73

Essen kochen für mich alleine? Sinnlos?

SlevinS

SlevinS


1253
2
2320
Zitat von gala:
da für eine Person zu kochen einfach mähh ist


Warum? Einmal kochen und für eine Woche Lasagne haben? Läuft

15.05.2019 13:41 • x 3 #16


arjuni

arjuni


3649
2
8302
Zitat von Siglo-XX:
Ach ja, wenn Du mal versehentlich zu viel gekocht hast..


Ja klar Du, komm vorbei. Hab immer was übrig!

15.05.2019 13:42 • x 3 #17


Siglo-XX


Zitat von arjuni:

Ja klar Du, komm vorbei. Hab immer was übrig!


Gerne!
Bin eh ein Wenigesser und brauche nicht viel..

15.05.2019 13:51 • x 3 #18


Tempi-Gast

Tempi-Gast


3511
2
5088
Zitat von Siglo-XX:
Ach ja, wenn Du mal versehentlich zu viel gekocht hast..
fire walk with me..
Zitat von arjuni:
Ich nehm alles:
6 mit Liebe
6 ohne Liebe
Liebe mit 6
Liebe ohne 6

Hauptsache, ich brauche mich nicht anzustrengen.
Das Leben ist doch einfach viel zu kurz, um sich nur die Rosinen raus zu picken
fire walk with me ..
(Nachtisch + = )

15.05.2019 13:56 • x 2 #19


Siglo-XX


Na dann hat mich Tempi ja nochmal rechtzeitig gewarnt!

Also doch weiter Mc Donalds..


Obwohl? Nö!

15.05.2019 14:07 • x 2 #20


Tempi-Gast

Tempi-Gast


3511
2
5088
Du weißt doch noch, wie Frau Anders Dich genannt hat!?

Edit: Wehe, Du ziehst das jetzt nicht durch.
Und solltest Du meinem Ardschünsch'n auch nur ein Haar krümmen.., dann..
...dann


Muss leider los, kann Euch jetzt nicht mehr überwachen.
Starthilfe gebe ich immer gerne.

15.05.2019 14:13 • x 3 #21


Regen

Regen


27
67
Ich glaube es geht hier nicht ums kochen, sondern um das alleine sein und die einhergehende Ohnmacht. Auch bei mir ist die Trennung 3 Wochen her. -6 Kilo. Sehe keinen Sinn mehr als unbedingt nötig zu essen. Bin eigentlich hobbygärtnerin, aber möchte meine Pflanzen am liebsten sterben lassen.aus der Küche hole ich mir nur mal ein Brot und Wasser. Die hilfreichen Kommentare, dass man ja erst am Anfang ist bewirken Panik. Wirklich motiviert essen tu ich nur mittags zur Arbeit. Obwohl die Sonne scheint, wirkt alles grau. Es geht nicht ums kochen.
Ich zwinge mich viel Wasser zu trinken und treffe Verabredungen zum Essen. Kochen kommt erst wieder in Frage, wenn ich alleine in der Wohnung nicht ständig heulkrämpfe kriege. Bist also nicht alleine mit dem Problem. LG regen

15.05.2019 14:22 • x 1 #22


butzwurst

butzwurst


145
2
143
Hi, @frnzsk

n Stück Brot ist ja schon mal um einiges mehr, als ich kurz nach meiner Trennung gegessen habe .

Den Sinn für so vieles sieht man wohl zu der Zeit einfach nicht...

Je nachdem wie viel Spaß man in der Küche hat, wird man wahrscheinlich auch für sich selbst kochen.
Ich koche sehr gerne, eher für andere, aber auch für mich. Heute natürlich nicht mehr so oft. Wenn meine kids bei mir sind, gibt es so gut wie immer frisches Selbstgekochtes.
Für mich selber versuche ich aber so oft es geht auch auf Fertigzeugs zu verzichten. Man spürt es so oder so im Körper. Haut man sich nur Müll rein, wird man sich dementsprechend fühlen.
Naja, für nicht-so-begeisterte-Köche tuts ja auch mal was aus der Tüte. Ich denke auch da gibt es gut Alternativen zu MCs oder dem Dönermann. Wenn ich mal keine Zeit oder Lust habe, brate/erwärme ich mir auch mal so Fertiggerichte aus der Tüte. Bestimmt nicht dafür geeignet jeden Tag zu essen, aber ab und zu Mal geht das klar.

Bei dir sind es gerade mal 3 Wochen. Da ist es schon gut, dass man überhaupt was runter bekommt.
Ich denke mit der Zeit wird sich eine andere Einstellung bei dir auftun.

Immer dran denken: Du bist was du isst. Es formt dein Äußeres. Nicht verkehrt, da ein wenig aufmerksam zu sein...

15.05.2019 14:30 • x 3 #23


Wölkchen82


1358
2
1718
Zitat von butzwurst:
Haut man sich nur Müll rein, wird man sich dementsprechend fühlen.

Ohja, und mit einem guten Essen tut man sich selbst einfach was Gutes, und das ist gerade Anfangs wichtig.
Wenn Du früher gerne in der Küche gestanden hast wird das auch wiederkommen, laß Dir ruhig ein wenig Zeit.
Du musst ja nicht jeden Tag ein 4-Gänge-Menü für Dich zaubern, da wär mir auch die Zeit zu schade. Aber ein schöner Salat, Obst und Gemüse aufgeschnitten (ist nicht kochen - aber Gesund und lecker ), oder im Netz neue interessante Sachen raus suchen, thailändisch oder vegetarisch kochen lernen, Freunde zum Kochen einladen...

15.05.2019 14:36 • x 3 #24


Suki

Suki


596
8
694
[quote="frnzsk"]Ich mache gerade eine Trennung durch und bin wie am ersten Tag am Boden zerstört. Er hat sich von mir nach 7 Jahren getrennt. Es ist bereits gute 3 Wochen her und ich kann mich einfach nicht aufraffen. Am schlimmsten ist es mich in meiner jetzt so leeren Wohnung aufzuhalten. Ich habe seit diesen 3 Wochen nicht ein einziges Mal für mich gekocht und die Küche gemieden. Ich sehe keinen Sinn darin für mich alleine zu kochen. Für mich alleine tut's ein Stück Brot auch. Es macht einfach nichts mehr Sinn ohne ihn. Ich unternehme viel mit Freunden und beschäftige mich wo es nur geht, aber der schlimmste Punkt ist für mich das abendliche Essen und kochen. Mir fehlt echt die Freude an Allem. Gings da jemandem ähnlich? Keine Lust mehr zu kochen? Alleine machts keinen Sinn? Habt ihr Tipps? Danke.[/quote

Ja ging mit tatsächlich genauso.... manchmal noch immer aber es ist fast weg. Also es geht irgendwann vorbei das ist mal Fakt!

Macht es eh schon super gut, viel ausgehen, sich selbst gutes tun, es ist ein Prozess und dauert leider an.

Aber du bist nicht allein, so geht es vielen : )

15.05.2019 14:54 • #25


arjuni

arjuni


3649
2
8302
Zitat von Tempi-Gast:
fire walk with me..
fire walk with me ..
(Nachtisch + = )


Mist. Das Netz vergisst nichts. Und Tempi-Schnuffeli schon mal gar nicht.

15.05.2019 14:55 • x 2 #26


mitsubi


1331
7
1925
Echt? Kocht ihr alle normalerweise für euch allein? Ich mache das so gut wie nie

15.05.2019 14:57 • x 2 #27


SlevinS

SlevinS


1253
2
2320
Zitat von mitsubi:
Echt? Kocht ihr alle normalerweise für euch allein? Ich mache das so gut wie nie


Meistens für die ganze Familie. Ich mag es aber auch sehr für mich selbst zu kochen.
Die ganze Vorbereitung, das Zubereiten und das Mampfen, ist für mich sehr entspannend

15.05.2019 15:03 • x 1 #28


mitsubi


1331
7
1925
Zitat von SlevinS:

Meistens für die ganze Familie. Ich mag es aber auch sehr für mich selbst zu kochen.
Die ganze Vorbereitung, das Zubereiten und das Mampfen, ist für mich sehr entspannend


Ich beneide das ja. Ich kann das nur als Entspannung sehen, wenn ich wirklich ausreichend Zeit habe und die habe ich während des Arbeitsalltags mit anschließendem Sport etc. einfach nicht. Jetzt während der Freistellung habe ich am Anfang gekocht, währenddessen mir immer Hörbücher oder Podcasts angehört, aber irgendwie auch das Interesse verloren. Mir fehlt es an Kreativität und ein bisschen Faulheit ist es wohl auch

15.05.2019 15:15 • x 3 #29


Wölkchen82


1358
2
1718
Zitat von SlevinS:
Die ganze Vorbereitung, das Zubereiten und das Mampfen, ist für mich sehr entspannend

Aber spätestens wenn es um das Aufräumen geht ist bei mir jegliche Entspannung wieder dahin

15.05.2019 15:21 • x 2 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag