber so locker flockig wie dir das Schreiben darüber fällt , würde das dein Freund, der dir vertraut wohl nicht sehen.

19.05.2020 23:23 • x 7 #3


strawberryfield


9
1
6
Was soll ich sagen...
Nein... mein Freund hat (kann man betrachten, wie man möchte: leider oder Gott sei Dank) nichts davon mitbekommen!

Ich weiß, die einen werden sagen: er hat dich gar nicht verdient und so schrecklich, was du da abgezogen hast...
ABER: ich bin echt froh, dass er nichts davon mitbekommen hat. Weil es ihn nur extrem traurig und fertig gemacht hätte bzw. machen würde.
Also ja, ich bin eine Befürworterin dafür, eine Affäre nicht unbedingt zu gestehen, wenn man im Nachhinein die Erkenntnis hat, dass es nie wieder passiert. Und die hab ich!

19.05.2020 23:30 • #4


Lilli70

Lilli70


469
572
Wenn du hier schreibst, ist alles nicht so easy und so locker. Es geht um dein Ego. Warum musst du dich darüber austauschen? Es ist doch alles super gelaufen. Da kannst du nur dankbar sein:-))))))

19.05.2020 23:32 • x 1 #5


strawberryfield


9
1
6
Zitat von Lilli70:
Wenn du hier schreibst, ist alles nicht so easy und so locker. Es geht um dein Ego. Warum musst du dich darüber austauschen? Es ist doch alles super gelaufen. Da kannst du nur dankbar sein:-))))))


Ich finde, man kann sich nie genug austauschen immerhin bekommt man so immer neue Eindrücke, Meinungen, Einstellungen etc. vermittelt und Mensch lernt ja nie aus...

19.05.2020 23:37 • x 3 #6


LoveForFuture

LoveForFuture


692
1033
Werde das Gefühl nicht los, dass du nicht die starke Person bist, die du hier vorgibst zu sein.

Dieser flapsige Unterton zeugt entweder von mangelnder Tiefe oder aber was ich vermute, von verdrängter Traurigkeit und Leere.

Was ist da genau los bei dir?
Wo machst du dir etwas vor, wo genau?

Wieso betrügt man einen Mann, den man liebt?

19.05.2020 23:50 • x 9 #7


Marinella


390
1
584
Was soll man da sagen, schön, dass du zu der erkenntnis gekommen bist, traurig, dass es so ein weg sein musst. Und ehrlich gesagt... so ganz glauben kann ichs nicht. Aus 2 gründen:

1. wenn alles so perfekt ist, halte ich mich fern. Ohne wenn und aber. Ich arbeite auch sehr eng mit männern zusammen, dennoch kann man sich distanziert verhalten.

2. wenn alles so perfekt ist (dein partner nicht grade 300 km entfernt wohnt)... dann sollte der partner merken dass was los ist. Du schriebst irgendwann kippte das blatt und du wolltest mehr von der affäre. Diese gefühle, so wie ich sie kenne, machen was mit einem und deine gemütslage war vermutlich anders als sonst. Warum hat dein partner nicht bemerkt.

Ansonsten... für den moment mag es gut sein, dass das freund nichts weiß, aber dein komplettes restliches leben mit ihm basiert auf einer fetten lüge, nach innen und außen.

Ich denke manchmal, man kann sich sachen auch schön reden.

Das ist jetzt der 2. thread indem jemand behauptet total glücklich vergeben zu seinund trotzdessen aushäusig zu speisen.
Vielleicht weißt du deine Beziehung jetzt wieder zu schätzen auf grund des ekelgefühls das man unweigerlich in einer affäre bekommt.

Dass du glücklich warst als du da reingerutscht bist, wage ich zu bezweifeln und wenn du jetzt rundum glücklich bist, finde ich es traurig.
Wie kann man rundum glücklich sein wenn man täglich einem mann ins gesicht guckt, mit dem man nicht über alles sprechen kann/will

20.05.2020 00:03 • x 9 #8


Wurstmopped

Wurstmopped


3440
1
4581
Zitat von strawberryfield:
Nein... mein Freund hat (kann man betrachten, wie man möchte: leider oder Gott sei Dank) nichts davon mitbekommen!

Hi erstmal und Danke für deinen Bericht!
Ich kann nicht glauben, dass Dein Freund nichts bemerkt hat, spätestens im Bett wird er eine Veränderung gespürt haben, wenn ihr denn während der Affäre noch intim wart?
Du schreibst, Du warst tief in der Affäre, auch sehr emotional, dass kann man nicht auf Dauer aus der Hauptbeziehung heraus halten, es überspielen?
Oder du bist wirklich sehr abgezockt oder Dein Freund sehr, sehr unaufmerksam dir gegenüber.
Das Du deinen Freund auf die eine oder andere Art liebst, dass glaube ich, jedoch begehrst Du ihn nicht als Mann und Liebhaber. Diese Rolle hat Dein AM übernommen.
Mich würde interessieren, ob und wie Du es geschafft hast,wie lange es gedauert hat, Deinen Freund wieder als Mann zu begehren?

20.05.2020 08:17 • x 2 #9


Wurstmopped

Wurstmopped


3440
1
4581
Zitat von strawberryfield:
Also ja, ich bin eine Befürworterin dafür, eine Affäre nicht unbedingt zu gestehen, wenn man im Nachhinein die Erkenntnis hat, dass es nie wieder passiert.

Du weißt jetzt wie einfach es ist eine Affäre zu führen und der Kick und das Prickeln hat Suchtpotenzial.
Daher, vorsichtig mit ich werde nie wieder in einer Affäre landen.
Du bist dazu fähig und das ist eine Aussage an sich,ohne Bewertung.
Nun ja, dich wird dieser Betrug immer begleiten und bei der nächsten Liebeserklärung deines Freundes wirst du dich wahrscheinlich schuldig fühlen, so einfach ist es halt nicht.
Es wirkt auch in Zukunft eher destruktiv in die Beziehung mit ein.

20.05.2020 08:23 • x 2 #10


Moonshadow0

Moonshadow0


355
4
333
Huhu.

Ja mir geht/ging es ähnlich. Habe zwar aktuell keinen Freund aber ich war phasenweise auch besessen davon, dass der AM sich um mich bemühen soll.....ich bin jedoch im Zwiespalt. War ich verliebt oder war es auch mein Ego? Woran erkennt man den Unterschied? Bei einem verletzten Ego trauert man ja auch, also....keine Ahnung woran man den Unterschied erkennt.

20.05.2020 08:35 • #11


unbel Leberwurs.


7724
1
7536
Zitat von strawberryfield:
Ich weiß, die einen werden sagen: er hat dich gar nicht verdient und so schrecklich, was du da abgezogen hast...
ABER: ich bin echt froh, dass er nichts davon mitbekommen hat. Weil es ihn nur extrem traurig und fertig gemacht hätte bzw. machen würde.


Es gibt ja noch einen weiteren Aspekt, der sich "schlechtes Gewissen" nennt.

Das scheinst Du vom Typ her recht locker zu nehmen.
Manch einer kann seinem Partner schon nicht mehr in die Augen sehen, wenn man mal fremdgeknutscht hat, andere lassen sich auch in langen Affären nichts anmerken.

Wenn Du Dir sicher bist, dass Du selber damit klarkommst, dann würde ich Dir auch dazu raten, blos die Klappe zu halten.

20.05.2020 08:36 • x 2 #12


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8661
3
10592
Zitat von strawberryfield:
Also er war richtig aufmerksam und gab mir das Gefühl, er würde sich nur für mich interessieren


Ist Dein Freund genauso? Ich vermute, da liegt der Hase im Pfeffer begraben.

20.05.2020 08:37 • x 1 #13


Butterblume63


650
1
1192
Hallo!
Ich finde deinen Bericht interessant und zeigt,dass auch Menschen die mit ihrem Partner glücklich sind zu Affären fähig sind. Dies wird ja gerne abgestritten.
Was ich aber nicht glaube,dass du in Zukunft treu sein wirst. Du bist einfach so eine Affäre mit einem Mann eingegangen der dein Ego gepusht hat.
Diesen Kick wirst du meiner Meinung nach immer wieder mal verspüren. Dies kenne ich von ein paar männlichen Bekannten die ihre Frauen nach eigener Aussage sehr lieben aber immer wieder Affären haben.
Was ich moralisch einfach mistig finde,dass du nicht die geringste Einsicht hast ehrlich zu sein. Du bestimmst über deinen Freund. Der kann nur sehen was du ihm vorspielst. Dies ist höchst unehrlich.

20.05.2020 08:46 • x 2 #14


Wurstmopped

Wurstmopped


3440
1
4581
Zitat von Moonshadow0:
Huhu.

Ja mir geht/ging es ähnlich. Habe zwar aktuell keinen Freund aber ich war phasenweise auch besessen davon, dass der AM sich um mich bemühen soll.....ich bin jedoch im Zwiespalt. War ich verliebt oder war es auch mein Ego? Woran erkennt man den Unterschied? Bei einem verletzten Ego trauert man ja auch, also....keine Ahnung woran man den Unterschied erkennt.

Ganz einfach, ehrlich zu sich selbst sein.
Du kannst Dich ja auch von Deinem Freund trennen und das schon vor der Affäre. Was hält Dich? Es ist die Angst ohne Partner oder AM darzustehen, dass hat nichts mit Liebe zu tun, oder?

20.05.2020 08:47 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag