130

Ex Frau lässt uns einfach nicht in Ruhe

Iunderstand


45
96
Zitat von Jasmin0911:


Danke für deine Worte.
Schön zu lesen das ich vielleicht doch nicht übertreibe. Genau das ist auch meine Angst, irgendwann allein da zu stehen weil er den Kindern zu liebe zurück geht genau aus dem Grund weil er es in der Vergangenheit so oft gemacht hat.
Zu Anfang der Beziehung war ich wirklich noch guter Dinge und hätte niemals was dagegen gehabt wenn die beiden freundschaftlich zueinander gestanden hätten. Aber mit dem Wissen das sie mehr will ist das eben schwer


Du übertreibst überhaupt nicht. Ich habe hier schon oft gelesen, man soll auf sein Bauchgefühl hören...und das ist sowas von wahr... Ich hab immer gewusst wenn sie wieder mit einem Anderen zugange war, es mir aber nie eingestanden

Zum Verständnis : ich schreibe hier quasi aus seiner Sicht und ich denke zu wissen was in ihm vorgeht. Selbst wenn er sich momentan gegen dich entscheidet, Iwann kann es sein das du wieder die 2. Wahl bist. Lass das nicht mit dir machen.
Eine solche, toxische Beziehung zu verlassen ist schwer, wie er sie zur Ex hat.
Sei du nicht der Spielball, iwann bist du mitte 30,alle haben Kinder und heiraten und du bist der ewig übrig gebliebene der sich genau sowas wünscht. Also wenn es blöd läuft

11.12.2020 19:12 • x 2 #31


Jasmin0911


16
1
17
Zitat von Kummerkasten007:

Und er wehrt sich nicht, oder wie ist das zu verstehen?

Jugendamt, Anwalt - nix?



Sein Anwalt hat ihm geraten bis Mitte nächstem Jahres zu warten um das Urteil anzufechten.
Das Jugendamt ist voll auf der Seite der Mutter da sein Sohn wohl erzählt haben soll das er ihn geschlagen habe. Was aber völliger *beep* ist, da die drei jetzt wieder fast täglich telefonieren, die beiden großen ständig fragen wann er wieder zu Besuch kommt und mit ihm Weihnachten feiern wollen.
Alles Manipulationen der Mutter.

11.12.2020 19:14 • x 1 #32



Ex Frau lässt uns einfach nicht in Ruhe

x 3


Jasmin0911


16
1
17
Zitat von Iunderstand:

Du übertreibst überhaupt nicht. Ich habe hier schon oft gelesen, man soll auf sein Bauchgefühl hören...und das ist sowas von wahr... Ich hab immer gewusst wenn sie wieder mit einem Anderen zugange war, es mir aber nie eingestanden

Zum Verständnis : ich schreibe hier quasi aus seiner Sicht und ich denke zu wissen was in ihm vorgeht. Selbst wenn er sich momentan gegen dich entscheidet, Iwann kann es sein das du wieder die 2. Wahl bist. Lass das nicht mit dir machen.
Eine solche, toxische Beziehung zu verlassen ist schwer, wie er sie zur Ex hat.
Sei du nicht der Spielball, iwann bist du mitte 30,alle haben Kinder und heiraten und du bist der ewig übrig gebliebene der sich genau sowas wünscht. Also wenn es blöd läuft


Und genau das ist das Ding. Ich wünsche mir Kinder und eine eigene Familie. Und er möchte auch das ist nicht das Ding.
Aber in der jetzigen Situation könnte ich mir niemals vorstellen ein Kind zu bekommen egal wie sehr ich diesen Mann liebe.

11.12.2020 19:16 • #33


Jasmin0911


16
1
17
Zitat von LillyP:
Kennst du die Inhalte der gerichtlichen Streitigkeiten nur von ihm oder hast du schriftlich etwas gesehen?


Ich habe alles schriftlich durchgelesen.
Es ist im Endeffekt ein Machtkampf und verletzte Gefühle die auf dem rücken der Kinder ausgeübt wird.

11.12.2020 19:19 • x 1 #34


Brightness2


665
1312
Zitat von Jasmin0911:
Wir haben uns kurz nach Ende der Beziehung kennen gelernt, erstmal aber nur freundschaftlich genau aus dem Grund das die beiden eine sehr lange Vorgeschichte haben. Ich wollte erst keine Beziehung aus der Angst nur ein kurzer Lücken Füller zu sein

Er hat sie noch während der Schwangerschaft verlassen?
Zitat von Jasmin0911:
Er hat im Moment beides verloren.

Er hat auch per Gerichtsurteil das gemeinsame Sorgerecht verloren? Dann steckt da garantiert mehr hinter, als hier dargestellt. Denn das ist heute wirklich Standart und das hat er in der Ehe automatisch. Es braucht eine saftige Begründung, um einem Elternteil das vorhandene Sorgerecht abzuerkennen.
Zitat von Jasmin0911:
Sein Anwalt hat ihm geraten bis Mitte nächstem Jahres zu warten um das Urteil anzufechten.

Um ein Urteil anzufechten (in Berufung gehen?) gibt es Fristen, die einzuhalten sind. Du kannst nicht einfach ein paar Monate warten, um dann ein gültiges Urteil anzufechten. Das passt nicht zusammen. Vielleicht kennst du nur einen Bruchteil der Vorkommnisse.

11.12.2020 19:21 • x 8 #35


LillyP


199
320
Zitat von Jasmin0911:
Es ist im Endeffekt ein Machtkampf und verletzte Gefühle die auf dem rücken der Kinder ausgeübt wird.

Das ist vor allem für die Kinder sehr schlimm. Ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob sich das zeitnah beruhigt. Ich habe meinen damaligen Partner auch begleitet durch ähnlich boshaft aufgestellte Sorgerechtsstreitigkeiten. Fazit war: viel investiert, er hat mich danach ausgetauscht gegen die nächste. Und ich Trottel dachte, man wächst in der Zeit zusammen. Unterm Strich würde ich mich heute nach einem Partner umsehen, der weniger Stress am Hals hat. Mich hat das alles ziemlich erledigt zurück gelassen. Achte gut auf dich selbst und warte nicht zu lange.

11.12.2020 19:26 • x 2 #36


LillyP


199
320
Da du die Kinder ja auch nicht wirklich kennst, wer weiss schon, ob er dir die volle Wahrheit erzählt. Die Ex wird ja sehr negativ dargestellt, ist aber auch nur ein Mensch. Eventuell verkauft er sich ein bisschen zu sehr als Opfer.

11.12.2020 19:28 • x 4 #37


Jasmin0911


16
1
17
Zitat von Brightness2:
Er hat sie noch während der Schwangerschaft verlassen?
Er hat auch per Gerichtsurteil das gemeinsame Sorgerecht verloren? Dann steckt da garantiert mehr hinter, als hier dargestellt. Denn das ist heute wirklich Standart und das hat er in der Ehe automatisch. Es braucht eine saftige Begründung, um einem Elternteil das vorhandene Sorgerecht abzusprechen.


Die beiden waren schon vor der Schwangerschaft getrennt. Haben dann wohl noch mal miteinander geschlafen. Er war so naiv und selbst schuld ihr zu vertrauen das sie verhütet und daraus ist dann das jüngste Kind entstanden.
Selbst seine Eltern haben mir erzählt das sie der Meinung sind das dieses Kind von ihr allein aus dem Grund das er dann doch bei ihr bleibt gewollt war.

Naja nun ist die kleine auch da und natürlich liebt er sie auch über alles und könnte sich das Leben ohne das sie da wäre nicht mehr vorstellen

11.12.2020 19:29 • #38


LillyP


199
320
Zitat von Jasmin0911:
Die beiden waren schon vor der Schwangerschaft getrennt. Haben dann wohl noch mal miteinander geschlafen. Er war so naiv und selbst schuld ihr zu vertrauen das sie verhütet und daraus ist dann das jüngste Kind entstanden.
Selbst seine Eltern haben mir erzählt das sie der Meinung sind das dieses Kind von ihr allein aus dem Grund das er dann doch bei ihr bleibt gewollt war.

Das könnte eine etwas weite Auslegung der Wahrheit sein. Ich denke, es ist gut möglich, dass die Beziehung bestand und er wollte dir das gegenüber anders darstellen. Passiert häufig. Eigene Eltern erleben das alles auch eher subjektiv. Verhütung hätte er auch übernehmen können. Die Tatsache, dass er die Verantwortung jetzt abschiebt, spricht nicht für eine reife Persönlichkeit.

11.12.2020 19:35 • x 8 #39


Jasmin0911


16
1
17
Zitat von LillyP:
Das könnte eine etwas weite Auslegung der Wahrheit sein. Ich denke, es ist gut möglich, dass die Beziehung bestand und er wollte dir das gegenüber anders darstellen. Passiert häufig. Eigene Eltern erleben das alles auch eher subjektiv. Verhütung hätte er auch übernehmen können. Die Tatsache, dass er die Verantwortung jetzt abschiebt, spricht nicht für eine reife Persönlichkeit.



Ja du hast recht mittlerweile blicke ich selbst nicht mehr ganz durch wann und wie lange und sonst was die beiden getrennt waren.

11.12.2020 19:39 • x 3 #40


Brightness2


665
1312
Zitat von Jasmin0911:
Die beiden waren schon vor der Schwangerschaft getrennt. Haben dann wohl noch mal miteinander geschlafen. Er war so naiv und selbst schuld ihr zu vertrauen das sie verhütet und daraus ist dann das jüngste Kind entstanden.
Selbst seine Eltern haben mir erzählt das sie der Meinung sind das dieses Kind von ihr allein aus dem Grund das er dann doch bei ihr bleibt gewollt war.

Das hört sich so ungesund an. Und voller einseitiger Schuldzuweisungen. Keine Übernahme von Verantwortung. Ein Vater, der bereits vorher die Verantwortung für zwei Kinder hatte. Der weiß, wie Kinder entstehen. Das ist keine Naivität sondern entweder Gleichgültigkeit oder Dummheit. Beides nicht attraktiv. Überlege dir sehr gut, ob du da irgendwelche Aktien im Spiel haben möchtest. Er wird irgendwann mal genau so mit dir umgehen und über dich urteilen.

11.12.2020 19:39 • x 4 #41


Isely

Isely


7723
2
13442
Zitat von Jasmin0911:
Er war so naiv und selbst schuld ihr zu vertrauen das sie verhütet und daraus ist dann das jüngste Kind entstanden.


Bei on / off von Vertrauen zu reden?
Und er? Keine Gummis ?

Ist doch schon billig, die Verantwortung einfach abzugeben.

11.12.2020 19:41 • x 4 #42


Jasmin0911


16
1
17
Zitat von Brightness2:
Das hört sich so ungesund an. Und voller einseitiger Schuldzuweisungen. Keine Übernahme von Verantwortung. Ein Vater, der bereits vorher die Verantwortung für zwei Kinder hatte. Der weiß, wie Kinder entstehen. Das ist keine Naivität sondern entweder Gleichgültigkeit oder Dummheit. Beides nicht attraktiv. Überlege dir sehr gut, ob du da irgendwelche Aktien im Spiel haben möchtest. Er wird irgendwann mal genau so mit dir umgehen und über dich urteilen.



Die Verantwortung für die Entstehung der Kleine allein ihr in die Schuhe zu schieben, ist nicht richtig und sch. das habe ich ihm aber selbst auch schon mehrfach gesagt.
Aber danke ich werde mir Gedanken machen müsse denke ich

11.12.2020 19:46 • x 4 #43


LillyP


199
320
Liebe Jasmin, du bist bestimmt eine tolle junge Frau mit einem sehr großem Herz! Dein Partner kann sehr glücklich sein, eine so unterstützende Frau kennengelernt zu haben. Was sind die Fakten? Eigentlich spielst du seit anderthalb Jahren zweite Geige und die Ex nimmt noch zu viel Raum ein. Kenne ich, man steckt plötzlich mitten in diesen Verstrickungen und spielt mit. Nimm dir selbst die Zeit und schreibe dir ehrlich auf, was du dir für eine Beziehung wünschst. Und dann gleiche das mit der Realität ab. Besprich das ruhig mit deinem Partner und mache bitte nicht zu viele Kompromisse. Du hättest gerne Kinder, ich würde nicht zu lang warten. Es sieht mir mit dieser seltsamen Wartetaktik mit dem Anfechten des Entschlusses eher nach einem Hinhalten aus, solange das nicht erledigt ist, ist dein Partner ja unter Strom und kann sich nicht um eure Beziehung kümmern. Er kennt dich ja und weiss, wie nett du bist. Schwupp sind so die Jahre um.

11.12.2020 19:47 • x 3 #44


Irrlicht


Zitat von Brightness2:
Vater, der bereits vorher die Verantwortung für zwei Kinder hatte. Der weiß, wie Kinder entstehen. Das ist keine Naivität sondern entweder Gleichgültigkeit oder Dummheit.

Richtig. Überlege dir genau, ob du mit diesem Mann wirklich auch einmal Kinder haben willst.
Das Ganze klingt für mich völlig undurchsichtig.
Ich vermute, dass du nur einen Teil der 'Wahrheit' kennst.
Zahlt er Unterhalt für die drei ?

11.12.2020 19:54 • x 5 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag