46

Es ist vorbei und wie jetzt vernunft und herz einen?

6rama9

6rama9


5287
4
8732
Zitat von Marinella:
Nein, ich bin nicht gleicher kultur, aber meine kinder. Verstehe ihn also

Wie können deine minderjährigen Kinder konservatisch-türkisch geprägt sein, wenn du geschieden und das selbst nicht bist. Heißt das, deine Kinder leben bei deinem Mann bzw seiner Familie?

Zitat von Marinella:
Ich weiß, dass die arme in der geschichte seine frau ist und ich habe unsere gesamte zeit über fast täglich darum gebeten dem gerecht zu werden.

Darum zu bitten ist etwas pharisäerhaft, findest du nicht? Du hast es zu 100% selbst in der Hand gehabt der Frau gerecht zu werden. Eine klare Kante von Beginn an ("weitere Treffen nur wenn du getrennt bist") hätte euch allen drei viel Leid erspart. Ich finde es sehr fragwürdig, von einem anderen Menschen etwas zu fordern, das man selbst lösen kann.

Das gute ist: Liebeskummer geht vorbei! Auch wenn es gerade unmöglich erscheint, geht in ein paar Wochen die Sonne wieder genauso wunderbar wie früher auf.

23.04.2020 21:04 • x 1 #46


LoveForFuture

LoveForFuture


662
996
Zitat von 6rama9:
Wie können deine minderjährigen Kinder konservatisch-türkisch geprägt sein, wenn du geschieden und das selbst nicht bist. Heißt das, deine Kinder leben bei deinem Mann bzw seiner Familie?

Das frage ich mich auch und erhalte keine Antwort darauf.
Ich fände es auch wichtig zu wissen, da so die Position der Frau in dieser Konstellation geklärt wäre.

23.04.2020 21:09 • x 1 #47



Es ist vorbei und wie jetzt vernunft und herz einen?

x 3


Minnie

Minnie


690
5
482
Zitat von Marinella:

Für mich hat sich dadurch kaum was verändert... bin also so glücklich, wie vorher auch - ich halte es aber auch für einen groben Fehler, das Glück an jemandem anderen als sich selbst zu suchen

23.04.2020 21:11 • x 1 #48


So-What


43
110
Und die Schuld!

Falls alles so stimmt, wie er es erzählt...!
Schuld ist die Frau, die Kinder (Gut Nacht Marie!), die Erziehung, die Kultur...! Meistens ist es nicht so. Die Entscheidung liegt bei jedem selbst, fast immer. Und eine Entscheidung für etwas, ist immer die Entscheidung gegen etwas anderes. Er hat eine getroffen. Gegen Dich und das meine ich nicht so hart wie es klingt. Ich will das gar nicht bewerten.
Er macht sich nun zum Opfer einer Kultur, seiner Kinder oder dem Wesen/Verhalten seiner Frau. Vermutlich will er das auch selbst so glauben. Aber in Wahrheit hat er seine Prioritäten gesetzt. Die Befolgung von Regeln seiner Kultur sind ihm wichtiger. Das ist sein Ding allein, weder das seiner Frau, noch das von denen, die diese Regeln von ihm fordern und schon gar nicht seiner Kinder. Aber es wird jetzt auch zu Deinem Problem. Aber ER entscheidet sich eigentlich ganz allein dazu! Du kommst leider in der Rangfolge erst dahinter. Auch das ist nicht zu bewerten. Es darf jeder für sich selbst festlegen, wie er leben möchte. Dann aber mit allen Konsequenzen. Das bewerte ich allerdings schon. Rumeiern und das beste von allem abgreifen wollen!
Wer A sagt und so. Will er sich nicht trennen, sind andere Frauen tabu, weil er dann gleich zwei, drei, vier Menschen unglücklich macht. Spürst Du ja jetzt auch selbst. Will er sich wirklich trennen, dann soll er es auch tun und nicht tausend Gründe dafür finden, warum es nicht geht! Dann muss er halt aber auch mit den Konsequenzen leben. Und das WILL er schlicht und ergreifend nicht! Wie leider so einige.
Du bist 2. Wahl, hinter irgendjemand/irgendwas. Das muss nicht unbedingt seine Frau sein. Aber etwas das zumindest mit ihr zu tun hat.
Ob es für seine Frau so ausreicht, wenn er deshalb bleibt, steht auf einem anderen Blatt. So wie er erzählt schon. Kultur und so! Vielleicht auch nicht. Das ist dann wiederum ihr Ding. Bringt Dir letztendlich aber auch nix!

23.04.2020 21:45 • x 1 #49


Marinella


361
1
541
Zitat von 6rama9:
Wie können deine minderjährigen Kinder konservatisch-türkisch geprägt sein, wenn du geschieden und das selbst nicht bist. Heißt das, deine Kinder leben bei deinem Mann bzw seiner Familie?


Darum zu bitten ist etwas pharisäerhaft, findest du nicht? Du hast es zu 100% selbst in der Hand gehabt der Frau gerecht zu werden. Eine klare Kante von Beginn an ("weitere Treffen nur wenn du getrennt bist") hätte euch allen drei viel Leid erspart. Ich finde es sehr fragwürdig, von einem anderen Menschen etwas zu fordern, das man selbst lösen kann.

Das gute ist: Liebeskummer geht vorbei! Auch wenn es gerade unmöglich erscheint, geht in ein paar Wochen die Sonne wieder genauso wunderbar wie früher auf.


Meine kinder leben zur hälfte bei mir und zur hälfte bei ihrem vater. Bei ihrem vater beten sie, haben eine oma mit kopftuch usw. bei mir nicht.
Wir als eltern verstehen uns gut, sehen bis jetzt kein problem darin sie in zwei verschiedenen kulturen zu erziehen. Für die kinder ist es normal. Für uns auch, denn die wichtigsten punkte haben kompromisslösungen von beiden seiten gefunden

23.04.2020 21:47 • #50


Marinella


361
1
541
Zitat von So-What:
Und die Schuld! Falls alles so stimmt, wie er es erzählt...! Schuld ist die Frau, die Kinder (Gut Nacht Marie!), die Erziehung, die Kultur...! Meistens ist es nicht so. Die Entscheidung liegt bei jedem selbst, fast immer. Und eine Entscheidung für etwas, ist immer die Entscheidung gegen etwas anderes. Er hat eine getroffen. Gegen Dich und das meine ich nicht so hart wie es klingt. Ich will das gar nicht bewerten. Er macht sich nun zum Opfer einer Kultur, seiner Kinder oder dem Wesen/Verhalten seiner Frau. Vermutlich will er das auch selbst so glauben. Aber in ...


Du hast völlig recht. Ich stehe an zweiter stelle hinter seinen kindern. Das war schon immer klar. Er hatte gehofft einen weg zu finden der ihm keine angst macht davor, dass seine kinder sich von ihm entfernen oder entfernt werden. Den gibt es in seinem kopf oder vielleicjt auch tatsächlich nicht.

Und damit bleibt alles wie es vorher war.
Ich habe ihm auch oft gesagt, dass er das hätte vorher wissen können. Aber auch, dass das 100 prozent leben mit seinen kindern allein ihn nicht glücklich macht.

Er sagte zwischendrin er muss einen weg finden um in diesem leben noch glücklich zu sein und dass er diesen weg für sich finden muss.

Vielleicht gelingt ihm das ja. Ich wünsche es ihm

23.04.2020 21:52 • #51


So-What


43
110
Und zum Thema Liebeskummer...! Der kann schlimm sein. Das weiß ich auch. Am schlimmsten ist er, wenn die Liebe einseitig nicht zu Ende geliebt wurde. Also wenn man für sich selbst keine Gründe am anderen oder an der Konstellation findet, warum es plötzlich vorbei sein sollte. Wenn man selbst noch im Stadion ist, dass alles perfekt ist oder wäre. Hatte ich auch mal, ganz ohne Affäre vor langer Zeit, lange vor meiner Ehe. Von heute auf morgen hat sich ein Loch im Boden aufgetan und ich flog ungebremst tief hinein. Ich verstand die Welt nicht mehr und habe ewig gebraucht, das zu begreifen. Tausend Fragen und Tränen. Sogar Ausreden für ihn habe ich gefunden und seine voll akzeptiert. Ich dachte, niemals würde ich darüber hinwegkommen. Habe auch ziemlich verrückte Sachen gemacht um das zu kompensieren. Letztendlich habe ich es überlebt. Dauerte aber ein bißchen. Das ist leider so! Und es kann Dir niemand wirklich helfen, auch hier nicht durch irgendwelche Erfahrungsberichte. Da musst Du allein durch! Du musst es aber zu allererst akzeptieren wie es ist.

23.04.2020 22:04 • x 1 #52


So-What


43
110
Zitat von Marinella:

Du hast völlig recht. Ich stehe an zweiter stelle hinter seinen kindern. Das war schon immer klar. Er hatte gehofft einen weg zu finden der ihm keine angst macht davor, dass seine kinder sich von ihm entfernen oder entfernt werden. Den gibt es in seinem kopf oder vielleicjt auch tatsächlich nicht.

Und damit bleibt alles wie es vorher war.
Ich habe ihm auch oft gesagt, dass er das hätte vorher wissen können. Aber auch, dass das 100 prozent leben mit seinen kindern allein ihn nicht glücklich macht.

Er sagte zwischendrin er muss einen weg finden um in diesem leben noch glücklich zu sein und dass er diesen weg für sich finden muss.

Vielleicht gelingt ihm das ja. Ich wünsche es ihm


Sorry, aber es geht in den wenigsten Fällen nur um die Kinder allein! Er hat sicher Rechte als Vater. Vermutlich auch in diesem Kulturkreis!

23.04.2020 22:10 • #53


Kontra

Kontra


1489
2625
Zitat von Marinella:
Bei einer normalen trennung, zumindest kn meinem fall, gab es probleme miteinander, die man nicht lösen konnte. Dinge, die nicht passten auch wenn man versucht hat sie passend zu machen.

Das ist in diesem, deinem, Fall doch auch nicht anders. Du hast versucht es passend zu machen, er nicht.
Das, was so schmerzt, ist die "was wäre wenn"-Idee, weil ihr ja nie an den Punkt gekommen seid, wo aus den Königskindern ein Alltagsstreitpaar wurde. Stattdessen nur an den Punkt, an dem nichts mehr bleibt außer die Idee, vielleicht sogar nie mehr war als das.

23.04.2020 22:33 • #54


Marinella


361
1
541
Zitat von So-What:

Sorry, aber es geht in den wenigsten Fällen nur um die Kinder allein! Er hat sicher Rechte als Vater. Vermutlich auch in diesem Kulturkreis!


Es geht nicht um die rechte. Aber da kann man schlecht mitreden wenn man sich wenig mit den gefühlen, verpflichtungen und gepflogenheiten dieser kumtur auseinandergesetzt hat. Und natürlich geht es nicht allein um die kinder. Vor allem auch um ihn, seine eltern usw. am ende läuft es aber bei seinen kindern zusammen. Ich denke bei allem anderen hätte er es schaffen können.

23.04.2020 22:41 • #55


Marinella


361
1
541
Zitat von Kontra:
Das ist in diesem, deinem, Fall doch auch nicht anders. Du hast versucht es passend zu machen, er nicht.
Das, was so schmerzt, ist die "was wäre wenn"-Idee, weil ihr ja nie an den Punkt gekommen seid, wo aus den Königskindern ein Alltagsstreitpaar wurde. Stattdessen nur an den Punkt, an dem nichts mehr bleibt außer die Idee, vielleicht sogar nie mehr war als das.



Da hast du völlig recht, das sagt ich ja als ich erklärte warum die trennung für mich in diesem fall viel schwerer war und vermutlich auch der grund warum alles erstmal sehr perfekt wirkt.
Dennoch waren wir uns sehr sehr ähnlich. Und so eine einigkeit allein was hobbys, essen, job, vorstellung von kindererziehung, lebensgestaltung usw angeht. Das ist einfach das traurige

23.04.2020 22:44 • #56


So-What


43
110
Du musst Dir aber auch vor Augen halten, dass Du auch dass nicht abschließend sicher beurteilen kannst. In Phasen akuter Verliebtheit oder um an ein bestimmtes Ziel zu kommen, gibt es durchaus Menschen, die sich verstellen oder besonders tauglich darstellen und viel erzählen.
Es gibt ja sogar Ehepaare, die aus allen Wolken fallen würden, wenn sie wissen würde, wie der andere wirklich denkt oder was er wirklich will!

23.04.2020 22:56 • #57


Marinella


361
1
541
Zitat von So-What:
Du musst Dir aber auch vor Augen halten, dass Du auch dass nicht abschließend sicher beurteilen kannst. In Phasen akuter Verliebtheit oder um an ein bestimmtes Ziel zu kommen, gibt es durchaus Menschen, die sich verstellen oder besonders tauglich darstellen und viel erzählen.
Es gibt ja sogar Ehepaare, die aus allen Wolken fallen würden, wenn sie wissen würde, wie der andere wirklich denkt oder was er wirklich will!


Der vater meiner kinder, der kein fan dieser Geschichte war, kennt sein umfeld.
Ja, sicher kennt niemand alle details. Aber es stand zuviel auf dem spiel und es ist zuviel passiert um das für S. oder wozu auch immer auf sich zu nehmen. Er wollte egoistisch sein, er wollte eine glückliche beziehung, er hat es versucht, aber der preis den man ihm genannt hat, seine söhne! Der war ihm zu hoch.
Du kannst mich naiv darstellen, aber das bin ich nicht.
Und nein, natürlich muss nicht jeder halbsatz gestimmt haben, aber wer kann schon sagen dass er bei all diesen dingen, die grad alle welt belasten und auch noch persönlichen schicksalen immer komplett selbst weiß was und wie er fühlt und wie was sein wird.

Ich sehe ihn mir gegenüber nicht als arsxh. Er war fair. Ihr gegenüber natürlich nicht.
Aber auch sie hat ihren beitrag geleistet, was keine begründung für sein verhalten sein soll

23.04.2020 23:14 • #58


So-What


43
110
Das ist doch alles ok! Du musst ihn nicht als @rsch sehen. Du hast das ja alles auch mitgemacht und zugeben, dass ihr beide gleichzeitig gebaggert habt.
Du musst nicht alles in Frage stellen und ihn verfluchen. Du darfst ihm auch alles glauben, was Du willst. Aber Du musst akzeptieren, dass es ist wie es ist. Er ist bei seiner Familie und dort bleibt er. Egal was er jemals sagt, Du kennst die Fakten und kanntest sie auch vorher. Was Du jetzt damit machst, ist allein Dein Ding. Du kannst weiter Affäre sein, das wird sehr weh tun. Du kannst es beenden, das erst mal auch!
Das warum spielt aber gar keine Rolle. Ebensowenig wie seine Frau und seine Kinder. Das geht Dich auch gar nichts an. Sie darf sein wie sie will. Sein Ding!

Ich will damit nur sagen, dass Du Dich nur um Dich kümmern kannst. Du kannst und darfst nur über Dich nachdenken, eine Entscheidung für Dich allein treffen und musst dann damit leben und es ist dann Deine Verantwortung. Ihm kannst Du nur vor den Kopf gucken. Du kannst ihm nicht helfen und nichts erzwingen. Allerdings ist es doch etwas naiv zu glauben, er kann total unfair anderen Menschen gegenüber sein. Sogar denen, mit denen er zusammen lebt. Einzig Dir gegenüber ist er es nicht! Aber deshalb halte ich Dich nicht grundsätzlich für naiv, nur naiv-verliebt.
Ich unterstelle ihm auch nicht per se Absicht oder dass er alles unter Kontrolle hat und einfach abgezockt ist. Kenne ihn ja gar nicht. Aber das ändert doch nix. Er entscheidet letztendlich was er will. Damit schließe ich nicht mal aus, dass er sich niemals trennt. Aber trotzdem entscheidest auch Du nur ganz allein für Dich! Was willst Du? Was bist Du bereit zu geben und zu ertragen? Wo willst Du stehen? Wo willst Du hin? Es könnte sich nie an der aktuellen Situation etwas ändern.
Unabhängig davon was er heute sagt, morgen tut oder zu was er vielleicht, eventuell, hoffentlich irgendwann mal bereit ist! Du bist für Dich der entscheidende Faktor! Und natürlich wäre es nicht schön, wenn er Dich tatsächlich einfach nur schamlos belügt. Aber selbst wenn Du rausfinden würdest, dass er genau das tut. Es gibt in dieser Konstellation und mit den gegebenen Voraussetzungen durchaus die Möglichkeit, dass es so kommen könnte. Die Entscheidung die Du triffst, triffst Du für Dich, nicht für ihn oder wegen ihm!

23.04.2020 23:47 • x 1 #59


Marinella


361
1
541
Ich kanns gefühlt einfach kaum aushalten. Verfluche mich selbst dafür

24.04.2020 07:48 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag