130

Ex Frau lässt uns einfach nicht in Ruhe

Tee-Freundin

Tee-Freundin


394
637
Willkommen im Forum Jasmin0911,

es ist eine echt doofe unangenehme Situation für Dich, die sich nicht bald lösen wird.
Das tut mir Leid.

Vorweg einige Fragen:
Ist dein Partner offiziell geschieden?
Wie wirst Du beleidigt, schreibt Dich die Ex an oder liest er Dir ihre Nachrichten vor?
Was tut dein Partner, wenn das geschieht?
Steht er klar zu Dir?

Verständlich, dass es Dich und eure Beziehung belastet, dass die Ex so präsent ist.

Beleidigungen musst Du dir von keinem gefallen lassen.
Seine Ex hat es nicht akzeptiert, dass Schluss ist. Aber es könnte tatsächlich auch eine Off-Phase zw. ihnen sein.

Was tut dein Partner für eure Beziehung?
Setzt er der Ex Grenzen?
Oder lässt er sich konsequent von ihr in alles reinziehen?
Verbringt er mehr Zeit mit Dir oder ihr?
Ist sie die Hauptsache in eurem Leben?
Wo siehst Du dich in 2 Jahren?
Bzw. euch?
Kann es sein, dass er zur Ex zurück geht?
Ist er nur als Vater bei ihr oder auch zum einkaufen gehen, reparieren...?
Emotional vorbei ist das Ganze ja noch nicht.
Wie lange bist Du bereit diese Situation hinzunehmen?
Tut er etwas zur Lösung?
Gibt es Grund zu der Annahme, dass sich bald was erheblich ändert?
Im Vgl. zu den 18 Monaten zuvor.

Alles Gute
Tee-Freundin

11.12.2020 20:28 • x 1 #46


Wollie

Wollie


921
1647
Zitat von Kerstin_2016:
Magst du berichten wie du das hinbekommen hast und wie deine Partnerin damit umgegangen ist?

so ....hier bin ich wieder.....hab erstmal weitergelesen....und empfinde erstmal Mitleid für Jasmin und ihre Situation...und kann ihr nur abraten mit ihrem Freund ebenfalls eine Familie zu gründen....das würde das Ganze noch komplizierter machen und sicher nicht glücklich.....und am Ende stehst du alleine mit Kind da weil er zurück zu Ex geht ?......aber zur Frage wie ich das geschafft habe..... Erstmal waren die Grundvoraussetzungen etwas anders....es gab keinen Rosenkrieg oder Gerichtsverhandlugen...unsere Kids waren im Teeniealter bzw. fast volljährig....und wir beide haben uns zum Wohl der Kids sehr zurückgehalten und unsere Konflikte unter uns geregelt und die Kids völlig raus gehalten....also gerade das Gegenteil von dem was Ex hier treibt........der Nachteil von unserem gewählten Weg war einfach dass ein richtiger Cut erstmal nicht stattgefunden hat weil durch das Wechselmodell wir uns fast täglich gesehen haben...trotz zwei Wohnungen. Nachdem ich dann nach drei Jahren wieder eine feste Partnerin gefunden hatte begann der Ablösungsprozess...vorher war ich sozusagen abrufbar bei Problemen.... meine neue Partnerin hat das System ganz schnell durchschaut, hat mir aber keinen Druck oder ähnliches gemacht....wir haben lange Gespräche darüber geführt und ich habe mich langsam aus dem Einflusskreis meiner Ex zurückgezogen, was nicht ohne Kämpfe und Diskussionen verlief.....ich war nicht mehr auf Abruf zur Stelle und hab auch nicht mehr gleich auf WA Nachrichten oder Fragen reagiert......ihr auch klar kommuniziert dass ich das nicht mehr möchte weil ich eben eine Partnerin habe und wir uns ein neues Leben aufbauen....dies führte erstmal zu einer Krise bei meiner Ex weil ich nicht mehr zur Verfügung stand und sie dann erstmal versuchte mich zurückzu erobern.....was ich konsequent abgeblockt habe und darüber auch ganz offen mit meiner Partnerin gesprochen habe.....keine Geheimnisse....alles transparent....dies ging einige Monate wo ich aber konsequent meine Linie verfolgt habe, was schließlich dazu geführt hat dass meine Ex sich ebenfalls auf den Weg gemacht hat.....neue Wohnung....neuer Partner.....und nach etwa einem Jahr hat sich das Ganze beruhigt und wir können wieder einigermassen normal auf Elternebene miteinander kommunizieren....aber von diesem Zustand ist dein Freund noch Lichtjahre entfernt.......ich weiss nicht ob du auf Dauer mit so einer Situation glücklich sein kannst......

11.12.2020 20:30 • x 5 #47



Ex Frau lässt uns einfach nicht in Ruhe

x 3


Jasmin0911


16
1
17
Zitat von Tee-Freundin:
Willkommen im Forum Jasmin0911, es ist eine echt doofe unangenehme Situation für Dich, die sich nicht bald lösen wird. Das tut mir Leid. Vorweg einige Fragen: Ist dein Partner offiziell geschieden? Wie wirst Du beleidigt, schreibt Dich die Ex an oder liest er Dir ihre Nachrichten vor? Was tut dein Partner, wenn das geschieht? Steht er klar zu Dir? Verständlich, dass es Dich und eure Beziehung belastet, dass die Ex so präsent ist. Beleidigungen musst Du dir von keinem gefallen lassen. Seine Ex hat es nicht akzeptiert, dass Schluss ist. Aber es könnte tatsä...


Hallo
Die beiden sind offiziell geschieden ja.
Sie schreibt meistens ihm was er mir dann vorliest. Es kam aber auch schon vor das sie mich anschrieb und meinte das er gerade von ihr weg ist und bei ihr war um mit ihr zu schlafen. Völlig lächerlich da er in diesem Moment mit mir war.
Von dem was ich mitbekommen habe hat er mich immer in Schutz genommen und zu mir gestanden.
Und trotzdem ist da die Angst das ich der Lückenüller bin. Dann sind da noch Eltern und Schwester ( mit der Schwester Quatsch ich oft über alles ) die mir sagen das ich das ganze durchstehen soll da er dir mir viel ausgeglichener und endlich glücklich scheint.

Am Anfang der Beziehung war er für jeden Mist da, selbst wenn sie meinte er müsse schnell zu ihr da irgendwer fremdes im Hausflur wäre oder für jegliche Reparaturen, das hat er mittlerweile eingestellt. Jetzt im Moment ist er Anschein nur für die Kinder da ( da er sie jetzt nach Monaten endlich wieder sehen darf ohne das sie die Polizei ruft und jeglichen andren Mist).

Ich hoffe wirklich immer noch das er versteht was mich an der Situation verletzt und es ändert auch wenn wir schon so oft drüber gesprochen haben

11.12.2020 20:53 • x 1 #48


Wollie

Wollie


921
1647
reden ist gut...aber er müssen halt dann auch Taten folgen.....dein Freund ist vor allem durch die Kinder in einem extremen emotionalen Konflikt und seine Ex nützt dies schamlos aus.....und versucht durch üble WA Nachrichten einen Keil zwischen euch zu treiben....finde deine Situation äußerst schwierig .....

11.12.2020 21:04 • x 2 #49


Kranich71

Kranich71


265
2
370
Zitat von Jasmin0911:

Sie hat ihm schon vor dem Sorgerecht Streit mehrfach gedroht das sie es mit allen Mitteln verhindern wird das er seine Kinder sehen darf wenn er vor Gericht geht. Und mit ihren Lügen und dem manipulierenden verhalten hat sie dies ja auch erreicht


Hallo Jasmin, ganz so einfach kommt sie damit definitiv nicht durch, zumindest auf Dauer gesehen.
Im ersten Moment mag sie jetzt einen Teilerfolg erreicht haben. Das Lügengebilde und die Manipulation der Kinder aufrecht zu erhalten wird verdammt schwer für sie und sie hat 3 nicht berechenbare Fehlerquellen in ihrem System.

Wie ist er denn so? Zielstrebig? Konsequent? Hat er Interesse oder informiert er sich was Sorgerecht und Umgangsregelungen betrifft? Es gibt zig Möglichkeiten sich vorab im Internet zu informieren.
Kennst Du seinen Anwalt?

Mir kommt es vor als lässt er sich alles gefallen und lässt sich freiweg unterbuttern von ihr. Denn wenn er sich wehrt sieht er ja die Kinder nicht mehr. Lasst es doch drauf ankommen. Dann scheppert es mal richtig und alles weitere wird vor Gericht ausgehandelt. Das Jugendamt steht sehr oft auf der Mutterseite. Davon darf man sich nicht einschüchtern lassen. Die wollen was vorschreiben und behaupten auch nur zum Großteil Müll.
Der Weg vor Gericht ergibt dann ganz was anderes. Er sollte mehr kämpfen, natürlich nur mit einem guten Anwalt.
Die Gerichte sehen von selbst und auch nach gewisser Zeit wer von beiden wie tickt und lügt.

Solche Kämpfe sind nervenaufreibend und sicherlich im ersten Moment nicht unbedingt gut für das Verhältnis zu den Kindern, jedoch die Kinder werden nach einer gewissen Zeit erkennen wer lügt und wer nicht. Auch werden sie frpher oder später feststellen wer es ernst meint und wer nicht.

Bei mir hat sich das bis jetzt knapp 8 Jahre hingezogen, die ersten 3 Jahre war ich sooft vor Gericht das ich schon fast alle Justizmitarbeiter und deren Schichten kannte. Die letzten Jahre dann nur 1 - 2 mal vor Gericht pro Jahr und seit 1 Jahr reicht es nur zu ihr zu sagen das wir gerne wieder vor Gericht gehen können.
Das war ein harter Weg bis dahin, jedoch habe ich mir den Respekt erarbeitet und habe mich gegen jede Lüge von ihrer Seite her verteidigt. Das hat das Gericht und auch das Jugendamt dann mal erkannt...

Seit über 3 Jahren bin ich nun derjenige bei dem der kleine wohnt und lebt. War zwar nicht das Ziel, jedoch er wollte zu mir und sie hat ihn weggestoßen dann.

Also kurzum: Sag Deinem Freund er soll sich mal massiv drum kümmern das die Ex nicht ihn herumkommandiert. Auch das er mal Grenzen setzt und den Umgang im Eilverfahren vor Gericht regeln lassen soll. Der Umgang kann nicht verhindert werden, es geht auch mit Umgangsbegleitung. Lasst euch da nicht verschaukeln vom Jugendamt.

Wenn Du jedoch siehst das er daran nichts ändern möchte und zu träge ist sich dagegen zu wehren, dann weißt Du ja woran Du bist.... Möchtest Du das so für die Zukunft?

11.12.2020 21:04 • x 4 #50


Wollie

Wollie


921
1647
du bekommst hier leider für dich sehr realistische Einschätzungen deiner bzw. eurer Situation.....egal wie es letztendlich weitergeht.....ohne Kampf wird es nicht gehen und wie @Kranich71 beschreibt ggf. viele aufreibende Gerichtsverhandlungen......die Frage für dich ist.....gehst du diesen Weg mit ? seine Ex wird nicht kampflos das Feld räumen...im Gegenteil.....darüber musst du dir leider im Klaren sein...ich verstehe so ein Verhalten nicht und es wird auf dem Rücken der Kinder ausgetragen

11.12.2020 21:11 • x 5 #51


Sonnenblume53


1616
2635
Liebe Jasmin,

das ist eine äußerst nervenaufreibende Situation. Ich kann Dir das nachfühlen.

Bei uns war es zwar längst nicht so schlimm (mein verstorbener Mann hatte zwei Kinder aus 1. Ehe und war geschieden, als ich ihn kennenlernte), aber auch mich versuchte die Ex anfangs zu beleidigen und zu verhöhnen - obwohl sie es war, die sich wegen eines anderen Mannes von meinem Mann getrennt hatte! Als es mit dem zerbrach, wollte sie zurück zu ihm. Da erlebten wir die vorübergehende Hölle, vor allem nachts. Sie zog wirklich alle Register, um uns auseinanderzubringen, schickte alle Freundinnen als angebliches Verhältnis meines Mannes vor, usw., usw.

Dieses "der ist bei mir und wollte gerade mit mir schlafen", während mein Mann für mich sichtbar dem Nachbarn half, kenne ich auch!

Das alles hörte erst auf, als mein Mann rigoros auf nichts mehr reagierte. Was ihm wegen der Kinder, ihr anfängliches Druckmittel, nicht leicht fiel. Wir hatten allerdings das Glück, dass die Kinder bald alt genug waren, um sich selbst ein Urteil zu bilden. Und das fiel positiv für uns aus.

Ich wünsche Dir sehr gute Nerven, Geduld und Kraft! Ein inniger virtueller Knuddler für Dich!

11.12.2020 21:23 • x 5 #52


Tee-Freundin

Tee-Freundin


394
637
Liebe Jasmin,

Du weißt jetzt wenigstens, dass deine Sorgen auch die von anderen waren und Du absolut angemessen fühlst.

Mit Kranich71 hast Du jemand sehr erfahrenen gefunden, der weiß, wie der Hase läuft.

Es liest sich nicht schlecht, welche Fortschritte dein Partner gemacht hat und es ist schön und gut, dass er nun viel ausgeglichener ist.
Für ihn.
Glücklich sein willst Du auch. Unterstützung ist okay, wenn Du jedoch das Gefühl hast seine unbezahlte Kummerkastentante und Motivatorin zu sein / werden anstatt seine Gefährtin dann läuft was schief.
Was ihr beide nehmt und gebt sollte sich etwa die Waage halten.
Gib' auf dich acht, deine Bedürfnisse müssen so ernst genommen werden wie seine und genauso wichtig sein.
Lass' dich in keine Warteschleife hängen, vertraue deinem Bauchgefühl.
Sollte der Punkt kommen, wo die Beziehung nicht mehr geht, Du es Leid bist, setzte Grenzen und zieh' Konsequenzen.

Ganz ehrlich, ich weiß nicht, wozu Du irgendwas mit seiner Ex bereden wollen solltest. Ich würd' sie blockieren oder max. alle 2 Wochen ihre Nachrichten lesen. Und alles gemeine Dich betreffend muss Dir dein Partner gar nicht erst vorlesen.
Zitat von Jasmin0911:
Ich hoffe wirklich immer noch das er versteht was mich an der Situation verletzt und es ändert auch wenn wir schon so oft drüber gesprochen hab


Versteht er das denn nicht?
Tut er was zur Änderung?

Stimmen eure Wünsche für eure zukünftige Beziehung überein?

Ich wünsche Dir viel Kraft und dass sich alles in Wohlgefallen löst.

11.12.2020 21:50 • x 4 #53


Kranich71

Kranich71


265
2
370
@Tee-Freundin Danke für Deine netten Worte. Das von mir geschriebene war die extrem verkürzte Version.

@Jasmin0911 :

Was ihr beide braucht, wenn ihr wirklich zusammenhalten möchtet und eine gemeinsame Zukunft anstrebt, ist extrem viel Ausdauer, sehr starke Nerven und sehr viel Geduld.
Es gibt sehr selten einen vernünftigen Weg um so eine Ex zur Räson zu bekommen, vergiss es einfach, das wäre wie Lotto spielen.
Auch wenn es Geld kostet, nervlich manchmal einen an die Belastungsgrenze bringt, zuhause es hochexplosiv ist wegen der ganzen unbekannten wie es weitergeht, was kommt, wie urteilt das Gericht, usw.
Es ist es fast immer Wert. Es geht nicht nur um euch und das einschränken der Ex, es geht auch um die Kinder. Wenn man die Ex nicht in die Schranken weißt, werden die Kinder ihre Denk- und Verhaltensweisen übernehmen für die eigene Zukunft. Jedoch wenn man sich massiv dagegen wehrt, wird das ein oder andere Kind zu gegebener Zeit mal das alles hinterfragen. Glaube mir, Kinder erkennen sehr wohl wer es gut meint und wer nicht. Jedes Kind zu seiner gegebenen Zeit.

Vielleicht findet man in der Mediathek von ARD oder ZDF noch den Film -Weil Du mir gehörtst-.
Darin geht es hauptsächlich um Entfremdung mit Lügen, Spielchen usw. Auch wenn es nicht genau auf eure Situation passt, schaue Dir solche Filme und Dokus dazu an, es ist hochinteressant und definitiv nicht irgendwie erfunden, das ist knallharte Realität. Man darf sich nur nicht kleinkriegen lassen. Wehren!

Nicht falsch verstehen, Du sollst nicht von jetzt an massiv auf Konfrontation gehen, rede mit Deinem Freund, lasst euch auch von Familie und Freunden beraten, sicherlich gibt es da welche die ähnliches durchgemacht haben....
Überlege für Dich selbst, wie weit bist Du bereit das durchzuziehen...

12.12.2020 06:07 • x 4 #54


Annika82


Ich habe gerade deinen Strang gelesen. Meiner Erfahrung nach birgt deine Situation immer die Gefahr, dass jemand in deiner Position bewusst oder unbewusst zum Problem aufgebaut wird.

Er hat sich scheiden lassen und seine Frau wahrscheinlich als Problem empfunden - oder tut das sogar aktuell noch. Durch die Beleidigungen und unangemessenen Forderungen der Exfrau an deinen Partner bist du verständlicherweise verletzt, angegriffen, verunsichert und genervt. Das versuchst du abzustellen. Und das finde ich auch nötig. wichtig ist wie man es abstellt.

Meistens fühlt sich der getrennte Partner erst einmal froh in einer neuen und liebevollen Beziehung zu sein. Sie erscheint wie der Neustart ohne Probleme. Die Forderungen und Beleidigungen der Expartnerin wird er ebenso empfinden wie du. Für ihn besteht sehr wahrscheinlich auch der Wunsch diese Problemlawine abzustellen. Wen du jetzt den Ball aufnimmst, den die Ex dir hinwirft, dann machst du ihre Arbeit. Du sprichst mit deinem Partner über sie und hältst sie und die Erinnerung man sie aktiv in eurer Beziehung wach. Du und er wollen das aber eigentlich gar nicht. Sie wollen, dass sie Ruhe gibt. Das tut sie nicht, sondern sie schürt das Feuer weiter und du wehrst ich, indem du ihr Verhalten besprichst und von deinem Partner Änderung seines Verhalten forderst, damit sich ihr Verhalten ändert. Das lässt dich wiederum für ihn als Stressfaktor erscheinen. Ob fair oder nicht ist egal.

Versuch doch mal folgendes:

- Definiere für dich klar wo ihr als Paar beginnt und wo sie steht.

- Sage dir, dass sie dich mit ihren Beleidigungen nicht treffen kann.
Stell dir eine Mauer vor, an dem die Beleidigungen abprallen. Alles was sie sagt diskreditiert nur sie selbst.

- Lege dir eine Satz zurecht, den du wie einen Tennisschläger bereithältst. Z.B. "Sie muss sehr verbittert sein,
dass sie so um sich schlägt."
Dann den Ärger bewusst loslassen:"Es hilft mir nicht über sie nachzudenken. Ich denke lieber an ..."

- Trage deinen Ärger nicht in deine Partnerschaft. Dort zerstört er nur euer Glück und sie hätte gewonnen.

- Sage deinem Partner nicht was er tun soll. Sag ihm was du tun wirst. Z.B. "Wenn du mit ihr telefonieren möchtest,
gehe ich spazieren/gehe ich zum Sport/koche was Schönes. Mach dein Tun attraktiv. Dann vergeudest du deine Zeit
nicht mit Gedanken über sie und er wird wahrscheinlich das Telefonat kurz halten, um dann mit dir etwas zu
unternehmen. So hast du auf ganzer Front gewonnen.

- Stell dir immer vor, dass mit jedem Gedanken, jedem Gespräch über sie, die Ex bei euch im Zimmer steht oder mit
im Bett liegt. Stell die Gedanken bewusst ab. Wenn er Redebedarf hat, besprich es nie Zuhause, sondern stell als
Regel auf, raus zu gehen. Sag, dass euer Zuhause Ex-frei ist. Und beim Laufen und Reden baut man eher Stress
ab, als bei Problemgesprächen auf dem Sofa.

- Sag ihm nicht was er tun soll. Frag ihn was er in der jeweiligen Situation tun möchte. Warte darauf, dass er dich um
Rat bittet, bevor du ihm Ratschläge erteilst. So behältst du Distanz, bleibst souverän und damit freier.

Ich wünsche dir alles Gute!

18.12.2020 13:51 • x 5 #55


Holzer60


4483
4
5824
Liebe Jasmin,

seine Ex leidet vermutlich und ganz offensichtlich sowie irrtümlicherweise unter dem Fehldenken, dass sie noch irgendwelche Besitzansprüche hat. Aber da kannst du dich vollkommen zurücklehnen, denn das hat sie nicht, denn niemand hat irgendwelche Besitzansprüche auf einen anderen Menschen.

Insgesamt gesehen, scheint sie als Expartnerin und Mutter gerade echt schräg unterwegs zu sein, aber das ist wieder ein Punkt, worüber du nur lächeln und worauf du entspannt reagieren solltest. Denn sie ist, wie sie ist (!). Vielleicht ist das Alles nur ein Zeichen ihrer Hilflosigkeit und Verzweiflung, denn mit drei Kindern, da wird natürlich auch sie erstmal eine gewisse Zeit benötigen, um die Tatsachen richtig einzuordnen und zu akzeptieren. Kurzum, du solltest da vielleicht auch mal ihre Sichtweisen genauer betrachten, dass macht es vielleicht für euch und für sie ein wenig einfacher ...

VG Holzer60

18.12.2020 23:44 • x 1 #56


Jasmin0911


16
1
17
Zitat von Holzer60:
Liebe Jasmin,

seine Ex leidet vermutlich und ganz offensichtlich sowie irrtümlicherweise unter dem Fehldenken, dass sie noch irgendwelche Besitzansprüche hat. Aber da kannst du dich vollkommen zurücklehnen, denn das hat sie nicht, denn niemand hat irgendwelche Besitzansprüche auf einen anderen Menschen.

Insgesamt gesehen, scheint sie als Expartnerin und Mutter gerade echt schräg unterwegs zu sein, aber das ist wieder ein Punkt, worüber du nur lächeln und worauf du entspannt reagieren solltest. Denn sie ist, wie sie ist (!). Vielleicht ist das Alles nur ein Zeichen ihrer Hilflosigkeit und Verzweiflung, denn mit drei Kindern, da wird natürlich auch sie erstmal eine gewisse Zeit benötigen, um die Tatsachen richtig einzuordnen und zu akzeptieren. Kurzum, du solltest da vielleicht auch mal ihre Sichtweisen genauer betrachten, dass macht es vielleicht für euch und für sie ein wenig einfacher ...

VG Holzer60


Danke für deine Antwort. Ja vielleicht ist das richtig und du hast recht. Ich steigere mich manchmal vielleicht zu sehr rein, und bringe Spannungen in unsrer Beziehung dabei sollte ich mich einfach zurück lehnen und darauf vertrauen, das er das Richtige macht.

In ihre Situation habe ich mich schon versetzt und verstehen kann ich sie in manchen Punkten sogar selbst. Ein zwei Momente in denen ich sie für ihr Verhalten verteidigen musste vor meinem Freund , da er völliges Unverständnis zeigte, musste ich ja auch schon.


Danke

19.12.2020 12:19 • #57


Jasmin0911


16
1
17
Zitat von Annika82:
Ich habe gerade deinen Strang gelesen. Meiner Erfahrung nach birgt deine Situation immer die Gefahr, dass jemand in deiner Position bewusst oder unbewusst zum Problem aufgebaut wird. Er hat sich scheiden lassen und seine Frau wahrscheinlich als Problem empfunden - oder tut das sogar aktuell noch. Durch die Beleidigungen und unangemessenen Forderungen der Exfrau an deinen Partner bist du verständlicherweise verletzt, angegriffen, verunsichert und genervt. Das versuchst du abzustellen. Und das finde ich auch nötig. wichtig ist wie man es abstellt. Meistens fühlt sich der getrennte Partner erst einmal froh in einer neuen und liebevollen Beziehung ...



Danke für deinen Rat.
Du hast wirklich recht und ich versuche mittlerweile wirklich sie nicht mehr zum Thema zu machen oder Diskussionen anzufangen die in einem "Streit" zwischen mir und meinem Freund ausarten könnten.
Ich werde deinen Vorschläge mal ausprobieren und abwarten.

Bis zu dem Zeitpunkt in dem auch die einsieht dass die beiden nie wieder eine Familie im klassischen Sinne werden, muss ich das ganze wohl aushalten und das beste draus machen

Danke

19.12.2020 12:25 • x 1 #58


Annika82


Liebe Jasmin, verletzte Eitelkeit und Trennungsschmerz sind eine explosive Mischung. Da kann man sich als neue Partnerin nur rausziehen und dem neuen Partner in gemäßigten Dosen als Gesprächspartnerin zur Verfügung stehen. Für die Ex wird im Vordergrund stehen, dass wenn sie nicht glücklich ist, er und vor allem du es auch nicht sein darf. Aus ihrer Sicht ist das verständlich, denn sie wird ihre eigene Sicht auf die Trennung haben. Ich habe neulich von einem Bekannten gehört, dem die Ex die bereits Corona positiv getesteten Kinder zur Wochenendübernachtung gebracht hat. Da scheint es keine Grenzen zu geben.

Wichtig ist eben, dass du die Trennung der beiden als ihre Geschichte siehst, die in der Vergangenheit liegt, während eure Beziehung im Heute und in der Zukunft stattfindet. Ich bin gespannt zu lesen, welche der Tipps oben für dich funktioniert haben.

19.12.2020 16:38 • x 1 #59



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag