17799

Ex-Partner von Narzissten / Hochstaplern - Austausch?

Tascha91

Tascha91

323
9
19
Was für ein toller Text Zuversicht & Stärke ! Ich wollte mich mal bei allen bedanken , ihr seid besser als jede Therapie ! Auch wenn ich mich noch im Schock Zustand befinde , merke ich wie es bisschen auch wenn es nur bisschen ist bergauf geht ! Ich hab gedtern zu fällig ein Video von ihm gesehen ,wo er auf so einer Techno Party draußen am See getanzt hat . Wahrscheinlich Dro. genommen ich unterstell ihm nichts aber ich nehme es an , daneben keiner von seinen Freunden nur 2 Frauen . Warum tanze ich alleine wo meine Leute nicht sind . Das was er vor hatte war Eindeutlich . Ich ekel mich !

25.05.2015 14:51 • #31


kunigunde

Zitat:
Liebe Kunigunde,
ich danke Dir, dass Du aus Deinem befreiten und selbstbestimmten Leben,mir so herzliches und selbiges wünschst.
Meine Erleichterung macht sich wieder in mir immer breiter, dass ist soooo befreiend.
Ich geniesse wieder ohne dauernd an IHN zu denken.
Der Abstand, dass DURCH IN DURCH gehen müssen um zu mir zurück zu finden, hat sein müssen, damit ich das richtig verarbeiten konnte.
Da hilft, was ich auch nicht hören wollte, die Zeit.
Ich hatte in der Beziehung schon angefangen mich zu distanzieren und zu reflektieren. Es war ja bei mir ebenso wie bei Dir.
Nur hat diese Beziehung mich länger geschrammt, 2,5 Jahre.
Zeitlich zusammengezählt.
Eigentlich bin ich schon seit 1,5 Jahren allein. Das letzte Jahr in unserer, Beziehung kann man dazu nicht sagen, war ich schon mehr als allein. Hochgerechnet waren wir 3 Monate "zusammen".
Seit 5 Monaten offiziell getrennt.
Also, mein Päckchen ist reflektiert und abgearbeitet. Liebeskummer habe ich auch nicht mehr.
Die Phasen der Trauer, Wut, Verwirrung, Gefühle habe ich durchlebt.
Jetzt erst kürzlich nochmal, als ich ihn vor gut 2 Wochen das erste mal wiedersah und dann noch mit Next.
Da bin ich jetzt auch durch.
Es ist eine persönliche Weiterentwicklung stets und stetig.
Ich dachte ich habe verloren. Ja, dass habe ich.
Meine Liebe, mein Vertrauen. Benutzt worden zu sein. Das ist meine Trauer.

Ja, verloren habe ich den ganzen narzisstischen Irrsinn, Lug und Trug.
Ja, ich habe verloren was er mir gab.
NICHTS.

Was ER nie begreift in seienem kindlichen Siegesmarathon, ich habe gewonnen.
MICH. :daumen:
Ich habe es, so bitter die zwischenmenschliche Enttäuschung und starke Verletzung durch IHN auch ist, die Chance genutzt um in mich zu gehen.
Eines Tages werde ich keine Schweißperlen mehr auf die Stirn bekommen, wenn mich ein Mann zum Kaffee einladen möchte. Eines Tages habe ich mein Vertrauen wieder in mir zurückgewonnen.
Eines Tages bin ich dafür wieder offen.


:daumen:

zuversicht & stärke, Deine Gedanken und Gefühle berühren mich grad sehr.

Kunigunde

25.05.2015 14:55 • x 3 #32


Jay da B

@ medi, süße.....wo warst du?

25.05.2015 14:56 • x 1 #33


kunigunde

Zitat:
Ich ekel mich !


Ekel ist ja schon mal besser als sich vor Sehnsucht zu verzehren!

Ich sag immer zu meiner Freundin, wenn ich Fotos von diesem narzisstischen Wesen sehe, dass ich mich nur noch ekel.
Aber auch mit dem Ekel muss (bei mir) jetzt Schluss sein, denn ich neige zu Herpes und hab keine Lust, durch so ein Ding an "dieses Ding" erinnert zu werden....

25.05.2015 15:00 • x 1 #34


Blanca

Blanca

2563
20
2876
Zitat von Kira8:
Nun fragt er nach, wie ich dies oder meine.
Eigentlich hab ich so etwas noch nie von ihm gehört.

Er hat also eine neue Masche entdeckt, Dein Interesse zu wecken und auf sich zu ziehen. Bitte Kira, vergiß nie, daß das wirklich alles ist, worum es solchen Menschen geht!

Fall nicht darauf rein und würg diesen "Enddialog" ab.

Ihr habt Schluß gemacht, Du mußt Dich nicht noch endlos lange "erklären", sonst wickelt er Dich nur wieder ein.

Zitat:
Ich bin mir bei meinem Ex ja auch nicht sicher, ob er wirklich etwas Bösartiges hat oder "nur" gleichgültig ist.

Gleichgültigkeit reicht Dir nicht als Trennungsgrund? Ich staune! :roll:

Willst Du wirklich mit jemand zusammen sein, dem Du gleichgültig bist und dem auch sonst alle Mitmenschen gleichgültig sind? Ernsthaft? Mehr bist Du Dir nicht wert?

Zitat:
Wobei die verheerenden Auswirkungen ja im Grunde die gleichen sind.

Eben...

Zitat:
Ich muß aufpassen, wirklich sehr aufpassen, mir da nicht wieder selbst eine Falle zu stellen.

Deine innere Stimme hat vollkommen recht, bitte hör ihr gut zu! Ich erzähle Dir hier wirklich nichts, was Du im Grunde nicht selbst längst weißt, oder?

25.05.2015 15:06 • #35


kunigunde

Zitat:
@ medi, süße.....wo warst du?


Hi Jay, da brat mir doch einer einen Storch!
Du bist soooooo gut!

Ich hatte auch so ein komisches Gefühl bei "unserer" Kleinen....Einfach so absurd und hanebüchend ihre Geschichte!

Es baggert die medi ein ganz tiefes, ganz schwarzes, ganz leeres Loch, klippklapp, klippklapp......zu komisch!

Ihr (Bio - ) Rhythmus ist 2 Monate.

25.05.2015 15:07 • x 2 #36


kunigunde

Zitat:
Ich wollte mich mal bei allen bedanken , ihr seid besser als jede Therapie !


Tascha, Du kleines, unschuldiges, ahnungsloses Menschenkind, sag, wie viele Therapien hast Du denn schon und warum gemacht, machen müssen?

Was macht der B. trinkende Ex?
Noch am Baggerloch?
Oder ist die narzisstische Flasche samt B. Pulle schon "reingefallen"?

Sollten wir "reinfallen"?
Wer anderen eine Grube, äh Baggerloch, gräbt, usw., usw.
:muede:

25.05.2015 15:20 • x 3 #37


Tascha91

Tascha91

323
9
19
Hatte 2013 schon mal eine Therapie diese unterbrach ich dann weil ich mit ihm wieder zusammen kam und alles war toll . Und jetzt mache ich seit Oktober 2014 eine .

Keine Ahnung , ich hab wie gesagt nur ein Video zufällig gesehen , wo er am baggerloch zu Techno Musik am " tanzen " war . Siebt sehr " drauf " aus . Daneben war keiner seiner " Freunde " nur 2 Frauen. Ich denk mal es ist klar , was er vor hatte .

25.05.2015 15:31 • #38


kunigunde

Zitat:
Und jetzt mache ich seit Oktober 2014 eine


Und sag Tascha. was ist Gegenstand und Inhalt dieser Therapie, in deren nunmehr
7 monatigen Verlauf DU in einem Zustand "belassen" wirst, der Dich kurz vor die stationäre Behandlung bringt?

25.05.2015 15:35 • x 2 #39


Tascha91

Tascha91

323
9
19
Meine Mutter wollte mit ihr auch noch mal reden mit der Therapeutin . Es bringt null einfach ....

25.05.2015 15:37 • #40


Kira8

Kira8

236
3
86
Liebe Kunigunde, "Kriechnarz" gefällt mir sehr gut :)
Obwohl meiner weniger Narz ist als Psycho.
Mir ist das alles bewußt, doch das, was noch zieht, sitzt im Emotionalen.
Der Expsycho ist der eher leise Typ, so ne Mischung zwischen "großem Mann von Welt" und einem, dem man am liebsten sofort einen Schal stricken würde.
Wirklich ziehen .. nein, das macht er nicht. Wahrscheinlich lockt er eher, ohne es zu merken? Wirklich ohne es zu merken? Ich weiß es nicht.

Bei ihm ist es etwas schwieriger auszumachen, da er nicht der laute wilde Eroberer ist.
Klar braucht er Aufmerksamkeit. Bis jetzt hat er gefühlte 10 bis 15 mal Anlauf genommen, mir von seinen Dingen und von seiner chaotischen Situation incl. der bevorstehenden mehrwöchigen Geschäftsreise sehr weit weg zu berichten. Im Gegenzug hat er wirklich sage und schreibe nicht ein einziges mal danach gefragt, wie es mir geht.
Fällt mir gerade eben auf, wo ich es schreibe. Wahrscheinlich bin ich schon so gewöhnt daran, daß er nicht fragt..
Ich habe bis jetzt alle seine Versuche ins Leere laufen lassen, auf ein Gespräch über seine Situation einzusteigen.
Wohl ist mir sein Bedarf bewußt, aber ein Stück weit egal. Zudem geht es so einfach nicht.

Früher fragte ich ihn einmal, warum er nie wissen wolle, was mit mir wäre. Er meinte daraufhin, er wolle es ja schon wissen, aber er vertraue darauf, ich sage ihm schon alles aus mir selbst heraus, was wichtig wäre. .... ! ;)
Kennt Ihr sowas?
Und ich weiß immer noch nicht, ob ihm bewußt ist, wie er da vorgeht. Dessen bin ich mir nicht sicher.

Liebe Herbstfee, ich kenne es auch vom freundschaftlichen Umfeld. Man stößt auf Unverständnis. Nach meinen 11 Wochen sollte ich der Meinung der meisten meiner Freunde nach doch langsam aufhören, über die Geschichte nachzudenken. (!) (Wobei ich keinen je vollgeballert hab. Sie sind nur völlig perplex, weshalb mich das überhaupt noch beschäftigt!).
Auf deutsch gesagt, ist es ein sch.. Gefühl, da ich mich gar nicht verstanden fühle. Nicht mal im Ansatz.
Ich höre inzwischen auch auf, darüber zu reden, da ich keinen nerven möchte. Es gibt eigentlich nur noch eine Person, mit der ich darüber weiterhin Gespräche führe.
Das Schwierige ist zu vermitteln, was gelaufen ist und was es mit mir gemacht hat.
Eine Therapeutin, so könnte man meinen, sollte das besser verstehen.
Vielleicht hast Du nur die falsche.
Ich drück Dir die Daumen, evtl. jemand anderes zu finden oder mit der jetzigen einen besseren Draht zu finden. Offensichtlich ist sie -zumindest was unsere Thematik betrifft- zu unerfahren oder selbst zu unempathisch.

LG, Kira, die heute irgenwie neben sich steht.

25.05.2015 15:38 • #41


kunigunde

Tascha,
und was genau sind Gegenstand, Inhalt und Ziel dieser Therapie?

All DAS ist doch ganz sicher am Anfang gemeinsam "herausgearbeitet" worden, stimmts?

Für wie viele Sitzungen hat denn Deine Krankenkasse die Kosten übernommen?

25.05.2015 15:40 • x 2 #42


Tascha91

Tascha91

323
9
19
Für 25. ja Persönlichkeitsstörung . Angeblich weil meine Eltern sich zu viel um mich gekümmert hätten ,alles für mich erledigt hätten etc hatte ich nicht die Chance dazu erwachsen zu werden und selbständig zu werden .

25.05.2015 15:44 • #43


kunigunde

Zitat:
Für 25. ja Persönlichkeitsstörung . Angeblich weil meine Eltern sich zu viel um mich gekümmert hätten ,alles für mich erledigt hätten etc hatte ich nicht die Chance dazu erwachsen zu werden und selbständig zu werden .


Soso!

Und die kranke, krankmachende Beziehung zu / mit der am Baggerloch B. trinkenden narzisstischen Ex - Flasche wurde auch schon thematisiert, nehme ich an.
Denn von NICHTS anderem schreibst Du hier!

Von Deiner eigenen Persönlichkeitsstörung lese ich zum ersten Mal.

Nun ist wirklich ALLES KLAR.
Nochmals: Danke Jay! :daumen:

25.05.2015 15:51 • x 2 #44


Tascha91

Tascha91

323
9
19
Was meinst du mit nun ist alles klar . Ja ich bin Aufgrund von ihm dort hin gegangen. Weil ich früher selbstbewusst war etc. die Therapeutin kam nie darauf dass er der Grund dafür sein könnte

25.05.2015 16:08 • #45






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag